Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Spuren / Riefen auf der Bremsscheibe

Hallo Teslagemeinde,

ich habe mein Model 3P nun schon seit Mitte Dezember 2019 und bin seitdem auch schon ca. 7000 km gefahren.
Da man durch die Rekuparation ?? nicht oft die Bremse benutzen muss habe ich nun auf der Bremsscheibe eine
ungleichmässige Abnutzung bemerkt. Im äusseren Bereich der Scheibe sieht man Spuren die durch die Beläge verursacht
werden, innen ist die Scheibe noch blank. Gibt es nun Handlungsbedarf oder kann man das ignorieren.

M.f.G. aus Oberfranken

Andak

Kenne ich irgendwoher.

Sieht nicht gut aus. Ein Problem des Bremssattels (Beläge liegen nicht korrekt an)?

e-tplus

sollte ich nen Termin im SeC ausmachen oder gibt sich das wenn sich die Beläge noch etwas einschleifen.

Man sollte die Bremse einfach mal betätigen. Also aus Tempo 100 mal forsch auf 20 runter (auf der leeren Landstrasse)
Ist bei meinem Smart auch ab und zu nötig damit die Bremsleistung mechanisch wieder stimmt.
Ebenso war das bei alten S85 auch nötig

Reku macht die Bremse faul

Sowas hatte ich bei meinem bisherigen Fahrzeug (Toyota Auris hybrid) auch sehr oft. Ich bin wohl zu vorausschauend gefahren, so dass die normale Bremse kaum mal im Einsatz war. Wie geschrieben hilft hier im hohen Tempo relativ stark zu bremsen, damit die normalen Bremsen auch mal dürfen.

Ich habe mir angewöhnt, dass ca. 1x pro Woche zu machen.

Ich hatte einen Lexus GS450h (Hybrid), bei dem ich nach 70.000 km auf Kulanz neue Bremsen bekam, da alles verrostet und fest war.
Beim letzten Wagen, einem Lexus LS600hL, brauchte ich die ersten Beläge und Scheiben nach 130.000 km. Selbes Problem.

Ich befürchte, dass das bei Tesla noch schlimmer wird und deshalb, in der Tat, öfter mal entsprechend bremsen.

Hm. Nervig. Aber wohl nötig.

Habe das gleiche „Problem“. Ich habe für eine Weile die Reku auf niedrig gestellt. Seitdem wird es nach und nach besser.

Oh man … aber das kann doch langfristig nicht das Ziel sein

Habe, genau um das Problem zu vermeiden, ein Setting im Track Modus angepasst: Alles ganz normal, nur Reku auf 0%. 1x pro Woche wird damit ein bisschen gefahren. Hoffe, dass das hilft.

Jo, hatte ich an meinem M3P auch, nach über einer Woche viel harter und häufiger Bremserei ohne Verbesserung habe ich Scheiben und Beläge ausgebaut und angeschliffen, seitdem alles gut. Fahre bis zum Sommer mit niedriger Reku.
Ich mutmaße mal, wenn man das nicht zeitnah wieder begradigt, schleifen sich Beläge und Scheibe an den Stellen mit Reibung weiter ein und es entstehen langfristig Riefen die dann vorzeitig zum Tausch der Beläge/Scheiben führen.

Man muss regelmäßig die reku auf Minimum stellen und die Bremse ordentlich warm bremsen. Nicht glühend und auch niemals bis zum Stillstand!

Das gewährleistet die freigängigkeit der Beläge in den Führungen und ein sauberes bremsbild.

Bernhard

Habe das Problem auch an meinem M3P, ungefähr gleich schlimm auf allen 4 Scheiben. Hab’s am Anfang des Winters beobachtet, dachte aber dass es von alleine weggeht. Als es eine Weile später immer noch da war, bin ich mal öfters aggressiver unterwegs gewesen, mit häufigen Bremsungen - absolut kein Effekt, Spuren sind komplett unverändert.

