Täglich ins Radar - IG-L in Österreich - Erfahrung?

In Österreich darf man mit grünem Kennzeichen ja die IG-Luft Geschwindigkeits-Beschränkungen auf Autobahnen ignorieren (nur auf den Strecken, wo dies durch Tafeln gekennzeichnet ist). Hier sieht man so eine Tafel (bei Linz) https://www.google.at/maps/@48.2271887,14.3115586,3a,29y,19.12h,87.86t/data=!3m6!1e1!3m4!1sAob4YLWNRQ-z1NnOt4bctA!2e0!7i13312!8i6656?hl=de&authuser=0

Ich fahre hier gerade regelmäßig ins Radar, weil ich ja 130 fahre, aber für alle Verbrenner dort 100 gilt. Hat jemand Erfahrung: Wird das automatisch aussortiert, oder bekomme ich eine Anonymverfügung und muss Einspruch erheben? Die Threads, die ich gefunden habe, sind teilweise schon ein paar Jahre alt…

Aufgrund des grünen Kennzeichens wird aussortiert, da kommt nix.

Lg

Wie ist das mit einem deutschen „E“ Kennzeichen?

Da gab’s früher tatsächlich wohl Post, aber mittlerweile gab’s dazu eine Einigung, dass ausländische E-Autos inländischen E-Autos gleichgestellt werden müssen. Ich bin deshalb auch fröhlich 130 gefahren im Winter. Zumindest mit deutschem „E-Kennzeichen“ bist du also sicher.

Siehe hier: Umwelt-Tempolimit in Österreich: Ausnahmen jetzt auch für Elektroautos aus dem Ausland - T&Emagazin

1 „Gefällt mir“

Da gibt es schon einen langen Thread hier im Forum:

Piefkes zahlen das Doppelte! :cowboy_hat_face:

Nee deutsche E Autos müssen gleich behandelt werden…

2 „Gefällt mir“

@moderatoren: hier kann doch zu, da der Verweis auf einen Parallelthread bereits gegeben wurde, oder?