Spuren / Riefen auf der Bremsscheibe

Hallo alle
Entschuldigung für mein von Google übersetztes Deutsch
Dies ist mein zweiter Beitrag, seit ich vor einem Jahr angefangen habe, das Forum zu lesen und letzten September M3P bekommen habe.

Ich möchte meine Erfahrungen mit meinen Bremsen teilen

Ich parke draußen vor dem Haus und links vom Auto stehen einige Bäume, rechts vom Auto ist ein Stellplatz für ein weiteres Auto und die Stelle, wo ich parke, ist asphaltiert. Vor dem Auto ist das Haus.

Mir ist in den letzten 10,5 Monaten aufgefallen, dass ich nur noch Probleme mit meinen linken Bremsscheiben habe. Ich nutze aktiv den N und Bremse, um die Scheiben zu reinigen. Aber es hilft überhaupt nichts.

Ich denke, Feuchtigkeit von den Bäumen, die vom Auto übrig geblieben sind, hat möglicherweise zu intensiverem Rosten geführt, und dann habe ich diese bösen Kreise auf meinen Bremsscheiben bekommen

Auf dem Tacho habe ich gerade 45490 km, 35k+ auf der Autobahn

Hier sind einige Bilder von meinem vorderen linken (Fahrerseite) Rad. Diese Zeilen erschienen irgendwo um den 3. Monat herum (Ende letzten November)


Beachten Sie, wie sauber der innere Teil meiner vorderen linken (Fahrer-) Bremsscheibe ist. Ich denke, der Bremsscheibenschutz hat dazu beigetragen, starkes Rosten zu verhindern.

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich in der Gegend von Aachen wohne, wo es ziemlich regnerisch ist


Vor einigen Tagen habe ich beschlossen, die Scheiben zu zerlegen und nach Tesla etwas Fett aufzutragen „Clean and Lubricate Brake Calipers (Performance Brakes)

Ich bin es gewohnt, dies zweimal im Jahr bei meinem alten fossilen Mist (A4 B7 S4-Bremsen) zu tun. Also kein Drama, wie man es richtig macht.

Sie können auf dem Bild oben nachsehen, dass ich versucht habe, die Linien zu reinigen (schauen Sie genau bei 3 Uhr auf der Scheibe) - ich habe Sandpapier 400 verwendet und dann festgestellt, dass die Linien tief in der Seite in der Scheibe sind. nicht höher auf dem normalen Verschleiß der Scheibe

Gleiche Situation mit den Bremsplatten - siehe rechts auf dem Bild oben - dies ist die äußere Bremsplatte und die Leitungen sind tief in den Bremsbelag eingeschnitten


das ist das vordere rechte (Beifahrer) Rad. Es hatte in den letzten 10 Monaten nie irgendwelche Linien. Ich bin letzte Saison zweimal in Österreich Ski gefahren und die Straßen waren voller Salz


Hinten rechts - genauso wie vorne rechts - es hatte nie Rost oder Linien darauf


Und jetzt hinten links - wieder von der Fahrerseite von der Baumseite, wo ich jeden Abend parke

Was ich also vermute - wenn der Rost durch die Oxidation entsteht, schädigt er die Scheibe und die Platten und schneidet tiefe Linien in beide - die Scheibe und die Platten. Das Heilmittel, in den Servicemodus zu wechseln und 10 Mal kräftig von 80 km/h auf 0 km/h zu bremsen, klingt nicht gut. Und ich denke, beide Materialien sind billig und beschissen.

und es liegt nicht daran, dass die vorderen Bremssättel/Beläge nicht gut gleiten oder die rechten Bremssättel/Beläge schlecht sind oder Konstruktionsfehler aufweisen. Einige Leute beschwerten sich, dass nur hintere oder nur vordere Bremsen Linien auf den Scheiben haben. In meinem Fall ist die linke Seite - vorne und rechts. Die rechte Seite ist vollkommen in Ordnung

Ich kann meine Bremsscheiben und -platten auf M3P mit meiner mehrfachen Erfahrung mit EBC-Scheiben und -Platten in meinen letzten 3 Autos vergleichen. Mist auf sehr hohem Niveau.

Ich bin mir nicht sicher, ob sich die aktuelle EBC-Qualität (Bremsscheibe und Platten, schwarz, grün und gelb) von der unterscheidet, die ich seit 2011 viele Male gekauft habe. Und auch dies ist meine ganz persönliche Meinung.

