Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Spaltmaße

Naja, wären sie im ersten Fahrzeug genauso schlecht gewesen hätte ich mich wohl dran gewöhnt. Aber die Verschlechterung ist im Post 1 ja offensichtlich. Wen das nicht stört, bitteschön, haben die SeC schon weniger zu richten.
:wink:

Dazu hat hier keiner das Recht. Tesla muss auch Käufer zufrieden stellen, die vorher keine 6 Monate Internet-Recherche betrieben haben. Entschuldigungen und mögliche Ursachen wurden genannt, aber ohne Druck von unzufriedenen Kunden wird Tesla die nicht abstellen! Also beschwert euch, ist euer gutes Recht.

1+

@volker Das wurde uns auch gerade geraten vom Service Center Basel Möhlin die haben nicht mal Zeit unseren Geschwindigkeitshalteeinrichtung in Ordnung zu bringen [emoji35]

Unser neues X heute hatte gefühlt gar keine Spalte, aber ich kann das wegen Verstandvernebelung bei der Abholung :laughing: nicht beurteilen, Rolf war dabei und meinte, dass die Verarbeitung gut ist… sieht auf jeden Fall gut aus

Glückwunsch zum x

Auch von mir den xten Glückwunsch.
LGH

@Volker Vielen Dank, für die bestärkenden Worte.

Ich habe meinen nächsten Termin wegen Totalausfall der Assistenzsystem am 18.04.2017 in Basel/Möhlin. Vor unserem Urlaub habe ich leider keinen Termin mehr bekommen. Ich habe das Auto jetzt seit dem 24.02.2017 und von diesen 2 Monaten haben die Assistenzsysteme gerade mal 9 Tage funktioniert.

Kann mir jemand eine Email geben, wo man sich bei Tesla direkt beschweren kann? Ich habe die Ankündigung meines Rücktritts vom Kaufvertrag nur an den SEC Stuttgart geschickt. Weiß nicht, ob das reicht. Wenn das so weitergeht, werde ich definitiv zurücktreten und mir notgedrungen wieder einen „Stinker“ anschaffen. :imp:

Rücktritt weil der AP nicht funktioniert?
Habe den AP1 jetzt dreimal getestet und er ist auch genau so oft durchgefallen. Ist für mich das unnötigste am ganzen Fahrzeug. Menschen sind sehr verschieden .
Gruss

Ich habe nicht geschrieben, dass mich der Ausfall des AP2 stört, das habe ich ja gewusst, dass diese Funktion später kommt. Es geht um die Assistenzsysteme, wie z.B. der Tempomat. Ich fahre sehr viel Autobahn und da geht es mir gehörig auf den Keks, dass ich stundenlang meinen Fuß nicht vom Pedal nehmen kann. Nicht jeder liest das, was man schreibt… Menschen sind sehr verschieden… :wink:

Und dann stört mich auch noch, dass ich bei einem Auto, dass mich 178500€ gekostet hat, innerhalb von 2 Monaten schon 2x für einen ganzen Tag in der Werkstatt sitze. Da ich noch nicht in Rente bin, habe ich die Zeit eigentlich nicht, bzw. ist mir diese dafür zu schade. Ein neues Auto muss einfach funktionieren. Und wenn derselbe Fehler innerhalb von 9 Tagen wieder auftaucht, dann hätte ich erwartet, dass man das Fahrzeug sofort rein holt und nicht erst Wochen später. :cry:

+1

Dann musst Du Dir halt einen BMW kaufen oder ein Porsche welche es soooo selten gibt und sooo toll sind weil da nieeeee was kaputt geht.

Ja Tesla ist nicht perfekt! Ich habe mich auch schon ab und zu aufgeregt… ABER… Tesla bietet nunmal als EINZIGER ein ECHTES Produkt an was mich interessiert. Und da gehört halt der eine oder andere Kompromiss dazu!

Wer den besten Wein trinken will, muss die Flasche akzeptieren in welcher er abgefüllt ist.
Alternative ist dann halt der Zweitbeste.

