Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Starkstrom in der Garage?

Hallo,

da aktuell die Wartezeiten bei Elektriker enorm sind, wollte ich Euch mal kurz fragen, damit ich mir ggf. einen Plan B überlegen kann.

In der Garage liegt ein 5-adriges Kabel. Dort gibt es aktuell nur normale Lampen sowie einen Garagentorantrieb, welche Strom benötigen. Im Sicherungskasten im Wohnhaus sind 3 Sicherungen mit „Garage“ gekennzeichnet.
Eine der Sicherungen legt jedoch die ganze Garage lahm, also drei Lampen, Steckdosen und Torantrieb.
Bei den anderen beiden Sicherungen passiert nichts.

Kann man hier sagen, dass dort der Anschluss einer Wallbox möglich wäre? Dann müsste man kein neues Kabel verlegen.

Grüße

Klingt danach, das Essen möglich wäre, heißt aber nicht dass es schon jetzt angeschlossen ist. Und man müsste auf Querschnitt schauen, wenn es nur 1.5mm² ist und auch nicht daran Lampen hängen, dann würde dir Wli eher sagen: neues Kabel ziehen…
Man könnte aber auch Wallbox auf z.B 10A drosseln, Lampen und Tor Antrieb auf unterschiedliche Phasen verteilen und so sollte es gehen…Aber eher Bastellösung

5-adrig klingt schon mal gut. Wenn mit einer Sicherung alles abgeschaltet wird, wird wahrscheinlich nur eine Phase genutzt. Es kommt ein wenig drauf an, wie die 3 Phasen abgesichert sind (je nach Querschnitt der genutzten Kabel).

Das alles würde ich vom Elektriker anschauen und durchmessen lassen. Dann weißt du es genau.

1 „Gefällt mir“

Ich glaube für eine sinnvolle Antwort müsste man jetzt ein Hellseher sein!:joy:

Bei meiner Sicherung für die Wallbox steht z.B. Sauna, sagt also nicht viel aus.

Vielen Dank. Ok, ich merke, dass das nichts bringt. Es muss also durchgemessen werden, bevor man dazu etwas sagen kann.

1 „Gefällt mir“

Eine Wallbox eher nicht. Die muss zwingend einzeln abgesichert sein. Meist kommt noch ein eigener FI dazu, außer die Box hat einen eingebaut. Bei meiner Kabellänge (>24m) hat der Elektriker für die 11KW Box 6mm² und für 22KW 10mm² Kabel vorgeschlagen. Die sind im allgemeinen noch nicht vorhanden. Bei kürzeren Kabeln, meinte er, würden 4mm² und 6mm² reichen. Aber für den Übergang könnte man sicherlich auch über das vorhandene Kabel Laden, aber nicht mit 11KW

Der meint es recht gut mit den Querschnitten😅

Für ne 11kW WB reicht im allgemeinen ne 5x2,5mm2
(wenns net grad ne kilometerlange Leitung ist)

2 „Gefällt mir“

Habe 10mm² genommen für die 11KW. Ich habe keine Lust alles Zwei mal zu öffnen

2 „Gefällt mir“

Habe unser 0,5 Watt LED Nachlicht auch mit 4mm2 angeschlossen…Safety First😅

Spässje, net zu ernst nehmen😉

2 „Gefällt mir“

Ja, ich weiss, so eine Aussage stößt manchmal auf ein Lächeln.
Aber ich habe meine 11kW-Box auch mit 10mm2 angeschlossen und mit 3x32A abgesichert.
Und habe auch noch direkt 3x LAN-Kabel in die Garage gemacht.

Warum? Der Mehrpreis 6mm2 zu 10mm2 war insgesamt 40 oder 50 Euro und das LAN-Kabel auch nochmal 50 oder 60 Euro. Und für etwas über einen Hunni will ich mich in 10 Jahren nicht ärgern, wenn dann da noch Stromspeicher oder was-weiss-ich hängen die in der Spitze 10mm2-Kabel brauchen.