Glücklicherweise verursacht das Bremsen aus hoher Geschwindigkeit oder eine Notbremsung kein Rütteln im Lenkrad, da die Scheiben verbogen sind. Obwohl ich ein leichtes Rumpeln spüren kann.

Ich würde mich sehr über @darock (Bernar) Meinung zu meiner nichtwissenschaftlichen Forschung freuen :slight_smile:

Nochmals vielen Dank für Ihre Geduld, mein gebrochenes (von Google übersetztes) Deutsch zu lesen :slight_smile:

13 „Gefällt mir“

Bei meinem M3P habe ich gestern den Komplettaustausch machen lassen, ich wars jetzt leid.

2020/12 EZ, dann 2021/03 massive Riefen und von Tesla der KV für rund 1600 € alles austauschen zu lassen - keine Kulanz.

Um Ostern rum habe ich versucht die Bremse freizubremsen und habe mehrfach versucht die Bremse freizubremsen, durch Bremsen aus höherer Geschwindigkeit, das war keine gute Idee. Offenbar habe ich dabei die Bremse überhitzt.

Ich habe die Scheiben abdrehen lassen bei Reifen-Reber, das hat an und für sich gut funktioniert, die Scheiben waren blank.

Durch meine Überhitzung hat sich die Struktur der Scheibe aber geändert, d.h. trotz blanker Scheibe deutliche Vibrationen beim Bremsen.

Die Riefen kamen alsbald wieder und waren auch durch vermehrtes Bremsen nicht wegzubekommen. Bei einer Notbremsung auf der Autobahn neulich merkte ich, dass das ABS und ESP kämpfte das Auto gerade zu halten, vermutlich da die Bremswirkung unterschiedlich war. Damit war das Maß dann voll…

Parallel habe ich hier die Diskussion zu Drittanbieterteilen beobachtet und der KFZ ler meines Vertrauens hat parallel recherchiert.

Letztlich und nachdem ich ihn vielleicht bald verkaufe, wollte ich Tesla nochmal ranlassen. Nach mehrwöchiger Wartezeit war es gestern soweit. KV 18xx €, Rechnung dann 19xx€ hat sich aber nach meiner Intervention auf 1757,75 € reduziert. Ich weiß nicht welche Stellschrauben das SEC da hat.


So siehts jetzt wieder gut aus…

die alten Scheiben

Heute habe ich dann „Leichenfledderei“ betrieben und an den alten Scheiben mal getestet ob man die Riefen abscheifen kann… Ja kann man weitgehend. Bei den vorderen Scheiben hätte es nichts gebracht, da ausgeglüht… aber grundsätzlich werde ich bei massiver Riefenbildung das in Zukunft mal versuchen.


Auch die Beläge anschleifen auf der Tellerschleifmaschine ist grundsätzlich möglich. Hier kann man sogar sauber den Winkel einstellen.

Prio 1 wäre aber ausreichend zu bremsen, da mit die Beläge ab und zu auf Temperatur zur Selbstreinigung kommen… muss mir halt eine sportlichere Fahrweise zulegen…

3 „Gefällt mir“

Werde mal den I4 von nem Spezl beobachten der hat angeblich ein Bremsprogramm was im Hintergrund läuft und die Bremsen ab und zu schleifen lässt. Recht unverständlich, dass Tesla das nicht macht, kaum genutzte Bremsen mit Rost und Riefen sind ja kein Geheimnis beim BEV.

1 „Gefällt mir“

Hab EBC BlueStuff vorne. Scheiben sind nach 2 Monaten wieder einigermaßen blank.

Vorher:

Nachher:

4 „Gefällt mir“

Schaut definitiv besser aus.

Zu den Textar mit neuen brembo aftermarket Scheiben nach 2 Wochen:

Bremst kalt ganz ok und nach 2-3 mal bremsen werden sie bissiger.

