Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Telefonische Erreichbarkeit der Tesla Service Center

Ich würde gerne konstruktiv mit Anpacken. Was schlägst Du vor?
Mir ist auch nicht daran gelegen, dass Tesla evtl. den „Bach runtergeht“.

Meine Einschätzungen, Informationen und Vermutungen dazu :

1.) Bau neuer Servicecenter

Wären alle geplanten Servicecenter, die vor > 1 Jahr geplant waren, jetzt schon in Betrieb gäbe es kein Serviceproblem, beste Beispiel das SeC Köln. Nach meiner Einschätzung wurde an der obersten Stelle lange Zeit nicht entschieden, keine Ahnung warum nicht. Bei SeC Köln (siehe separater Thread )deutet ja vieles darauf hin, dass das schon jetzt angemietet wurde, warum stehen da nicht schon ein paar Hebebühnen ? Keine Ahnung, für mich völlig unverständlich.

2.) Mitarbeiter Fluktuation

Es ist aktuell sehr schwierig qualifizierte Mitarbeiter zu finden und das wird in der Zukunft noch schlimmer werden. Mein AG und ich bewerten den Invest in einen zum Tesla Service vergleichbaren Techniker oder Sales Mitarbeiter mit ca. 150.000 EUR bevor der anfängt Geld zu verdienen.
Und dann soll er logischerweise lange bei der Firma bleiben und somit gut motiviert werden/sein. So denken und handeln zu mindestens viele deutsche Mittelständler, insbesondere wenn es Familienunternehmen sind.

Die Einarbeitung der Service Mitarbeiter ist wohl sehr gut, aber ihmo die Führung von ganz oben nicht. Ich möchte nur einmal an die verschiedenen Themen wie Sales schließen ja/nein/doch nicht so ganz, Preissenkung ja, nee, jetzt doch nicht mehr so, FSD und vieles mehr erinnern ???
Und das alles erfahrt Ihr über die Kunden oder die Medien ??
Wie motiviert wäret Ihr dann ? Bei dieser Informationspolitik von ganz oben bekäme ich ein Zucken im Mittelfinger

In Düsseldorf ist niemand mehr von den Mitarbeitern der ersten Stunde, und da waren ein paar sehr gute dabei. ( ob das woanders auch so ist, kann ich nicht beurteilen) Ich möchte nicht wissen, was der Frontdesk sich im Augenblick alles anhören muss…
(hhmm, eventuell Korrektur, ich glaube der Lagerverwalter ist noch da, muss ich am Freitag checken.)

3.) Generelles Service/Vertriebskonzept

Nach meiner Einschätzung will Tesla in Technik statt in Leute investieren, für mich ein fataler Irrweg auch auf Grund meiner beruflichen Erfahrung.
Ich bin auch dafür, dass Routinetätigkeiten automatisiert werden, einen Standardservicetermin per App buchen,jederzeit gerne etc-
Aber es bleiben immer jede Menge Themen übrig, die sich mit Technik nicht so einfach automatisieren lassen.
Eigentlich müsste EM das auch wissen, hat er ja selbst gemerkt, dass mit 100 % Automatisierung alles langsamer läuft. Für deutsche Automobilbauer keine neue Erkenntnis. Der Mensch ist kein Automat und möchte auch nicht so behandelt werden, ein gut motivierter Mitarbeiter ist 100 x flexibler als ein Automat und das wird noch lange Zeit so bleiben.

Und für erklärungsbedürftige Produkte kann ich den Satz unseres Inhabers (mein AG) nur umso dicker unterstreichen : „Der Mensch macht den Unterschied“

Also der Lagerleiter ist noch vor Ort…hatte ihn vor ein paar Tagen noch am Telefon. Übrigens ein sehr netter und ruhiger Mensch.
Wenn ich das hier alles so lese, bekomme ich echt Angst. Mein neues Modell X kommt hoffentlich in der nächsten Woche und ich bete jetzt schon dass es bloß keine Mängel hat.
Das muss man sich mal bewusst vorstellen! Da kauft man ein Auto für über 100K und anstatt der üblichen Vorfreude bekommt man fast Bauchschmerzen wenn man an den Tag nach der Übergabe denkt.
Was mache ich wenn etwas nicht funktioniert? Wer kann mir helfen? Wie erreiche ich den Service?
Ich wohne ca.100km vom ServiceCenter entfernt und habe Arbeitszeiten, die es mir nicht erlauben einfach mal so vorbeizufahren!
LG

Dazu sollten wir uU einen eigenen Faden eröffnen…

Wäre ich dafür.
Ein Punkt hatte ich ja schon genannt: Aktives Reweeten. Ggf. könnten wir in dem Thread alle Tweets zentral sammeln, sodass Tweets zum retweeten nicht quer durchs Forum zusammengesucht werden müssen.

