Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

STROMDAO - Autostrom für heimisches Laden

Hybridstrommarkt bedeutet ich habe eine Kapazitätskomponente (aus erneuerbaren dezentralen Energien) und eine Energy only Komponente, wie bisher.

Bei Kapazitätskomponente investiere ich in Anlagen-Kapazität. Der Output der Anlage (kWh) ist damit bereits vorab bezahlt und deshalb kostenlos. Ein Haushalt mit einem Invest in eine entsprechende PV Kapazität kann so Pi Mal Daumen bis zu vierzig Prozent seines Bedarfs decken. Gleiches gilt für E Autofahrer.

Da erneuerbare dezentrale Energieträger perspektivisch an Bedeutung gewinnen, ist es folgerichtig das der Preis der kWh an Bedeutung verliert. Auf diesen Effekt zielte der Kommentar von @ zoernert

Es ist im Grunde wie beim Eigenverbrauch mit einer privaten PV Anlage nur halt über das öffentliche Stromnetz organisiert (selbstverständlich inkl. Aller Abgaben und Steuern)

Blockchain Technologie ist vorteilhaft für die Bilanzierung eines solchen systems, aber nicht zwingend. Eine Blockchain lässt sich übrigens auch mit ‚normalem‘ Energieverbrauch betreiben. Das ist lediglich eine Frage unter welchen Bedingungen die Informationen/Blöcke validiert werden. Da gibt es sehr großen Gestaltungsspielraum.

Die Idee ist richtig cool. Damit würde die Erzeugung für den Konsumenten auch greifbarer.
Ich investiere Summe X in eine Windkraftanlage oder PV Anlage, in Höhe meines Jahresverbrauchs und bezahle dann nur noch die Dienstleistung des Netzes.
Nur dazu passt das derzeitige Design des Strommarkts (inkl. EEG) überhaupt nicht.

Darf ich Dir ein paar neue E-Geräte verkaufen? Bzw. Du bist ja mit Deinen Geräten der Traum eines jeden Atomstromer :slight_smile:

Gruß,
Thorsten

Bitte bei der BuReg bzw. dem BMWi die Kommentierung zum Strommarkt 2.0 einholen. Dort sind diese Frage hinlänglich beantwortet - bis auf die Frage mit der Blockchain. Deren Overhead decken wir in der Energy Blockchain bislang mit 2 RPi für 30.000 Transaktionen/Sekunden ab - zur Dezentralität können es gerne ein paar mehr sein. Beim üblichen Autostrom werden je KFZ 2 Transaktionen pro 24 Stunden benötigt… in Jugendsprache ausgedrückt: #Läuft

Woher hast Du Deine Infos? Bzw. auf was beziehst Du Dich mit Deinem Urteil?

Gruß,
Thorsten

a) ich BIN Atomstromer…

b) die Anschlussleistung eines Gerätes sagt garnichts über dessen spezifischem Energieverbrauch für die jeweilige Aufgabe. Im Gegenteil: je schneller eine Aufgabe erfüllt wird, desto geringer sind in der Regel auch die Verluste, weil meist zeitproportional.

Gruß SLAM

Ich bin gerade meine Stromrechnung für 2017 durchgegangen und komme auf den erstaunlichen Betrag von
0,1876 € an Umlagen und Steuern (ohne UMSt.) dabei beträgt mein Strompreis selbst nur 18,40 Ct/kWh (netto). Das heißt mein Stromanbieter legt bei mir drauf, wenn er nicht so hohe Grundgebühren von €126/a hätte.
Wie könnte Ihr dann bei 21ct (brutto) kostendeckend sein? Ohne Einsparungen bei Netzentgelten nach §14a ist oder bei negativn Strompreisen das doch nicht möglich? oder wo ist mein Denkfehler.

Die 21 ct sind auch nicht kostendeckend. Aber die volle Netzdienlichkeitsprämie wird ja 1) auch nicht durchgehend erzielt und fällt 2) nur für einen Teil des Gesamtverbrauchs an
im Jahresmittel zieht sich das dann glatt, so dass wir zumindest nichts drauflegen (hoffentlich)

Unser primäres Ziel mit dem Autostrom besteht fürs erste nicht darin Geld zu verdienen, sondern ist es zu beweisen, dass dynamische, angebotsabhängige Tarife praktikabel und marktfähig sind.

Deshalb wir freuen uns über jeden Kunden, der mitmacht :wink:

Die derzeitige Strommarktregulierung gibt es schon her: Wenn wir ein paar Erzeugungsanlagen bekommen, die außerhalb des EEG laufen und einen Bilanzkreis mit dem wir „spielen“ können, gehen wir mit Hybridstrom noch dieses Jahr an den Markt.

Zum Thema, wie sich der Strompreis zusammensetzt bitte einmal folgenden Rechner anschauen:
stromhaltig.de/strompreis/zusam … s/#content

Besonders wichtig ist der Punkt „Energiemarkt“ - dies ist der Anteil, mit dem STROMDAO (und alle anderen) „arbeiten“ und versuchen die Posten zu beeinflussen durch irgend eine Veränderung der Parameter.

