Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Spekulation Ladeport (CCS?)

Der wurde doch schon geknipst, nur nicht von ganz nahe in hoher Auflösung

Das wollte ich damit ja sagen
Ich suche täglich und frage mich nur, wieso die, die neue Fotos hier in Umlauf bringen, nicht mal endlich die Quellen zurückverfolgen?
Und nett fragen!

Irgendwie bin ich mir sicher, dass Disty die Quelle kennt, diese aber keine Detailfotos von dem Chargeport zeigen darf…:wink:

das könnte sein, und hier im Forum wird mehr als ein Mitarbeiter aus Prüm angemeldet sein :wink:

Ich weis und genau da ist ja das Problem :wink:.

Fragen wir ihn halt mal? :smiley:

So, jetzt ist es geschafft!
Endlich sind die 100 Seiten zu den Spekulationen voll. Und wenn die ersten 95 Seiten nichts anderes ausgeführt wurde als auf den letzten fünf, die ich nun überflogen habe, dann ist das Ergebnis: nichts genaues weiß man nicht.

Vielleicht alle, die meine, dass man mit ein paar „Erdnüssen“ den bisherigen DC-Mid aufbohren könnte: vor ein paar Wochen hatte ich einen Vorgang auf dem Schreibtisch, da war ein kleiner Schalter für die Detektion eines eingesteckten Ladesteckers zu teuer. Das musste auch billiger gehen. - So denkt die Autoindustrie…

Nein leider nicht

Echt schade, daß die Frage bis jetzt keiner beantworten konnte. Ich seh das halt genauso wie Du. Die Querschnitte von 4x DC-Mid müßten an Stromstärke mindestens das von 2x DC-High abkönnen. Nur bei der Frage der Abstände wegen der Spannung bin ich mir auch nicht sicher, da kein Experte.

Die Frage hat hier sogar mit Sicherheit schon jemand richtig beantwortet. Es gibt nur dann halt wieder die anderen, die das nicht glauben wollen. :smiley:
Im Ernst es gibt hier tatsächlich mehrere sehr, sehr fundierte Aussagen genau zu diesem Stecker und diesem Thema. Es gibt hier auch Leute welche vieles Wissen, es aber nicht sagen dürfen. Manchmal teilen Sie Ihr Wissen durch die Blume mit, oder zwischen den Zeilen. Deshalb rate ich zu mehr und genauerem lesen und weniger selbst zu spekulieren. Macht Euch die Mühe, es lohnt sich :slight_smile: Ich könnte alleine in diesem Thread 10 Leute aufzählen, welche sehr fundierte Infos gegeben haben, aber die gehen dann im allgemeinen „Sumpf“ wieder unter.
Sorry für die leicht „böse“ Kritik.
LGH

Bitte ein wenig spezifischer :mrgreen:

Nein :mrgreen:
LGH

Ich könnte anbieten, in 100 Tagen mehr zum Ladeport zu sagen.
Machen wir doch solange Sendepause. :smiley:

So leicht kommst Du nicht weg. Da sind jetzt schon ein paar Fakten von Dir gefragt.

Dann lass mal Namen hören bzw. liefere ein paar Links. Dann geht es auch nicht unter.

Ich bin durchaus ein intensiver Leser des Forums. Mir ist nicht bewusst dass die Frage ob CCS mehr Strom bzw. mehr Spannung kann als Typ 2 schon mal beantwortet worden ist. Es gibt genug Marketinggeblubbere dass CCS drölfmal besser ist - ich kenne keine technisch begründete Rechnung.

Es geht nich um irgendwelche Geheimnisse sondern dass jemand vorrechnet warum die Stromtragfähigkeit bei CCS besser ist. Das ist allgemeines Ingenieurswissen und unterliegt keiner Geheimhaltung.

Die Kritik ist nicht bösse sondern substanzlos. Ungewöhnlich für Beiträge von Dir.

Gruß

Bernhard

Sorry für´s Offtopic:
Aber logisch geht das günstiger und auch fehlerunanfälliger -> Widerstandcodierung des Steckers auswerten!
Habe ich bei meiner selbstgebastelten Ladesteuerung des selbstgebauten Typ2 am Kangoo so gemacht.
Schalter für Steckererkennung ist einfach zu fehleranfällig.

@Dornfelder, ich bin im Moment völlig überarbeitet, seit etlichen Wochen arbeite ich 60 bis 80 h, da habe ich einfach keine Zeit, die Beiträge herauszusuchen. Die gewünschte Berechnung gab es hier vor ca. einem Jahr, in irgendeinem Thread. Bei dieser Fragestellung war damals Eberhard involviert. Namen von Usern, deren Meinung ich aus bestimmten Gründen für besonders kompetent halte werde und würde ich sowieso nicht nennen.

Das hat jetzt nichts mit diesem Thema zu tun. Aber es gab hier einmal einen Mitarbeiter von Tesla (nicht im Ownersbereich) der hat oft sehr kompetente Antworten und Winks gegeben. Wie allen anderen wurde auch Ihm oft nicht geglaubt. User welche Ihn kannten haben dann öfters diskret darauf hingewiesen, dass man diesem Posting trauen sollte. Wenn aber solche Winks nicht helfen…mehr kann, darf unf sollte man auch nicht tun.

LGH

Die Aussage über die Schwäche von DC-mid Bezug sich auf 1x140A Strombelastbarkeit im Draft des Standards.

