SoC < 10% für Trip

Liebes Forum

Ich verbringe gerade noch die letzten Tage hier in den französischen Alpen im Urlaub. Es gibt keine private Wallbox, ich könnte aber öffentlich laden. Habe allerdings FreeSuC.

Die Frage: wie hoch schätzt ihr das Risiko ein, dass ich liegen bleibe bei SuC-Anfahrt geplanten SoC von 6%? Würdet ihr es tun? Fahre meinen Akku praktisch immer zwischen 20% (min) und 80% (max). (Selten drunter/drüber).

S90D, 114tkm, 03/2016.

Die Strecke geht hauptsächlich bergab bzw. dann ein paar KM Autobahn (max 20km).

Verstehe ich jetzt nicht ganz, was sagt er Dir im Navi wieviel SoC Du noch hast wenn Du am SuC ankommst ? Wenn das die 6% sind, dann null Problemo. Der Berg bringt Dir ja noch durch Reku zurück. War bei mir so vom San Bernadino runter bis zum SuC, da hatte ich in Chur mehr % im Akku drinn als oben auf dem Berg. Geplant hatte er 3-4% bei Ankunft, deren 7% waren es tatsächlich.

3 „Gefällt mir“

du brauchst dich nicht zu sorgen. Wenns eng wird kannst du mit weniger Geschwindigkeit auch noch sehr viel rausholen

2 „Gefällt mir“

Ja, sind die 6%. Habe gefragt da hier schon oft geschrieben wurde, dass sie ‚alte‘ Fzg. nicht geplant unter 10% fahren würden…

es gibt immer ein paar Risikofaktoren:

  • Stau
  • Ausfahrt verpassen
  • BMS falsch kalibriert und Auto macht schon bei <3% schlapp
    etc

aber wie ja geschrieben: Würde hier einfach ein wenig vom Gas gehen.

Gibt noch Schnarchlader auf dem Weg… Möchte nur nicht wegen einer bricked Cell liegen lieben und kann das Risiko nicht abschätzen… (schwächste Zelle auf Nidrig = BMS Battery off)…

In Grenoble. Ausfahrt verpassen (beim SuC) nächste Ausfahrt = einige 100m später :grinning:

Vielen Dank. Dann mache ich das wohl einfach. Die lokalen Charger hier verlangen auch nur EUR 0.37. Wäre auch völlig ok (auch über Nacht angehängt zu lassen) , aber manchmal stehe ich mir da selber im Weg und da wir keinen Stress haben…

wenn es eine öffentliche Säule gibt, die für dich ohne großen Aufwand nutzbar ist würde ich da halt noch ~5% nachladen.
<2 EUR Kosten, dafür das (geringe) Risiko liegenzubleiben reduziert (und den Akku geschont)

2 „Gefällt mir“

Hallo binaer,
ehrlich, Du bist in Urlaub, gehst abends (hoffentlich!) öfter mal essen … :slight_smile: . Und jetzt zickst Du, weil Du ein mal vielleicht 20 € an einem Lader „abdrücken“ musst :stuck_out_tongue_winking_eye: Wenn Du natürlich das „nicht schlafen können“ wegen den meinetwegen 20 € und das „nicht schlafen können“ wegen dem grenzwertigen Ladestand abwägen musst, dann ist Dir nicht zu helfen.
Wie schon andere empfohlen haben: Tempo 100 auf der rechten Spur der Autobahn kann auch Wunder wirken :slight_smile:. Glaube mir. Wie immer, my two cents

Dieter

7 „Gefällt mir“

Danke. Das war halt die Antwort ein wenig an meiner Frage vorbei. Ich möchte halt die Säule nicht unnötig über Nacht blockieren… Je Fussweg sind es aber doch 30min… Deswegen, und weil ich eh am den SuC muss… :wink:

Aber ja, ich könnte einfach die EUR 20.- investieren… Damit hätte ich meine Frage aber noch immer nicht geklärt gehabt :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich finde die Lösung von @ereboos optimal, habe ich auch schon im Urlaub gemacht, da ich die Hosen voll gehabt habe mit (damals am Anfang) mit 9% anzukommen. 30 Min mit 22kW nachgeladen und ich hatte übermässig genügend Kapazität um am Suc heile anzukommen, Und im Winter ist dies wegen bedeckter oder nasser Fahrbahn und Heizung kritischer als jetzt im Sommer.

Warum in der Nacht blockieren. Die in der Nähe kurz anfahren. Etwas nachladen und ruhig schlafen. Mit der neuen Navifunktion wird dann ja die Menge am SuC angezeigt. Wenn Du lange nicht unter 10% gefahren bist gibt es sonst womöglich eine Überraschung. Frag jetzt aber nicht woher ich das weiß. Die Bergabfahrt mit Reku hat das Navi schon eingerechnet.

