Stromverbrauch mit einem (Smart-?)Zwischenzähler loggen

Das MYLR kommt bald. Wir möchten für den Strom bezahlen, den wir regelmäßig (2-3 oder so mal pro monat?) zum Laden bei meiner Schwiegermutter verwenden werden. Sie ist einverstanden, wenn wir eine rote/blaue CEE-Steckdose in/außerhalb der Garage installieren. Wir wollen aber (noch) nicht unbedingt eine Wallbox installieren und planen, einfach den Tesla UMC Gen 2 mit einem blauen CEE-Adapter zu verwenden.

Ich habe ein paar Smart Sockets in meiner Wohnung in Wien, die den Energieverbrauch überwachen und mit meinem Home Assistant kommunizieren, aber ich glaube nicht, dass eine dieser winzig kleinen Steckdosen mit dem EV-Laden umgehen kann, haha

Hat jemand von euch Erfahrungen mit einem Zwischenzähler für eine Starkstromleitung? Gibt es irgendwelche vertrauenswürdigen Produkte, die ihr empfehlen könnt?

Außerdem, gibt es irgendetwas, das ich irgendwie über das Internet mit meiner HA-Instanz in Wien kommunizieren lassen kann? Ich möchte, dass meine HA-Instanz durch irgendeine Kommunikation mit dem Zähler Ladedaten loggt und mir einen monatlichen / jahrlichen Energieverbrauchsreport liefert.

Oh, und ich möchte zwar nicht knausern, aber ich möchte auch keine lächerlichen Summen für so etwas ausgeben, nachdem ich gerade einen 5stelligen Betrag für ein Fancy Auto ausgegeben habe.

Wenn es nicht allzu genau sein muß, könntest du auch den Verbrauch in der App unter Ladedaten ablesen. Das ist dann aber nur der Strom, der im Fahrzeug angekommen ist, also weniger als der tatsächliche Stromverbrauch.

Ja entweder die Daten aus dem Fahrzeug nehmen oder sowas wie ein Shelly hinter die blaue Dose.

Einen Shelly kannst du von überall auslesen der braucht nur WLAN.

Genau, deswegen suche ich nach einem zwischenzähler. Ich installiere bald sowieso Teslamate und kann dann davon Reports bekommen über wie viel Strom angekommen ist, aber ich möchte für den Strom zahlen den ich tatsächlich verbraucht habe :slight_smile:

Ich habe auch überlegt ob einen Shelly gut wäre. Ich weiß aber leider nicht welche Shelly für so ein Bedürfnis richtig passt. Ich habe Shelly darüber schon eine Email geschrieben. Vielleicht irgendwas von der Pro Linie?

Du kannst es mit diesem machen: der ist sogar mit Eichzertifikat und kann 1 oder 3 phasig zählen und schreibt es direkt aufs Display. Die sind auch in den OpenWB verbaut.

1 „Gefällt mir“

Update: Shelly hat in weniger als 3 Std. geantwortet und ein 3EM empfohlen.

Hallo, ich verwende auch den 3EM von Shelly. So sieht das ganze aus in der Weboberfläche:

Da du aber nicht drei, sondern einphasig laden möchtest würde ich dir ebenfalls zum Shelly 1pm raten. Erstens ist der kleiner, zweitens günstiger und drittens ausreichend (1phasig versus 3EM 3phasig).
Einzig die Ladeleistung mit einphasig und 3500W sollte etwas reduziert werden, da P=U x I und somit P = 230V x 16A= 3680W (180W zu viel) sind. Somit auf etwas weniger Strom einstellen am Tesla und schon passt es.

1 „Gefällt mir“

Den Aufwand würde ich gar nicht treiben. Die Tesla App sagt doch, was Du an Strom geladen hat, leg noch 10% drauf, wenn Du ein schlechtes Gewissen hast, und dann passt es doch. Einen Zähler kaufen und installieren lassen kostet doch eine Menge.

Ich bin ja schon etwas älter, meiner Tochter Geld für das Laden abzunehmen, wenn Sie uns mal besucht, käme mir nicht in den Sinn.

