Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Taycan Fahrer gibt Vollgas in Einfahrt

Mir ist beim Benziner mal das Gaspedal hängengeblieben, Auto hatte gut 100PS (120?).
War Winter, könnte sein dass da vielleicht Seilzug festgefroren war (?). Keine Ahnung.
Das ist kein Spass :grimacing:

Nachdem das Fahrzeug auf eine schmalen Freilandstrasse (Winter, Minusgrade, Strasse also auch nicht optimal) immer mehr beschleunigte habe ich natürlich mal aufs Bremspedal getreten, das nahm kurz Tempo raus, löste das Problem aber nicht.
Kupplung hatte ich kurz getreten, dachte das tut dem Motor nicht gut nachdem er da voll hochdrehte.
Zündung aus zögerte ich, da war in meinem Kopf „ was mit Lenkradsperre“.
Also testweise Gaspedal komplett durchgetreten, dann funktionierte es zum Glück wieder korrekt…

PS: Eigentlich war ich im Kopf nicht darauf vorbereitet/trainiert um autom. richtig zu reagieren.
Da machen Fahrtrainings wohl Sinn. :smiley:

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20100201_OTS0085/oeamtc-wenn-das-gaspedal-klemmt-sofort-bremsen-und-auskuppeln

Vermutlich überrascht bei eAutos das sofort beim wegfahren verfügbare hohe Drehmoment Fahrer*innen die ein ICE-Auto gewöhnt sind…

1 Like

Von welchem Auto sprichst du ? das Model 3 macht das sicher nicht… der taycan sicher auch nicht, würde man ja auch am video sehen…

PS: interessant ist, dass das Bremslicht nochmal ganz kurz leuchtet, (vom ESP vielleicht?)

Besonders tückisch ist das versehentliche Gasgeben im Rückwärtsgang, weil dann der Körper des Fahrers durch die Beschleunigung aufs Gaspedal geschoben wird.

Das erklärt vermutlich einige dieser Unfälle, bei denen das Auto rückwärts beschleunigt hat.

Soweit ich weiß, wurde die Lenkradsperre erst aktiviert, wenn man den Zündschlüssel abzog; dann klackte es auch vernehmlich.

Angeblich hat der Fahrer sich vom Vordersitz nach hinten geschoben, um etwas vom Rücksitz zu nehmen und sich dabei aus Versehen auf dem Strompedal „abgestützt“.

„Ein weiteres Mitglied des Forums, nach seinen Angaben Besitzer (unter anderem) eines Porsche Taycan 4S und aus der US-Stadt Houston, lieferte dann sogar die vollständige Geschichte. Der Besitzer habe das Elektroauto erst 2 Stunden zuvor in Empfang genommen und sei damit zu einem Freund gefahren. In der Zufahrt habe er gestoppt, um etwas vom Rücksitz zu nehmen, und sei beim Umdrehen versehentlich mit dem Fuß auf das Strompedal gekommen, schrieb er unter Berufung auf „jemanden aus der Nähe“. Und weil der Fahrer die gewaltige Kraft seines neuen Elektroautos noch nicht kannte, habe er nicht schnell genug reagiert, um das anschließende Video-Geschehen zu verhindern.“

1 Like

Dann könnte der Filmer auch einfach nur der Freund des, dann nicht mehr ganz so, glücklichen Neuwagenfahrers gewesen sein?!

Finde ich auch komisch oder einfach nur den noch seltenen Volkswagen gefilmt?

Denke da könnte man von Herstellerseite was machen (Objekterkennung).
Schon klar, dass man nicht alles im Leben absichern kann…
So eine „unbeabsichtigte“ Beschleunigung kann ja für Mensch und Tier lebensgefählich sein…

Stimmt eigentlich, reden alle gross von FSD aber 100 in der Einfahrt geht. Sollte ja ein Radar drin sein im Taycan und der sollte sehen: da ist kein Platz, gar keiner. Ein Tesla kannst du aber aktuell genau so mit 40 Sachen in die geschlossene Garage parken.
Sollte nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren in der Situation nach vorne.