1 „Gefällt mir“

Passt, danke :grinning:

Ich bin schon mit dem Model 3 mehrmals mit unter 3% angekommen, einmal nur mit 1%, da allerdings zu Hause, wo ich sicher war, auch laden zu können.
Beim Model 3 (anders als bei alten S/X) ist mir noch kein Fall bekannt, wo jemand mit positiver Reichweite wegen schlecht kalibriertem BMS liegen geblieben wäre.
Was aber wichtig ist:
Bei derart niedrigem Akkustand möglichst vorsichtig und gleichmäßig fahren, ich würde sagen maximal so 100-110 km/h. Hohe Leistungsanforderung bei niedrigem Akkustand führt zu starken Wärmeverlusten, da die Zellspannung abnimmt und somit bei gleicher Leistung der Strom höher ist. Dieser Effekt kann zu einer noch schnelleren Entleerung des Akkus führen, denn der Wärmeverlust kommt ja nochmal zur Energie hinzu, die für das Fahren verbraucht wird. Und so könnte es sein, dass der Akkustand von 3% sehr schnell auf 0 fällt, auch wenn man denkt, noch 20-30 km fahren zu können. Also: Bei unter 5% SoC den Fuß unter Kontrolle halten!

2 „Gefällt mir“

Sehe ich auch so.
Ich sehe nur zwei Möglichkeiten welche dem „Erfolg“ im Wege stehen könnten:

  1. Du lässt es Fliegen und machst nach jeder Kurve eine Beschleunigungsorgie. (Das hast Du selbst im Griff)
  2. Die Cell Imbalance ist so hoch, dass das BMS trotz eigentlich noch genug vorhandener Energie die weitere Entnahme verweigert. Passiert soweit ich mich erinnere wenn eine Zelle 2.5V erreicht. (Das könntest Du in gewissen Ausmass versuchen zu umgehen in dem Du eine massive Energieentnahme vermeidest: Entspannt mit dem Gaspedal umgehen)
1 „Gefällt mir“

Im Q1 direkt bei der Auslieferung mehrere, einige mit teils sogar 20% :woozy_face:

…aber da war das BMS nicht schlecht kalibriert, eher garnicht :sweat_smile:

Habe aufgrund der selben Fragestellung hinsichtlich meiner „engen“ Ladestopstrategie für die Fahrt DUS-BUD (1200km mit max. 4 Stops) vorher hier im Lande geschaut, ob der 90D die Ankunft mit 0% schafft.

Daher hatte ich dann bei der eigendliche Reise mit Hund, Kind und Frau weniger Sorge mit dem unter 10% SOC Ankunftsplanung…

2 „Gefällt mir“

Hallo zusammen,
will ja kein Schwarzseher sein - aber dennoch empfehle ich diesen Thread:

muss nicht passieren, kann aber passieren. Und das dauert dann länger als 2x30 Minuten Fußweg, ggf. ist es auch teuer, wenn man jemanden zum Abschleppen braucht.
Langsam fahren löst das Problem - weniger als 10% SOC versuche ich generell zu vermeiden.
Wie immer, my two cents.
Grüße

Dieter

Ich verstehe die Frage nicht. Du fährst du schon länger Tesla und dein Auto. Wenn im Navi steht das man mit 6% ankommt, kommt man mit 15% an. Gerade wenn es bergab geht.

Außerdem kannst du über die Geschwindigkeit auch noch ein paar % rausholen.

Nicht, wenn ich mit 15% a fahre… Oder?! Ja, normalerweise brauche ich weniger. Herzlichen Dank euch allen für die Antworten. Haben aufgrund Regen noch ein wenig mehr Energie gebraucht, um die Gegend zu erkunden. Laden jetzt mal mit 11kW, bevor es dann ins Restaurant weiter geht :grinning:

  1. Ladeststion übrigens durch Vandalismus zerstört. Mit zerstört meine ich: alles, was beweglich sein könnte, wurde weggerissen. Jetzt stromlos. Frankreich wie ich es liebe. :unamused:

Auf Reisen fahre ich oft am SuC weiter, wenn im Navi noch 0% bei Ankunft steht.
Tempomat auf 125 km/h
Dann nöhlt er erst rum, dass das Ziel nicht erreicht wird, dann schreibt er irgendwann ich muss unter 100 km/h fahren, dann 110 usw. Bis ich letztendlich mit irgendwas zwischen 1 und 5% ankomme.
Voraussetzung dafür, Sommer und kein Regen.
S75D mit 163 tkm und komme regelmäßig mit unter 5% am SuC an.

2 „Gefällt mir“