Spuren / Riefen auf der Bremsscheibe

Ich habe da die scheinbar besondere Fähigkeit mit dem Verkehr mitzuschwimmen und daher fast nie zu bremsen.
Mal in Zahlen, mit meinem BEV habe ich auf der Strecke eine Rekumenge von 3kWh.

1 „Gefällt mir“

Ich habe nur hier

„Zuzüglich ist der Opel Corsa F das erste Fahrzeug der Kleinwagen-Klasse, für das es auf Wunsch adaptive Matrix-LED-Scheinwerfer sowie ein Automatikgetriebe mit acht Stufen, welches deutlich komfortabler als die meisten anderen Doppelkuppler agiert und 3 Fahrprogramme („Eco“, „Normal" und „Sport") bietet."

gelesen und bin dann von einem Doppelkupplungsgetriebe ausgegangen. Ist aber auch egal, denn:

Ich hab das tatsächlich vor 1 Woche ausprobiert und bis jetzt nicht mehr geändert. :wink:

Das ist kein Vergleich zum Corsa. Das geht beim Tesla wirklich sehr sanft und langsam. Meine leichte Bergauf-Hofeinfahrt kriecht der Tesla mit 1 km/h hoch. Beim Corsa nickt man bei jedem versuchten „dosierten“ Bremsvorgang vor der Mauer mit dem Kopf.

Allerdings bezweifle ich, dass Kriechen ansich wirklich zu einem besseren Tragbild beiträgt. Da braucht es schon etwas mehr.

An die Wasserfilm-Trocknung-Flugrost-Entfernungs-Gläubigen: auch das nutzt nix, wenn die Beläge verglast sind bzw. nur noch ungenügender Abtrag entsteht. Ich brauch mir nur nochmal die Bilder meiner alten erbärmlichen Beläge und Scheiben anzusehen.

Die Überschrift „Bremsscheibenreinigung“ für „Oberfläche von Wasserfilm befreien“ zu verwenden, finde ich recht irreführend von Tesla… :see_no_evil:

3 „Gefällt mir“

Können wir mal wieder zurück zum Thema kommen?! Hier gehts nicht um eine Bremsen Reinigungsfunktion :roll_eyes::joy:

4 „Gefällt mir“

Selbstverständlich geht es auch darum! :roll_eyes:

Die Frage ist doch wie die scheiß Riefen in die Scheiben kommen und Dreck kann mit ein Grund dafür sein. Ich habe meine „Waschtaktik“ im Winter dahingehend geändert, dass ich in der Waschbox mit dem erforderlichen Abstand auch mal auf die Felgen/Bremsanlage halte und ich bin der Meinung das hilft auch, denn das Tragbild wird trotz der gestreuten Straßen immer besser.

War heute bei Reifen Reber und hab meine Scheiben und Beläge einbauen lassen. Sehen wieder top aus :)! Hoffe mal das war’s jetzt für viele Jahre.

Nach dem aftermarket (vorne) Fehlkauf nun

  • Original SR/LR Scheibe vorne und Textar Beläge vorne wie hinten und schön mit Keramik Paste geschmiert
2 „Gefällt mir“

zur Info…

1 „Gefällt mir“

Was kostet der Spaß?

Nur Arbeit ca 160 Euro.

Plus halt die Teile. @nidi

1 „Gefällt mir“

Ich habe die S3XY buttons wieder eingebaut nachdem sie rausgeflogen sind, weil mich ungewollte peinliche Frunköffner genervt haben. Die haben jetzt eine Set Funktion für die Rekuperation. Wenn ich richtig verstehe, dann bleibt die Einstellung auch nach Neustart des Fahrzeugs erhalten. Nach Softwareupdate war sie wieder auf 100%. Ich habe die Tasten mal auf 25,50,75 und 0% gestellt und schaue mal welche Rekuperation sinnvoll ist. Dann werde ich erstmal solange mit 0% rumfahren bis die Scheiben wieder normal aussehen.

