Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

SuC selbst bauen/finanzieren?

Liebe Tesla Community,

Ich habe kürzlich einen Tesla S P90D ab Wien bis nach Verona gefahren und es war so gut, dass ich gerade vor der Bestellung stehe - S 100D oder X100D, sogar beide neu und mit SuC Flatrate.

Das Problem ist - ich lebe in Bulgarien und Österreich. In Bulgarien gibt es keine SuC, obwohl seit 2013 Tesla welche als ‚In Planung‘ angibt. Ich weiß nicht ob es ein Problem der Finanzierung (es gibt in Bulgarien nicht mehr als 50-100 Tesla’s) oder der Organisation, aber könnte man die Hardware für eine SuC selbst kaufen um so die SuC selbst zu bauen? Wie sähe es mit Destination Charging aus? Gibt es zudem irgendwo im Netz die genauen Voraussetzungen in Sachen Stromnetz und Hardware?

Vielen Dank!
Dimitar

Soweit ich weiss kann man Supercharge Hardware schon erwerben (für Taxiunternehmen etc), allerdings sind die auf 60kw begrenzt. Für genauere Details am besten mal bei Tesla anfragen.

Der Tesla kann mit Gleichstrom schnell geladen werden. Nicht nur am Supercharger, sondern über einen Adapter auch an Chademo. Einen chademo Lader kannst du kaufen.

Mit Wechselstrom kannst du den Tesla über den mitgelieferten UMC an einer Schuko- oder CEE16 Steckdose oder mit einem Typ2 Kabel über eine Typ2 Ladestation laden.

Supercharger oder chademo Lader werden eigentlich nur auf Langstecken benötigt, wenn du auf das Laden nur Minuten statt Stunden warten willst.

Hallo Dimitar und willkommen im Forum :wink:

Bevor du so ein grosses finanzielles Risiko auf dich nimmst, melde dich lieber bei Tesla Europa mit konkreten Vorschlägen zu geeigneten Standorten, am besten schon mit dem Grundbesitzer (z.B. des Restaurants gleich nebenan) abgesprochen und idealerweise auch einen Kontakt bei den Behörden. So kannst du das durchaus beschleunigen, ohne dass du XX.XXX EUR in die Hand nehmen musst.

Oder aber, du trittst mit FastNed in Kontakt. Die planen von Holland nach ganz Europa zu expandieren und haben ebenfalls Schnelladestationen. Ein Tesla läd dort (heute) mit bis zu 50kW via CHAdeMO Adapter (hängt sogar an der Station) und in Zukunft (CSS, 150kW) vielleicht sogar genauso schnell wie am Supercharger.

Fastned kratzt jeden Monat erneut Geld zusammen, um ein, zwei Standorte zu bauen. Die werden ganz heiß drauf sein, in Bulgarien zu bauen. Sie müssten auch nur 5 Länder durchqueren, um einen Anschluss an ihr niederländisches Netz zu schaffen. Und sie sind so rasend schnell beim Bau. Die EU-Förderzusage für dutzende Fastned-Standorte in Deutschland bekamen sie im Herbst 2014 - gebaut bis heute 0.

Vorsicht Ironie. TeeKay, bitte denke auch an Leser, die nicht Deutsch als Muttersprache haben.

Laut Tesla Vorschaukarte 2017 ist einer in Plovdiv geplant.

tesla.com/de_AT/findus/list … s/Bulgaria

tesla.com/de_AT/findus#/bou … percharger

Deutlich günstiger ist ein Chademocharger kostet rund € 25.000,–

Wobei der Adapter des Tesla nicht 50 kW sonder nur maximal 43 kW liefert.

Also knapp doppelt so schnell wie eine sehr günstige 22 kW Ladestation. (2.000 Euro)

Interessant. Bezweifel das du einen 100D mit SuC Flat kriegst. Die 100er wurden doch erst nach dem 15.01. angeboten und damit dürfte es keine SuC Flat haben! Also aufpassen!

Immerhin dürfte Fastned LSV-konform sein, da sie nach meiner Kenntnis verschiedene Ladestecker / Adapter anbieten.

Einen X100D mit SUC Flat hätte ich auch genommen, gibts aber eigentlich nicht!!! :astonished:

Dito! Hab dafür sogar eine X90D mit SuC Flat abgegeben. Reichweite ist Reichweite. :sunglasses:

Evtl. handelt es sich aber um P-Modelle, da gab es die SuC Flat ja noch!

Bringt ja nix. Wenn sich ein Münchner Ende 2014 für 3 Jahre ein Elektroauto leaste, weil er dachte, bald dank Fastned-Korridor nach Amsterdam fahren zu können, wird eher das Leasingende erleben als Ansätze eines Fastned-Korridors. :slight_smile:

Clever in Dänemark, Fortum in Norwegen/Schweden und CEZ in Tschechien haben in den letzten Jahren ihre Chademos gegen andere Säulen ausgetauscht. Da die abgebauten Säulen nirgendswo mehr auftauchten, dürften die noch in irgendwelchen Lagerhallen verstauben. Ich würde also mal bei diesen Unternehmen anfragen, ob man die Säulen kaufen kann. Da Clever zuverlässige und schnelle Technik von ABB verwendete, Fortum und CEZ aber unzuverlässige und langsame von DBT, würde ich persönlich bei Clever in Dänemark anfangen. Bei meiner Kaufanfrage Ende 2014 waren wir bei guten 100.000 Euro netto für 10 Stück.

Vielen Dank an alle für die Ideen. Ein SuC in Plovdiv ist in der Tat angegeben, dennoch würde er 130 km entfernt sein und ich würde deswegen einen in Sofia initiieren. Seit 2013 bin ich über meine Firma mit Tesla Europe in Kontakt um eben SuC zu initiieren. Leider hat man mir von dort aber keine 100% klare Antwort gegeben ob das SuC-Equipment auch gekauft werden kann und deswegen habe ich hier die Frage gestellt.

PS: S §100D-Modelle, sowie X §100D-Moddel mit SuC Flatrate gibt es schon und ich bin dabei einen in den nächsten Tagen zu bestellen. Sind von Tesla vorbestellte Fahrzeuge, die zwischen 50 und 5000 km gefahren wurden. Falls jemand Interesse hat, bitte beim lokalen Tesla SeC anfragen.

LG,
Dimitar

100er mit SuC Flat sind immer auch P

Das „P“ hatte bei dem vorherigen Post gefehlt. So kam die Verwirrung zustande.

Obwohl es hier offtopic ist, gibt es neben den P-Versionen definitiv auch Tesla S bzw. Tesla X 100D mit SuC.

LG,
Dimitar

nein gibt es nicht

zB. In Jordanien und Moskau sind die SuC privat deshalb nicht im Navi!
Also unmöglich ist es nicht!

Auch in Norwegen oder Schweden gibt es solch einen privaten SUC. Finden kannst Du diese hier und da die Adressen dazu angegeben sind, kannst Du auch dort nachfragen.
supercharge.info/
LGH

Haben diese privaten SC nicht nur 60 kW ?

Kann man sie als Teslafahrer trotzdem benützen ?