Ich habe jetzt um diesen Faden hier nicht zu kapern ein Thema erstellt.

„Konstruktive Kritik/Ideen/Hilfe der Community“

Und freue mich auf die Ideen die da kommen werden.

Alles weitere zu dem Thema dann dirt drüben.

Und du meinst das dies bei anderen Autoherstellern gross anders ist?

Ich bin gestern von einem Deutsch sprechenden Teslamitarbeiter aus Amsterdam zurückgerufen worden, der meine Autoprobleme in das Teslasystem eingetragen hat, wann das nun bearbeitet werden kann ist noch unklar. Mein Eindruck war, dass er zusammen mit einigen anderen intern eskalierte Themen abarbeiten soll. Ich habe noch einmal massiv aber freundlich darauf hingewiesen, dass es nicht reicht, wenn die Probleme von einzelnen gelöst werden sondern es muss eine generelle Lösung her.

Meine Vermutung : Bei mir könnte der ausschlaggebende Punkt gewesen sein, dass ich bis Stand gestern weder via App oder Webformular einen Termin buchen konnte.

Ich hatte gestern auch mit einem Sales Kollegen über seine private Handy Nummer telefoniert. Er möchte meine Anliegen nun direkt angehen.
Er wiederholte auch: normal sollte das nicht der Weg sein, aber Düsseldorf ist wohl in der Tat komplett überlastet.
Am 1.8. macht Hannover auf. Da hofft er auf etwas Verbesserung der Lage.
Aus Köln wird wohl nichts, sagte er . (Zumindest der Ort im Carlswerk)

Pardon, Geschwätz, wenn man vor Ort ist, bekommt man diesen Eindruck nicht und nein, ich will den Jungs und Mädels vor Ort nichts unterstellen, sie können nicht anders …

Für mich bedeutet das nun „offizielle“ Ende der telefonischen Erreichbarkeit der SeC keinen Verlust, denn auch schon davor bin ich immer in ein andere SeC umgeleitet worden, wenn ich Düsseldorf anrufen wollte. Mal Stuttgart, mal München, mal Frankfurt…
Eine zentrale Vergabe von Terminen wäre mir eigentlich sowieso lieber, aber das scheint ja nicht wirklich zu funktionieren, denn ich bekomme da Termine frühestens in 2 Monaten, während mir das SeC München bei einem ungewollt umgeleiteten Anruf dahin einen Termin in Düsseldorf am nächsten Tag besorgen konnte.

Ich glaube, das Problem ist die Priorisierung. Die lässt sich bei der Online-Terminvergabe, oder bei der Vergabe über ein Callcenter, nicht angemessen realisieren, da die Leute einfach irgendwas aus der Themenliste auswählen, weil sie einen Termin haben wollen.
Darum würde ich, wenn es wirklich dringend ist, z.B. ein sicherheitsrelevanter Mangel am Fahrzeug, direkt ins SeC fahren. Bei anderen Dingen muss man halt mal eine Kröte schlucken und einen Termin etwas weiter in der Zukunft akzeptieren. Ansonsten sehe ich eigentlich für eine direkte telefonische Erreichbarkeit eines bestimmten SeCs keinen Grund.

Wie genau bucht ihr denn überhaupt Termine im Service Center, wenn weder App noch Browser zum Erfolg führen? :open_mouth: Ich würde ja gerne einen Termin buchen, um die Mängel der gestrigen Auslieferung fixen zu lassen, auch Ende August wäre ja fein für mich, aber ich bekomme gar keinen Termin gebucht, weil ich am Ende immer vor eine „Error“ Meldung laufe. :confused:
Und an der angegebenen Hotline kommt auch mal so gar nix bei raus. Muss ich jetzt per Rauchzeichen anfragen, oder wie wäre euer Tipp? :laughing:

Mein Tipp: Wenn es sich um irgendwelche sicherheitsrelevante Mängel handelt, fahre ohne Termin einfach mal in einem SeC vorbei, am besten in einer Stadt, in der Du sowieso einen Termin hast. Ich habe das auch so gemacht (in Frankfurt), und es wurde alles sofort und anstandslos behoben. Warten musste ich gar nicht, denn ich hatte sowieso einen Termin in der Stadt, und darum war es egal, dass ich eigentlich in Bonn wohne und das nächste SeC in Düsseldorf gewesen wäre. So konnte ich nach meinem Geschäftstermin mein AUto frissch gewaschen, gesaugt und repariert abholen, und die Scheinwerfer haben sie auch noch eingestellt. War für mich mit null Ärger oder Zeitverlust verbunden…

