Supercharger in Österreich, Baufortschritt (Teil 2)

Ist der Suc Oberaudorf-Niederndorf mittlerweile geöffnet? Oder habe ich da was verpasst?:see_no_evil:

In Asten hängen jetzt Schilder an den Lichtmasten hinter den Superchargern wo draufsteht dass eine der beiden Toiletten vom Frunpark nun endlich 24/7 zugänglich ist und der Zugangscode ist im Navi hinterlegt. Jemand schon probiert? Ich musste nicht und war zu faul rüberzulaufen in der Kälte :smiley:

6 „Gefällt mir“

War ich, allerdings am Tag. Die Toiletten sind sehr sauber. Code ist wie erwähnt im Navi.

3 „Gefällt mir“

ENDLICH!! Das war der Hauptgrund Asten nicht anzufahren, wenn’s doch mal spät geworden ist.

2 „Gefällt mir“

Gibt es eigentlich ein Commitment seitens Tesla, dass die v2 SC irgendwann upgegraded werden?
War gestern wieder mal in Liezen und bei 4 Belegungen von 8 v2, wird man traurig.

Meine Vermutung: Jetzt wird noch in DE massiv ausgebaut, da alle öffentlichen Ladestationen, die dort bis zum 31.12.23 aufgebaut wurden, benötigen keine Kreditkartenterminals und Anzeige an der Ladesäule über die Preise…

Dann wird in DE erst mal nichts mehr gebaut - und der Rest der EU wird stärker bedient werden, mit Fokus auf den Ländern, die ähnliche Bezahl- und Ausstattungsvorschriften verabschieden wollen (bei uns ist das ja noch in Diskussion, noch keine Konkreten Vorschriften geplant, soweit ich weiß).

Sollte es bei uns zB ab 1.1.2025 ähnliche Vorschriften geben, kann ich mir vorstellen, dass plötzlich die komplette Pipeline an potentiellen Standorten (und mehr) sehr rasch und parallel aufgebaut werden…

10 „Gefällt mir“

und wieso sollte man bei Rekord-Auslieferungszahlen plötzlich den Ausbau in Deutschland stoppen? So ein Unfug.

1 „Gefällt mir“

Weil bisher kein einziger SuC existiert, der MID-Stromzähler, Eichrechtskonform, mit lokalem Paymentsystem und Display ausgerüstet ist. Alles was dort bis Ende diesen Jahres aufgebaut wird, braucht das nicht zu haben an öffentlichen Ladesäulen. Ab 1.1.2024 ist das jedoch verpflichtend.

Und selbst wenn das einen Minimallösung wird (eine Kiosksäule pro SuC Standort), muß das auch erst einmal qualifiziert, und abgenommen werden - zumal ja die MID-DC-Zählerlösung mit Sense-Kabeln beim Kabelhalter oder CCS Stecker auch erst aufgebaut werden muß (aktuell werden, afaik, die kWh lt. Fahrzeug BMS verrechnet - was vorteilhaft für Teslafahrer ist). Also eine mehrmonatige Unterbrechung beim Aufbau von neuen SuC Standorten ist auf jeden Fall einzuplanen.

Nachdem aber nicht davon auszugehen ist, dass die SuC Teams die aktuell in DE aktiv sind, dann nur noch Däumchen drehen werden, könnte es sein das dann plötzlich rund um DE herum mit verstärktem SuC Aufbau reagiert wird.

5 „Gefällt mir“

Eine Minimallösung wäre einfach eine Schranke vor jedem Standort auf Privatgelände. Schon entfällt meines Wissens das ganze Prozedere, da nicht öffentlich zugänglich :wink:

1 „Gefällt mir“

Und

  1. Wie kommst du dann dorthin, nachdem du ja kein Mitarbeiter von Tesla bist?
  2. Warum sollte Tesla dann für Nicht-Mitarbeiter noch irgendwo zusätzliche DC Lader errichten?

(Und laut meinem Infos kostet so eine einzelne Schranke von SkiData - ohne bauliche Maßnahmen - einen niedrigen, 5-stelligen Betrag - warum sollte man das investieren, wenn man die SuCs statt dessen einfach gar nicht mehr zusätzlich ausbauen muss. Abbauen muß man bestehende Standorte wohl nicht…

Wieso eine Schranke? Ein Schild „Nur für Berechtigte“ muss genügen.

So wie zu jedem anderen SuC mit Schranke auch: über dem Pincode im Navi.

Dann ist Tesla also nicht in der Lage Fremdfahrzeuge abzurechnen, oder wie siehst du das?

2 „Gefällt mir“

Natürlich kann Tesla an Fremdmarken den gelieferten Strom verrechnen, sonst würde dies ja nicht in den Piloten an recht vielen Standorten in Europa funktionieren. Ein Kia Fahrer muss sich die Tesla App installieren, sich anmelden und aktuell den Stall angeben, an dem er lädt. Dies funktioniert auch mit Scannen das QR Codes, die an diesen Stalls für Fremdmarken angebracht sind.

Das mit den Bezahlmöglichkeiten und Displays ist noch ein Punkt, wo Tesla auf die App hinweist, da dort auch alle Daten verfügbar seien. In DE weiss man noch nicht wie damit umzugehen ist und Tesla hat wohl auch wenig Lust, alle Stalls so umzurüsten.

Die Frage ist wohl auch, ob es dazu eine EU Lösung (oder besser Vorschrift) geben wird, oder dies nur wieder Länderspezifisch behandelt wird.

2 „Gefällt mir“

Noch ein Tesla Supercharger in Kärnten:

Zitat Kleine Zeitung 26.01.2023: "*Auf dem Gelände der ehemaligen Raststation an der S 37 entsteht am Eingang zum Industriepark in drei Bauphasen ein Sonnenkraft Campus. Mit überdachten Schnellladestationen für E-Autos, Büro- und Ausstellungsflächen sowie Raum für Start-ups. *
24 überdachte Schnellladestationen von Tesla und Smatrics entstehen."

9 „Gefällt mir“

ca. Standort des geplanten Suc Standortes in Kärnten :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Und der genaue Standort:

https://maps.app.goo.gl/V5quTtqXiE2kkJDdA

5 „Gefällt mir“

superkurze Anfahrtswege von und zur S37 :heart_eyes: - der Süden von Ö wird gerade zum Ladeparkeldorado ausgebaut!

3 „Gefällt mir“

„Der Süden“ ja, aber noch immer nicht „der Weg“ IN den Süden.

3 „Gefällt mir“

„der Weg IN den Süden“ ist halt relativ - wie immer im Leben - aber wenn man vom Wasserkopf ausgeht … :man_running: