Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Spekulation Ladeport (CCS?)

Okay ich meinte eigentlich die Koreaner

Leute die Sache ist die:

Ich will ungern ein Auto, das nur mit zusätzlichen Kosten (CHAdeMO Adapter) 50 kW nutzen kann, sonst aber auf lahmes 11 kW AC angewiesen ist oder ich muss extra an den (dann kostenpflichtigen) Supercharger.

Sorry aber mit CCS habe ich Lidl, Ikea, und und und… im Nahbereich.

Und Urban Supercharger sind bei uns noch imaginär…

Bei den Kaufhäusern habe ich bisher nur Typ2 AC gesehen, CCS noch nie.

ALDI hat in der CH auch Triple mit CCS, Chademo und Typ2. Bekommt aber in Zukunft nur noch Doppelsäulen mit 2 x CCS, zumindest stehen bei ABB fast nur noch solche CCS only Säulen derzeit rum. Chademo und Typ 2 werden weniger und weniger. :wink:

Aus meiner Sicht: Tesla ist ein Unternehmen. In der EU ist der Zug Richtung CCS abgefahren. Selbst CHAdeMO sehe ich hier eher als totes Gleis. Unternehmen handeln vor der Entscheidung (Lobbyissmus etc.). Danach ist alles andere Geldverschwendung.
Tesla muss sich also entscheiden (mMn: hat es schon längst), ob am ausschließlichen DC-Mid festgehalten wird (Vorteil: exklusiver Zugang, volle Kontrolle) oder auf CCS (Vorteil: EU-Standard, verteilte Ladelast) gewechselt wird. Ein späterer Wechsel der Strategie, wenn bereits 100.000de Teslas in der EU unterwegs sind, halte ich aus Kostengründen für ausgeschlossen.

Bye Thomas

Es war ein Fakt und der Stand im ersten Satz: Tesla hat technologisch gesehen CCS nicht nötig.
:wink:

Es ist halt die Frage, ob sie ihr eigenes Ladenetzwerk als ausreichend erachten.
In den USA ist es wohl so, in Europa sind sie schon vorher auf den Standardstecker gewechselt, den sie erweitert haben.
Was spräche dagegen, das Gleiche beim M3 genauso zu machen?

Das Tesla an DC-Mid festhalten wird für die Supercharger steht außer Frage. Ich mache Tesla einfach überhaupt keinen Sinn etwas anderes für die Supercharger zu machen, zumindest in den nächsten paar Jahren.

Was die Fahrzeugseite betrifft sie die Sache schon ganz anders aus. Da macht CCS in jedem Fall Sinn. Einerseits entlastet es die Supercharger, welche Jahr auch auf Dauer nicht wirklich Profite versprechen. Andererseits ist es wohl ziemlich einfach und günstig zu implementieren.

Ihr Datennetz ist definitiv ausreichend. Dennoch wird es erweitert und verbessert. CCS Implementierung in ihren Fahrzeugen brächte aber langfristig Vorteile für Personen ohne eigene Garage oder Lademöglichkeit am Arbeitsplatz.

Für Tesla ist CCS eine Erweiterung ohne jegliche Einschränkung. Für den Kunden kann das nur positiv sein. Für das Unternehmen sehe ich jetzt akut keine Nachteile.

Diese Entscheidung ist vor Jahren doch schon gefallen: Ganz klar wird es CCS Combo 2 werden, einzig der Zeitpunkt und die Art der Umrüstung der Supercharger, bzw. der aktuellen Model S/X kann diskutiert werden. Elon Musk will so viel Infrasturktur für so viele E-Autos wie möglich. Alle sollen überall laden können.

Im Herbst wird der Supercharger V3 vorgestellt, da werden wir die Antwort dann konkret bekommen (hoffe & denke ich).

