Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Supercharger werden kostenpflichtig für neue Teslas ab 1.1.

Gebrauchtwagen, die von Tesla selbst verkauft werden (CPO) werden auch weiterhin free Supercharging für das Leben des Autos haben, wenn das Auto anfangs so gekauft wurde. Gab einige Gerüchte, dass Tesla es dort rausnehmen würde.

twitter.com/jonmcneill/status/8 … 4905353216

Nun, das habe ich genau andersherum gehört…

Was denn jetzt? Fragt jemand nochmal an anderer Stelle nach? :wink:

Jon McNeill ist Head of Global Sales and Service von Tesla.

Es geht hierbei um so eine verdammt wichtige Nachricht… Warum kriegt es Tesla dann nicht endlich mal hin sowelche Informationen zumindest an ihre Verkaufsleiter weiterzugeben? :exclamation:

SuC Nutzung free war immer ein Attribut des Autos, nicht des Halters. Wo hast Du was anderes gehört?

Wenn Tesla das Auto „zurückkauft“ und als CPO weiterverkauft können sie aber machen was sie wollen. Einige hatten eben vermutet, dass Tesla es für CPOs entfernt, um Kosten einzusparen und eventuellen Missbrauch zu minimieren und es gab wohl eben auch den ein oder anderen Tesla Mitarbeiter, der das behauptet hat. Ich meine auch, dass es mal unter Features stand und jetzt nicht mehr drinsteht, kann mich aber irren.

Es wäre durchaus logisch gewesen wenn sich Tesla von der lästigen Altlast der lebenslangen umsonst Superchargernutzung wenigstens teilweise befreit, indem sie es bei ihren Gebrauchtwagen rausnehmen.
Mal sehen ob diese Befreiung durch Wechsel auf CCS erfolgt. (kein weiterer Ausbau von SuC´s mit jetzigen Stecker)

Das geht aber nur bei ihren Gebrauchten. Wenn die dann unverkäuflich werden oder sehr günstig :question:

Wieso ist das wichtig? Das erfahren doch die Gebrauchtwagenkäufer, wenn sie einen Wagen kaufen wollen. Und der Preis wird sich entsprechend der Nachfrage dann anpassen.

Das ist für die allermeisten doch völlig uninteressant.

Ciao,
Gerhard

Ja, das würde den Wert ihrer Gebrauchtwagen mit Sicherheit drastisch reduzieren. Wäre wahrscheinlich kostspieliger als die Langfristkosten des umsonst Superchargen.
Das gebrauchte Teslas extrem wertstabil gegenüber anderen hochpreisigen Verbrennern sind hilft sicherlich auch sehr stark im Neuwagengeschäft. Vielleicht wäre es deshalb sogar regelrecht dumm wenn Tesla bei ihren Gebrauchtwagen das rausnehmen würde.

Ich bin schon immer ein Freund davon gewesen, Autos direkt zu bezahlen. Bei einem Wagen mit Kaufpreis>100.000€ kann und will ich das nicht. :wink: Der Gedanke dann in 1 2 Jahren auf einen 90D mit AP2.0 umzusteigen, der vieleicht dann wieder 80.000 km auf der Uhr hat, würde mir sehr gefallen. Im Store hat man mir aber versichert, dass Tesla das bei CPO Fahrzeugen nach dem 15. Januar nicht mehr anbietet. Der hiesige ist schon nicht bei Tesla gekauft worden und somit dann wohl auch nicht der nächste. :exclamation:

Es wäre nicht dass erste mal, dass Verkäufer vollkommen falsch informiert sind. Ich bitte also um Berichte weiterer Personen.

Wenn es um soviel Kohle geht, würde ich mir eine saubere Informationspolitik wünschen…

Wenn der Vorgesetzte aller Verkäufer weltweit sagt, dass es nicht rausgenommen wird, dann ist es so. Warum also irgendwelche Probezeit-Verkäufer fragen, die sich auch nur über die Tesla-Website informieren können?

Von der Meldung habe ich mir einen Screenshot gemacht und abgespeichert :wink:

Versuchen wir mal zu rechnen was das Supercharging ab 16.1.2017 kosten könnte. Noch 5 Tage - es bleibt spannend.

Mehr als die 50 Cent pro Minute Standzeit sind nicht sehr wahrscheinlich.

Also rechnen wir mal worst case :wink:

300 km Reichweite Ladezeit 1h = 30 Euro.

Das wäre (knapp) günstiger als Tanken.

Bei 15.000 km im Jahr sind das dann maximal 1.500,-- Euro im Jahr.

Vermutlich wird der Kostenpunkt aber niedriger liegen.

Siehe auch Umfrage hier im Forum: Ladegebühr höher, gleich hoch od. niedriger als Standgebühr?

Abgesehen davon kann man auch nur auf 50-60% laden und dann ist es günstiger da schneller aufgeladen wird günstiger. :slight_smile:

in D sind es 35 Cent.

Für die Standzeit nach Beendigung der Ladung - hier ging es aber um die Kosten der Ladung.

Cheers Frank

Ja, aber redvienna nimmt die 50 Cent/Minute an und rechnet sie auf 30 EUR pro Stunde Ladezeit hoch und nimmt das als Maximalgrenze, weil er davon ausgeht, dass die Ladekosten die Blockiergebühren nicht überschreiten.
Es sind aber nur 35 Cent/Minute und daher 21 EUR pro Stunde Ladezeit.

Ich bin mir nicht so sicher, ob zur Finanzierung der SuC-Infrastruktur 35 Cent/Minute ausreichen. Bei einer mittleren Ladeleistung von 70kW sind das nur 30 Cent/kWh.

Ich möchte nochmal klarstellen, dass nicht ab 16.1.17 die Supercharger kostenpflichtig werden, sondern die Teslas, die ab 16.1.17 bestellt werden, haben keine Superchargerflatrate mehr - das ist was grundsätzlich anderes… :exclamation:

Weshalb sollte das schon am 16.1 kommen. Erst Fahrzeuge welche ab diesem Zeitpunkt bestellt werden, haben keine Flatrate. Bis also der erste wirklich auf der Strasse ist, und die 400kWh aufgebraucht hat dürft es noch etwas dauern. Und die Preise werden sicher nicht in Stein gemeißelt.

Hat den irgendjemand hier ein Fahrzeug das betroffen sein kann?