Supercharger im Urlaubsland nutzen

Ich möchte heuer im Juni mit meinem neuen M3( wenn Corona es zulässt :slight_smile:) ein paar Tage nach Italien oder Kroatien. Muss man die Nutzung der Supercharger ausserhalb von Ö vorher registrieren oder ähnliches, oder ist mein M3 automatisch in jedem Land berechtigt die Supercharger zu nutzen. Hat hier jemand genaueres außer „probiers mal“ oder " bei mir hats letzen Monat in Italien funktioniert :slight_smile:

Geht einfach so, wenn der Stecker passt.
Supercharger, die Du nutzen kannst, sollten im Navi angezeigt werden.
Es soll einige wenige geben, die mit Model 3 nicht funktionieren, weil sie noch keinen CCS-Anschluss haben. Umgekehrt braucht man mit Model S einen CCS-Adapter, um an Supercharger V3 laden zu können.

Supercharger sind Europaweit freigeschaltet :slight_smile:
Also, einfach fahren und geniessen

2 „Gefällt mir“

Geht das auch wenn man als Zahlungsart nur Bankeinzug hat? Gab ja mal vor einiger Zeit Probleme bei manchen wenn keine Kreditkarte eingetragen war, oder?

1 „Gefällt mir“

Du kriegst im Navi nur die SuC angezeigt, an denen Dein Model 3 laden kann.

1 „Gefällt mir“

Es gab mal Datenbankprobleme mit der Bezahlung.

Mittlerweile geht auch Bankeinzug und man kann auch afaik direkt am Bildschirm im Auto zahlen.

Laden geht an jedem SuC wo der Stecker ins Auto passt, wir sind mit dem MS schon von der Schweiz bis ans Nordkapp gefahren und haben fast nur die SuC genutzt :wink:

1 „Gefällt mir“

ich glaube nicht, dass das bei Tesla ein Problem gibt, doch aber an vielen anderen Stellen. Warum man sich im Jahr 2021 einer Kreditkarte verweigert (die Notabene auch auf Vorauszahlung basieren und kostenlos sind, d.h. sogar eine Prepaid-Debitkarte), verstehe ich nicht. Was machen Sie im „Notfall“ (z.B. Krankenhausaufenthalt, etc.). Bankeinzug einfordern? :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Über Ostern
5+1 Länder
5.500+2.500km

Plug & Charge einfacher geht’s nicht

1 „Gefällt mir“

Ich habe eine Kreditkarte für den Notfall, versuche den Einsatz wenn möglich zu vermeiden, da mir die Kreditkartenfirmen aus verschiedenen Gründen suspekt sind:

  • Hohe Gebühren für Händler verglichen mit z.B. Bankeinzug
  • Risiko des Kreditkartenmissbrauchs bei einem Datenleak der Kartendaten. Ist mir schonmal passiert das auf einmal irgendwas in Indonesischen Rupien abgebucht wurde, vermutlich weil die Kartendaten bei irgendeinem Händler geklaut wurden.
  • Die Händler unterliegen komplett dem Gutdünken und der Willkür der US Regierung. Passt der US Regierung etwas nicht, kann sie die Zahlungsströme über Kreditkarte komplett stoppen (z.B. bei Wikileaks, PornHub, etc.) und somit Händler potenziell in den Ruin treiben.

Mir ist außerdem nicht ersichtlich warum bei einer einfachen Bankendienstleistung bei der Geld von A nach B transferiert wird, noch ein weiterer Zahlungsdienstleister der Kosten verursacht zwischengeschaltet sein muss.

Sorry für OT, aber hoffe die Frage ist beantwortet. :slight_smile:

Ja, ich habe Einzug und keine Probleme in AT, DE, IT.

1 „Gefällt mir“

Ich verstehe nicht ganz. Kreditkartenzahlung ist für Dich kostenlos (ausser Kartengebühr), nicht für Tesla. Sonst würden die KK Buden ja zuwenig verdienen. Und Tesla will nicht bei jeder Zahlung ein paar Prozent abdrücken.

Sehe ich genauso. Habe eine Miles and More Kreditkarte.
Durch bezahlen sammle ich Meilen und habe dadurch schon 2 Urlaubflügr „finanziert“. Dazu ist alles was ich damit kaufe 30 Tage versichert. Plus noch viele andere Vorteile. Sowas bietet mir keine Bank mit ihrer EC-Karte.
Just saying :man_shrugging:

In 2020 war ich in 5 Ländern am Supercharger, ist immer wie daheim…

1 „Gefällt mir“

Und genau darum ging und geht es ja bei Tesla.
Diese Ländergrenzen sollen keine Grenzen für deren Fahrzeuge sein, denn es würde dieser Einfachheit widersprechen.