Software-Update-Chat (bis 4.1.2022)

Naja, dass muß nicht unbedingt am Kartenmaterial liegen. Wenn du diese Landstraße fährst, ist sie als solche im Navi dargestellt oder fährst du visuell über einen Acker? Falls diese Landstraße einen Namen hat, ist dieser über die Tesla-Navigation auswählbar? Wenn beides „ja“, dann liegt es imho an der Logik der Software und nicht am Kartenmaterial.

Manche Navi-Software hat so ihre Eigenheiten, so bestimmt auch Tesla. Ich kenne es von VW, Google und Apple, dass z. B. gerne 30er Zonen gemieden werden. Es wird so wenig wie möglich durch solche 30er Zonen navigiert, auch wenn der Weg deutlich kürzer und schneller wäre. Aber nein, die Software navigiert immer außen rum, und nur mit der Ausnahme wenn ich dann doch durch diese Zonen fahre korrigiert sich die Software und navigiert ab dann richtig.

Da das ja anscheinend nur Q3 Autos „betrifft“, vermute ich folgendes —> Tesla liefert neue Autos immer mit einer Auslieferungssoftware aus, die vermutlich so eine Art „sicheres Image“ ist - also ist sicher gestellt dass alle Basisfunktionen 100% funktionieren wie sie sollen. Dazu hat diese vermutlich auch irgendwelche Funktionen drinnen, die zur Auslieferung und auf den ersten km benötigt werden (Sensoren/Kameras anlernen, was weiß ich) oder die anfangs zusätzliches Feedback ans Mutterschiff senden. Wenn das durch ist, ist das Auto bereit, in die normale Kette eingebunden zu werden und bekommt dann die Updates.

Wenn sich aber herausstellt, dass diese komplette Serie (Q3) oder ein abgrenzbarer Teil davon, irgend ein Problem mit der Standardsoftware hat (neue Teile, neue Treiber, Chip, …) wird Tesla diese Autos in der sicheren Auslieferungssoftware belassen, bis sicher gestellt ist, dass sie ausgerollt werden können.

Meiner Meinung macht Tesla hier sogar einen sehr guten Job - was würden alle jammern, wenn Tesla da sofort die neuen Autos updatet und dann sind hunderte oder tausende Q3 Autos ein Ziegelstein, oder haben Fehlfunktionen ohne Ende. Oder was würden alle jammern, dass deren Auslieferung um 1 Quartal verschoben werden würde, weil ein Standardtreiber muckt - dann doch lieber ein funktionierendes Auto wie geplant mit einer sicheren Auslieferungssoftware bekommen und auf die Updates dann warten.

Tesla macht eine sehr gute Software und hat auch ein sehr gutes Softwareverteilungskonzept. Sobald die das vermutliche Problem sicher gelöst haben, werden die betroffenen Q3 Wägen die Software bekommen - und das ist ja so genial, keiner muss dazu in eine Werkstatt, das wird dann vom Nachttisch aus im Pyjamer per App gestartet werden.

4 „Gefällt mir“

Nein er kennt sie einfach nicht. Wenn ich die Navigation auf der Landstraße starte weiß er nicht wo ich bin und will mich übers Feld leiten.

Angezeigt auf der Karte wird sie, aber der Straßenname steht nicht unten. Das liegt glaube ich daran, dann für die Ansicht gmaps benutzt wird, für die Berechnung aber die Kartendaten.

Ja, das klingt realistisch, Elon hat ja selber auf der Investorenkonferenz gesagt, dass sie zum Teil neue Lieferanten für bestimmte Mikrochips finden mussten.

Diese sorgen nun für das Update Problem und wir können nur hoffen, dass dieses (zeitnah) behoben werden kann.

Mal blöd gefragt: Wie definiert sich hier im TFF ein Q3-Auto? Das Fahrzeug wurde im Q2 hergestellt, aber erst im Q3 ausgeliefert? Oder im Q3 produziert und im Q3 ausgeliefert?

Ich frage deshalb, weil mein Auto Ende Juni 2021 (also Q2) produziert, aber erst Mitte August (Q3) ausgeliefert wurde und ich mich bisher nicht über irgendeinen Mangel an Updates beschweren kann. Die Karten wurden am nächsten Tag (nach langer Autobahnfahrt) aktualisiert, sowie seit Mitte August 2-3 Software-Updates eingespielt…

1 „Gefällt mir“

Es gibt einen eigenen Thread für die Navidaten:
Diskussion zu Navigationsdaten - Tesla Software / Firmware - TFF Forum - Tesla Fahrer & Freunde (tff-forum.de)

Hier geht es um Softwareversionen. Bitte das Thema Navi dort weiter diskutieren, speziell auch deshalb, da dort die hier gestellten Fragen schon oft beantwortet wurden.

Auch zu folgendem Thema gibt es einen eigenen Thread:

Die Planung kann über den Acker laufen (bzw. eine nicht mehr vorhandene Straße), während die Straße korrekt (aus google kommend) angezeigt wird.

Definieren würde ich Q3 mit „in Q3 ausgeliefert“, aber ich vermute dass es nicht alle Q3 ausgelieferten betrifft, sondern nur einen Teil davon - dazu müsste man statistisch erheben wann genau das Baudatum und die VIN ist, die in der Auslieferungssoftware momentan bleiben. Für mich würde sich der Aufwand aber nicht lohnen, da diese Info in Wahrheit nichts bringt. Das gab es schon öfter in der Vergangenheit wenn es zB um Scheinwerfer, Wärmepumpen oder Lenkradheizungen ging.