Du hast doch nun auch die Textar Bremsbeläge verbaut? Ist es damit nicht besser geworden?

Also bisher vertragen sich die Textar Beläge mit den Original Scheiben echt gut. Man braucht viel weniger Bremsungen um dreck zu entfernen

1 „Gefällt mir“

Da ich ja weiterhin praktisch gar nicht bremse ausser um bei der Ampel zu stoppen, würde ich sagen nein. Was soll denn die Scheiben frei kratzen? Fahre auch zu wenig Autobahn und vor allem kaum Landstrasse. Werde mir eine Reku aussuchen mit der ich mich wohl fühle und es eine Balance zwischen Bremsen und Rekuperation gibt. Vielleicht reichen sogar 75% reku statt der standard 100%.

1 „Gefällt mir“

Bin heute mit 25% Reku aus Tirol zurück und bin auf dieser Reku hängen geblieben ohne weiter zu testen. Vom Gefühl teilt man sich mit der Reku die Bremskraft. Das heisst man muss auch etwas von 127 auf 87 Begrenzung mitbremsen. Auch an jeder Ampel muss man mit den Eisen mithelfen um das Auto zum stehen zu bringen. So werden die Bremsen auf jeden Fall bearbeitet. One Pedal driving ist das aber nicht mehr.
Was fehlt ist eine adaptive Reku wie sie der I4 hat.

So jetzt hat es das Ganze auch in die Zeitungen geschafft. Golem.de und die Süddeutsche heute.

Ich habe mal ein kleine Bildershow zusammengestellt:
tesla_bremsen.pdf (1,3 MB)
Mein M3P ist EZ 11/2020. Nach dem ersten Winter hatten sich schon Riefen/Spuren gebildet, aber sie gingen durch dolleres Bremsen (nach dem Waschen haben ich das immer gemacht) weg.

Nach dem 2. Winter waren die Spuren dann fest und gingen nicht mehr weg. Selbst mit 15x Starkbremsung aus 80km/h (auf N ohne Reku) war nichts zu machen. Es bilden sich Verglasungen und die müssen aufwendig entfernt werden. Auch die Beläge müssen abgeschliffen werden.

Komischerweise schlägt meine Bremsenpflege vorn besser an. Im PDF ist zu sehen, dass vorn rechts auch übel aussah, aber es ging wieder weg. Hinten dagegen verschwinden die Spuren nie ganz. Auch komisch und auf den Bilder gut zu sehen, vorn: die Spuren bilden sich exakt an den gleichen Stellen. Meine Vermutung/Hoffnung: Es sind die Beläge. Daher habe ich nun für den nächsten Reifenwechsel (inkl Bremsenpflege) neue bestellt. Ich hoffe sie passen.

2 „Gefällt mir“

Neues Video vom Jürgen zum Thema…

Dieses „Spezialgerät“ bzw. das Angebot hat @reifenreber.de meines Wissens nach schon seit Jahren im Angebot. Wahrscheinlich nur nicht das teuerste der Welt :face_with_hand_over_mouth:

https://www.reber-reifenhaus.de/tesla/tesla-model-3/bremsscheiben-abdrehen/

Aber gut für die Bestandkunden, dass AT-Zimmermann das mit ins Produktportfolio aufgenommen hat.

1 „Gefällt mir“

Letzter Stand nach viel Bremserei in letzter Zeit bei meinem M3LR aus 06/21:

hinten links:

vorne links:

vorne rechts:

hinten rechts:

„Bremsscheiben/Beläge tauschen >1000€ bei dem Fahrzeug - Abdrehen bei uns ab 89€/Bremsscheibe“

Humor haben Sie. 1.000,- Weltklasse.

Was kostet denn der Wechsel (Bremsscheiben + Beläge) bei Tesla?

Hier im Thread gefunden: