Spiegel rechts kaputt gefahren

Tja… exakt eine Woche alt und den Spiegel kaputt gefahren beim rangieren in einem Parkhaus - habe die breite des Model 3 unterschätzt :unamused:

Das schwarze Plastik innen ist verbogen und hinten dürfte eine Nase abgebrochen sein, die die lackierte Abdeckung hält. Die silberne Plastik unten ist gebrochen / verbogen. Der Spiegel ist voll funktionstüchtig.

Dennoch sollte wohl der komplette Spiegel getauscht werden müssen, wenn man dem Video hier glauben darf: https://www.youtube.com/watch?v=-j6s6-_r-nQ :cry:

Gibt es hier jmd. dem Ähnliches passiert ist und der eine Kosten- / Lieferzeitindikation geben kann?

Danke!

Ärgerlich, aber Du kannst ja fahren :slight_smile:
Schau mal auf epc.tesla.com ob es da Einzelteile gibt.

Sonst im SeC bestellen und warten.
Zeit keine Ahnung… aber je früher Du bestellst desto früher bekommst Du den…

Grüße und Kopf hoch… gib schlimmeres
Mario

Hey danke!

epc.teslamotors.com/#/systemGroups/47315

Brauche Bauteil 2 - also praktisch den ganzen Spiegel… ^^

Beileid, ich hab mir auch an Tag zwei ne Delle geholt. Langsam gewöhne ich mich daran und weiss gar nicht, ob ich sie noch flicken lasse :slight_smile:

Hatte ich bei meinem letzten Auto auch geschafft. Ich habe es erst Jahre später richten lassen. Man hat es kaum gesehen, aber für mich war es eine gute Erinnerung langsam und vorsichtig zu fahren, besonders im Parkhaus! :astonished:

Tesla SeC Berlin möchte exakt 1.000€ für das Teil.

  1. ist das unverschämt für den baugleichen Spiegel eines Volumenmodells, das in den Staaten $35.000 kostet
  2. bezweifle ich, dass das Teil lt. Katalog glatt 1.000€ brutto (840,336134€ netto) kostet - sieht für mich nach einer ausgedachten Mondzahl aus ala „was können wir dafür nehmen!?“

Für so ein Teil einen Tausender zu verlangen ist dreist, noch dazu wenn er so schnell kaputt geht, da er nicht nach vorn Knicken kann (das konnte bisher jeder Spiegel bei meinen Fahrzeugen und ergibt auch unbedingt Sinn!) und ein Material verbaut wurde, dass direkt bricht bzw. irreparabel verformt.

Bin deswegen wirklich massiv enttäuscht, vor allem, da ich bisher geduldig und zurückhaltend mit den Mängeln umgegangen bin, die das 74k€ Fahrzeug bei Übergabe hatte und noch hat bzw. jetzt sogar neu hat (ablösender Spoiler) und wirklich auf eine kulante Lösung (Herstellkosten des Spiegels + Arbeitszeit!?) gehofft habe :angry:

Denn mal ganz ehrlich. Ich versuche täglich bei Freunden und Bekannten eine Lanze zu brechen, dass das Model 3 in Zukunft für unter 40k zu haben sein wird und damit wirklich erschwinglich sein und sich gegen einen Golf o. Ä. durchsetzen kann.
Wenn dann aber solche Punkte kommen wie ein läppischer Seitenspiegel (der wird einem teilweise im Parkhaus an-/abgefahren) für 1.000€ (wenn nur ein wenig vom Plastik unten abgebrochen ist!) oder Wartezeiten für Reparaturen mehrere Wochen dauern, dann hat man es wirklich schwer, zu argumentieren - das ist traurig, da das Auto an sich ein Traum ist und Tesla sowas eigentlich leicht ändern könnte.

Hi @uNki23,

tut mir leid - willkommen in die Tesla-Familie :open_mouth: .

Ob das Fahrzeug nun alt oder neu ist - ärgerlich ist es immer.

Ich bin nach eine kleine Unachtsamkeit soeben auf die Suche nach ein Fensterglas für die linke Gepäckraumtür - für unser Chevy Tahoe von 2002 :cry: .

Kurze Google-Suche hat ergeben, dass auch BMW über 800€ für einen Außenspiegel aufruft. Nicht selbst abblendend. Durchaus also wohl nicht so ganz abstrus, wie es auf den ersten Blick erscheint. Ich hoffe du bist versichert.

Beim Model S kostet der Spiegel €1840,- :confused:

Zum einen kosten bei anderen Herstellern, wie von Mr.Darcy gesagt, motorisierte Außenspiegel nicht wirklich weniger und zum anderen befinden sich beim Model 3 in den Spiegeln auch noch die Antennen für WLAN, Radio und ich glaube auch die für GPS.

So oder so ist sowas natürlich super ärgerlich bei einem neuen Auto, aber lass Dir den Spaß am Model 3 nicht nehmen - es ist nur Spiegel kaputt gegangen und nix schlimmeres passiert.

