Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Standby/Vampir/Phantom Verbrauch. Wie hoch ist er denn nun?

ich habe nach 24 Stunden 2 km Reichweite verloren, also sehr wenig

Stand jetzt 2 Tage rum, 1 % verloren

Im März hatte ich mal vier Tage kein Model 3 und hatte alle 24 Stunden einen Screenshot in der App gemacht. Da war es 0,5% pro Tag.
Jetzt bin ich neun Tage weg und wecke den Wagen gar nicht auf, sondern checke erst nach 9 Tagen wieder. (Am Freitag) und bin schon gespannt.

Am Wochenende stand mein Model 3 von Freitag abends 20:46Uhr bis Sonntag mittag 12:20 ca. 40 Stunden. Verlust hatte ich 3km.
Der Tesla Logger zeigt mir 0,07km/h an. Bei mir ist der höchste Drain 1,33 km/h Standzeit 16h.

Allerdings sind diese Zahlen alle nicht viel Wert ohne zu wissen ob sich der Akku stark abgekühlt hat.

Heute wieder passiert:
Fahrzeug mit Smartphone verlassen, es verriegelt sich - und der Lüfter im Frunk läuft auch nach 10min noch auf volle Pulle.
Von außen per App den Lüfter-Knopf (Icon zeigt Durchgestrichenes Symbol) einmal EIN und wieder AUS geschaltet - Lüfter geht aus.

10min später: wieder gehäul in der Garage, das Ding hat sich wieder eingeschaltet!
Diesmal habe ich den Lüfter im Fahrzeug von Automatik auf manuell und AUS geschaltet (was ich diesmal absichtlich nicht gemacht habe um zu testen ob das Problem noch das ist), scheinbar blieb/bleibt er danach aus.
So langsam könnte man mal eine Überwachung installieren, die aufzeichnet, was das Fahrzeug so treibt wenn es allein ist…
Ich habe das SeC beim letzten mal gebeten die Logdateien zu sichern, ob das wirklich passiert ist, keine Ahnung.

So kann das nicht bleiben, würde sicher auch erklären, warum beim einen oder anderen der Vampir durstiger ist.

Den Kabinenüberhitzungsschutz bzw. Dog-Mode benutze ich nicht, irgendwie glaubt das Fahrzeug jedoch, die Lüftung auch nach Verlassen des Fahrzeugs weiter laufen lassen zu müssen.

Falls das jemand anders bestätigen kann, bitte auch das SeC/Tesla um Abhilfe bitten.

Das mit dem laufenden Lüfter liest man öfter. Ich glaube bisher hat da noch niemand eine Lösung für gefunden, außer eben den Lüfter manuell Ein und wieder Ausschalten.

Es sind Probleme wie diese, die mich derzeit von einer Bestellung abhalten. Ich will mir um mein Auto nicht ständig Sorgen machen müssen. Tesla scheint das bisher ja auch völlig egal zu sein, oder haben die sich schon mal zum Vampir geäußert ?

1 Like

Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass das Verhalten so gewollt ist?

Bei meiner springt auch nach dem Abstellen / Verriegeln der Lüfter an, geht aber nach Zeit X von alleine wieder aus.
Ich mutmaße einfach, dies dient zum Nachkühlen der Elektronik / Umrichter / Motoren / Batterie.
Wenn dem Auto der Fahrtwind fehlt, muss wohl zwangsgekühlt werden, möglicherweise um Hotspots zu vermeiden.

@teslamensch

Am Anfang hatte ich auch meine Bedenken, da kurz vor der Auslieferungswelle des Model 3 etliche Meinungen im Netz waren. Fazit jetzt: Abholung ohne Probleme, Spaltmasse iO, Software funktioniert und wenn man das Auto, Auto sein lässt, lebt es sich seeehr gemütlich.
Ok, ich mache viel mehr Fahrten als nötig aber einfach weil das Teslagrinsen so glücklich macht. :slight_smile:

Unser VW T6 im Geschäft macht nach dem Abstellen einen erheblichen Lärm und kühlt und wuselt vor sich hin. Da ist mir das kurze Kühlen beim Tesla angenehmer und auch verständlich mit der ganzen Elektronik…

Bestell einen Tesla oder mach eine ausgedehnte Probefahrt mit einem Mietfahrzeug und du wirst begeistert sein!

Würd mir eher Sorgen machen wenn ich mit navi zum suc fahre… das hört sich so ungesund an… (das Vorheizen)… also ich fahre wenn möglich nicht mit navi zum suc

Aber sry… auch ot

Nein, dein Motor ist nicht defekt. Es gibt auch keinen Neuen! Ob ich einen neuen Motor bekomme? - #22 by MarkusR

Ich bezog mich auf „sorgen machen“… nich auf neuen Motor…

Wenn daraus hoher Vampirverbrauch entsteht, ist mir egal ob das so gewollt ist. Das stört einfach. Wenn dadurch kein Vampirverbrauch entsteht, kann er von mir aus 24/7 die Lüfter an haben :slight_smile:
Nachdem wir in einem Thread zum Thema Vampirverbrauch sind, ging ich davon aus, dass der Poster aus diesem Grund hier gepostet hat.

