Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Strafzölle

http://mobil.saarbruecker-zeitung.de/wirtschaft/sz-wirtschaft/SZ-Artikel-aus-der-Druckausgabe-Washington-Berlin-Dillingen-Aussenminister-Eisen-und-Stahlbranche-Stahl-Zoll-Aussenwirtschaft;art449428,6416991

[color=#0000BF]Bei meinen Kaufüberlegungen waren ja bisher einige Kröten zu schlucken…

Aber mittlerweile schwant mir Übles. Wird man sich mit einem Fahrzeug „Made in USA“ überhaupt noch im Einzugbereich eines Stahlwerkes blicken lassen können. Ich wohne in der Nähe von Dillingen.

So eine Anschaffung soll ja für einige Jahre sein. Und wie es aussieht, geht es schneller als alle denken und wird so schnell nicht mehr besser. Das scheint mir erst der Anfang einer ganz und gar unseeligen Entwicklung zu werden.

Mein Gott vor einem Jahr wurde noch über ein Freihandelsabkommen mit den USA diskutiert. Und jetzt das!!

Da soll ich mir noch einen Tesla kaufen…tut mir leid aber das wird so nichts…[/color]

Ich verstehe nicht was das Eine (Tesla kaufen/fahfen) mit dem Anderen (der Staat USA verletzt die WTO Regeln) zu tun haben soll. Keine US-Firma ist verantwortlich für diesen Verrückten, den die nun als Präsident haben.

Und für das weltweite Überangebot von Stahl kann Tesla auch nichts.

Cheers Frank

Wenn man Gründe sucht etwas nicht zu machen dann wird man welche finden, man muss nur mehr ausholen.

Wer etwas will, der sucht nach Wegen.
Wer etwas nicht will, der sucht nach Gründen.

aus aktuellem Anlass:

Wenn ich mir HEUTE einen Tesla für 100k€ bestelle, und es kommen die Strafzölle für KFZ aus USA,
kostet der Wagen dann unter Umständen 125k€, oder gelten die Zölle ab Vertragsdatum und nehmen ältere Geschäfte aus?

Soweit ich das verstanden habe liefert Tesla die Fahrzeuge doch bisher schon teilzerlegt in die EU, um damit den ansonsten fälligen Zoll zu umgehen. Endmontage ist dann im Werk Tilburg.

Um den Einfuhrzoll zu reduzieren, 5% statt 10%

Mmm…

Ich hatte mal ne M-Klasse. Die wurde doch gleich wo gebaut ? Ein deutsches Auto kaufen, heisst machmal auch, dass es aus den Staaten kommt. Ich würde mich eher fragen, ob die Fahrzeuge ggf. teurer werden könnten und lieber jetzt als später kaufen…

Ich hab schon mal in den Zöllen gestöbert:

derzeit:

Auto EU nach USA 2% + eine Saletax in US 0 bis max 10% je nach Bundesstaat
Auto USA nach EU 10% wenn komplett, Tesla teilmontiert nur 5% +Einfuhrumsatzsteuer 19%
die EInfuhrumsatzstuer ist gleich Mehrwertsteuer und ist wie die Salestax zu verstehen

Stahl Einfuhr nach EU 10-70%, Edelstahl ist am teuersten.
Solar aus China irgendwas um 30%

also um hier etwas zu bewerten müßte noch etwas Licht in die EU Vorschriften kommen.
Ich hab gestern schon recherchiert aber das Zollrecht in der EU ist so was von kompliziert.

Ich möchte für mich deshalb nicht von Strafzoll reden. Die Medien machen es sich wieder mal zu leicht. Hier macht die EU schon selbst einen auf Protektionismus.

Wer sich hier im Zollrecht und den Sätzen auskennt, bitte mal was posten.
Ich möchte mich gerne informieren und nicht nur nachplappern was in den Medien steht.

Ich mag Trump zwar nicht und die aktuelle Aktion hätte man auch anders reiten können, aber so ist er nunmal - Populist hoch drei. So jemand wie Trump macht am Tag 10 Dinge und 9 davon sind falsch. Die Aktion mit den Strafzöllen etwas übergeordnet einzuordnen macht aber auch mal Sinn. Grundsätzlich wird auf eine sehr undiplomatische Weise das Thema der Überschussvolkswirtschaften dadurch mal angestupst. DE is eine solche Nation. Grundsätzlich machen wir schon auch unsere Überschüsse zu Lasten von Defizitländern. Die USA ist auch so eins. Man kann schon mal darüber nachdenken, ob denn immer alles soooo richtig ist. In DE blieb in den letzten Jahre. Eine entspr. Lohnentwicklung gemessen an der Effizienzsteigerung und des entspr. erwirtschafteten Überschusses aus ! Infolgedessen haben wir eher eine schwache Binnennachfrage - das kann auch mal anders laufen. Ich wünsche uns allen, nicht immer alles gleich als „blöd“ abzustempeln und der EU die nötige Gelassenheit, jetzt nicht gleich durchzudrehen…einfach mal überlegen…wenn der „verwirrte Greis“ den „Raketenmann“ treffen kann, dann können wir auch mal nachdenken gehen, ob bei uns immer alles korrekt läuft.

Nein. Eingeführt wird die Ware (hier das Fahrzeug) nicht vom Käufer. Wenn in Europa von einer europäischen Tochter/Niederlassung der Tesla Motors gekauft wird, ist Tesla für die Einfuhrzölle verantwortlich.

Es könnte aber sein, dass Tesla wegen der Zölle die Preise erhöht. Ob eine Preisanpassung auch nach Bestellung möglich ist, müßte sich aus den AGB ergeben. Für den Fall einer Erhöhungsmöglichkeit stünde dem Kunden dann aber ein Rücktrittsrecht zu.

ah, danke, das wollte ich wissen! :bulb: :slight_smile: