Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Steinschlag Windschutzscheibe

Eh klar, da hab ich meinen Tesla ganz niegelnagelneu, noch keine 1500 km auf dem Tacho und „Peng!“ habe ich schon den ersten Steinschlag in der Windschutzscheibe. Genau im Fahrer-Sichtbereich, 20 cm von links und unten. Und warum, weil ich meinte hinter einem SUV Windschatten zu fahren um Strom zu sparen, klar, einfach Pech.

15 Jahre habe ich mein letztes Auto gefahren und keinen einzigen Steinschlag, das nennt man dann wohl Glück.

Als auf zu einem Spezialisten in Schwechat: Am Telefon, kein Problem. Dort angekommen, besichtigt und die Ernüchterung: Leider nein, kann man nicht reparieren, ist ein Splitterbruch, Scheibe muss getauscht werden.

Ein paar Tage später zu Tesla in die Triester Straße: Selbes Ergebnis, unreparierbar, nur Scheibentausch, Scheiben sind sogar lagernd… macht eine Werkstätte im 20. Bezirk…

Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Ein paar Wochen später, rede ich mit meinem Neffen darüber, er empfiehlt mir Carglass in Klosterneuburg.

Hingefahren, Besichtigung, freundliche und nette Mitarbeiter, professionelle Abwicklung: Kein Problem, die Reparatur wird man aber sehen, aber Scheibe ist danach wieder glatt und dicht und das Loch wird sich nicht mehr in einen Sprung zum nächsten Rand verwandeln.

Ich bin happy, der reparierte Steinschlag ist zwar noch sichtbar aber nicht mehr oder weniger als eine Mücke am Glas. Ob ich das Pickerl (57a-Überprüfung) in drei Jahren bekomme, weiss ich nicht aber bis dahin wird das sicherlich nicht der letzte Steinschlag bleiben.

Und das Windschattenfahren habe ich mir damit ganz schnell abgewöhnt… :wink:

Und ganz wichtig: Ich möchte Jedem nahelegen, sich Steinschlagpflaster ins Handschuhfach zu legen. Ich wusste bis dato gar nicht dass es sowas gibt. Nur für die Nichtwissenden: Das sind runde Klarsichtkleber, die dafür sorgen, dass keine Verschmutzung in die Scheibe eindringt, solange man damit herumfährt.

Beitrag bearbeitet (2. 6. 2019): Steinschlagfoto „nach der Reparatur“ hinzugefügt. Sieht in der Nahaufnahme noch arg aus, ist aber aus der Fahrerperspektive oder mit normalem Abstand fast nicht sichtbar, schon gar nicht bei den zerpatzten Insekten auf der Scheibe.



Freut mich, dass Dein Auto wieder repariert ist :slight_smile:

Hatte ebenfalls ein Steinschlag vor zwei Wochen und warte seitdem auf den Austausch (langer Riss quer über die Scheibe). Mir sagt Tesla die ganze Zeit, dass noch keine Scheibe geliefert wurde und es für Europa derzeit auch schwierig aussieht. Das Zentrallager in Tilburg hätte wohl keine da und deshalb kann nichts nach Düsseldorf geschickt werden…

Hast Du die „lagernde“ Scheibe gesehen? Weißt Du oder jemand anderes etwas genaueres?

Nein, Scheibe nicht gesehen, habe auch noch nachgefragt:
Wow, es gibt schon Ersatzteile fürs M3?
Mitarbeiter: ein paar Scheiben schon…
Aber ich würd’s auch erst glauben, wenn sie im Auto montiert ist…

Tipp fürs nächste mal. Kennzeichen merken, Schäden an Versicherung mit Kennzeichen des Verursachers melden und seine Versicherung Belangen. Auch wenn er im Zweifel nichts dafür kann, muss er haften.

Hast Du auch ein „Nachher“ Foto?

Kommt bald, das einzige habe ich verwackelt… :frowning:

Aber nicht in Deutschland, das kannste vergessen. Da könnte ja jeder kommen. :mrgreen:

Das lohnt nur, wenn es ein Kieslaster war und der Stein Teil der Ladung. Ein auf der Straße liegender, hochgeschleuderter Stein ist ein unabwendbares Ereignis und die Versicherung desjenigen zahlt nicht. Daher sollte man die TK mit möglichst niedriger Selbstbeteiligung wählen.

Ich dachte die Reparatur der Scheibe wird auch so von den Versicherungen gezahlt.

Deine eigene Teilkasko zahlt, wenn du Teilkasko hast. Der Schadensfreiheitsrabatt ändert sich dadurch nicht. Wenn du nur Haftpflicht hast, bezahlst du selbst.

Selbst dann nicht. Ein Kieslaster hat vor einigen Jahren einen anständigen Broken auf meine Motorhaube verloren. Direkt von der Ladefläche runter. Obwohl alles eindeutig war und der Kieslaster zu dem Zeitpunkt dort war und auch groben Kies geladen hatte und dieser nicht ordentlich gesichert war war ich da recht erfolglos. Unglaublich aber so geschehen …

:laughing: tut mir leid aber das ist Quatsch. Steine werden immer von der Straße aufgewirbelt und fliegen nach hinten. Was kann der SUV Fahrer wenn hinter ihm einer klebt der ablesen will wann der nächste TÜV ansteht.

Yep, haargenau das gleiche Erlebnis hatte ein Freund von mir, den Laster sogar zum Stehenbleiben gebracht, Diskussion, um am Ende leer auszugehen.

Weniger dicht auffahren. Zu geringer Abstand ist die Hauptursache der boomenden Steinschlag-Reparaturbetriebe. Die Straßen sind in den letzten 20 Jahren ja nicht schmutziger geworden.

Ist das Model 3 aber irgendwie besonders anfällig dafür? Soviel steinschläge habe ich in der Zeit noch nie gehört

Das kommt eher von der Tatsache, dass hier die Geschichten geteilt werden. Einzelne Fahrzeugtypen sind sicher nicht übermäßig anfälliger als andere.

Kann ich so nicht bestätigen. Bei meinem Audi A3 hatte ich auch Steinschläge bei rund 110 km/h von Steinen und Metallteilchen, die von ca. 100 m voraus fahrenden Fahrzeugen aufgewirbelt wurden. Bei Sonnenschein sieht man manchmal die Metallteilchen aufblitzen. Manche Scheiben sind empfindlich, andere weniger. Beim A3 hatte ich 5 Smart-Repairs und zwei Komplettersetzungen. Beim BMW i3 hatte ich hörbar härtere Aufschläge, aber trotzdem 0 Smart-Repairs und 0 Komplettersetzungen.

Stimmt, beim Peugeot 407 z.B. habe ich noch nie von Steinschlägen gehört - obwohl er in Größe und Form vergleichbar ist. Ich habe allerdings auch noch kein Forum zu dem 407er gefunden :laughing:

Tatsächlich ist die Anzahl der durch Steinschlag verursachten und durch Versicherungen regulierten Schäden an Glasscheiben seit Jahren kontinuierlich rückläufig - weil eben die Straßen besser, die Materialien langlebiger und das Wetter milder wurde über die Zeit.

Siehe z.B. gdv.de/de/zahlen-und-fakten … denUrsache (anderes öffentlich verfügbares Zahlenmaterial habe ich jetzt gerade nicht zur Hand).

Ich habe schon mal über eine folierung nachgedacht und soviel ich gelesen habe ist auch eine folierung der Windschutzscheibe möglich.
Das könnte zum einen die Steinschläge verhindern und zum anderen soll das auch, nicht unerheblich, die Fahrgeräusche dämmen.