Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Supercharger in Deutschland

SUC Wismar seit heute in Betrieb. Leider alles V3.
Ich mach gleich nen Termin für den CCS Umbau.

3 Like

Konnte es leider nicht ausprobieren, weil ich keinen CCS Adapter dabei hatte. Zufahrt zu den vorderen Stalls im Foto ist möglich. Könnte also sein dass die schon gehen.

Für die Nachwelt festgehalten :stuck_out_tongue:

4 Like

Würde mich echt freuen wenn jemand Eschborn testen könnte. Eigentlich sollte Laden noch nicht möglich sein, aber wenn es nicht abgesperrt ist und die Stalls nicht abgedeckt sind besteht Hoffnung.

1 Like

So lange es Tesla nicht schafft aus der Luft zu laden wird das nix.

Da die Zuleitungen immer noch nicht gelegt sind. Das Leerrohr ist noch ohne Kabel.

1 Like

Hat schon jemand mit einem Model S oder Model X am SuC V3 Mit Adapter geladen und wie hoch war die maximale Leistung?

Würde mich wundern, wenn da viel mehr als 140kW ankommt. An Ionity wären ja sonst auch 190kW möglich, aber da ist auch bei ca. 140kW schluß. Zumindest bei den Pre-Ravens. Werd’s natürlich trotzdem sobald es geht testen :stuck_out_tongue:
Ich mein, hier wurde aber auch schon mehrfach über die Maximal-Leistung mit dem Adapter diskutiert.

1 Like

Mein Lieblingsthema :wink: in den USA inzwischen 250 kW für S und X, in der EU 142 kW – obwohl auch die deutsche Web-Seite von Tesla vor einem Jahr für den Raven 200 kW versprochen hat.

Wird vermutlich an dem Typ 2 Stecker liegen, auch wenn man den CCS Adapter für S/X benutzt bleibt der Anschluss des Wagens als Engpass da. Die kleineren Pins können nur so viel Strom vertragen - die vollen 250kW von V3 werden nur über CCS mit den physikalisch größeren Pins möglich sein. In den USA ist der proprietäre Tesla-Stecker von vorne rein groß genug dimensioniert.

Ein Pre Raven S,X meldet sich mit den max. Werten 410V, 399A an der Ladestation an. Daher wird die maximale Ladeleistung immer unter 150kW bleiben.

1 Like

Vielen Dank für die aussagekräftige Antwort (auch an die anderen). Wieviele Minuten das wohl sind, die dann gegenüber dem Model 3 für die gleiche Energiemenge länger benötigt werden, bis auch das Model 3 bei unter 150kW ist?
(Sorry für Offtopic)

2 Like

teslamag berichtet das der SUC Wittstock auf V3 umgerüstet ist ??? echt???

1 Like

Hat mich auch gewundert. Denn sie verweisen auf das TFF-Forum als Quelle, hier konnte ich allerdings nirgendwo etwas von Wittstock lesen.

Ist das nicht Herzsprung als weiterer Name?

1 Like

Herzsprung ist 10x V2. Gestern erst dagewesen

[quote=„GeeFive, post:8519, topic:5786, full:true“]
Du musst warten. Da wäre es doch cool, wenn von dem einen Stall, an dem nur noch mit 100 kW geladen wird, Du die anderen 150 kW haben könntest …[/quote]

Im Prinzip ja, wenn die Lastverteilung auf zwei Anschlüsse variabel gestaltet werden könnte. Ist anscheinend nicht trivial, sowohl von der Hard- als auch Software Seite. Und bei v3 mit flüssiggekühlten Anschlüssen auch nicht ganz billig, denn beide Anschlüsse müssen ja beim EInzebetrieb für die Spitzenlast ausgelegt sein. Über die vergangenen fünf Jahre habe ich unterschiedliches Verhalten bei Doppelbelegung des SC erlebt:

Zwei Teslas kommen mit 5% SOC nacheinander am letzten freien SC an. Der erste ist angeschlossen und bekommt volle Leistung, der zweite schließt sich an und bekommt etwa 32kw ab, verlängert den Ladevorgang beim Ersten und befüllt den SOC-Bereich, in dem er mit hoher Geschwindigkeit laden kann langsam auf…

Wenn es möglich wäre, wie von dir beschrieben, nur den „Rest“ den der erste übrig lässt, zu verwenden, okay, aber ich bin auch schon zu einem SC gekommen, an dem die Hälfte der Anschlüsse belegt war, dann versucht an der Blinkgeschwindigkeit den Tesla auszumachen, der am vollsten war und somit (hoffentlich) am ehesten wegfährt und trotzdem nur 32kW oder weniger abbekommen…

Meine telefonischen Anfragen bei Tesla haben über die Jahre auch zu unterschiedlichen Aussagen geführt, „teilen“ wird da, abhängig vom Hardwarestand im Hintergrund unterschiedlich interpretiert.

Will sagen, das ganze umparken auf der Suche nach einer flotten Ladung frisst mehr Zeit, das Lademanagement hat bisher nicht gut geklappt, die Hardware ist komplexer und teurer geworden und die Masse der Teslas lädt tendenziell schneller auf, da hat Tesla sicherlich die besseren Daten um den Ausbau zu modellieren.

Btw, ich fahre auf Langstrecke gerne auf 3-4% runter und lade nur so kurz, um zum nächsten SC zu kommen, passt am besten zu meinen Fahr- und Pausengewohnheiten (150kmh AP1 wenn möglich).

Viele Grüße!

Nicht das Du ansteckst und Ihn mangels Stromversorgung nicht mehr abstecken kannst :smile:. Ich weiss nicht ob die Arretierung / Lösen über das Fahrzeug oder den Stecker gesteuert wird.

Auto steuert… deswegen gibt es auch ein Seil zum „Notentriegeln“

1 Like

:+1:… allen Neubesitzern die nicht nur am SuC laden und vielleicht glgtl. so was wie Allego etc. probieren wollen, empfehle ich das Seil mal zu suchen und zu testen. Mit ner Hotline am Ohr und Hektik macht das kein Spaß zw. Säule, Display und Kofferraum rumzuspringen. Bei mir war es etwas unter der Verkleidung versteckt -> genaue Beschreibung ist im Handbuch

Ich war heute in Beelitz. Zuerst die PIN gesucht, dann die PIN-Tastatur :stuck_out_tongue_winking_eye:
Ansonsten war es, für das 1. Mal easy. Inkl. Techniker, der an einer Säule einen Fehler suchte. Hing am Handy und lief ständig zwischen seinem MS und der Steuerung / Gleichrichter hin und her.