Habe mal einen Termin beim SeC gemacht - mehrere Themen über die App eingestellt, einige wurden abgewiesen (sie machen wohl keine UVV Prüfungen für Firmenwagen, dafür soll man sich direkt an TÜV/Dekra wenden), aber die Bremse werden sie sich anschauen.

Das Handbuch hat dazu folgendes zu sagen:

Ich gehe also nicht davon aus dass ich meine Fahrweise anpassen muss, damit die Bremse funktionsfähig bleibt. Wenn das der Fall ist, muss Tesla schon explizit drauf hinweisen - so wie das Auto einen auf zu häufiges >90% Laden hinweist, zum Beispiel. Tatsächlich nutze ich seit der Einführung des „Stop“-Modus/ein-Pedal-Fahrens die mechanische Bremse kaum noch bzw. nur für unerwartete Bremsungen, im normalen Fahren reicht Reku so gut wie immer. Bin mal gespannt was das SeC von dem Zustand so hält.

Die Bremsscheibenreinigung soll nur in regelmäßigen Abständen die Scheiben/Beläge vom Wasserfilm befreien wenn man beispielsweise länger auf der Autobahn in Starkregen unterwegs ist, damit man im Falle eine Gefahrenbremsung sofort eine gute Bremsleistung hat. Funktionieren tut das ganze aber nicht wirklich. Ich fahre mehrere Teile Autobahn auf meinem täglichen Arbeitsweg und merke jedesmal beim Bremsen auf dem Verzögerungsstreifen dass die Bremse eben nicht sofort anspricht, sondern das Wasser erstmal verdrängt wird (Gedenksekunde). Auch das ist wieder ein nur theoretisches Feature, das in der Praxis leider nicht so funktioniert wie gedacht. Aber das wird zu offtopic.
Zu deinen streifigen Scheiben: Ich bin gespannt auf Teslas Antwort und, ob sich das Thema im Sommer von alleine erledigt, aber ich fürchte eher, dass sich der Zustand der Scheiben immer weiter verschlechtern wird.

Die Funktion zum brechen des Wasserfilm hat damit, wie schon im Vorpost geschrieben, nichts zu tun.

Ist die Scheibe mal riefig oder stark rostig wird sie nie wieder sauber.

Das bremsen durch nichtverwendung rostig wird ist auch nichts Neues und auch nicht Tesla spezifisch.

Verantwortlich dafür sind eher die Autobahngesellschaften. Diese kaufen Salz mit Zusätzen die extrem korrosiv sind weil das billiger ist.

Bernhard

Mal schauen ob das mit den Trommelbremsen beim ID3 besser wird

Ich habe bei meinem M3P das gleich Problem. Hinten die Bremsscheiben katastrophal riefig (ist das dass richtig Wort?! :laughing: ) mich würde auch mal interessieren was Tesla bei dir dazu gesagt hat. Ich war bereits bei einer freien Werkstatt bei der ich vorher immer mit meinen Fahrzeugen war, damit sich das jemand vom Fach mal ansieht.

Dort war die Antwort, da kann man nichts mehr machen, dass wird so bleiben.

Schon mal darüber nachgedacht ab und zu mal zu bremsen :question: :question: :question: :question:

Im normalen Modus während des Bremsens (mit linken Fuß) leicht auf dem Strompedal bleiben (rechter Fuß). Strom wird weggenommen und Reku ebenfalls. Was bleibt ist die mechanische Bremse… und eine Warnung am Bildschirm :wink:

Habe die Streifen ebenfalls. Von Tesla wird einmal im Jahr „Clean and Lubricate Brake Calipers Exposed to Road Salt“ empfohlen (siehe Anhang). Wollte es vor dem Sommerreifenwechsel machen lassen, aber durch Corona hat sich das erstmal alles verschoben.

Mod note: Bitte keine urheberrechtlich geschützten Dokumente anhängen! Verlinken ist erlaubt.

Das Reinigen und Schmieren der Sättel hat nichts mit den Riefen auf den Scheiben zutun.
Kann man natürlich dann gleich damit verbinden wenn man die Bremse eh demontiert um die Scheiben wieder in Ordnung zu bringen.