Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Stromentnahme über Ladeport

Hallo,

mir kam die Frage ob jemand schon eine Möglichkeit herausgefunden hat den Ladeport des Model S,
wie beim Superchargen, direkt mit dem Akku zu verbinden um Strom zu entnehmen.
Dadurch kann man das Auto daheim als Zwischenspeicher von Solarenergie nutzen und nachts abrufen.
Technisch sollte es möglich sein nur ist mir nicht bekannt, wie ich das Softwareseitig lösen kann.
Das sollte doch ähnlich wie bei dem Adapter vom Weltumrunder für die USA sein oder war das nur ein simpler Adapter?

Grüße

Du musst dem Fahrzeug vorspielen dass es am SuC angeschlossen ist damit die Verbindung hergestellt wird. Ob Tesla dann das Entladen verhindert ist eine andere Frage.

Ausgangspunkt könnte auch der Chademo-Adapter sein.

Ist im Tesla nicht direkt vorgesehen!

Es gab mal Gerücht das Tesla Not laden kann von einem zum anderen. Beweise gibt es nicht!

Der CHAdeMO Adapter kann es nicht! Obwohl es im CHAdeMO implementiert ist!

Soweit ich weiß unterbindet Tesla derzeit die Entnahme von Energie. Vermutlich einer der Gründe ist, dass all die Kostenlos-Supercharger Kunden dann auf dem Heimweg noch schnell mal eben Gratis Strom fürs Wochenende holen könnten um damit das Haus zu speisen :wink:

Es könnte sein, dass das Auto über den CP Pin eine Buskommunikation mit dem Supercharger herstellt.
Das würde es erschweren. Tesla kann natürlich das Ganze über das BMS unterbinden.
Verliert man eigentlich die Garantie auf DU und Akku sowie den Superchargerzugang, wenn man das Model S rootet?

Der Strombezug ab Autobatterie ist jedenfalls in den Garantiebeschränkungen aufgeführt:

„• Verwendung des Fahrzeugs als stationäre Stromversorgung…“

Ich möchte Wetten, dass bereits einige an der Sache basteln. Doch werden wir hier sicher nichts dazu in einem „öffentlichen“ Forum finden.
Aber verlockend ist das in Verbindung mit freiem SuC schon :slight_smile:

Das Thema gab es schon mal im TMC Forum. Wk057 aka Jason Hughes fragt dort ob es Bedarf an so einer Lösung gäbe. Er habe damit unterwegs eine Mikrowelle betrieben.

Geht dabei primär um das Betreiben eines Wechselrichters mit der HV Batterie.
Ist eigentlich nicht viel mehr dabei als die HV Leitung anzuzapfen.
Das Auto weiß nicht warum der Strom weg ist. Sieht fürs Auto aus wie Vampirverluste.

Erlaubt ist es seitens Tesla aber ganz klar nicht.

Warum zum Henker musste ich bei diesem Thema sofort an Wk057 denken? :unamused:
Wenn es irgendjemand schonmal ausprobiert haben könnte, dann doch wohl er. :smiling_imp:

Das wäre genau sein Ding, deswegen muss man gleich an ihn denken. Durch ihn habe ich auch den Glauben über Board
geworfen, dass man nichts bei den Teslas machen kann.

Hast du den Link zum Thema oder ein Stichwort unter dem ich es finden kann?

Hallo,

sorry für OT aber…Du kannst Dir in den Frunk oder unter die Stoßstange einen 50A-Steckkontakt legen und dann über z.B. einen 500W-Inverter dort 230V AC erzeugen welchen Du ausserhalb des Fahrzeuges verwenden kannst.
Der DC-DC-Wandler lädt die 12V dann aus dem großen Akku-Pack nach.

Grüße SuCseeker

Unter dem Frunk sieht es bei den vor Facelift D-Modellen so aus (das rote ist die 12V-Batterie):

LOL - super Idee!

ja, hier: teslamotorsclub.com/tmc/posts/1292164/

War aber doch Ingineer und nicht Wk057 :slight_smile: