Spiegel Kommentar: Tesla ein Mistauto ...

schon 2009 war von ihm folgendes zu lesen:http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-66886627.html

Die Starkstrom-Utopie

Fast alle Hersteller präsentieren auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt Elektrofahrzeuge. Erste Anbieter bereiten sogar schon die Großserienproduktion vor. Tatsächlich aber kommt die Elektrifizierung nur langsam voran - und erfordert eine Abkehr von PS-starken Autos.

Da kann ich doch diesen Artikel mit Bezug zu dem Autor empfehlen, das dürfte einiges erklären:
FR Artikel auch zu Christian Wüst beim Spiegel

Zum Autor:
spiegel.de/impressum/autor-673.html

Hier noch was:
sfv.de/lokal/mails/wvf/schiller.htm

Meinst du dasMusk-Interview von letztem Jahr? Oder gibts da was neues?

Da hatte der liebe Herr Wüst wohl mal wieder eine zu lange Nacht am Stammtisch, oder einfach nur einen schlechten Tag.
Der Beitrag strotzt nur so vor Standpauken, Superlativen und Elativen.
Wie man an den vielen Links sieht, ist er bei seiner ‚unmöglich‘-Einstellung kein Unbekannter geblieben.
Wäre schön, von ihm auch mal einen Artikel zu sehen, bei welchem er mal seine Rückschlüsse mit realistischen Szenarien anwendet. Aber die Sichtweise ist eben festgefahren.
Um so lesenswerter find ich dann die Kommentare, die dann z.B. von Skarrin kommen. :laughing:

Wo findest du diese Kommentare? Kannst du das verlinken?

Vielen Dank !

Ich beziehe mich da weniger auf die Kommentare zu diesem Papierspiegel-Beitrag, sondern mehr auf die, bei Spiegel-Online in der Sektion Auto bei Artikeln über Elektroautos.

Wie heißt der Schreiberling?
„Wüst“
Da gilt wohl wiedermal nomen est omen.
Obwohl - dann müsste er ja „Halbwissen“ heißen.

Im Übrigen, möchte ich die letzten zwei Zeilen seines Artikels leicht abändern:
„Niemand will so einen Mist lesen.
Warum schreibt er ihn dann?“ :mrgreen:

…dann bekämpfen sie dich, …

Leider erklärt H. Wüst nicht, welche Alternativen wir haben. Die heutigen Verbrenner sind zwar bei den meisten Fahrern bevorzugt, aber sie ruinieren unsere Welt und das kannes ja nicht sein.

Schön, dass ich jetzt weiß, auf welchem Niveau sich Spiegelkommentare befinden.

Ist ja auch bezeichnend daß im „Auto“ Bereich auf SPON rechts unter „Aktuelles zu…“ Tesla nicht auftaucht. Vermuten wohl kein Interesse seitens der Leserschaft… :question:

Zur Abrundung hier der Link auf ein paar Zuschriften, die Hoffnung machen:

spiegel.de/spiegel/print/d-135801028.html

Ich lese daraus zwei Dinge :

a) Selbst für Herrn Wüst ist Tesla der Maßstab aller Dinge, auch für die Kommentatoren seines Kommentars ist EV = Tesla

b) Herr Wüst ist ein qualitativ hochwertiger Lügner, er greift wahre Dinge auf und verdreht sie dann entsprechend.
So z.B. der Individualverkehr als solches, in Großstädten ihmo kaum noch möglich und in der Zukunft nicht ausbaubar, egal welches PKW Konzept ich wähle.
Allerdings macht auch er gravierende Fehler. Ich erkenne, dass er noch nie einen Tesla gefahren ist, sonst hätte er ein paar positive Dinge aufgegriffen und diese dann entsprechend verdreht. So steht sein Kommentar in sofortigem Widerspruch zu jeder Teslaprobefahrter)t und ist für viele sofort durchschaubar.

Endlich mal ein von der ICE Lobby unterstützter Schreiber, der es nicht ganz so plump versucht. :wink:

Der Spiegel ermöglicht seit gestern, Herrn Wüst via facebook bei seiner Schwurbelei tief in die Augen zu blicken :open_mouth:

facebook.com/spiegelonline/ … 718074869/

Wer sich zu direkter Gegenrede ermuntert fühlt: nur zu. Ich konnte nicht widerstehen.

Ich fühlte mich auch genötigt, ein paar Zeilen zu schreiben. :cry: