Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Stern GLC am Aldi Lader und sein Verhalten...

Hallo,
bin noch voll auf Kampf gebürstet aber was ich gerade erlebt habe…

Wir machen einen Einkauf bei Aldi und laden an deren Stromtankstelle.
Als wir zum Auto kommen und die Sachen verstauen parkt ganz eng auf der Beifahrerseite ein Mercedes GLC ein.
Fahrer steigt aus (haut uns fast noch seine Tür in die Beifahrerseite), kein Gruß oder so, öffnet seinen Ladeport und reist an meinem Typ2 Kabel rum. :imp:

Ich gereizt frage ihn was es soll.
Er wolle laden und ich solle mit meinem Auto verschwinden (?? Tesla kein recht zum Laden??). Ich versuch ihm ruhig zu erklären das es mein Kabel ist und er warten muss bis ich fertig bin. Er wieder… will an CCS laden und ich sollte jetzt gehen.
Ich habe ihm versucht (mein Blut kochte) zu erklären was eigentlich der Unterschied beim Laden ist aber ihm war alles egal.
Na ja, wir haben uns nicht gerade freundlich verabschiedet.

Im Nachhinein vielleicht auch der falsche Weg aber so was geht gar nicht.

Da fahren die mit Ihrem Stinker max. 30 km elektrisch belegen Ladesäulen und können sich sogar noch das E-Kennzeichen gönnen.

Wollte das mal nur loswerden, jetzt noch einen Tee und dann geht es mir besser.

Gruß Oliver

Depp. Den hätte ich stehen lassen…

Seit wann kann der GLC mit CCS laden?

Abgesehen davon, dass der Versuch ein ladendes Elektroauto abzustecken ein NoGo ist, ist es doch schön, dass er sein PHEV laden will. Dafür ist es doch gedacht und gerade weil er nur 30km weit kommt, muss er jede Lademöglichkeit mitnehmen. Deinen dahingehenden Ärger versteh ich also nicht. CCS geht natürlich nicht. Mercedes hat kein schnellladefähiges Auto im Angebot. Und wenn er mit CCS laden wollen würde, bräuchte er dafür nicht dein Typ2 Kabel entfernen.

Also bitte…es war ein Mercedes und die haben doch immer Vorfahrt…
War so und wird es auch immer sein…

Beim Laden ist es jetzt auch so, wenn ein Mercedes vorfährt, dann muss man ihm eben Platz machen…

Aber seltsam ist es schon, CCS kann Mercedes eigentlich auch erst ab 2018…
ABer an diesen riesigen Klotz werde ich mich wohl nie gewöhnen…

da schwillt einem wirklich der kamm…
„star-was…“ lässt grüssen
( in echt: ich glaub der zetsche hat das gehirn im schnautzer und den pseudo e-käufern der „star-truppe“ wird das teilweise implementiert)

Und das ist auch gut so :wink: :laughing: :sunglasses:

Ernsthaft: wie ging die Geschichte aus? Die Aldi-Lader haben doch kein Typ2-Ladekabel angeschlagen?
Hat der GLC versucht, den CCS in den Typ2 zu drücken? :unamused:

Komischerweise hatte ich alle meine schlechten Erlebnisse beim Typ2-Laden (beim Superchargen gab es noch keine :wink:) und dann auch beim Aldi.
Wurde auch schon mal von einem Fahrer eines i3 Rex belehrt, als Teslafahrer solle man doch bitte die Tesla-Stationen nutzen und anderen nicht die Typ2 Ladesäulen wegnehmen. Ein anderes Mal kam ein Mitsubishi Plugin-Hybrid unmittelbar nach mir in die Tiefgarage zum Aldilader gefahren und fuhr verärgert wieder, nachdem ich ihm sagte, dass ich etwa 20 Minuten brauche (zum Einkaufen).
Er hatte also wahrscheinlich gar nicht die Absicht dort einzukaufen, sondern wollte nur den Strom mitnehmen.
Ein drittes Mal stand ein Tesla > 1h lang dort (so lange dauert wohl kein ausgedehnter Einkauf bei Aldi). Nachdem der Fahrer nach Ablauf der Höchstladedauer nicht kam, habe ich sein Typ2-Kabel dann auch ab- und meins in die Station eingestöpselt.
Als er dann schließlich kam (ohne Einkauf), wurde ich noch schief angeguckt.

Es gibt also allerlei seltsame Leute!

Das ist ja eine merkwürdige Erfahrung. Bist Du abgezogen und hast ihm das „Feld“ überlassen? Wie kommt man auf die Idee einem anderen Fahrzeug das Kabel abziehen zu wollen? Macht man das an einer Zapfsäule auch so?

Die Tatsache, dass einer am Typ 2 rumzieht deutet darauf hin, dass er keine Ahnung hat. Entweder hat er das Fahrzeug neu oder was ich eher glaube er hat es ausgeliehen. Gerade beim Stern gibt es die Möglichkeit für viele Mitarbeiter Fahrzeuge auszuleihen, teilweise auch Testfahrzeuge.

Schätze ich auch. Der hat das Auto neu und wollte seiner Familie mal zeigen, wie toll man elektrisch laden kann. Und dann parkt da so ein Tesla und der ganze Showeffekt ist verpufft und es gibt Sprüche von der Rückbank…

Diese Hybride werden zunehmend zu Ladesäulenblokierern, ich glaube dafür werden sie auch verkauft, eine völlig unnötige Zwischentechnologie.

