Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Softwareversion V10.2 2019.40.50

Die Spracheingabe funktioniert eigentlich ganz ok finde ich.
Nachrichten SMS vorlesen lassen und sprechen zum Versenden funktioniert auch gut.

Eigentlich wäre es doch toll, wenn wir einen eigenen thread aufmachen würden mit Sprachbefehlen, die funktionieren.
Dieser müsste dann auf Seite 1 immer wieder aktualisiert werden. Wäre zwar ein bisschen Arbeit, aber bestimmt sehr nützlich.

@ Kumasasa was meinst du dazu?

Angekündigt ist bis Ende des Jahres:

Ampel-/Stoppschilder Erkennung mit Anhalte-/Anfahrautomatik

Ob es kommt? Ich glaube nicht dran!

Und jetzt bin ich richtig sauer :angry:
Gerade einen Kurztripp in die Stadt, und oh Schreck es spricht wieder deutsch. :blush:
Und Youtube über LTE geht auch, nur die Werbung na ja, die Niederlande liegen in der Nähe,
und wenn ich sie brauche kann ich ja kurz jemanden fragen. :laughing:
Jetzt geht die Suche nach den neuen Sparchabefehlen wieder los,
Handschuhfach kennt es nicht, aber die Sitzheitzung in Grillstellung! :smiley: :laughing:

Funktioniert Nachrichten vorlesen nur bei sms oder auch anderen messengern?
Speziell würde mich whatsapp bei iOS interessieren.

Das ist leider rechtlich sehr korrekt :frowning:.

Angekündigt ist bis Ende des Jahres:

Ampel-/Stoppschilder Erkennung mit Anhalte-/Anfahrautomatik

Ob es kommt? Ich glaube nicht dran!

Es fehlt für die Preview der dazu gehörige Menüpunkt. Dieser müsste unter Autopilot oberhalb von Summon stehen. Siehe Video hier: youtu.be/5MHba46OP30?t=412

Dies ist jedoch sowieso nur, wenn ich es richtig verstehe, ein optisches Gimmick. Ampeln, Mülltonnen und Stoppschilder werden zwar angezeigt, jedoch (noch) nicht beachtet. Daher Preview.

Ich vermute, dass im Hintergrund dieses bei uns auch läuft und über Deep Learning geschult wird.

Wirkliche Schildererkennung wird wohl nicht zuletzt wegen Mobileye Patenten erst nächstes Jahr kommen. Dieses Jahr, und wenn es der 31.12. wäre, hätte Tesla hier ganz sicher eine Klage am Hals. Selbst das Preview halte ich für mutig.

Thema Smart-Summon: Ich vermute, dies wurde weltweit released, wobei aber hier eine Karte hinterlegt ist, wo es geht und wo nicht. Und um sicher zu gehen, ist zunächst erst mal alles in Europa ausgegraut, und entsprechende Plätze werden Zug um Zug freigegeben.

Gut fände ich eine Antragsseite, bei der man versichert, Eigentümer dieses Grundstückes zu sein und um Freigabe bittet.

Wie dem auch sei, es geht voran, und auch hier werden die ersten Plätze irgendwann hierfür freigegeben. Dass man zunächst nebenher laufen muss, erinnert mich daran, dass bei Beginn der ersten pferdelosen Kutschen ein Winker mit einer Fahne vorneweg laufen musste :laughing: . Aber auch dass wird sich ändern. Und bis dahin ist Smart Summon auch soweit perfektioniert, dass man hier keine große Angst wegen Kollisionen haben muss, wie das wohl jetzt zur Zeit noch der Fall ist.

Schon den Anwalt aus dem Winterurlaub zurück geholt?

Smart Summon nutzt angeblich OpenStreetMap, stand im US Forum. Es werden auch eingetragene Fahrwege auf dem Grundstück/Parkplatz benötigt. Wenn dem so ist, habe ich den Fahrweg auf meinem Grundstück schon mal auf OpenStreetMap eingetragen, mal schauen…ob das stimmt, ob das in D geht.

Geht doch. :unamused:
youtube.com/watch?time_cont … e=emb_logo

Halt nicht im alten Europa. :laughing:

