Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Supercharger V3 mit 250 kW

Der Herr meint kWh und Dirk vom EAuto Vlog hat eine Vermutung, dass ab 10.000kWh DC gedrosselt wird.
Björns Model X ist ja auch betroffen und bei ihm hat das glaub hingehauen mit der Menge = Drosselung

Leider geht man von einem DC Zähler aus, der nicht schaut ob man mit 25kW, 50kW oder 100kW lädt.
Es gibt nämlich ein medienwirksamen Fall eines 90D Fahrers der sich eine Chademo DC Wallbox installiert hat zuhause und wenig SuC hatte. Trotzdem bei 50.000 KM ungefähr gedrosselt wurde.

Schaut euch einfach mal die Topic an.

Für mich sind Modularität, Effizienz und geringe Kosten bei Nutzung vorhandener Komponenten (z.B. von Tesla Energy) die entscheidenden Fortschritte beim SuC v3, denn nur so kann der faire Preis für eine Ladung auch auf absehbare Zeit garantiert werden. Die Ladegeschwindigkeit sollte ausschließlich auf einen optimierten Fahrzeugdurchsatz bei langer Akkulebensdauer optimiert werden und nicht um bessere Werte als die Konkurrenz auf dem Papier zu erreichen.

Ja, so war es auch bei meinem 90er.
Nun stecke ich bei den TripleLadern das Typ Kabel an und gut.
Dafür gibt es aber einen eigenen Thread.

Mal eine Zwischenfrage an die Experten: Was sagen eigentlich die Akkus zu den neuen Ladeleistungen?
Muss man sich Sorgen machen, dass ein 5 Jahre altes Model S, dass jetzt per OTA-Update »aufgebohrt« wurde, innerhalb weniger Monate den Akkutod stirbt?

Mal sehen ob die 85er überhaupt schneller können demnächst.

Kein Experte hier, aber auch nicht unbedarft :wink:: mMn haben sie mittlerweile fast 8 Jahre Akkudaten im Zugriff, drüber analysiert und den Schluß gezogen, daß die Zellen etwas mehr abkönnen. Sonst wäre sicher nicht die „alle mehr“ Aussage getroffen worden. Inwieweit ein gewisses Anwachsen bei den Garantieleistungen in Kauf genommen wurde, um dem Getöse der Konkurrenz etwas entgegenzuhalten, wissen wir nicht, ich rechne aber nicht mit nennenswerten Auswirkungen, weil der Marketingschaden eher größer wäre.

Damit „muß“ man nun 230 fahren um in 24h 3300km zu schaffen und der Taycan muss im Durchschnitt mindestens 230kw laden um das zu toppen…

Danke. hab ich nicht gelesen

Hallo MichelZ,

Schau mal in diesen Thread. Hier berichtet der User „Eckhard“ davon das die DC Ladungen im Verhältnis zu den AC Ladungen betrachtet werden:

viewtopic.php?f=55&t=16544&start=900 (Letzter Beitrag am Ende des Threads)

Gruß

Kurt

Die Idee ist schon gut. Nur der Ertrag ist einfach zu gering.
Zuerst muss mal ein geeignetes Objekt vorhanden sein. Wer braucht schon Sommer und Winter Wärme? Warmwasser wäre eine Variante. Und dann ist der Aufwand sehr gross. Brandschutz wurde schon erwähnt, überwachter Betrieb (auch Tesla muss sicher sein dass die Kühlung funktioniert) und Unterhalt der Anlagen. Mit einem Rattenschwanz von möglichen Problemen. Ich möchte die Kommentare nicht hören! Im Navi steht: „Laden wegen Ausfall der Kühlung nicht möglich.“
Gruss und knitterfreie Fahrt rundum

Mein Vorschlag ist die Ladeplätze als Betonplatte mit Wasserschlange vorzufertigen, ähnlich einer Fußbodenheizung. Im Winter kann die Abwärme der Leistungselektronik helfen einen kleineren oder größeren Bereich um die Ladestation schneefrei zu halten. Wir haben es mal überschlagen, die Wäremmenge reicht bei nicht all zu starkem Schneefall den Platz freizuhalten. Das Glykol Wasser System in der Betonplatte koppelt über einen Wärmetauscher an die Leistungselektronik. Das bischen Abwärme der gekühlten Ladeleitungen kann man auch ins System einbinden. Bei großen Ladeparks gibt es schon eine Wärmemenge, selbst wenn die Verluste nur 4% von 1000 kW sind. Im Sommer brauchts entsprechend Freikühlung oder man schiebt Energie in den Boden. Auf jeden Fall wirds leiser ohne die vielen Lüfter.

Vielleicht wurde das in diesem Thread schon diskutiert (war mir jetzt wirklich zu lang, um alles zu lesen), aber denkt ernsthaft jemand, dass DC-Mid mit 250 kW kommt? Schon die 120 kW waren nur mit dem Trick der verlängerten Kontakte möglich …

Das meinte ich nicht. Ich meinte die softwarebasierte Ladebeschleunigung an allen SCs.

Ehm, 250kw wurden schon erreicht…

In aller Fairness, das war nicht mit DC-Mid sondern mit dem Tesla-proprietären US-Stecker.

Für die DC Mid Fahrzeuge sind max. 145kW geplant bisher(was sicher funktioniert), 250kW sind für die M3 und die haben CCS in Europa und das geht ebenfalls.

Das einzige offizielle was Tesla zu S und X sagte/schrieb ist

Die 145kW kommen mMn von den SuC V2 bei welchen die vorhandenen 145kW (max) freigeschaltet werden. Es benötigt dazu aber auch eine neue Firmware für’s Auto.

Elon hat heute nacht getwittert:

Latest software improves Tesla Supercharger times by up to 25% for all Tesla S/X/3 worldwide, incl. original 2012 Model S

Das könnte sich jetzt auf die Ladegeschwindigkeit der Stalls als auch das preheating beziehen