Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Standard Sound System - Updates?

Habe seit kurzem einen 5/2017 75D. Bis auf das Soundsystem bin ich sehr zufrieden.

Das Thema wurde schon öfter diskutiert, vielleicht gibt es aber jetzt Anfang 2019 Neuigkeiten dazu.

Gibt es in Süddeutschland, Österreich, Schweiz einen Audiospezialisten der gegen Einwurf entsprechender Münzen umbauten macht und auch echte Erfahrungen gemacht hat?

Hallo

Schau mal da:
youtu.be/Mdmw0w-tDko

Der macht das. Habe auch schon angefragt, aber noch nichts konkretes besprochen.
Ich glaube der ist aus der Schweiz? Nicht mehr sicher.

Das ist User bassmaster aus der Nähe Ulm, der auch Autor vom Teslalogger ist.

Ja, das bin ich. Komme aus der nähe von Ulm. Wenn du in der Nähe bist, kannst du die Standard Anlage mit Subwoofer mal Probehören.
Wenn sich 5 finden, hätte ich eine Firma, die mein Gehäuse per 3D Scanner messen würde und aus Carbon das Gehäuse machen würde.
Wenn nicht, würde ich eine Einzelanfertigung machen.

Vielen Dank für die Antwort. Ich bin öfter in Memmingen am Flugplatz, das ist nicht weit nach Ulm. Ich würde die Gelegenheit sehr gerne wahrnehmen, danke für die Möglichkeit zum Probehören.

Ich bin gerne dabei bei einer Sammelbestellung, aber natürlich auch alleine.
Da ich seit vielen jähren im Heimbereich mit DSPs rumspiele kann ich mir ein einfaches Austauschen der Lautsprecher nicht vorstellen, das kann irgendwie nicht funktionieren oder eben nur zufällig gut sein. Ein Ergänzen mit einem Sub sollte allerdings sehr viel bringen und einen großen Unterschied machen.

Was kostet so ein Umbau (hardware only) ?

Was kostet das 3D vermessen ?

Du kannst den Subwoofer nachrüsten, aber auch nur oder zusätzlich die std Lautsprecher tauschen

Habe ich nach den Tips in dem Thread auch so gemacht, ohne Veränderungen am Auto, also keine Löcher, nichts abgeschnitten. Ein Sub dazu würde es nochmal verbessern, ich möchte aber nicht auf den Platz im Kofferraum verzichten und es reicht mir erst mal so.

Eine Preisliste der verwendeten Komponenten habe ich hier aufgelistet:
impala64.de/blog/tesla/2018 … chruesten/

Da im Sommer Tesla mit einem Firmwareupdate die Soundqualität durch Dynamikkompression vor allem im Bassbereich kaputt gemacht hat, würde ich einen aktiven Line Converter empfehlen mit korrektur der Dynmaikkomression:
amzn.to/2E15cha

Das 3D vermessen ist kostenlos, wenn sich 5 finden. Diese Firma wird dann die Subwoofergehäuse in Serie produzieren.
Finden sich nicht genug, dann könnte ich das auch als Einzelanfertigung machen.

Einbau könnte theoretisch alle Car-Hifi Firmen machen, aber viele haben Angst wegen der Hochvoltbatterie. Wenn ihr keinen findet, der sich das zutraut, dann kann ich das auch machen.

Es gibt ja einige Anbieter bei denen man Gehäuse mit und ohne Speaker bestellen kann um dir diesen Teil der Arbeit zu ersparen. Würdest du das auch mit zugekauften Gehäusen machen?

Klar würde ich das machen. Als ich gesucht habe, wollte mir keiner ein Leergehäuse verkaufen oder nur mit Subwoofer, den ich danach weggeschmissen hätte. Bei Leergehäuse ist halt auch die Frage, ob der gewünschte Subwoofer auch reinpasst. Das müsste man vorher abklären.

Bevor ihr Lautsprecher kauft, würde ich die aktuelle Anlage ausmessen. Ich habe dazu Messmikrofon und passende Software da und ich würde dafür auch nichts verlangen.
Als ich mein Auto bestellt habe, habe ich geplant alle Lautsprecher rauszuschmeißen, weil im Probefahrzeug die Qualität nicht so berauschend war. Als ich dann das Auto bekommen habe, war ich ziemlich überrascht wie gut die Lautsprecher sind. Letzte Woche hatte ich einen P90DL Loaner mit Premium Sound. Die Mitten, Höhen und Kickbässe waren bei meiner Standard Anlage ohne Zweifel deutlich besser. Der Loaner war aber auch schon älter.

