Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Spiegel-Affäre Was kann der TTFeV tun? (KEINE AP DISKUSSION)

Im Fahrerbereich habe ich ein Thema aufgemacht, in dem ich Fragen gelistet habe, die an „der richtigen Stelle“ gestellt werden sollten. Das wäre aus meiner Sicht eine hervorragende Gelegenheit für den TTF e.V. als unser Interessenvertreter einmal Profil zu zeigen und in den Medien die Sache klar zu stellen.

Ich erkläre hiermit offiziell meinen Beitritt zum Verein, wenn er sich dieser Sache annimmt. Wie sieht es mit den anderen Forenmitgliedern aus?

Edit: Die Sache ist wichtig und sollte nicht durch Diskussionen über den AP verwässert werden. Bitte bleibt sachlich beim Thema, vielen Dank.

Wie tritt man denn bei?

Siehe mein Vorschlag hier: https://tff-forum.de/t/spiegel-affaere-welche-massnahmen-keine-ap-diskussion/12814/1

Danke Thorsten, das ist exakt der richtige Ansatz! Hier geht es zum Antragsformular:
tff-ev.de/mitglied-werden/

Wer könnte das vom TFF e.V. in die Hand nehmen? Am besten wäre jemand mit Erfahrung in der Anfrage von Gutachten und/oder in der Kommunikation mit Ministerien. Hat vielleicht einer von Euch bereits einen entsprechenden Kontakt?

Da ich bislang ja nur meinen „Baby-Tesla“ habe und keinen ausgewachsenen, kann ich das leider nicht einsehen :frowning:

Hi Thorsten dein Link ist leider kaputt. Kommt nur ein Fehler, kannst du einen funktionierenden Link reinpacken?

Der Link funktioniert schon, aber der Beitrag, auf den er verlinkt, befindet sich in einem Bereich, der nur für Tesla Owner freigegeben ist.

ja bei mir kommt leider nur ein Fehler… kann jemand den Beitrag rauskopieren? würde mich auch interessieren…

Hier mein Vorschlag aus dem Thread im Owners-Bereich:

Hat das schon jemand gesehen?

mobilegeeks.de/news/bundesv … autopilot/

Hier sollen Briefe verschickt werden? Vom Bundesverkehrsminister(ium)? Ein Brief, der sinngemäß widergibt, dass ich die Bedienungsanleitung beachten soll? In was für einer Bananenrepublik lebe ich eigentlich? Ich bin echt schockiert, wenn das stimmt - aber das dürfte sich ja kurzfristig klären.

Das wird ja immer grotesker. Hoffe das ist eine Ente…

Lief gerade auf n-tv…

Schulterzuck keep calm and use Autopilot :wink:

Gesendet von meinem Oneplus 3

Sorry, auch wenn ich das Handeln des Verkehrsministeriums für ziemlich daneben halte: Daran erkennt man eben ein US-amerikanisches Unternehmen, die sind mit Werbeaussagen nicht ganz so zartbesaitet.

Wenn mich ein Mandant fragen würde, „derf isch des Auddobilodd nenne?“ wäre meine Antwort auch: Nur, wenn ganz klar herausgestellt wird (bei jeder !! Aussage), dass es kein Autopilot im engeren Sinne ist. Die juristischen Konsequenzen wären sonst in Deutschland kaum abschätzbar.

Falsch, er ist tatsächlich ein Autopilot im engeren Sinne! Auch im Flieger ist der Autopilot alles andere als vollautonom und muss ebenfalls ständig übewacht werden. Kein Unterschied.

Was ist denn „Autopilot im engeren Sinne“?

https://de.wikipedia.org/wiki/Autopilot

-> Tesla müsste theoretisch mehr Warnsignale absetzen, dann wäre alles ok?

Nope… sorry, aus juristischer Sicht sind viele Dinge, die eigentlich „naheliegend“ sein sollten, nicht immer so einfach.
Abzustellen wäre hier - u.a. - auf den sog. Durchschnittsverbaucher, der als durchschnittlich informierten, situationsadäquat aufmerksamen und verständigen Durchschnittsverbraucher definiert wird.
Anders gesagt: Wenn die Mehrheit das anders versteht, als es gemeint ist, dann ist es rechtlich zumindest nicht mehr ohne weitere Umstände zulässig. Hier wäre dann auf den angesprochenen Verkehrskreis abzustellen und ggf. durch Verkehrsbefragungen herauszufinden, was der Durchschnittsverbaucher unter Autopilot versteht (und da kann ich mir schon vorstellen, dass dieser von einem autonomen System ausgeht).

Ich möchte hier jetzt kein rechtliches Gutachten „runterschreiben“, aber ich sehe eben schon ein gewisses Versäumnis von Tesla - oder aber zumindest Argumentationsspielraum.

Hallo, Bitte zurück zum Thema!

Ich würde die Annahme des Briefes verweigern. Ungeöffnet dem Briefträger wieder mitgeben und zugleich in einem separaten Brief oder einer Mail das Verkehrsministerium dazu auffordern, solche wettbewerbsverzerrenden Maßnahmen zu unterlassen.

Ich informiere jetzt erst mal electrec.co über diese Missstände hier.

Sollte man vielleicht Tesla nicht direkt die Baustelle AP und die Richtigstellung überlassen!

Gesendet von iPhone mit Tapatalk