Es ist natuerlich so, dass von der kleinen Anzahl der Leute, die ein Problem haben, hier viele posten. Um Leidensgenossen zu finden oder vielleicht einen Loesungsvorschlag zu lesen. Von der grossen Anzahl, die keine Probleme haben, posten aber nur wenige. Seltsam das :wink:

Das ist wohl wahr.

Aber bei mir war dieses Gefühl auch da, nach der Bestellung! „Verdammt, war das die richtige Entscheidung bei all diesen Problemen?“ :open_mouth:

Jetzt kann sagen: Beste Entscheidung ever! Ja, kleine Sachen gibt es immer aber das ist zum Teil jammern auf hohem Niveau. Ich hätte auch gerne NoA (Schweiz) und wieso das anstehende Update bei mir zurückgezogen würde weiss ich auch nicht… ABER: Irgendwann wird es kommen. Das Auto fährt super, keine Probleme und wenn ich an meine Mercedeszeiten zurück denke, fühle ich mich bei Tesla besser aufgehoben.

Aber es ist mir auch klar, dass man eher klagt anstatt und wenn alles rund läuft dann sagt man meistens nichts.

Zurück zum Thema: Lüftergeräusche sind für mich je nach Temp normal und bei mir frisst der Vampir knapp 1% am Tag. :wink:

Das ist das bekannte Phänomen aller Foren, bzw. auch im realen Leben. Von den zufriedenen Leuten hört man nichts und die unzufriedenen schreien laut. Man schimpft auch eher als man lobt. Vielleicht sollte sich da jeder selber mal beobachten und versuchen dieses Verhältnis auszugleichen - täte der Gesellschaft sehr gut und tut nicht weh! :wink:

Ich sehe denn Vampirverlust jetzt nicht so kritisch, dass ich davon eine Kaufentscheidung abhängig machen würde. Unter anderem deshalb, weil ich davon ausgehe, dass sich dieser softwareseitig zumindest erheblich reduzieren ließe und kein Hardwareproblem darstellt. Rein technisch stört es mich aber schon.

Ich hab mir schon fest vorgenommen, dass ich, sobald ich endlich ein E-Auto habe, den Gesamtverbrauch anhand des insgesamt geladenen Stroms ermitteln werde.
Beim Verbrenner rechnet man ja auch nicht die Standheizung aus dem Verbrauch heraus. Und die Energie, die benötigt wird um eine während der Standzeit entladene Batterie wieder zu laden, fließt ebenfalls in die Verbrauchsberechnung mit ein.

Die „Stillstandseffizienz“ sollte auf jeden Fall in die Bewertung der Gesamteffizienz von Autos mit einfließen. Schon um die Hersteller unter Druck zu setzen diesem Punkt mehr Bedeutung beizumessen.

Auch hier nochmals:

Also ich weiss nicht was bei manchen Fahrzeugen hier falsch läuft die so einen hohen Verlust aufweisen.

Ich habe mein M3 LR AWD am - edit - falsches Datum - nicht 28.05 sondern 21.05 - 21.05.2019 in der Tiefgarage abgestellt mit 55% SoC.
Am 01.06.2019 bin ich wieder ins Auto eingestiegen und hatte noch 48% SoC. Das entspricht einem %-Schwund v on 0.63% pro Tag. Ich habe das Auto in der Zeit 1x per App geweckt und 1x ist ein Bekannter kurz ins Auto gestiegen um was aus dem Auto zu holen. Ansonsten wurde das Auto weder bewegt noch geweckt. Ich habe keine Zusatzapps oder sonstige Services aktiviert. Wächter-Modus war ebenfalls off.

Ich hab zwar keinen Vergleichs- oder Erfahrungswert, aber aus meiner „Anwender“-Sicht ist das akzeptabel.

Und wenn man die 0,63% noch umrechnet, sind das 500 Watt am Tag (20 Watt pro Stunde) und somit 0,15 €.

Das ist zwar nicht viel… aber irgendwie doch ungewohnt. Den i3 hab ich schon 2 Wochen stehen lassen und da hat sich genau 0% geändert. Und das obwohl mein Smarthome Server alle 5 Minuten den Status abfragt (wenn die Connected Drive Server denn mal zuverlässig funktionieren).
Aber mit 15ct pro Tag kann ich gut leben.

1 Like

Irgendwie mache ich mir keine Gedanken über sowas. Ich fahre min. jeden zweiten Tag, es fällt also kaum auf ob da zwischen drin mal ein paar km fehlen. Wenn er anfängt leer zu werden lade ich ihn auf wenn ich einkaufen oder was erledigen muss. Ich hab auch aufgehört meinen Elektriker zu nerven um zu Hause laden zu können. Bis jetzt hätte ich doppelt so oft öffentlich laden können als ich gemusst hätte.

WattSTUNDEN. Ist das denn so schwer mit den Einheiten… :unamused:

Also irgendwas stimmt an der Rechnung nicht. 28.5. bis 1.6. sind 4 Tage. Bei 7% Verlust wären das 1,75% pro Tag. Ich vermute du meintest den 21.05.? Dann wären es 11 Tage und die Rechnung passt.

Bei mir liegt der Verlust bei <1% (eher so Richtung 0,5%) am Tag. Allerdings hab ich selten längere Standzeiten, daher hab ich nicht viele Daten zum Auswerten. Teilweise verliert er übers Wochenende nur 1%.
Und ich denke bei niedrigen Temperaturen ist der Verlust höher.