Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Supercharger Flatrate inkludiert - wie erkennbar?

Hallo,
wie erkennt man bei einem Tesla der ab dem 1.4.2017 ausgeliefert wird, ob die Supercharger Flatrate noch inkludiert ist oder nicht?
Ich habe auch ein neues Modell S bestellt (Autopilot HW 2.0 und dann das Aufkünden der Supercharger Flatrate waren Gift für meine Pläne meine bestehendes Model S sehr lange zu behalten).
Natürlich habe ich mir vom Delivery Spezialisten bestätigen lassen, das der neue Wagen auf jeden Fall Supercharger Flatrate inkludiert hat.
Die Frage ist für mich aber wie das bei der Übergabe kontrolliert werden kann?
Wird das aktuell auf der Rechnung ausgewiesen ob die Supercharger Flatrate inkludiert ist oder nicht?
Ist ja auch etwas das wichtig ist für den Wiederverkauf und daher irgendwo ersichtlich sein sollte und nicht erst über die Zeit festgestellt werden kann, wenn er am Supercharger immer ohne Kostenfolge laden kann.
Sonst übernimmt man den Wagen und stellt mitunter ein paar Monate später erst fest das ein wichtiges Feature gar nicht vorhanden ist.
Ohne Superharger Flat würde ich den Wagen nämlich gar nicht übernehmen und meinen bestehenden behalten.

Gruss

Werner

Ganz einfach, alle Auslieferungen nach dem 31.03.17 haben keine Supercharger-Flatrate mehr inkludiert.

Grüße SuCseeker

Das wird irgendwo im Auto a gezeigt werden - vielleicht i. Batterie-Blitz-Popup? Wir werden es erfahren.

Genau das ist definitiv falsch. Wenn die Bestellung vor dem 31.12.16 liegt und die Auslieferung „baldmöglichst“ erfolgen soll, haben hier doch schon Leute geschrieben, dass dies auch für Auslieferungen nach dem 31.3. bestätigt wurde.

Die Freischaltung ist auf der Seite des Wagens. Eine Grüne Flagge oder Ein Häckchen im Programm.
Das müsste man im SeC auslesen können (aber wahrscheinlich nicht änderbar).

Mein Kollege hat gestern einen bestellt, der Mitarbeiter in HH sagte wörtlich: Bestellt ist bestellt und zugesagt, selbst wenn Tesla nun die Auslieferung verzögert und nach dem 1.4. ausliefert, kann der Kunde nichts dafür und hat das zugesagte inkl.

Genau. Ich habe zwei emails von Tesla bekommen, dass jeder vor dem 31.12. bestellt wagen die flat hat. Jedoch nur unter der Voraussetzung dass man den Wagen dann auch sofort übernimmt wenn er von Tesla zur Verfügung steht. Zumindest für die nach dem 31.3. sprich man kann die Auslieferung von Besteller Seite nur bis zum 31.3. hinauszögern. Wenn es durch Tesla erst nach dem 31.3. ausgeliefert werden kann,aber vor dem 31.12.16 bestellt wurde, ist die flat dabei. Stand 8.12.16 Tesla Schweiz.

Gesendet von iPad mit Tapatalk

Wie am Anfang geschrieben, hat mir der Delivery Spezialist per Mail bestätigt, das die Supercharger Flatrate bei dem Wagen auf jeden Fall inkludiert ist, auch wenn sich durch ein Problem bei Tesla die Auslieferung im März nicht mehr aus geht. Bedingung ist, das ich den Wagen im März noch übernehme, wenn Tesla liefern kann.
Die Frage ist für mich dann einfach wie ich das als Kunde einfach verifizieren kann ohne zuerst 400 kWh am Supercharger zu ziehen.
Ausserdem wäre es mittlerweile für jeden Tesla Kunden beim Neuwagenkauf interesant, das einfach belegen zu können, da das zukünftig im Wiederverkauf eine Rolle spielen wird.
Meine Konfiguration sehe ich ja einfach in der Bestellbestätigung - die inkludierte Supercharge Flat ist da aber nicht gelistet.

Gruss

Werner

Ich denke auch, dass man das direkt im Wagen wird ablesen können. Denn man muss dort ja auch ablesen können, wieviele credits man frei/gekauft hat, Zahlungsmodalitäten hinterlegen usw. Von daher wird das bei Übergabe des Wagens dann sicherlich direkt im Auto abrufbar sein.

Es wird Fahrzeugseitig gespeichert.
Ich konnte ein paar Tage nicht DC laden, weil mein Fahrzeug nicht „freigeschaltet“ war. Konnte erst vom netten Herrn aus der Niederlande schnell behoben werden.

Darum geht’s nicht. Du beschreibst das Flag „supercharging-fähig“, das ist tatsächlich im Fahrzeug gespeichert. Dem Threadersteller geht es darum, ob das Fahrzeug mehr als 400 „supercharger credits“ pro Jahr laden kann, ohne dass Kosten entstehen.

Das ist noch nirgends beschrieben, und ich bezweifle, dass es intern bei Tesla schon alles fest steht und die dafür nötigen Änderungen in der Firmware erledigt sind. Wird alles wie immer mit heißer Nadel gestrickt sein.