Gruß,
Thorsten

Seit ersten April beziehe ich den Strom für meinen Haushalt von StromDAO. Da ist zwar in meinem Fall nur mäßig sinnvoll, weil meine Wallbox sowieso an einem separaten Zähler hängt (mit separatem Stromvertrag), aber ich bin trotzdem gespannt auf die variablen Preise und darauf, ob sich die Schwankungen in der Praxis/im Alltag berücksichtigen lassen (z.B. beim Einschalten der Waschmaschine).

So wie es aussieht werde ich mit Stromdao und einen anderen Startup welches Regelungen entwickelt einen Beta Test dieses Jahr machen. Im Grund geht es darum beides zusammen zu bringen den Stromtarif und alle im Haus vorhandenen Verbraucher wie Erdwärmepumpe, PW2 und natürlich das Auto. Aber auch die PV-Anlage wird mit einbezogen.
Optimiert günstigen Öko Überschussstrom beziehen/speichern wenn er gerade da ist, vom Dach oder von außen und zugleich netzdienlich agieren. Ich werd berichten, Ergebnisse sehen wir aber erst Ende des Jahres.

Und gibts Neuigkeiten dazu? Bin ganz gespannt

Leider Nein.

Als ich im April hierauf gestoßen bin, war ich erst sehr interessiert, habe bei der Recherche dazu dann aber Natürlich-Grün-Strom gefunden und bin dort seit Juni Kunde, da nochmal einen Hauch günstiger. Bisher sehr zufrieden mit deren „Charge Up“-Tarif:

natuerlich-gruen-strom.de

Das ist noch kein richtiger §14a EnWG-Tarif, nach dem eine Ladestation mit eigenen Zähler als „Steuerbare Verbrauchseinrichtungen“ behandelt wird wie z.B. eine Wärmepumpe oder eine Nachtspeicherheizung, aber der Tarif geht in die Richtung.

Gibt es mittlerweile einen echten Tarif nach §14a EnWG? Kennt jemand etwas?

Schöne Grüße aus Köln

kwi

Gab es schon immer, Du kannst jeden Wärmepumpentarif nehmen. Dafür brauchst Du aber einen eigenen Vertrag/Zähler nur für die Wallbox, und der Strom wird dann jeden Tag für ein paar Stunden hart abgeschaltet. Genau das ist beim Konzept von StromDAO anders: Du brauchst nur einen Zähler/Vertrag und hast immer Strom, nur halt zu variablen Preisen.

Sorry Volker, aber das ist so nicht richtig. Der Strom KANN bis zu 3 mal täglich für bis zu 2 Stunden abgeschaltet werden, zwischen 2 Abschaltungen MUSS mindestens für 2 Stunden wieder geliefert werden, die Energieversorger machen davon nach meiner Erfahrung nur sehr selten Gebrauch, bei 10 Jahren Wärmepumpennutzung habe ich genau 2 Abschaltungen beobachtet (können mehr gewesen sein die mir nicht aufgefallen sind), waren jeweils Winterabende so um 19 Uhr bei klirrender Kälte, unter -10 Grad.

Ok, kein Widerspruch. Tatsächlich ist das von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Meiner schaltet zum Beispiel jeden Tag zu denselben beiden Stunden ab, die ein Jahr im Voraus festgelegt werden (was für das Netz nur bedingt Sinn macht, aber besser als nichts). Ich wollte nur darauf hinweisen, dass der Strom beim Wärmepumpentarif eben manchmal nicht da ist, und dann hilft auch kein Jammern und Wehklagen. Mit dem Konzept von StromDAO hat man 24/7 Strom, und man kann durch den Zeitpunkt, zu dem man lädt, die Kosten steuern. Zu Zeiten, wo es für das Netz günstig ist, spart man, und zu Zeiten, wo es für das Netz ungünstig ist, kann man trotzdem laden, wenn man unbedingt muss – man zahlt halt nur etwas mehr.

Ich will den Thread nochmal wiederbeleben. Weiß jemand, ob Stromado auch mit dem go-eCharger HOMEfix in der Version 3 kompatibel ist? Die Version verwendet kein Token mehr, wie auf der Website von Stromado gefordert.
Ich habe deren Service letzte Woche auch schon angeschrieben, bis jetzt aber noch keine Antwort erhalten.
Gibt es noch weitere Stromanbieter, die die Kommunikation mit einer Wallbox ermöglichen? Ein weiterer Zähler würde in meine Verteilung nicht mehr passen.

Geb doch bitte bescheid wenn du eine Antwort hast.
Ich bin am überlegen mein Smart-Meter zu kündigen um den GSB über die go-E zu messen. Habe auch die Version 3.

Antwort von Stromado:

…die Einbindung über den go-eCharger ist mit der Version 3 momentan leider nicht möglich.

Wir waren bereits, bezüglich dieser Problematik, in Kontakt mit goE.
Momentan ist der Token für die Version 3 noch in Entwicklung.
Sobald dieser von goE veröffentlicht wurde, lässt sich auch wieder eine goE Wallbox bei uns integrieren…

Bin dann zunächst auf den Tarif eon Home & Drive umgestiegen.
Die Möglichkeit der Einbindung verschiedener Wallboxen oder Smart-Meter-Stromtarife scheint noch in den Kinderschuhen zu stecken.

1 „Gefällt mir“