1 „Gefällt mir“

das es mit Q3/2021 Teslas anders ist als sonst (ich fahre seit 2018 Teslas) kann hier denke ich niemand mehr bestreiten, den Grund dafür wissen wir alle (noch) nicht aber man wird ja in diesem Forum und dem dafür gemachten software update chat wohl darüber diskutieren dürfen.

3 „Gefällt mir“

Ein Q2-2021 SR bedeutet, dass das Fahrzeug in Q2 hergestellt wurde. Damit gibt man die „Ausstattungsvariante“ an, weil Tesla eigentlich jedes Quartal Änderungen einpflegt, die man somit auf einen Blick erkennen kann.

1 „Gefällt mir“

3 mir bekannte Y‘s mit 526, 550 und 577 haben Software 2021.32.10. Ich selbst habe 599 und Software 2021.3.104.

Vielleicht kann man es anhand der VIN „festmachen“?

3 „Gefällt mir“

Bei den M3P Performance werden schon seit Monaten verschiedene Heckmotoren verbaut, was auch keiner zeitlichen Logik zu folgen scheint.

Ich halte es für relativ wahrscheinlich, dass gerade gleichzeitig je nach Verfügbarkeit unterschiedliche Controller verbaut werden - der eine ist mit der neuen Software schon kompatibel, der andere wohl noch nicht.

Es scheint aktuell nur zwei Fälle zu geben: Entweder man bekommt Updates relativ von Anfang an oder aktuell gar nicht.

Die einzigen User die ich gesehen habe die mit 2021.3.10X ein Update erhalten haben, bekamen das schon innerhalb der ersten Tage. Wer mehrere Wochen keines bekommen hat hat bis heute keines (zumindest im US-Forum).

Wir können nur hoffen, dass Tesla gerade daran arbeitet und das Problem behoben werden kann.

Es ist tatsächlich so, dass sich ein kleiner Unterschied zwischen 1 und 7 bemerkbar macht. Bei 7 versucht er nicht ganz so knackig dem Vordermann zu folgen. Was für mich jetzt logisch wäre. Bei 1 ist er ganz hart am Geschehen. :slight_smile:

Der Unterschied ist aber nicht groß.

1 „Gefällt mir“

Könnte schon sein, dass ab bestimmten Serien dann andere Chips verbaut wurden für die es noch kein Update gibt.
Ich habe VIN 299… und M3 und hab es sofort zu Hause bekommen (bin aktuell auf 2021.24.5, Update steht auf „Erweitert“).

Also ich weiss ja nicht wie andere das machen, aber wenn ich >50k€ für etwas ausgebe, dann informiere ICH mich VORHER was genau mich nach dem Kauf erwartet.
In meinem Fall ein tolles Auto das „alle Stückeln spielt“.
Wenn man sich vorher informiert, stolpert man hier über „zig“ Beiträge, was alles für manche nicht so ganz passt.
Dass man sich dann NACHHER beschwert, weil irgendwelche Karten „von gestern“ sind, kannst ned erfinden :joy::joy:

4 „Gefällt mir“

Wird zwar wieder unter gehen und die Fragen kommen noch 1000 mal auf. Aber für uns ist das wie in eine Glaskugel schauen. Niemand weiß warum wie was geschieht. Vielleicht ist es Zufall, vielleicht liegt es an der verbauten Hardware, vielleicht an FSD oder nicht, vielleicht am Fahrverhalten, vielleicht vielleicht. Wenn es kommt denn kommt es halt. Ändern kann daran keiner was. Zu mindestens wenn niemand weiß was die Kriterien sind.

1 „Gefällt mir“

32.20

Heute Morgen stand bei mir der Tempomat/AP nicht zur Verfügung. Akku kalt.

Muss dafür ausreichend Reku zur Verfügung stehen? Scheint jedenfalls so. Denn auf der Rückfahrt standen die Fkt. wieder zur Verfügung.

Echt krass, dass das bei den jetzigen Temperaturen schon so ist (ich habe LFP).

Reku steht auch kaum zur Verfügung.

Echt anstrengend, ständig selbst die Spur halten zu müssen. :grin:

Die 299er M3‘s sollen ja die gewesen sein, die ziemlich lange draußen am Werk gestanden haben sollen. Vermutlich haben die noch auf irgendwelche Chips gewartet und haben offensichtlich die die „Richtigen“ bekommen.

Wir haben in Q3 insgesamt 3 Fahrzeuge abgeholt. Alles M3 LR - MIC

  1. Fahrzeug: VIN 300… Prod. Datum: 03.07. - Auslieferungssoftware war 24.x
  2. Fahrzeug: VIN 300… Prod. Datum: 03.07. - Auslieferungssoftware war 24.x (1. Update noch während der Auslieferung)
  3. Fahrzeug: VIN 326… - Prod. Datum: 31.07. - Auslieferungssoftware 3.10x irgendwas (Fahrzeug war seither aber auch noch nie im Wlan da erst gestern abgeholt)

Es kann natürlich jetzt sein das ab Mitte July oder so mal irgend welche Teile ausgegangen sind und neue Teile eingebaut wurden für die die Software noch nicht fertig ist. Only Tesla knows.

Das einzige was beim Fahrzeug mit der alten Software aktuell nice to have wäre ist die Umschaltmöglichkeit zw. kM und % bei der Restreichweite da der Kollege der das Auto fährt absoluter E-Autoneuling ist und da wäre es natürlich schön das schon zu können. Der Rest stört nicht was die alte Software noch nicht kann.

Das wird leider noch krasser werden. Der LFP Akku benötigt viel Zeit um auf Temperatur zu kommen.

Falls von Interesse:

Model 3 SR+
VIN: 323…
DOM: 28. Juli 2021
Software Version: 2021.3.106.5