2 „Gefällt mir“

Oh okay. Ich habe gedacht dass wenn ich den 32A Adapter für den UMC kaufe, nutze ich dann 3 Phasen. Ich habe dann was missverstanden.

Außerdem, bis jetzt alle Videos und Artikel die ich gesehen habe sprechen immer über Energie Überwachung für das ganze Haus. Ist es eigentlich möglich Strom NUR für einen einzeln Stromkreis (fürs Auto in diesem Fall) zu messen?

Es wird uns vielleicht ein Kiste beer oder sowas :stuck_out_tongue: Der Onkel kann das für uns installieren - er hat die ganze Elektro-alles für dieses Haus gemacht - er ist ein Elektriker, aber hat mit „Smart“ Sachen noch nicht viel gearbeitet.

Wir sind dafür auch nicht gefragt, aber möchten wir es trotzdem zahlen :slight_smile:

Leider nicht, der UMC kann nur eine Phase. Mit dem blauen, einphasigen 32A CEE Adapter könntest Du einphasig mit 32A/7,2kW laden - sofern das die Verkabelung & Hausinstallation hergibt.
Blauer Adapter – 16/32A (tesla.com)

Der 3em macht beim 3 phasig laden mit CEE rot sind. Der verlinkte 1 pm macht hinter einer blauen cee Dose Sinn.

Einphasig reicht doch wenn die Ladung über Nacht geplant ist vollkommen. Ankunft 18 Uhr. Abfahrt um 10. Das wären ~ 50 kWh.

Ach so.

Okay. Grundsätzlich ist es möglich, eine dreiphasige Leitung zu ziehen und eine dreiphasige 5-polige rote CEE-Steckdose sowie eine blaue 3-polige Campingsteckdose zu installieren.

Ich könnte es einfach so machen, auch wenn ich keine 3-Phasen-Ladung verwenden kann. Zum Teil als „Zukunftssicherung“ und zum Teil, weil eine Starkstrom-Steckdose in der Garage wahrscheinlich sowieso keine schlechte Idee ist

Wer weiß? Vielleicht kauft die Schwiegermutter ja auch irgendwann ein elektroauto und dann macht die Installation einer richtigen Wallbox Sinn

Die Frage ist nun, ob die Anschaffung des 3EM aus der gleichen „zukunftssicheren“ Perspektive sinnvoller ist, oder ob eine Wallbox, die wir „vielleicht“ irgendwann einmal kaufen werden, eine solche Überwachung eingebaut haben könnte, wodurch das 3EM sinnlos wird.

Ja, wir bleiben generell von Freitag bis Sonntag, also mache ich in dieser Hinsicht keine Sorgen über die Ladegeschwindigkeit. Ich überlege sogar, NUR an den Wochenenden zu laden, wenn wir zu Besuch sind, und in Wien überhaupt nicht zu laden (außer wenn es nicht unbedingt notwendig ist).

Ich wusste nur nicht, dass ich auch mit dem blauen 32A-Adapter nur einphasig laden kann. Das ist an sich kein Problem, es ist, was es ist. Ich muss mir jetzt nur überlegen, ob ich überhaupt eine 3-Phasen-Infrastruktur installieren lassen will, auch wenn ich sie nicht zum Laden verwenden kann. Vielleicht wird es für etwas anderes nützlich sein oder doch für eine Wallbox irgendwann in der Zukunft. Da die Kosten hier keine große Rolle spielen und die Installation von einem Verwandten durchgeführt wird, ist 3-Phasen-Infrastruktur vielleicht keine schlechte Idee.

Jup, wenn man eh’ schon Leitungen zieht ist es sicher nicht verkehrt gleich dreiphasigen Drehstrom zu legen, schadet auf keinen Fall.

Den 3EM würde ich nur dann nehmen wenn Du mehr als 16A laden bzw. messen willst. Sollte es man in der Zukunft eine Wallbox geben wird der 3EM sicher nicht mehr notwendig, i.d.R. haben die ja doch eigene Zähler.

1 „Gefällt mir“