Einziger Nachteil beim bremsen hört man wie mein Verbrenner ab und an ein knarren von den Belägen wenn man beim einparken und rollen leicht auf der Bremse steht. Kennt sicher jeder vor allem wenn trocken. Ansonsten bremsen sie leise

2 „Gefällt mir“

Danke - ENDLICH mal Bilder die meinen Kaufwunsch unterstützen. :wink:
Dann werde ich mal beim lokalen ATU anfragen. Die sind die einzigen die sich an Tesla rantrauen. Der relativ junge Meister dort hat sogar auf eigene Initiative Jackpads für die Werkstatt bestellt und kennt sich richtig gut aus. Alle anderen „Reifendienste“ in der Gegend haben dagegen neulich als die CUB Sensoren in meinen Edelweiss gegen original Tesla getauscht werden sollten, rumgejammert und abgewunken. Dämliche Fuzzis - so durfte halt der sonst verrufene ATU ran und hat mit der Fachkenntnis überrascht. :stuck_out_tongue:

3 „Gefällt mir“

Bei mir entscheidet es sich in wenigen Wochen, ob ich die EBC yellowstuff drauf machen lasse. Dann aber nur mit neuen brembo Aftermarket Scheiben. Auf keinen Fall bleiben dann die aktuellen Scheiben drauf, die abgedreht sind.

Wenn ich sie freigebremst bekomme, was ich nicht glaube, dann lass ich den Tausch. Mit unsauberem Tragbild bring ich das Auto nicht zur HU. Keine Lust auf Lottospiel und auf Nachuntersuchung.

Zur HU in 06/22 hatte ich alle Scheiben abdrehen lassen, Beläge wurden nicht getauscht. Nach einigen herzhaften Bremsungen auf der Landstraße fahre ich nun seit ~3000km mit wenig Rekuperation (hab’ ja noch einen Oldie), bislang mit einwandfreiem Tragbild rundum. Warten wir mal den Winter ab …

aber abgezogen? Wenn nicht, werden die meisten User hier im Forum wahrscheinlich sagen: dann bringt’s nix.

Meine wurden kurz nach dem Abdrehen abgezogen und gebracht hat aber auch das nix. Die insgesamt ca. 400 Tacken für Materialabtrag waren mehr oder weniger zum Fenster rausgeworfen.

Hab ich was verpasst und gibt’s für den P mittlerweile Aftermarket Scheiben?

Bei EBC zumindest wohl in Planung, bzw. aktuell nicht lieferbar…
Wobei mich die Größenangabe da stutzig macht, und diese auch angezeigt wird, wenn man z.B. einen SR+ wählt.
Die Nummern der Beläge ändern sich jedenfalls wenn man verschiedene Modelle wählt - nur die der Scheiben bleiben gleich.

https://www.ebc-brakes.de/start.php5?&page=artikel&Shop=1&DetailsOn=EBC125154#EBC125154

Davon hat TeslaNew jedenfalls gesprochen. Kann auch sein, dass ich bei meiner letzten Suche bei gängigen Online Händlern nur brembo Beläge und keine Scheiben gefunden habe.

Ich bin nicht auf brembo fixiert. Es darf auch ein anderer Hersteller sein, dem man gute Qualität nachsagt. Aber sucht man in nem Ergebnis mal nach 355mm Außendurchmesser (vordere Scheiben), wird das Angebot verschwindend gering…

M3P, EBC yellowstuff Beläge hinten:
„Dieser Artikel ist aus produktionstechnischen Gründen vorübergehend leider nicht lieferbar.“
:cry:

Ja - immer noch nicht…
Meine hinteren Bremsen schauen ja eigentlich gut aus.

Mein Kontakt von der EBC Kundenbetreuung bekommt leider aktuell auch keinen Produktionstermin. Er fragt täglich ab.

1 „Gefällt mir“

Hallo, sind die für den P Facelift (refresh)?

Sollten bei jedem M3P passen.

Und genau da habe ich meine Zweifel.
Ich hatte mir welche vom vor Facelift bestellt (aufgrund Verfügbarkeit). Die habe nicht auf das Facelift Model gepasst.
Die original Teilenummern sind, wenn ich es richtig gesehen habe, auch unterschiedlich.

Ja, habe meine Refresh Bremse damit verglichen. Sie passen identisch. Habe Bluestuff und Yellowstuff auf Lager.

Interessant. Vor allem wie deine Bremssättel aussehen. Ziemlich viel Bremsabrieb. Ich hab auf meinem 06/2021er M3P jetzt 50tkm drauf, und meine Sättel sehen noch aus wie neu. Und außer ab und zu mal Waschanlage bekommt mein Auto keine Pflege.
Und ich mache auch keinerlei Maßnahmen um die Bremsen irgendwie zu reinigen, oder freizubremsen. Optisch sehen meine Scheiben trotzdem aktuell besser aus als deine linke Seite. Meine Auto steht aber sowohl daheim als auch in der Firma in der Garage.

Nach dem Winter haben meine Bremsen aber auch richtig beschissen ausgesehen.

1 „Gefällt mir“