Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

[Spekulation] Tesla und Cryptogeld wie Bitcoin

Elon Musk zeigt immer wieder Interesse an Bitcoin und anderem Crypto-Geld.
Was meint ihr, wird es da in Zukunft mal etwas geben?

Gerade auf Twitter gab es immer wieder mal Tweets von Elon Musk zum Thema Cryptogeld. Hier ein Meme (sorry, Bild ist nicht ganz jugendfrei), Erwähnungen von Doge eine Zustimmung, dass er Bezahlung in Bitcoin nie mehr ablehnen würde und so weiter.

Eigentlich würde das doch wirklich gut passen, Tesla & Cryptogeld.
Hier ein paar Gedanken dazu:

Umwandlung der Bilanz in Bitcoins:

  • Tesla könnte einen Teil des Cash-Bestandes in Bitcoin oder eine andere Währung anlegen (okay, halte ich für eher unrealistisch, aber es war mal in den Nachrichten, dass Michael Saylor mit Musk darüber gesprochen hat)

Eine eigene Tesla-Coin:

  • Tesla könnte aber eine eigene Coin herausgeben! Ich könnte mir vorstellen, dass so eine Coin ziemlich schnell in die Top-Ten kommen würde. Ein Tweet von Elon würde schon reichen :wink:

Proof-of-Work vs. Proof-of-Stake:

  • In die Mission würde vermutlich eine Coin mit Proof-of-Stake besser passen als Proof-of-Work (wegen dem Energieverbrauch)
  • Bei dem Delegated Proof-of-Stake könnten eigentlich auch Tesla-Kunden (oder besser gesagt ihre Autos) die Validierung übernehmen

Distributed FSD Dojo:

  • Vielleicht ließe sich sogar eine Proof-of-Work Implementierung finden, die das Neuronale Netz für FSD trainiert. Sozusagen ein verteiltes Dojo. Da wäre zwar der Energieverbrauch auch wieder hoch, aber immerhin für etwas sinnvolles. Das wäre doch mal cool

Und natürlich die Nutzung der Coins:

  • Tesla mit der Coin bezahlen
  • Abrechnung beim Supercharger (da wäre dann direkt M2M-Bezahlung möglich)
  • Verkauf von Strom der Solardächer

Je mehr ich darüber nachdenke, desto spannender finde ich diese Spekulation!

2 Like

Das machen gerade nicht wenig Firmen. Fiat so wie das zur Zeit gehandhabt wird ist ein Auslaufmodell.

Welchen Zweck sollte ein solcher Coin haben?

Das wäre denkbar.

Meine erste Reaktion beim Lesen nach dem ersten Punkt (Teil des Cash in BTC - das halte ich nicht für unrealistisch) war: „Was ein Blödsinn.“

Vielleicht genauso ein Blödsinn wie „E-Autos bauen“, „Tunnel graben“, „zum Mars fliegen“, …

Nach einmal kurz sammeln und nachdenken kommt folgendes raus: :wink:

Das sind auf jeden Fall spannende Überlegungen. Ich gehe fest davon aus, dass „die Blockchain“ (als Technologie) in Zukunft aus keinem Geschäftsbereich mehr wegzudenken ist. Ich gehe aber ebenso davon aus, dass wir den wirklichen „Verwendungszweck“ heute noch gar nicht sehen :wink:

Ich sehe die Technologie Blockchain heute ungefähr da, wo das Internet ende der 1980er, anfang der 1990er war. (Was? Da gab’s das schon? :astonished:)

Und wenn diese Technologie für Elon in irgendeiner Form hilfreich sein kann, wird er es als erster erkennen. Und jeder wird sagen: „Was ein Blödsinn“ :wink:

1 Like

Das ist natürlich eine gute Frage, ich kenne mich jetzt auch nicht so gut damit aus, um das wirklich beurteilen zu können. Vermutlich ist die ganze Idee wirklich zu verrückt. Geld wird man mit einem ICO sicherlich verdienen können, wenn Tesla dahinter steckt.

Eigentlich finde ich eh nur die Idee eines FSD-Dojo-PoW interessant! Da würde ich gerne beim Mining mitmachen! :+1:

Es gibt j schon zigtausende Coins die keinen Sinn verfolgen. DOGE ist zum Beispiel solch ein Shitcoin. Aber who cares, mit DOGE habe ich ein Vermögen ‚verdient‘.

Ich konnte eigentlich nichts mit Bitcoin anfangen; es war mir zu wengig „greifbar“ … irgendwie nur Nullen und Einsen …
Heute habe ich mit das Video von @teslamarcus (https://youtu.be/clL4Fah4HBw mit Gabor und Christian … langes Video) angesehen. Das hat mich zum umdenken gebracht. Ich denke, ich werde mich jetzt doch mal intensiver mit dem Thema beschäftigen und wahrscheinlich auch investieren.

2 Like

Aus Investorensicht passen Tesla und Bitcoin auf den ersten Blick natürlich sehr gut zusammen, weil beides hochspekulative und in den letzten Jahren sensationell gut gelaufene Anlagen sind.

Trotzdem sehe ich da schon noch einen gravierenden Unterschied. Tesla ist ein reales Unternehmen, das über Erfindung und Produktion realer Waren reale Werte schafft. Bitcoin dagegen ist IMHO ein reines Schneeballsystem ohne jeglichen inneren Wert. Klar, ein unglaublich erfolgreiches Schneeballsystem, so erfolgreich, dass wir womöglich seinen Zusammenbruch alle nicht mehr erleben und jeder reich wird, der heute Bitcoin kauft. Aber eben doch ein reines Schneeballsystem. Ich habe mich beruflich längere Zeit damit befasst und viele Texte gelesen, die versucht haben, einen inneren Wert von Bitcoin zu konstruieren. Keiner von ihnen hat aber einer kritischen Beurteilung standgehalten.