Ich freue mich schon drauf, wenn Tesla irgendwann einmal echte Konkurrenz bekommt. Aber da werde ich noch ein Weilchen warten müssen. Und auch dann werde ich wohl eher meiner alten Liebe trotz ihrer Macken noch lange die Treue halten.
Auf keine Fall werde ich mir alsbald ein EV der deutschen Premiumhersteller kaufen. Dafür haben die mich zu lange um die Zukunft betrogen. Da bin ich jetzt erst mal sauer.

OSE nein Tesla rennt mit hochtrabenden Marketing (Supersportwagen Luxus usw) rum und liefert dann vorsätzlich mangelhafte Model S aus! Dazu verlangen sie jetzt bis zu 200000€ obwohl Hard kalkuliert das Auto 80000€ nur wert ist und das nur weil sie keine Konkurrenz haben!
Dazu haben sie sehr viele Dinge weg bzw verbilligt gegen über AP0 oder AP1 was denn Preis noch weniger rechtfertigt

Dazu mittlerweile eine miese Pannenhilfe und die Service Center so voll das dort auch keinen adäquate Hilfe geleistet werden kann (liegt nicht unbedingt an denn Läuten denn dehnen sieht man an das sie am Anschlag arbeiten)

Übrigens haben wie diese Situation schon 2016 in USA erlebt! Keinen Service über 100 defekte Tesla im Service Center und keine sofort Pannenhilfe! Teilweise frustrierte Kunde usw.

Tesla ist schon lange kein Startup mehr!
Und übrigens guckt man sich andere amerikanische ICE an dann sieht man sehr wohl Qualität!

Es wurde schon oft geschrieben: Tesla ist noch nicht da, wo wir es gerne sehen würden. Wir alle haben ein Auto gekauft, dass wir technisch, ökologisch und wohl auch emotional einfach gut finden. Ja, es gibt an der ein oder anderen Stelle noch Dinge, die verbessert werden müssen. Dazu gehört die Verarbeitungsqualität und sicher auch ein besserer Service. Nun wissen wir doch aber auch alle, dass Tesla einfach noch lernt. Die Mitarbeiter, die ich kennen gelernt habe, stehen dahinter und sind unglaublich bemüht. An meinem Auto sind auch Kleinigkeiten, die noch gemacht werden sollen. Und ja, derzeit gibt es eine Weile Vorlauf, bis es einen Termin gibt. Die SeC sind total überlastet. Aber wir alle wollen auch, dass Tesla größer wird, viel verkauft. Das ist passiert, deshalb stehen z.B. im SeC Hamburg Parkreihen voll mit Autos.

Ich glaube, dass purer Egoismus á la „ich habe xxx.xxx Euro ausgegeben und erwarte JETZT Hilfe und sofort Besserung“ nicht dazu beiträgt. Wir erleben und unterstützen ein Start Up. Ich persönlich nehme es gelassen weil ich weiss, dass man die Probleme an meinem MS abstellen wird. In Hamburg läuft es über, ich stelle mich einfach hinten an. Bis dahin fahre ich gerne mit meinem MS.

Ich habe zuletzt Mercedes gefahren. Der Verkauf war kein Verkauf, sondern eine Formalität, ohne Emotionen. Der Service war kühl. Man war Bittsteller und durfte sich freuen, dass die tollen Herren von Mercedes sich des Problems annehmen. Meine E-Klasse hat 2 Wandler vom Automatikgetriebe gefressen sowie 4 der 6 Injektoren. Der Unterschied ist, dass man dort schon viele Dekaden lang Autos baut.

