TCS

An meine schweizer Kollegen:

Ist eine TCS-Mitgliedschaft als Teslafahrer noch sinnvoll?
Oder verlasst Ihr Euch komplett auf die Tesla Roadside Assistance?

Gruss,
Akro3

Siehe dazu auch:
:arrow_right: ADAC, ACE oder was?
:arrow_right: ADAC kündigen oder sinnvoll?

Ich habe bei der Versicherung, bei welcher ich die Motorfahrzeugversicherung habe, zusätzlich noch eine Assistance-Versicherung abgeschlossen. Darin ist nebst der weltweiten Reiseversicherung und Rechtsschutz im Ausland auch noch die Pannenhilfe fürs MS im Ausland mit drin. Diese wollte ich, weil TeslaRoadhelp nur für max. 80 km bis zur nächsten Servicestelle gilt und ein Mehrweg sowie eine Rückführung des Wagen nach Hause oder zum meinem Home-SeC selbst berappt d.h. bezahlt werden muss. Nun bin ich auch für diese Eventualiäten versichert. Die Zusatzversicherung kostet mich CHF 178 im Jahr, somit nur 20.-- mehr als meine alte Reiseversicherung ohne Pannenhilfe.

@Volker, Danke für die Links

@Akro3, ich habe seit Jahren kein TCS, ACS oder ähnliches mehr. Zum ersten bin ich bis auf eine Batterie nie liegen geblieben und zum zweiten war ich über die ganzen Hersteller und ihr Mobilitätsgarantie, etc abgedeckt.

Ich vertraue hier ganz und gar auf Tesla, nach dem Motto: der bleibt nicht liegen, ist ja ein Tesla :wink:
und natürlich dem Tesla eigenen Pannendienst https://www.teslamotors.com/de_CH/support/roadside-assistance-tech-support

ich habe den TCS/ACS auch gekündigt. Im Pannenfall würde ich eh nie den *CS Schraubern rufen, sondern immer die Tesla Hotline. Für den Rechtsschutz habe ich mir eine kleine Firma gesucht mit dem Hintergedanke, dass eine Assista sicher nicht gegen sich selber klagt wenn beide Fahrer bei derselben Gesellschaft versichert sind. Auf die anderen Features eine "CS Mitgliedschaft (Supertolles Heft über die neuesten Dieseltechnologien, Werbung für Hybride welche man nicht einzustecken braucht etc. kann ich sehr gut verzichten.

Ich möchte nur darauf hinweisen, das Kleingedruckte bei der Tesla-Roadhelp zu lesen und dann selbst zu entscheiden, ob der Deckungsumfang einem reicht oder nicht. [emoji6]

Deswegen habe ich diesen Thread gestartet, um rauszufinden wie das andere Fahrer sehen und handhaben…

Die Erfahrung hat mich leider gelehrt, dass bei einem Plattfuss eine TCS Mitgliedschaft nie zu teuer ist. Dies mag heute überholt sein, da sich auch Tesla organisiert. Vor mehr als nem Jahr wäre aber mein Auto von Tesla abgeschleppt worden (gratis). Ein Ersatzfahrzeug wäre nicht da gewesen und ebenso auch kein Ersatzrad. Dies an einem Sonntag.
Der TCS reparierte den defekten Pneu und ich konnte nach kurzer Zeit weiterfahren. Die Reparatur hielt bis zum Ersatz des Reifens.
Entscheide selbst - aber ich bin der Meinung - welcher Pannendienst auch immer - es rechnet sich.

Vielen Dank für Eure Beiträge soweit!
Ich hatte bis jetzt noch nie TCS…aber ich habe mir Gedanken gemacht als ich mit meinem alten Auto (vor den Teslazeiten) einen Nagel eingefangen habe.

Kann man eigentlich auch im Fall einer Panne noch beitreten, oder muss man davor schon Mitglied sein?

Pannendienst endet nach 4 Jahren oder 80’000 km, je nachdem was früher ist.
Was mache ich also nächstes Jahr, da habe ich die 80’000 km überschritten?
Hat da jemand Erfahrungen oder gibt es eine Verlängerung bei Tesla?

Einfach RunFlat-Reifen aufziehen. Da kommt man mit bis max 80 km/h nach Hause. Das fällt in der Schweiz noch nicht einmal auf :slight_smile:

fragt mal bei euren fahrzeugversicherern nach. in der regel bieten die auch assistance-versicherungen an (zumindest in der schweiz). nach meiner erfahrung sind die oft günstiger als TCS bei vergleichbaren leistungen.

Der ADAC kostet - glaub ich - 70 Euronen im Jahr. Da muss man sich alle paar Jahre abschleppen lassen, damit sich das lohnt…

Hallo Zusammen

ich bin beim ADAC Plus. Das gute daran ist, das nicht das Fahrzeug sondern man als Person versichert ist. Das heisst egal in welchen Auto man sitzt.

Ich bin dort schon seid Jahren und hatte mal eine Panne mit einen NICHT-Tesla Fahrzeug und hatte sogar 7 Tage einen Ersatzwagen gratis.

Dazu übernehmen sie 150 CHF vom Selbstbehalt wenn man ein Wildschaden hat.

Auch Taxikosten bis 50 km, wenn ich mich richtig dran erinnere.

Da Tesla nur Leistungen 4 Jahre oder 80 000 km deckt, was zuerst eintrifft.

Gruss

AKS

Bin mit meiner Frau beim TCS. Die bieten viel mehr als der Teslaservice. Wenn ich mit dem Motorrad was hab bringt es mir nix Tesla anzurufen. Bleib ich im Urlaub mit nem Leihwagen liegen bringt mir Tesla auch nix. Gleiches mit dem Cabrio etc. Dazu der Reiseschutzbrief etc. Alles Dinge die ich bei Tesla nedd hab.
Müsste mir mal das Kleingedruckte bei Tesla durch lesen. Aber wird wahrscheinlich nedd besser sein als bei anderen Herstellern.

Hallo AKS,

bin ebenfalls ADAC Plus Mitglied mit Wohnsitz in CH. Habe gestern ein Schreiben über die Anpassung der Bedingungen per 1.8. erhalten. So wie ich es verstehe, erfolgt eine Einschränkung der Leistungen auf Wohnsitz EU/EWR? Kann das jemand bestätigen?

Gruss