Ich habe keine Ahnung, ob Tesla in relevantem Ausmaß Bitcoin kaufen oder schöpfen wird. Auch Investments in spekulative Anlagen ohne inneren Wert können ja vernünftig sein. Die werden schon das Richtige tun. :slight_smile:

2 Like

Dann hast du aber eine schlechte Auswahl der Texte getroffen, wenn das dein Fazit war… :stuck_out_tongue_closed_eyes:
Wo ist denn der „innere Wert“ von Gold, oder Fiat? Bei Bitcoin gibt es immerhin keine Inflation, die uns noch richtig Probleme bereiten wird.

Aber eigentlich ist das nicht das Thema dieses Threads. Mir ging es eher darum mögliche Anwendungsfälle zu finden, und die wären schon spannend.

Der „langweiligste“ aber realistischte Anwendungsfall einer Blockchain wäre wohl die M2M-Kommunikation z.B. bei der Bezahlung von Ladestrom. Aber eigentlich nicht auf Tesla-bezogen sondern herstellerübergreifend. Damit könnte man endlich die ganzen Ladekarten weglassen: Auto anstecken und anonym authentifizieren & zahlen (IOTA wäre da z.B. perfekt geeignet). :+1:

Ich würde eher sagen, ich hatte die nötige Distanz, was offenbar für erstaunlich wenige Leute gilt. :slight_smile: Aber Du hast Recht, ist nicht das eigentliche Thema dieses Threads. Ich habe auch kein Interesse mehr daran, das auszudiskutieren. Die Materie ist sehr komplex, eigentlich kann nur ein sehr kleiner Bruchteil der Bevölkerung mitreden. Um so überzeugter ist ein jeder von der Sinnhaftigkeit/Unsinnigkeit. Aber das ist ja bei vielen anderen Themen genauso. :innocent:

Der Vergleich mit Gold ist nicht schlecht. Das ist zwar ein realer Rohstoff, der für reale Waren benötigt wird, das rechtfertigt jedoch nicht seinen Kurs. Deshalb habe ich persönlich auch nicht in Gold investiert. In Fiat auch nicht, aber deren tatsächlichen Wert kann ich schlichtweg nicht beurteilen.

Wie gesagt: man kann durchaus reich werden, wenn man in etwas investiert, was irreal teuer gehandelt wird. Ich verurteile das nicht. Man sollte aber immer die Art seines Investments kennen, und das ist gerade bei Bitcoin bei sehr, sehr vielen leider nicht der Fall.

2 Like

Tesla kann seine Autos schon gegen Bitcoins verkaufen. Müssen halt dann nachweisen dass diese mit grünem Strom gemined wurden und nicht mit irgendwelchem billigen Dreckstrom… Herkunftsnachweise bei Bitcoins sollten ja kein Problem sein wenn eh alles digital ist. Für Diamanten und so gibts das ja auch :smiley: Warum keine sauberen Öko-Crypto-Währungen?

Die Tesla-Coin: Im Inverter jedes Tesla-Solardachs wird ein kleiner Chip eingebaut, der Stromüberschuss das Mining macht! :innocent:

Ein Bezahlvorgang verbraucht Unmengen an Energie. Ich glaube 650 KW… Das ist krank…

2 Like

Das hängt davon ab, von welcher Coin du sprichst. Bitcoin, und andere Coins, die Proof-of-Work nutzen haben tatsächlich einen hohen Energieverbrauch (allerdings auch ein hohes Transaktionsvolumen in USD gerechnet). Bei Proof-of-Stake und anderen ist das kein Problem. Aber diesen Aspekt bitte hier diskutieren.

Gibt es dafür vernünftige Belege?

Das ist keine Energieeinheit :smiley:

@Snuups
Man könnte es pi mal Daumen schätzen (Milchmädchenrechnung):

Bitcoin Average Transaction Fee 13,65 USD --> 11,18 EUR
1 kWh kostet im Durchschnitt 20 Cent weltweit
1 Transaktion so viel Wert wie 56 kWh Energie

Zum Thema:

Blockchain für Tesla macht nur Sinn, wenn man mit Drittanbietern abrechnen muss. Solange man sich aber innerhalb des Tesla Walled Gardens befindet, reicht eine einfache Datenbank und die Ausgabe von Credits.

Siehe kostenloses Supercharger-Guthaben: Es ist eine künstliche Währung, die von Tesla ausgegeben wird. Hierzu ist aber weder ne Blockchain, noch Proof-of-irgendwas nötig, sondern ein simpler Eintrag in ner DB.

1 Like

OK… nehmen wir mal deine 56kWh. D. h. Ich bezahle bei Liverando ne Pizza für 8 € und habe dadurch 56 KWh Stromkosten verursacht… Also einmal meinen SR+ volltanken… Steht das in irgendeinem Verhältnis?

Muss es das? Ich denke nicht. Vor allem ist eine Überweisung schwer mit einer Pizza zu vergleichen.

Finds zwar auch nicht gut, aber wir haben ja keinen Vergleich. Was verursacht ne Mango an Strom und CO2, die im Supermarkt liegt? Was kostet die Kontoführung bei der Bank? Was verursacht die Pizza an Stromkosten und CO2?

Nicht falsch verstehen, hab gelesen, dass man bald bei Liverando mit Bitcon bezahlen kann.