Tante Edith meint: Da war ein nicht das dort nicht hingehörte :wink:

Der Spiegel lässt sich sehr sehr dolle nach vorne schieben. Ich bin in eine Waschanlage gefahren und habe vergessen die Spiegel einzuklappen. Dachte erst die sind hinüber, aber waren einfach nur in die „falsche Richtung“ geklappt. :smiley:

Also den Preis eines BMW / Audi / etc. Spiegels mit dem eines Teslas zu vergleichen erschließt sich mir nicht.

a) haben diese Hersteller ein kostspieliges Händler- und Werkstattnetz zu unterhalten (Wasserkopf), was sonst als Vorteil von Tesla genannt wird

b) hole ich bei genannten Herstellern in der Regel den Neuwagen ohne jegliche Macken / Mängel ab. Da das in diesem Fall ganz und gar nicht so war, habe ich auf eine Kulanzlösung gehofft! Wenn ich bei BMW einen nicht gewaschenen Neuwagen mit defekter und Ölbeschmierter Innenverkleidung, schiefem Rücklicht, nicht funktionierendem Chargeport, schiefen Fensterleisten, klappern in der Tür und sich lösenden Spoiler abhole (was nie passieren würde), würde man aber sowas von mit Kulanz rechnen können.

Bei aller Befürwortung für Tesla, irgendwann hat alles Grenzen. Ich will ihn nicht geschenkt haben, aber auch nicht geschröpft werden, wo ich im Gegenzug viel akzeptiere als Kunde. Ganz einfach…

Selbst etwas kaputt machen und dann auf Kulanz hoffen? Tesla soll mit seiner Werkstatt gar kein Geld verdienen? Ich denke bei einem grenzwertigem Garantiefall würde dir Tesla sicher entgegenkommen, aber wieso sollten sie in diesem Fall? Gerade weil es im Vergleich zur Konkurrenz nicht teurer ist.

Praktische Lösung: Bei einem Golf V, haben wir einen defekten Spiegel mal mit Silikon gefixt. Ist seit Jahren stabil. Die Kratzer kann man versuchen noch etwas zu verschönern.

1 „Gefällt mir“

Ich merk schon, hat keinen Zweck :slight_smile:

Habe nicht auf Kulanz wegen MEINES VERCHULDENS sondern wegen der zahlreichen Mängel bei Fahrzeugübergabe gehofft. Was hier alles so als selbstverständlich hingenommen wird ist echt Wahnsinn.

Korrekt, bei einem derartigen Zustand eines Neufahrzeugs ist es für mich absolut okay, wenn Tesla an diesem Außenspiegel nicht auch noch die Marge auf den Teilepreiskassiert, sondern es bei den Arbeitsstunden plus Herstellkosten belassen würde - wie gesagt, will ihn nicht geschenkt. Bissl verblendet sind hier manche schon, habe ich den Eindruck…

Auch, dass es kein vernünftiges Angebot mit Teilenummer etc gibt sondern nur eine E-Mail mit „1000€“ scheint hier keinen zu stören.

Kein Wunder, dass man oft als Fan-Boy abgestempelt wird… Jesus

Hallöchen,

anstatt gleich 1K EUR zu verbrennen wurde ich, da die FUNKTION ja noch da ist, erst ein wenig herumbasteln.

Vielleicht geht’s irgendwie das ganze zusammenzudrücken, das man (fast) gar nichts sieht.

[OT]Die kaputte Hecktürscheibe vom Tahoe gibt’s tatsächlich (sogar neu) noch - jedoch leider (natürlich) nur in den USA, und selbst reduziert mit 378 USD nicht gerade billig :imp: - vorerst versuchen wir lokal, ob jemand uns vielleicht eine schwarze Polycarbonatscheibe passend zuschneiden und biegen kann.[/OT)

Habe die Bruchstelle gerade geschmolzen mit einem Lötkolben und mit doppelseitigem Klebeband fixiert. Man sieht den Riss in der silbernen Plastikschale unten natürlich noch. Ist nicht schön.
Das silberne Teil kann man lt Tesla nicht einzeln kaufen. Nur 1.000€ für den kompletten Spiegel.

Ist das Teil lackiert oder verchromt? Wenn lackiert, sollte die Reparatur weit weniger kosten als 1000€, falls verchromt könnte evtl. ein Folierer helfen.

Gruß Mathie

Scheint verchromt zu sein, es platzt auch etwas ab an den Bruchstellen das „stabiler“ als Lack ist.
Spätestens wenn in 2,5 Jahren das Leasing ausläuft, steht def. der Austausch an, soviel steht mal fest.

Sind ja nur 1.000€ für den Spiegel. :wink: Du hast noch nicht gesehen was Tesla die Stunde für den Austausch dann nimmt :mrgreen: Da biste mit nem Bentley besser dran :laughing: Wobei in D sind sie glaub noch etwas von den 185€/h weg. Aber nicht weit…

Tesla in Graz 145 €/h, Fiat in der Nähe 137 €/h…so groß ist der Unterschied auch nicht. Bei diesem Fiat Händler war ich jahrzehntelang guter Kunde.
LGH