+1 sehe ich genauso

Egoismus haben mir meine Eltern anders definiert. Ist mir neu, dass ich ein egoistischer Mensch sein soll, weil ich ein funktionierendes Auto haben möchte… :open_mouth:

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole. Fehler können passieren und natürlich ist mir bewusst, dass wir hier auch eine neue Technologie unterstützen und natürlich einer jungen Firma helfen. Aber ich habe mit meinem überzogenen Kaufpreis schon genügend geholfen, so dass ich wenigstens erwarten kann, dass man mit mir ordentlich kommuniziert. Ich bin seit über 30 Jahren glücklich verheiratet, habe in meinen knapp 30 Jahren Selbständigkeit schon viele erfolgreiche Geschäftsbeziehungen gehabt und die Kommunikation stand immer an erster Stelle.

Wenn das nicht funktioniert, dann geht jede Beziehung in die Brüche, es ist dann nur eine Frage der Zeit, egal ob privat oder geschäftlich :wink:

Wer so viel Geld in die Hand nimmt hat nicht nur das versprochene Premiumfahrzeug verdient sondern auch Premiumservice.

Ich habe eine sehr verärgerte Mail an ServiceHelpEU@tesla.com geschrieben, worauf mir sehr schnell von meinem lokalen SeC ein Anruf angekündigt wurde der dann auch kam. Dort habe ich mich entsprechend geäußert und die Sache wurde eskaliert, der Termin war dann nicht 10 Tage später sondern wurde am nächsten Tag möglich.

Wenn die Belastung für das Service Personal zu hoch wird müssen sie entweder mehr Leute einstellen oder bessere Qualität ausliefern, damit der Serviceaufwand sinkt. Meine bisherigen Erfahrungen mit dem Service in Stuttgart sind Premium. Da wurde bisher immer alles zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigt.

Wer sich hinstellt und sagt „damit muss man leben“ tut aus meiner Sicht weder sich selbst noch anderen Kunden noch Tesla einen Gefallen.
Wenn die Qualität sinkt schadet es den Kunden, und was den Kunden schadet schadet dem Unternehmen.

Dies gesagt habend bitte ich Euch alle, Euch wieder auf das Thema Qualität der Innenverkleidung zurück zu besinnen und den generellen Ansichtsaustausch in einen eigenen Thread zu nehmen.

Wir alle würden gerne das perfekte Produkt haben.
Leider geht der Preis (und die Machbarkeit) gegen unendlich, wenn die Perfektion gegen 100% geht. Das ist dann irgendwann einfach nicht mehr finanzierbar.

Die Folge ist, dass es das perfekte Auto nicht gibt. Autos, die der Perfektion nahe kommen kosten Millionen. Autos die ein bisschen besser als ein einfaches Auto sind kosten das Doppelte bis Vierfache. Oft sind dann nur solche Dinge wie „Spaltmaße“ „besser“. Dafür bin aber zum Beispiel ich nicht bereit auch nur einen euro mehr auszugeben.

Ja der Tesla ist von „perfekt“ noch weit entfernt. Und er ist auch viel zu teuer.
Warum habe ich ihn eigentlich gekauft? Ich glaube jeder der mal eine Tesla gefahren ist weiß warum. Jedenfalls nicht wegen: Knubbel am Scheibenwischer; Spaltmaße; Schließgeräusch der vorderen Türen; Regensensor; …
Ein paar Wünsche hätte ich aber schon noch. Z.B die blöde Wegeliste am Navi stört mich. Sie nimmt mit ein drittel der Karte weg, ohne einen Nutzen zu haben. Was interessiert mich ob ich in den Birkenweg abbiegen muss und dann nach weiteren 100m in den Amselweg solange ich noch auf der Autobahn, und 300km entfernt bin. Aber das sind Wünsche und keine Forderungen. Ich gebe meinen tesla jedenfalls nach 2 Jahren und 100.000km nicht mehr her.

PS: Was auch immer das bedeutet wenn Spaltmaße besser sind. Ich verstehe nicht wie die Qualität von Spaltmaßen gemessen werden kann. Man kann die Breite und die Parallelität messen. Aber was hat das mit Qualität zu tun? Solange es nicht reinregnet sind mir die Spaltmaße aber sowas von egal.

+1000 :mrgreen: , gebe meinen nach 21 Monaten und fast 100tkm auch nicht mehr her