Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

System Crash mitten auf Autobahn- NACHTS

Hallo zusammen,
wollte Euch meine erste Langstrecken Erfahrung mit meinem M3 teilen:
Am 1.Mai, bin ich in Österreich gewesen. Laden am SC Flachau funktionierte so lala. Anfangs wahnsinnige 120kW und nach 5m nur noch 44kW. Auch ein Wechsel des SC half leider nicht. Ich war alleine an dem SC!
Dann kams aber. Weiterfahrt nach dem Laden. Nach ein paar Minuten kam die Error Meldung Reifen Druckverlust hinten links.
Nächste Tanke- Reifendruck prüfen- alles OK. Also weiter fahren. (Schien wohl der Reifendrucksensor zu spinnen). Error Meldung blieb trotzdem.
Dann aber: Es war schon Nacht, Baustelle, 2 Spuren. Stockduster. Plötzlich fällt alles aus. Licht, Innenanzeige. Alles aus. Ich musste mitten auf der Autobahn eine Notbremsung hinlegen, wäre sonst in die Leitplanken gefahren. Totalausfall mitten auf der Autobahn- nachts!! Im Stillstand ca 2m gewartet. Mit ist fast einer hinten reingefahren, da er mich nicht gesehen hatte in der Nacht. Keine Bremsleuchte ging -Standleuchten ebenfalls. Das war pures Glück.
Dann hat sich das System selber re-bootet und alles ging wieder.
Bin mit einem ganz miesen Gefühl weiter gefahren.
Dann am 2.Mai: Display aus. Ging nicht mehr an. Hab dann einen hard reset gemacht und dann gings wieder. Keine paar Sekunden später, fing das Display an zu spinnen. Wieder hard reset.
Ich bin glücklicherweise alleine gefahren- ohne Familie. Die hätten sich wohl nie wieder in den Tesla gesetzt.
Fazit: Werde das Auto wohl nach dem Sommer verkaufen. Mein Vertrauen ist dahin.

Das klingt echt bitter. Hast du dich gleich an die Pannenhilfe und das SeC gewendet, damit das sofort analysiert wird? Innerhalb von 7 Tagen können die alle Daten aus dem Fahrzeug abrufen. Du würdest uns allen sehr helfen, denn so ein Erlebnis wünscht man wirklich niemandem!

Hab ich am Freitag probiert. Die hatten im SeC Feldkirchen keine Zeit.

Warum bis nach dem Sommer warten? Ein Freund von mir sucht einen guten Gebrauchten. Hatte ich übrigens auch schon an einem Opel, und einem BMW. War jeweils ein lockeres Masseband. Kann passieren, sollte natürlich nicht.

Kannst du mal nachsehen auf welcher Software-Version dein Model 3 ist?

Nach Sommer, wegen der BAFA.
Und mir ist sowas noch nie vorher passiert. Und ich bin viele Autos gefahren in meinem Leben. Sehr, sehr viele.

2019.8.5 3aaa23d

Okay, das ist deftig und ich hoffe nur ein Einzelfall. Der Warnblinker ging aber noch hoffe ich doch?

Hier würde ich bei Tesla massiv drucken machen, das Auto aufn Hof stellen und auf Ersatz bestehen, bis dieses Problem behoben ist.
Wir reden hier schliesslich von der Sicherheit.

Okay, ich hab genug gehört. Tesla ist für mich nix.
Hoffe du kriegst das Problem schnell behoben.

Das ist kein Softwareproblem sondern ein elektrisches. Masseanschluss ist natürlich der erste Verdacht.

Das ist nun sicher kein Grund sich gegen einen Tesla zu entscheiden, mein Kollege ist am Wochenende mit einem Skoda liegen geblieben wegen der Elektronik und da ging nichts mehr!
Mach lieber eine Probefahrt und rede persönlich mit Besitzern, das bringt dich weiter als nur die Horrorgeschichten einzelner Schadensfälle zu lesen, die dir mit jedem Fahrzeug passieren können.

ging denn der warnblinker?

Mannomann da hat einer mal ein Problem und die Leute schreiben schon „Hab genug gehört Tesla ist nix“
Echt jetzt… wahrscheinlich irgendwo ein Kabel runter oder ähnliches…
Glaubt mir die anderen kochen auch nur mit Wasser gerade Neufahrzeuge haben immer wieder solche Probleme.
Ab in die Werkstatt damit und das wars.

So Sachen gab es schon vor 20 Jahren, als gewisse Autos unter Hochspannungsleitungen durchgefahren sind, da war auch erst mal alles finster. Ohne die Details zu kennen, kann man viel spekulieren.

Gebe ich dir prinzipiell recht, aber das bei einem praktisch neuen Auto in der Nacht komplett alles ausfällt, inkl. Beleuchtung (wenn ich das richtig verstanden habe), höre ich zum ersten Mal…

Auch cool waren die Totalausfälle der Motorelektronik von Renault-Modellen im Gubrist-Autobahntunnel (nahe Zürich).

Ab zu Tesla mit dem Model!

Ob du weiter Tesla fahren willst, musst du entscheiden. Ich behalte Meinen und empfehle auch weiter.

Ich würde sogar behaupten, dass Ausfälle der Elektronik bei Tesla seltener sind als bei anderen Herstellern, alleine schon weil die Hardware robuster ausgelegt und die Software laufend aktualisiert wird.

Hatte ich auch schon mal bei einem Fiesta (Lichtmaschinenkabel berührte Auspuffkrümmer -> Hauptsicherung durch), den bin ich danach dennoch 10 Jahre weiter gefahren.
Prüfe auf jeden Fall mal, ob die Batterieklemmen fest sind, da gab es wohl schon ein paarmal Probleme.

Was war dort die Ursache?

Nach deine Beschreibung würde ich auch sagen das dein Fahrzeug ein größeres Problem hat. Hatte bei 5.000km erst zwei „Black Screen“ aber noch nie das das Licht ausging oder ich nicht hätte weiterfahren können.