2 „Gefällt mir“

Nee, alles gut vorausschauend zu denken👍

Kommt ja immer auf die Gegebenheiten und Umstände an bzw. was an der Örtlichkeit vielleicht noch geplant ist👍

Sagt doch aus, dass es die

S icherung für
A uto
U nd
N ächstes
A uto

ist… Passt doch… :joy: :joy: :partying_face:

6 „Gefällt mir“

Die wichtigste Frage ist: Welchen Querschnitt hat das Kabel?
Wenn der Querschnitt groß genug ist, kannst du auch in der Garage eine Unterverteilung setzen und von dort die bisherige Garagenverbraucher und auch die Wallbox ordentlich anschließen.

Und wenn man ein neues Kabel ziehen muss, würde ich auch immer einen überdimensionierten Querschnitt (zB 5 x 10) verwenden. Und natürlich Netzwerkkabel dazu. Man weiß nie was kommt und die Mehrkosten für diese Sicherheit sind relativ gering. Bei mir hängt in der Garage inzwischen ein Switch an der Wand… :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Mit 32 A abgesichert?
Soll nicht ne Sicherung auslösen, bevor die nachfolgenden Geräte sich in Rauch auflösen?

@Rennschnecke

Nur so eine Idee: Eine rote 16 Ampere Dose installieren ( wenn der Kabelquerschnitt passt), weil da die Auflagen Zwecks Sicherung u.ä. geringer sind und eine Mobile Wallbox 11kW kaufen. Die kannst dann auch mit in den Urlaub nehmen

Jede normale Leitung im Haus ist mit einer 16A Sicherung ausgerüstet. Bedeutet: 3,4 kW maximal pro Leitung. Das hält kein normaler TV aus. Dafür hat der 'ne extra Sicherung.
Die 32A-Sicherung ist entsprechend nicht zum Schutz der Wallbox, sondern der Hausinstallation.

1 „Gefällt mir“

D.h. an deinem 10 mm2 hängt noch mehr dran und ist dann entsprechend extra abgesichert,

Eine der besten Idee. So würde ich das auch erstmal „selber“ machen. Das bekommt man noch hin und durch die Absicherung in der mobilen WB sollte auch alles passen.

Zum Thema an sich:
Bei einer fest installierten WB ist die Frage wo der FI EV sitzt. Gibt welche die haben den „intern“, wenn nicht sollte der unbedingt vorhanden sein! Das ist m.E. bei deiner aktuellen Installation das Thema. Somit => Elektriker und der beantwortet dir dann auch alle anderen Fragen. Die oben genannte Lösung bekommst du selber hin.

Schick einfach mal ein Foto von der Leitung
(Am besten ohne Isolierung)
Wenn es nicht machbar ist dann NICHT selbst abisolierten !
Wie ist das Kabel denn aktuell abgesichert? 16A oder 32A ?

Nein, das Kabel geht direkt vom Hauptkabel ab und ist direkt dahinter mit 32A abgesichert, hat einen FI und einen Überspannungschutz. Läuft quasi komplett unabhängig vom übrigen Haus. Das hat der Elektriker damals so gemacht, da die bestehende Hausverkabelung zwar schon mit ettlichen Sicherungsautomaten abgesichert ist aber auch schon 40+ Jahre auf dem Buckel hat.

Von da geht direkt bis in Garage. Hier gibt es zwar noch eine kleine Unterverteilung, die ist aber nicht der Rede wert: Die Go-e Wallbox hängt direkt an einem roten 32A Stecker. Es gibt einen weiteren roten 16A-Stecker, der auch vom 10 mm2 Kabel abgeht aber niemals zusammen mit dem 32A-Stecker verwendet wird. Überdies gehen zwei normale Schuko-Steckdosen ab. An einer hängt eine alte Fritzbox für das WLAN für das Auto. Hier reden wir über maximal 20 Watt.

OK…32 A- Dose, dass erklärt alles…danke für die Ausführung