2 Like

Hindernisabhängige Beschleunigung
Die hindernisabhängige Beschleunigung wurde
entwickelt, um die Auswirkungen einer Kollision zu
reduzieren, indem das Motordrehmoment reduziert
wird , wenn Model 3 ein Objekt im Fahrweg erkennt.
Beispielsweise, wenn Model 3 vor einem geschlossenen
Garagentor geparkt ist und bei eingelegter Fahrstellung
erkennt, dass Sie stark auf das Fahrpedal treten. Obwohl das Model 3 noch immer beschleunigt und mit dem
Garagentor kollidiert, hilft das reduzierte Drehmoment
da
bei, den Schaden zu verringern.
Die hindernisabhängige Beschleunigung ist nur aktiv,
wenn alle der folgenden Bedingungen gleichzeitig
erfüllt sind:
• Eine Fahrstellung (D oder R) ist eingelegt.
• Model 3 steht oder fährt langsamer als 10 mph (16
km/h).
• Model 3 erkennt ein Objekt in seinem unmittelbaren
Fahrweg.
Um die hindernisabhängige Beschleunigung zu
deaktivieren, tippen Sie auf Fahrzeug > Autopilot >
Hindernisabhängige Beschleunigung.

2 Like

OK dann bitte Freiwillige vortreten um die obige Situation mit einem Tesla nachzustellen. :slight_smile:

aus dem Stand durch a Wand, geht schonmal:

Ja, das geht bestimmt locker. Wenn man die „Hindernisabhängige Beschleunigung“ ausgeschaltet hat. So wie ich… weil die mir manchmal zu konservativ war… und mir sowas niemals passieren könnte… denke ich jedenfalls… vermutlich so wie alle andere, denen das schon passiert ist :grimacing:

4 Like

Zumindest bietet sich mit dem 4d-rewrite noch mal die Möglichkeit, schärfer einzugreifen - wenn Bordcomputer die Fahrphysik nach 1ms nachgerechnet hat und feststellt das das nicht gut gehen wird, darf er gerne einen Bremseingriff vornehmen. Nur die Unfallfolgen vermindern geht mir nicht weit genug, auch beim NBA - ich will das er zuverlässig eingreift. (der wird zukünftig auch vor Kurven die Geschwindigkeit automatisch rausnehmen usw. das man das auch ausschalten können wird, ist dann das Problem des Fahrers.)

Könnt ihr mal genauer drauf eingehen, weshalb ihr die hindernisabhängige Beschleunigung deaktiviert? Bremst er bei euch dann beim Einparken zu früh? Mir ist eigentlich selbst in sehr engen Großstadt-Parklücken noch nie eine Einschränkung durch diese Option aufgefallen. Im Gegenteil, dem Nummernschild durch eine AHK eine kleine Delle verpassen, das klappt ganz hervorragend :see_no_evil:

Beim parken merkt man die Hindernisabhängige Beschleunigung nicht. Da müsste man schon arg grobmotoriger sein :smiley: Man „beschleunigt“ ja nicht beim einparken sondern fährt sanft rein. d.h es ist gar nicht aktiv außer man gibt richtig Strom.

Ich merke aber die Hindernisabhängige Beschleunigung öfters mal wenn vor mir ein Auto abbiegt und ich dann schneller daran vorbei fahren will. Da merkt man das man vielleicht nur noch 100 PS statt 400 hat.

Ich finde es eigentlich sehr angenehm und es hätte mich noch nie gestört. Das Feature hätte hier dem Fahrer im Video evtl die nötige Reaktionszeit gegeben.

3 Like

Auch bei schnellem Linksabbiegen bei starkem Verkehr eher lästig. Habe ich auch deaktiviert.

Bye Thomas

Dabei hatte ich noch nie Probleme und ich hab die Situation fast täglich auf dem Weg vom Büro nach Hause. Ist eine viel befahrene Bundesstraße, wenn man da beim Linksabbiegen nicht auch kleinste Lücke nutzen würde, würde man bis zum Sanktnimmerleinstag da stehen und warten. Da sprintet meiner immer los wie immer, da bremst mich nix ein.

Ich muss gestehen, dass ich von dieser Funktion schon in der ersten Woche so genervt war, dass ich sie deaktiviert habe. Ob es in der aktuellen FW-Version immer noch so ist, kann ich ehrlicherweise nicht sagen.

Bye Thomas

Gibt es wohl durchaus öfter. Bei uns auf dem Parkplatz von REWE. Keine Ahnung wie man das schafft