Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Strom Kribbeln beim Anfassen

Hallo liebe Tesla Freunde,

In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass ich beim berühren meines Model3 ein leichtes Kribbeln spüre.
Ich dachte erst ich bilde mir das ein. Heute sagt meine Frau genau das selbe.
Kennt jemand das Problem? Soll ich hier einen Servicetermin machen?

Hast Du das mal gemessen? Spannungsmesser, Multimeter o.ä.?

Ja, die werden dir schon sagen ob das sein kann.

Würde ich rasch machen, bevor aus dem Kribbeln ein Bruzeln wird :crazy_face:

5 Like

Unbedingt, definitiv und umgehend ohne weiter zu zögern.

Ja. Unbedingt prüfen lassen

Ich wüsste nicht wie ich das genau messen sollte.
Plus an die Karosserie und minus in die Erde?

Dann mach ich mal einen Servicetermin.

Ich hoffe zum Zeitpunkt des Servicetermin lässt sich der Fehler auch messen und es nicht heißt Tesla Standard.

Zunächst die sachliche Antwort: Statische Aufladungen kannst du in vielen Bereichen finden. Sicher hast du auch schon öfters an anderen Dingen „eine gewischt“ bekommen, wenn du über einen entsprechenden Bodenbelag gelaufen bist. Das hat nichts speziell mit einen E-Auto zu tun.
Bedenklich könnte es höchstens werden, wenn die Ladeelektronik einen Fehler hätte und hierüber bei fehlerhafter Isolation ein Leckstrom abfließen könnte. Aber das wäre nur der Fall, wenn das Auto zum Laden angeschlossen ist und hierfür sind auch Sicherheitsvorkehrungen, wie z.B. RCD, vorgesehen, die bei solchen Fehlern die Stromzufuhr unterbrechen.

Und ja, mir fallen auch viele lustige Dinge ein, wie zum Beispiel ein undichter oder überlaufender Akku,… Aber sowas löst Tesla ja bekanntlich per Software-Update. Einen Service-Termin brauchts dafür nicht. Zumindest nicht solange sich nicht unter dem Auto ein Elektronen-See bildet.
(der letzte Absatz war ironisch und nur vorsorglich für die bestimmt, die meinen sich über die hoffentlich ernst gemeinte Frage des Themenerstellers lustig machen zu wollen.)

2 Like

Ich kenne das von anderen Elektrogeräten immer dann, wenn es mit der Erdung ein Problem gibt, oder eben das Kabel gar keine Erdung hat. Am krassesten merke ich das am MacBook Netzteil mit dem kleinem Adapter ohne Erdung oder mit der Verlängerung inkl. Erdung. Da kribbelt ohne Erdung auch immer das ganze MacBook Gehäuse.

Ist das Kribbeln an jeder Ladesäule zu spüren? Dann würde ich einen Servicetermin machen. Wenn das kribbeln nur bei dir an der heimischen Ladesäule auftritt würde ich einen Elektriker organisieren, der die Wallbox / Verkabelung mal prüft.

4 Like

Ja, MacBook oder auch iPad ohne Hülle. Da merke ich immer, wenn sie am Netzteil sind, dieses leichte Kribbeln, wenn man leicht über die Alu-Flächen streicht. Da scheinen Menschen allerdings verschieden sensibel zu sein.
Ich merke es sogar, wenn meine Frau das am Netzteil angeschlosse iPad in der Hand hält, wenn ich ihr leicht über den anderen! Arm streiche. :stuck_out_tongue_winking_eye:

Zum Thema zurück. Da sich beim Tesla um andere Ströme handelt, würde ich es hier allerdings wirklich mal ausmessen lassen. Es kann ja gut sein, dass es ebenfalls einen harmlosen Grund hat.

2 Like

Vielen Dank für eure Zahlreichen Antworten.

Also eine statische Entladung ist das definitiv nicht.

Es fühlt sich exakt so an wie DirkB beschrieb. Wie ein IPad welches am Netz hängt. Genau so ein kribbeln ist es!

1 Like

Wann kommt das Kribbeln denn? Immer? Oder nur, wenn mit dem Kabel verbunden? Zu Hause? Unterwegs?

Na dann haben wir es doch: Nimm mal das iPad aus dem Auto.

Ansonsten würden mich auch die Antworten auf SebastianRs Fragen interessieren.

1 Like

Wenn man über mitgelieferten UMC an Schuko dabei lädt: bitte Prüfen ob die Erdung in der Steckdose korrekt ist.

2 Like

Diese Kribbeln ist völlig ungefährlich. Ein USB Netzteil liefert absolut ungefähliche Spannungen, die zu keiner Gefährung führen können.

Vorsicht!
Wir reden hier über ein Kribbeln beim Anfassen eines Model 3, welches sich lediglich so anfühlt wie bei einem I-Pad.

Daraus pauschal eine Ungefährlichkeit herzuleiten ist zumindest mal fahrlässig.

Wir reden hier von einer Spannung, die irgendwo anliegt, wo sie nicht anliegen sollte und das bei einem Elektrogerät, welches mit einen Spannungspotenzial von 400V gegen Erde arbeitet. Das sollte meiner Meinung nach unbedingt geklärt werden wo das herkommt.

11 Like

Das Kribbeln hab ich auch wenn der Wagen nicht am Lader hängt

An jedem Standort?

Da es auch kribbelt, wenn das Auto nirgends angesteckt ist, wird es SEHR dünn mit Erklärungsversuchen. Denn elektrisches Kribbeln kann nur bei Wechselspannung entstehen, oder stark und langsam gepulster Gleichspannung.

Wechselspannung machen im Auto nur die Inverter. Die vom Hauptantrieb können wir wohl ausschließen, solange das Auto steht, außer die Statoren werden für die Batterieheizung bestromt. Aber auch Pumpen und Lüfter werden durch Wechselspannung gedreht. Doch nur der Klimakompressor (egal ob pre- oder post-facelift) wird mit Hochspannung aus der Batterie gespeist. Dort würde ich also am ehesten einen Isolationsfehler vermuten.

SeC ist definitv angesagt, denn so etwas ist nicht mehr feierlich!

1 Like

Ich hab jetzt mal einen Termin für den 1.3. gebucht. Mal sehen was dabei rauskommt. Ich halte euch auf dem laufenden

2 Like