Man beachte hierzu auch die zulässige Strombelastbarkeit bei normalen Kabeln. Es ist hier davon auszugehen dass damals ein Querschnitt von 25 qmm vorgesehen war. Dies passt zu den 140 A und damit bei 350 V Nennspannung eine Leistung knapp 50 kW

Durch Verwendung von 35qmm Querschnitt, durch Begrenzung der maximalen Ladeleistung und Temperaturüberwachung des Steckers hat Tesla den maximalen Strom auf etwa 330 A hoch geschraubt.

Dies hätte man sicher auch im Typ2 Standard machen können, die Gruppe hatte sich dann aber dafür entschieden den Combo2 Stecker zu standardisieren. Was ausschlaggebend dafür war darüber kann man nur spekulieren. Rein technisch ist es viel einfacher und kostengünstiger wenn AC und DC Stromkreise völlig getrennt sind.

Du konzentrierst Dich zu sehr auf die Kontaktflächen, wichtig ist aber auch der Leiterquerschnitt und auch der Aufwand für die Temperaturüberwachung.

Das originale DC-mid braucht keine Überwachung im Stecker da hier genug Reserve bei der Strombelastbarkeit vorhanden ist.

Für den Tesla Typ2 SuC muss man deutlich mehr Aufwand treiben um die Sicherheit zu gewährleisten. Dadurch dass der Querschnitt jeweils auf zwei Kontakte aufgeteilt wird muss man sicherstellen dass keiner der beiden Kontakte überlastet wird, und deshalb müssen auch beide Kontakte überwacht werden. Wenn einer der Kontakte einen höheren Übergangswiderstand entwickelt dann muss eine Abschaltung erfolgen da sonst die Gefahr besteht dass der Stecker oder die Isolierung schmilzt. Niemand wird ohne Not den Strom auf zwei Leitungen oder Kontakte verteilen, wenn man es vermeiden kann.

Natürlich kann der Typ2 Stecker auch für 1000 V geeignet sein, die am Standard beteiligten Fachleute und Unternehmen haben die Grenze abermit 500 V festgelegt. Wenn jemand auch 1000 V damit nutzen will dann muss er das Standardisierungsgremium halt davon überzeugen und einen Hersteller finden der dies zertifiziert.

Unabhängig davon ob es wirklich notwendig ist gerade bei DC jeder mm mehr Abstand besser.

Der Vorteil ist ein sanfter Umstieg von einer proprietären zu einer standardisierten Lösung. Die bestehende Infrastruktur die für die bisher ausgelieferten Fahrzeugen ausreicht kann auch von den neuen Fahrzeugen genutzt werden, gleichzeitig können die neuen Fahrzeuge die standardisierte Infrastruktur nutzen.

Und Tesla braucht das Ladenetz nicht mehr im Takt mit der Auslieferung von neuen Fahrzeugen ausbauen, da die andere einen Teil der Ausbaus mit übernehmen.

Ich finde meine Argumentation schlüssig und es ist eine der möglichen Varianten. Natürlich kann Tesla weiter Typ2 SuC bei den Fahrzeugen einsetzen, aber mittelfristig hätte das erhebliche Nachteile für die Kunden und auch Tesla selbst.

Das ist natürlich verständlich. Wenn es mit der Arbeit wieder leichter wird würde ich mich über ein paar Hinweise von Dir freuen wo ich suchen soll.
Ich habe mich zu dem Thema intensiv mit der Forumssuche auseinandergesetzt, in den diversen Threads auch Fragen dazu gestellt und mehrmals meine eigene Berechnung mit der Bitte um Kommentierung bzw. Korrektur zur Diskussion gestellt. Es kam nie eine nachvollziebare technische Begründung dass CCS besser ist als DC-mid.

Mir geht es nicht darum anzuzweifeln dass einige User etwas „wissen“. Vielleicht möchte sich Tesla nicht mit dem korrupten Haufen in Brüssel streiten und bringt CCS. Kann alles sein. Für mich ist aber der technische Nutzen nicht ersichtlich.

Gruß

Bernhard

Das kommt auf die Preise an, ist das Delta hoch stehen alle bei Tesla. Ist das Delta klein dann freuen sich die Porsche und Etron Fahrer über belegte Ladesäulen.

Ich halte das auch für eine sehr wahrscheinliche Variante.

Was hat das mit der Wahl des Steckers zu tun?

Okay, das ist ein Argument. Sicherlich nicht kriegsentscheidend aber es ist ein kleiner Vorteil für CCS.

Nö, der muss niemanden überzeugen. Tesla nutzt den Stecker heute schon außerhalb der Spezification am SuC und keiner kann was dagegen machen. Tesla ist dafür verantwortlich dass es funktioniert und zig-tausende Ladevorgänge zeigen dass es funktioniert.

Nö, irgendwann ist es einfach overengineered und sinnlos groß, schwer, teuer, …

Deine Argumentation in diesem Post unterscheidet sich aber völlig von deinem vorangegangenen Post. Ursprünglich hattest du gesagt dass Typ 2 am Ende ist, dass CCS zukunftsfähiger ist, dass CCS höhere Ströme und Spannungen kann usw…
Jetzt sagst Du dass du genau so wenig Ahnung über die technischen Grenzen hast wie ich auch. Ob Tesla aus taktischen, politische, gesetzlichen oder was auch immer für Gründen auf CCS umschwenkt habe ich nie in Frage gestellt.

Gruß

Bernhard