Jetzt nicht als meckern verstehen!
Vor langer langer Zeit gab es Geräte die man PDA nannte. Das waren „Smartphones“ ohne Telefonfunktion :laughing:
und als Antwort auf die gerade aufschlagenden Blackbarrys gedacht. Nun ergab es sich, dass ein Discounter mit
dem A am Anfang, so ein PDA mit einer GPS Maus angeboten hat. Als Navi Software war damals Navigon installiert.
Wegen der riesigen Speicherkapazität musste man evtl. eine Route vorher als Korridor auf dem PC generieren.
Dann gab es da noch einen Komkurenten aus den Niederlanden, der entwickelte auch so ein Navi und wegen
der riesen Speicherkapazität konnte man hier Kartenausschnitte laden, die nach und nach immer besser optimiert
wurden und es konnte sein, dass Deutschland zumindest nur noch in Nord/Süd geteilt wurde.
Auf jeden Fall hatte diese Software damals den Vorteil, für Drittanbieter eine Schnittstelle in die Navigation
anzubieten. Sofort kam dann ein „Plugin“ auf dem Markt, das sogenannte POI’s in die Karte einblenden konnte.
Die POI’s wurden per Internet von den Benutzern eingepflegt und waren immer sehr aktuell.
POI’s wie Tankstellen, Autohäuser usw. waren immer kostenlos, nur die „Dunkle Seite der Macht“
wie Gefahrenpunkte kostete 1,- DM im Monat für das regelmäßig von den Benutzern eingepflegte Datenmaterial.
Das besondere an diesem Plugin war aber wie es funktionierte!
Den Sichtbereich konnte man einstellen, um Nachbarstraßen evtl. auszublenden.
Wurde ein Gefahrenpunkt gesehen, vom Programm!, so kontrollierte es die gefahrene Geschwindigkeit
und gab nur einen optischen Hinweis aus, wenn die Geschwindigkeit schon passend war. Fuhr man
schneller, kam eine 2 stufige Vorwarnung als Warnton und optisch auf dem Bildschirm.
Ab einer gewissen Softwareversion gab es leider diese Schnittstelle nicht mehr und das Program lief auf
dem PDA selbstständig. Der Vorteil war aber immer, die POI’s waren auch auf den Standalone Navi’s
des Herstellers benutzbar.
Was will ich jetzt damit sagen, dass Besondere war die Vorrausschau des Programms.
Laut StVo gilt eine Geschwindigkeit ab dem Verkehrzeichen, und das reduzieren ab dem Schild kann
schon zu spät sein. Auch die Option, die berüchtigten Prozente auf dem Tempomaten aufzuschlagen,
sollte man zumindest bei Youtube vermeiden. Die Anzeige geht GPS genau und es wäre nicht ein
versehen zu schnell zu fahren sondern Vorsatz. :wink:

Hallo,

da dies mein erster Beitrag hier ist entschuldigt falls es das Thema schon mal gab aber ich bin auf die schnelle nicht fündig geworden zumindest.

Auch ich bin nicht gerade zufrieden mit der Funktionalität der Software hier in Europa auch wenn Tesla da selbst wenig dafür kann von diversen Bugs wie z.B. das „Summon“ seit dem neuesten Update, zumindest bei mir, überhaupt nicht mehr funktioniert, mal abgesehen.

Meine Frage daher:

Gibt es irgendeine Möglichkeit, ja ich weiß es ist nicht legal, auf einen EU Tesla eine US Software aufzuspielen bzw. zu bekommen?

Von Tesla selbst mit netten Nachfragen bestimmt nicht das ist klar aber könnte ja auch sein das ich einen längeren US Trip mache und mein Auto mitnehmen möchte und da gibt es dann laut Tesla diese Möglichkeit was ja zumindest bedeutet es ist rein von der Hardware-Seite möglich.

Habe mich jetzt einfach gefragt ob es evtl. schon reichen würde mittels GPS Spoofing dem Tesla einen falschen Standort vorzugaukeln z.B. und ihm gleichzeitig mittels GSM Jammer keine Möglichkeit zu geben im EU Handynetz zu sein.

Wie gesagt das sind alles nur Theorien gerade wie es gehen könnte aber ich kann mir einfach nicht vorstellen das sich mit dieser Frage noch niemand beschäftigt hat; für Antworten wäre ich dankbar.

Bisher ist Tesla nicht in Verzug. Aber sitze gleich mit Ihm am Tisch :smiley:

Bisher hat Tesla bei meinen Probleme nach einem Gespräch selbst erkannt, dass Sie liefern müssen.

Ja

Glaube nicht, dass es hilft die Rechtslage bei uns macht fast alle befahrbaren Grundstücke zu halböffentlichem Raum. Aber würde mich sehr freuen sollte Tesla da eine Möglichkeit gefunden haben.

.1 soll doch wieder deutsch können… M

Gibt’s nicht. Die Software ist weltweit die gleiche.

Um mal nachzufragen: Du willst also mit großem, sehr illegalen Aufwand dem Auto während es auf einem Rewe-Parkplatz in Castrop-Rauxel steht vermitteln, dass es auf einem Walmart-Parkplatz in Pasadena, CA steht, nur um Smart Summon auszuprobieren?

Also meine 2019.40.50.1 versteht zumindest „Öffne Handschuhfach“ - mehr hab ich noch nicht probiert :slight_smile:

Dann frag ihn bitte mal, ob Tesla hier überhaupt in Verzug geraten kann.

Hier ein paar Zitate:
Der Lieferverzug ist in allen Fällen aber nur dann gegeben, wenn der Verkäufer den Lieferverzug zu verschulden hat, was sich grundsätzlich nach § 276 BGB richtet, also der Schuldner vorsätzlich oder fahrlässig gehandelt hat.

Liegt ein Fall der dauernden Unmöglichkeit vor, ist die Leistungspflicht ausgeschlossen und es ist kein Verzug gegeben.

Ist die Leistung unmöglich, muss der Schuldner nicht leisten. Er wird von seiner primären Leistungspflicht frei.

Arten der Unmöglichkeit (§ 275 BGB) sind u.a.:

Objektive Unmöglichkeit:
Die Leistung kann von niemandem erbracht werden.

[Ende Zitate]

Liegt nicht eine solche objektive Unmöglichkeit vor, wenn Gesetze bzw. UNECE-Regeln die Auslieferung der Software verbieten?
Wäre schön die Einschätzung deines Anwalts zu erfahren.