Schau mal hier: store.audiodesignscg.com/produc … antom-fit/
Und hier: badesignworks.com/online-st … -p89213265

Here You go:

mich nervt derzeit das bei dem Standard Sound System es keine automatische Lautstärkenanpassung zur Geschwindigkeit gibt.
Gibt es dafür eine Lösung ??

1 Like

Das zweite System könnte wirklich gut sein. Zumindest merkt man an der Audio Control LC2i, dass sie sich dabei etwas Gedanken gemacht haben. Leider fehlen da genauere Details, was für ein Subwoofer genau verwendet wird und welche Endstufe. Die Frage ist, wie viel das kostet es von Californien nach Deutschland zu verschiffen. Zoll und Einfuhrsteuer nicht vergessen und wenn es kaputt ist, ist es kaputt. Zurückschicken ist halt unwirtschaftlich. Ich habe durch meine Restauration vom 64er Impala hunderte Pakete von USA nach Deutschland verschicken lassen. Das hat eine riesen Stange Geld gekostet.

Ich hab das so gelöst: Ich fahre immer schnell, dann muss man nichts anpassen :slight_smile:

Gibt es die etwa beim UHF Sound? :astonished:
Mir wäre das bisher nämlich nicht aufgefallen.

Ich hatte jetzt die Möglichkeit das Standard Audio System ausgiebig in meinem S75D Mitte 2017 zu testen.
Offen gesagt bin ich überrascht, das System ist viel besser als ich dachte.

Nachdem ich die letzten 30 Jahre sehr viel Zeit und Geld in Heim- und CarAudio investiert habe, erlaube ich mir ein solches Urteil. Was der Anlage fehlt ist ein wenig Tiefbass, Verstärkerleistung und etwas Dämmung in den Türen. Die Räumlichkeit ist sehr gut, die Dynamik zumindest gut.

Wie kommt es also, dass so Viele unzufrieden mit der Standard Audioanlage sind? Ich glaube, unerfahrene Hörer vermissen Bass und Lautstärke (beides fehlt ja wirklich). Das sind aber nur 2 von vielen Gesichtspunkten einer guten Audioanlage.

Was werde ich tun:

  1. Türen und Raum hinter den Türlautsprechern dämmen
  2. in einen Bass investieren (nichts grosses, aber mit DSP)
  3. eventuell versuchen die Übergangsfrequenz der Türlautsprecher nach unten zu begrenzen (etwa 100Hz Hochpass)
  4. je nach Erfolg von 1&2 eventuell noch einen anderen Verstärker (denke aber, das braucht es bei meinem Hörprofil gar nicht)

Was denkt ihr?

  1. Alubutyl amzn.to/2Cq35U2 ist immer eine gute Idee. Wenn du schon dabei bist, dann würde ich im Kofferraum die hinteren Bleche auch damit bekleben. Das hat bei mir sehr gescheppert. Die Außengeräusche sind bei mir auch geringer geworden.
  2. Je nach dem, was du unter „großes“ verstehst… also ein 25er sollte es schon sein 30er wäre Ideal, aber kostet halt Kofferraum. DSP ist Geschmacksache.
  3. Tesla hat da einiges im Positiven und auch negativen getan. Kommt aber auch auf das Baujahr an. Mach mal die Gitter der Lautsprecher ab und teste mal. Such mal in Spoitfy nach „Bass Mekanik / Quad Maximus“. Dort hat es Testtöne. Schau mal ob bei 30hz die Türlautsprecher riesen Hübe machen oder nicht. Bei mir (Baujahr 2018) musste ich nichts machen.
  4. Ohne Verstärker wirst du bei 2) kein erfolg haben. Wenn du schon dabei bist, dann nimm einen Line Konverter, der eine Dynamikkompression entgegenwirkt. z.B. : amzn.to/2E15cha

Mit „neuem Verstärker“ habe ich den Tesla Verstärker und dessen begrenzte Leistung gemeint, nicht den Bass Verstärker. Der muss sowieso hinein. Ohne Line Out converter wird es auch nicht gehen, weil die Papierlautsprecher in den Türen sicher geschützt werden durch reduzierten Bass bei höheren Lautstärken.

Denkst du nicht, dass man nach dem Bass Einbau einen Hochpass für die Türlautsprecher braucht um sie von den tieferen Frequenzen zu entlasten?