Oh, für sehr viele ist die sehr nötig… nur eben nicht für den Kunden, der sie kaufen soll :mrgreen:

Im Parkhaus Große Bleichen in HH steht auch seit 2 Tagen ein C hybrid an der Ladestation. Der sollte jetzt wohl voll sein. Die Theorie mit dem Ladesäulen blockieren ist nicht schlecht :confused:

Auch wenn das Verhalten des GLC Fahres nicht zu entschuldigen ist sind einige Beiträge für mich voll daneben. Hier kommt teilweise eine Überheblichkeit zu Tage die ich peinlich finde.

Warum muss jemand mit einem Fahrzeug das eine elektrische Reichweite von mehreren 100 km hat beim Aldi ein paar km nachladen? Kommt hier die Reichweitenangst zu Tage? Weil man sich ein paar Euro spart? Oder einfach weil man es kann? Oder vielleicht weil man es den anderen mit ihren Krücken von Fahrzeugen mal richtig zeigen kann? Gehts noch?

Keiner der Teslafahrer hat es nötig solche Ladestationen zu nutzen, die Elektrofahrzeuge und auch PHEVs mit geringer Reichweite dagegen schon. Ich finde dieses Verhalten unsozial und nicht gerade förderlich für das Image der Tesla Fahrer. Ich dachte die Tesla Fahren wollen auch ein positives Image und Lebensgefühl ausstrahlen. Da reicht es aber nicht nur so ein Auto zu fahren sondern muss auch ein Partner im Verkehr und an der Ladestation sein und kein Rüppel.

Denkt bitte einfach mal darüber nach welches Bild es bei den Menschen gibt wenn diese einzelnen kostenlosen Ladestationen häufig gerade durch Teslas blockiert werden. Ich finde das was hier vorgefallen ist und das meiste hier im Thread zu diesem Thema geschrieben wurde, jedenfalls sehr peinlich. Da schreibt dann selbst ein Tesla Fahrer dass er ander Fahrzeuge einfach absteckt, obwohl dies ein absolutes NoGo ist, ohne die Erlaubnis des anderen Fahrers.

Ich hoffe dass dies bedauerliche Einzelfälle sind und man von diesen keinen Rückschluss auf das Verhalten aller Tesla Fahrer erlaubt. :unamused:

Das ist nun auch etwas pauschal, nicht jeder hat eine Ladeinfrastruktur zuhause und ist damit auch auf öffentliche Säulen angewiesen (zumindest temporär).

Ein ladender Tesla blockiert keine Säule, er nutzt sie. Der Glaube, Ladesäulenbetreiber würden Ladesäulen ausbauen, die nie benutzt werden, weil alle sie für den CityEl Fahrer freihalten, der vielleicht kommen könnte, ist seltsam. Aldi und Co beobachten sehr genau, wie oft die Säulen benutzt werden. Je öfter, desto eher werden weitere Säulen benutzt. Und ein ladender Tesla braucht die Energie genauso nötig wie jeder andere auch.

Stimmt, aber es gibt eben auch Tesla Fahrer die gerne freie Parkplätze nutzen und ohne Not laden. Das will ich in diesem Fall nicht unterstellen, es rechtfertigt auch nicht fremdes Eigentum anzufassen. Aber auch unter den Tesla Fahrern gibt es nicht nur altruistische Engel.

I.d.R. braucht ein PHEV eher einen Aldi Typ2 Lader als ein MS um möglichst viel elektrisch zu fahren.

Du kannst mich ruhig zitieren und direkt ansprechen, das halte ich aus :wink: Für mich ist es bei Aldi kein absolutes Nogo.
Die Aldi-Ladesäule schaltet nach 1h den Ladevorgang selbständig ab (es fließt kein Strom mehr). Daher finde ich es in diesem Moment absolut in Ordnung, das Kabel (an der Ladesäule!) zu ziehen und die Ladesäule wieder weiter bestimmungsgemäß zu nutzen. Wäre umgekehrt darüber auch nicht verärgert. Natürlich nur genau in diesem Fall!
Altruistische können sich natürlich gern an die Ladesäule stellen und die Ladung per Tastendruck reaktivieren.

Zu Deinen Übrigen Einlassungen in offenbarer Unkenntnis der Sachlagen: Die Aldisäule befindet sich 525 km von meinem zuhause entfernt, an einem Ort wo ich keine andere regelmäßige Destination Charging Möglichkeit habe. Deswegen bin ich dort öfters zum Laden (in Kombination mit einem Einkauf bei Aldi), weil ich regelmäßig auf die Ladung angewiesen bin. Genauso könnte man ja argumentieren dass ein Plugin-Hybrid oder i3 mit Rex nie wirklich auf die Ladesäule angewiesen ist (was genauso schwachsinnig ist).

Aber keine Angst, ich bin nicht nachtragend.
Bei einer erkennbaren Notsituation bin ich im übrigen einer der Ersten der die Ladesäule räumt. Ansonsten gilt immer, dass ich nur soviel lade wie ich brauche (also ohne Ausnutzung der max. Höchstladezeit bei Aldi) und die Säule wieder freigebe. Aber ansonsten fühle ich mich nicht für die Knappheit der Destination Charger verantwortlich!

Im Übrigen unterstütze ich Teekays Argumentation voll und ganz. Es hilft nichts, vornehme Zurückhaltung zu üben. Natürlich kam es auch schon vor, dass ich nicht laden konnte wenn ich unbedingt wollte. That’s life!

Echt jetzt!?

Nicht jeder Teslafahrer hat die Möglichkeit zuhause und/oder am Arbeitsplatz zu laden.

Also manchmal kann ich nur noch den Kopf schütteln, wenn ich manche Beiträge lese.

+1