Bei BMW musste ich bei sowas mindestens einen Tag ohne Auto einrechnen…

Zum Glück sind es keine sicherheitsrelevanten Mängel, aber trotzdem hätte ich sie natürlich gerne irgendwann gefixt. :confused:
Ich habe jetzt im 6. Versuch jemanden an die Hotline bekommen, der meinte, ich soll eine E-Mail an mein Service Center (Düsseldorf) schreiben und mir so einen Termin zuweisen lassen. Das mache ich jetzt wohl „erst einmal“. Inklusive Lesebestätigung und allem was dazu gehört :laughing:

Wenn das innerhalb von 1 - 2 Wochen zu nichts führt, werde ich wohl deinen Ratschlag beherzigen. Bei meinem Glück, werde ich aber als einzige Tesla Kundin abgewiesen und weggeschickt. Die sehen mir irgendwie immer an, dass ich nicht gut bis aufs Blut diskutieren kann. :laughing: :laughing:

Die sind aber meistens sehr freundlich und versuchen, zu helfen, wo es geht…

Das klingt ja schon mal beruhigend. :slight_smile:
Die haben es sicher auch nicht leicht aktuell. Von dem her Respekt vor der Leistung weiterhin freundlich zu bleiben.

Was das angeht kann ich Dich beruhigen, wenn man einmal da ist, habe ich noch nicht erlebt, dass man weggeschickt wird.
Eher das Gegenteil, als ich mir meine Vorderfront durch Aufsetzen auf dem Bürgersteig abgerissen habe, haben Sie das provisorisch gefixt und mir unmittelbar einen Termin beim Body Shop organisiert die eine Notreparatur durchgeführt haben, so dass ich bis heute damit fahrbereit geblieben bin.

Dass das solange mit der Reparatur dauert, daran hat Tesla wg. LZ Ersatzteile max. 5 % Anteil, der Rest ist Versicherung/Gutachter etc.

Wenn mein Roadster fertig wird, bin ich vermutlich am Freitag vor Ort, dann werde ich ein gutes Wort für Dich einlegen :smiley:

Bei mir wäre es dann das erste Mal, zumindest befürchte ich so etwas. :laughing: Aber wenn ihr alle schreibt, dass es tatsächlich so locker läuft da, werde ich ja ggf. doch noch wieder mutig. :wink: Ich habe jetzt erst mal eine E-Mail inkl. Bilder hingeschickt und taste mich mal vorsichtig ran. :stuck_out_tongue:

Zum letzten Satz: Das wäre total LIEB!!! Ich danke dir schon jetzt :slight_smile: Falls du dafür irgendwelche persönlichen Angaben von mir brauchst, schreib mir jederzeit gerne ein PN. :slight_smile:

Meine Werkstatt hat ein P85D zum verkauf bei dem die Batterie voll entladen war. Sie ist nun wieder geladen, nur das Hauptdisplay bleibt schwarz und man kann keine Funktionen anwählen. Fahren geht, aber das ist das einzige. Ich habe nun bereits 3x angerufen, die ersten 2x habe ich nach 30min Warteschleife aufgehängt, beim 3. mal hatte ich nach 50min jemand dran. Ich war dann nicht mehr beim Auto und hätte dort sein sollen um etwas zu probieren. Ich habe sie dann gebeten die Werkstatt direkt zu kontaktieren, seit 30h nichts gehört… was soll das, das ist so richtig schlecht… Der Werkstattbesitzer ist eigentlich offen gegenüber Elektromobilität und Tesla. So wird das aber nichts… ich bin froh handelt es sich hierbei nicht um mein Model X denn dann hätte ich ein grosses Problem… gibts irgendwelche Möglichkeiten bei Pannen zeitnah geholfen zu werden?

Von wann genau stammen Deine Anrufversuche ? Der Teslaservice ist seit letzter Woche telefonisch nicht mehr erreichbar, daher ist die Hotlinenummer (Notfallnummer) jetzt auch defacto nicht erreichbar.

Daher das einzige, was Dir bleibt, vorbeifahren. Solltest aber Wartezeit einplanen, da Du nicht der einzige bist.