Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Spekulation Ladeport (CCS?)

Diese Umschaltung muss man gegen Betätigung schützen, wenn mit einem Stecker im Typ 2 Format geladen wird, sonst päng. Alles nicht so einfach.

Auf die Lösung bin ich auch gespannt, denn mechanisch wäre schon riskant, wenn da mal was klemmt.

Ist die nach oben öffnende Klappe vom Ladeport auch als Regenschutz gedacht?

Nicht völlig trivial, aber die Umschaltung von Typ 2 DC-hi auf Typ 2 DC-mid nur zu ermöglichen, wenn eine Abdeckung über den DC-hi-Pins liegt, sollte doch irgendwie machbar sein.

Rein mechanisch wird allerdings wohl kaum gehen, da Typ 2 AC und Typ 2 DC-mid ja mechanisch identisch sind, die Umschaltung muss sowieso über die Kommunikation zwischen Säule und Auto ausgelöst werden. Oder übersehe ich etwas?

Gruß Mathie

Die Kontakte können ja standartmäßig unbelegt sein, über die Pilot Pins wird anhand des Widerstands ja dann ermittelt um welche „Art“ Ladung es sich handelt. Entsprechend könnten dann die Pins geschaltet werden und das Laden freigegeben.

Außerdem spricht das Auto doch eh erst mit der Station, bevor irgendwas passiert.
Die Umschaltung muß ja erst nach dem Verriegeln sein.

@mathie

Aktuell wird, so hab ich’s verstanden, im Lader umgestellt, muß ja über unterschiedliche Stromwege gehen, entweder durch die Lader oder direkt zur Batterie. Dort noch einen zweiten „Schalter“ für die CCS Kabel einzubauen, stelle ich mir als nicht schwierig vor, bin da aber Laie…

Klar, aber auch das sollte mechanisch lösbar sein. Ich meine mal gelesen zu haben, dass die Tesla Stecker noch eine zusätzliche Nase (oder war es eine Kerbe?) haben, über die man eine Betätigung der Kontakte verhindern könnte. Zur Not kann man das auch elektromechanisch verhindern oder eben doch direkt einen elektromechanisch betätigten Umschalter nehmen. Darum geht es auch gar nicht. Der Punkt ist, dass der technische Aufwand nicht groß ist und die Mehrkosten gering sind…

Ob die Umschaltkontakte jetzt rein mechanisch oder elektromechanisch betätigt werden spielt kostenmässig ohnehin kaum eine Rolle, denn wenn etwas teuer ist an der Umschalterei, dann sind es die hochstrom- und hochspannungsfähigen Schaltkontakte und nicht deren Betätigung.

http://www.abb.com/cawp/seitp202/1eec9add8df6fcaac125817000324406.aspx

Darin:

„ABB‘s charging stations comply with three international charging standards – for DC charging CHAdeMO, which is the fast charging standard of choice for the Kia Soul EV, Citroen, Mitsubishi EVs, Peugots, and Nissan and the Combined Charging Solution (CCS), which is the fast charging standard of choice for Audi, BMW, Mercedes-Benz, Daimler, Ford, Fiat Chrysler, General Motors, Porsche, Volkswagen, Volvo and now the new Model 3 Tesla, together with the AC charging standard (Type 2 Standard). The stations are therefore suitable for all types of electric cars available on the market.“

Ob das stimmt ? Persönlich bin ich natürlich dafür. Wird dann aber beim MS / MX auch kommen.

Falsch ist => Peugeot schreibt man so

Außerdem ist Peugeot mit dem ersten long range BEV 2019 bei CCS sieht man in den technischen Unterlagen ganz klar

Redvienna, wie begründest du es, dass du diese Quelle anzweifelst?

Ich habe hier schon vor Monaten geschrieben, dass CCS im Model 3 kommt, weil ich es aus der Entwicklungsabteilung eines Ladesäulenherstellers wusste. Das war ABB. Die Meldung ist schon richtig.

Danke für die rasche Rückmeldung.

Das würde mich sehr freuen.

Der Chademoadapter beim MS ist ja nicht so praktisch. :wink:

Ich habe aus gleicher Quelle auch von einem CCS-Adapter gehört. Da bin ich aber nicht so sicher, ob er dann wirklich kommt. Ich halte es aber für durchaus realistisch.

Warum ist der Chademo Adapter nicht praktisch? Ich finde schon und er hat in Notfällen immer zuverlässig geholfen und das ist mir der Preis wert.

Er meinte wohl nicht „handlich“. Dem stimmt ich voll zu. Für den Notfall ist es ja toll, aber praktisch ist es nicht. Zudem die Begrenzung der Leistung auf ~46kW.
Bei einem CCS Adapter wäre dies wohl ähnlich, deshalb auch da nicht beste Möglichkeit, aber natürlich besser als nichts.
Aber nichts (in Bezug auf CCS) ist schlecht und dies ist ja zur Zeit der Fall.

Beste Möglichkeit ist volle CCS Leistung (up to 150kW) und das Kabel von der Ladesäule, das wäre nun anzupeilen. Obs so kommt?

Wie wäre es den Threadtitel zu ergänzen mit „CCS beim M3 nun praktisch Fakt“?
Ich denke das ist eine extrem wichtige Info die jeder Teslainteressierte wissen sollte.

Fakt ist das ja nun wirklich noch lange nicht.

Fakt ist es, wenn es Tesla selbst offiziell sagt oder die ersten Modell 3 in Europa mit CCS ausgeliefert werden. Vorher nicht. Recht wahrscheinlich würde ich es im Moment nennen.

Geht ja im Moment nicht, Loch in der Karosserie zu klein, Stecker größer als die Klappe. Könnte also, wenn überhaupt, nur bei einem weiteren Facelift kommen. Oder sie bringen einen Adapter für Model S/X auf CCS Kombo 2.

Kein Facelift, nur neu designte Heckleuchten mit größerer Klappe. Und für die alten S/X den CCS-Adapter…

wie schätzt ihr die Möglichkeit für einen CCS Adapter für die alten/bestehenden MS/MX Modelle ein?

wie sieht die Verbreitung von CCS in Europa aus? Betrifft dies hauptsächlich Deutschland? wie sieht die situation und Pläne in CH,AUT,IT &FR aus?

Wenn der CCS-Adapter kommt und alle SuCs auf CCS umgestellt werden hat Tesla in Europa ein vollständiges Ladenetz.