Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Tempomat bei Steigungen

Hat jemand auch Erfahrungen mit Tempomat auf Bergstraßen?

Zumindest, wenn der Asphalt nicht besonders gut, habe ich den Eindruck, dass der Regelkreis des Tempomates bei Bergfahrten in Schwierigkeiten gerät, dergestalt dass er unruhig wechselt zwischen Beschleunigung und Verzögerung. Ich habe ihn deshalb schon mehrmals ausgeschaltet.

Hallo!
Meine Erfahrung mit Tempomaten in Steigung ist genau wie von dir beschrieben: Insbesondere bei einem (Wandler-) Automaten schaltet der Automat dann nicht gerade hektisch, aber doch zurück, was ich eigentlich gar nicht will (ok, mein Automat ist mit 20 Jahren schon uralt).
Auch beim Renault Zoé beobachte ich das „übersteuern“. Ich schalte deshalb den Tempomaten bei Steigungen häufig aus, so habe ich auch mal „auf dem Hügel“ eine etwas kleinere Geschwindigkeit. Der Tempomat kann ja noch nicht spüren/sehen, ob eine Steigung lang, kurz, stark oder schwach ist. Daher fahre ich in solchen Situationen ohne Tempomat. Aber eben: Noch keine MS-Erfahrung :angry:
lg
reto

Das ist sehr unschön, grade auf einer hügeligen Strecke nutzte ich bei meinen jetzigen Fahrzeugen den Tempomat um nicht mal zu schnell und mal zu langsam zu sein. Bei den Diesel klappt das auch sehr gut.
Ich hoffe das Tesla dies mit einer verbesserten Software noch retten kann.

Beim Tesla funktioniert dies nach meiner Erfahrung hervorragend.

Gerade gestern habe ich dieselbe Beobachtung gemacht, als ich mit 50 km/h eine lange Steigung gefahren bin. Bei Autobahntempo hat der Tempomat aber immer perfekt funktioniert.

ein elektrofahrzeug lässt sich deutlich einfacher regeln als ein verbrenner

bei unseren „hügeln“ (rheinebene…) merke ich da keine unruhe im fahrverhalten
kurz nach dem steigungsbeginn kommt die leistungszufuhr um dann oben auf der kuppe zurückzugehen - ev. (je nach gefälle) sogar zum rekuperieren überzugehen…
das passt eigentlich alles :slight_smile:
:sunglasses:

ps. ich nutze den tempomat meisst erst ab > 80 km/h

Ich fahre sehr häufig mit Tempomat und finde in bei Tesla sehr fein dosierbar und fein ansprechend. Wir fahren jeden Tag eine 5 km lange Steigung, die allerdings jetzt sehr gut ausgebaut ist. Da fährt das MS stur seine Hundert. In Ortschaften setze ich auch oft auf Fünfzig, da das MS sehr schnell unbemerkt zu schnell ist. Bisher bin ich vom Tempomat begeistert - habe in den letzten vier oder fünf hochwertigen Verbrennern auch Tempomaten gehabt - keiner war so gut wie Teslas

Ich kann nur bestätigen, bei meinem Tesla Model S 85P funktioniert der Tempomat bei allen Geschwindigkeiten, Bergen Fahrbahnen… so gut wie bei keinem anderen Auto was ich je hatte, z.B. (Mercedes G 400, S-Klasse, BMW X5), so feinfühlig, sanft und gleichmässig wie Tesla das hinbekommen hat, verdient meine größte Hochachtung. Bis jetzt in 3 Monaten aber „nur“ 19.500 km Tesla Erfahrung.
Lg Mani

Hi,

wegen der erhaltenen Resonanz habe ich heute noch einmal darauf geachtet. Die Fahrt ging von Leoben auf den Präbichl auf 1226 m (Steiermark, Österreich). Der Asphalt ist in gutem Zustand, der Tempomat auf 75 km/h eingestellt:

Die Geschwindigkeitsanzeige bleibt konstant auf 75 km/h, doch die Leistungsanzeige pulsiert etwas. Wenn ich auf manuell (in diesem Fall besser „peduell“) schalte, fahre ich tatsächlich ruhiger.

Bergab beim Rekuperieren bleibt alles ganz ruhig.

Sollten das noch andere Bergfahrer außer CarstenM und mir bemerken (z.B. Silvretta, fränkische Schweiz,…), könnte man das für ein zukünftiges Update rückmelden.

Der Tempomat der Model S ist insgesamt i.O. und ich nutze ihn bei jeder Fahrt, doch bietet er imho noch Verbesserungsmöglichkeit. Auch mit der neuesten FW reagiert er, wenn er das Fahrzeug von höherer Geschwindigkeit auf die eingestellte abfangen soll, etwas zu spät. Die Geschwindigkeit sinkt etwas unter den eingestellten Wert, auf den dann wieder beschleunigt wird ( - oder ist das nur bei mir so?).

Vergleiche mit den Tempomaten anderer Hersteller, man möge mir verzeihen, interessieren mich eigentlich nicht mehr, da diese bei Weitem nicht mehr in Betracht kommen. Ich gehöre sicher zu den zufriedensten und enthusiastischsten Model S Fahrern. Auch nach weit über 30 tsd. km freue ich mich bei jeder Fahrt darüber, wie unglaublich dieses Fahrzeug ist. :smiley:

ein „einpendeln“ mit +, - 1-2km/h ist mir auch schon aufgefallen, allerdings hat mir mein „popometer“ noch keine dauerhaft pulsierende leistungskurve signalisiert
dazu muss ich aber bemerken, dass unsere längsten steigungen im 300-500m bereich sind, da würde es eh schwerfallen eine grobe regelung zu diagnostizieren
:sunglasses:

Hallo zusammen! :slight_smile:

Was ist denn die Mindestgeschwindigkeit des Tesla Model S Tempomats? Kann ich damit entspannt in einer 30er Zone fahren??

Danke!

Lg,
iPony

27 km/h soweit ich weiß.

Oha - nach unten habe ich ncoh nie getestet, fahre aber immer 30 in usnerer 30 Zone und hatte noch nie das Problem von unten kommend den Tempomat nicht einschalten zu können (wie z.B. beim ZOE der wirklich erst AB 30 geht).

Cheers

Frank

Super! Diese Info reicht mir schon, vielen Dank!
Hatte vor kurzem ein Auto, bei dem der Tempomat erst ab 50km/h zu aktivieren war. Das fand ich etwas dämlich, da er in 30er Zonen nicht zur Verfügung steht. Und da tippt man doch mal schnell aufs Gas und fährt dann viel zu schnell…

Danke!