Aus Kundensicht wäre CCS beim Model 3 noch aus anderen Gründen wünschenswert. Für das M 3 ist Supercharging kostenpflichtig, während es immer noch eine ganze Reihe kostenfreier CCS-Ladepunkte gibt, oder Verträge, die unter Umständen wesentlich günstiger als das Supercharging sein können.
Dazu kommen noch die Beschränkungen, dass die SuC nicht für kommerziell genutzte Fahrzeuge erlaubt sind, die Strafgebühren bei überschreiten der Ladezeit, Firmenwagen, die auf dem Firmengelände schnell geladen werden sollen usw. - alles Gründe, die für einige Leute den SuC unbeliebt machen können. Eine Schnelllade-Alternative zu haben, wäre sicher gut. Nur bin ich skeptisch, ob Tesla wirklich derart kundenfreundlich ist, diesem Wunsch nachzukommen. Schließlich ist die Nachfrage nach dem Model 3 auch so groß genug.

Mal doof gefragt und in den Raum gestellt: Weiss Tesla überhaupt, dass siche einige Euroäpische Kunden CCS wünschen?
Wenn niemand danach fragt kommt es vielleicht deswegen nicht.
Das 3 phasige Laden wäre damals sonst auch nicht gekommen.

Dies betrifft hauptsächlich Deutschland da die kWh-genaue Verrechnung aufgrund des Eichgesetzes technisch anspruchsvoll und aufwendig ist und aufgrund der wenigen aktuell vorhandenen CCS-Fahrzeuge für die Ladepunktebetreiber noch nicht unbedingt notwendig ist.
Wenn in 2 Jahren die zigfache Anzahl Fahrzeuge an CCS laden kann man mit Sicherheit davon ausgehen dass es nicht mehr kostenfrei möglich ist.

CCS in den USA sieht aber mal ganz anders aus, als CCS in Europa, weil die beiden dicken Pins eben nicht mit dem Typ-2-Stecker kombiniert sind.

Wer das in den USA am Ende wirklich verbauen wird, werden wir sehen – Tesla und die Japaner schon mal nicht.

CCS ist halt eine Kombination aus dem lokalen AC Stecker (Typ 1 oder 2) und der DC Erweiterung. Dafür ist das Protokoll und alles andere gleich, weswegen es für die Hersteller sehr einfach ist. Sie müssen nämlich nur die Fahrzeugdose ändern und sonst nichts.
Das ist auch ein Grund, warum Tesla es in den USA nicht am Fahrzeug nutzen wird, sie können dann die SuCs nicht mehr nutzen.
In Europa sieht es komplett anders aus, weil Tesla hier halt schon den Stecker gewechselt hat und somit zumindest was den Stecker angeht, keine Probleme haben würde.

Wieso das denn? Sieht doch fast gleich aus!? Oben ist nur ein Typ1 anstatt Typ2:

Dann müßte der dicke US-Stecker ja CCS-Combo1 (wg. Typ 1 Stecker oben) heißen, da der EU-Stecker ja CCS-Combo2 heißt (wg. Typ 2 Stecker oben). Die deutsche Wikipedia-Seite zu CCS schweigt sich da aus und alle Quellen wollte ich nicht lesen.

Dann schau nochmal genau hin :wink:
:arrow_right: de.wikipedia.org/wiki/Combined_Charging_System
Kapitel „CCS und Typ-1-Stecker (Amerika)“

Darf aber zu meiner Ehrenrettung anmerken, daß dort kein Bild (wie hier oben) des Typ 1 US Steckers für DC ist.

Muß ich irgendwie übersehen haben…

Da Tesla und Ionity anscheinend über eine Partnerschaft verhandeln, erscheint es für mich sehr wahrscheinlich, dass Tesla in das Model 3 CCS einbauen wird.

teslamag.de/news/tesla-ladesaeu … nity-18577

Die Information (vorausgesetzt sie stimmt) das die neue Generation SuC, CCS Stecker bekommen sollen, würde diese Vermutung auch nochmals verdichten.

Sollte tatsächlich CCS beim Model 3 kommen, wäre das schon absolut genial.
Da müsste man schon nach einem sehr treffenden negativen Punkt suchen,
das Model 3 nicht zu kaufen. Das Gesamtpaket bietet nmM auf lange Sicht kein anderer Hersteller.

Das wäre super und ein Signal für die anderen Hersteller!
Dann wird es für das Model S in Europa noch schwerer, das Model 3 ist für unsere Verhältnisse einfach praktischer.