Sitz hat Macken - leider erst 6 Wochen nach Auslieferung bemerkt

Hallo zusammen,

Leider musste ich heute feststellen das der Beifahrer Sitz an der rechten Wange ein paar eingedrückte Stellen/Macken hat.
Das es in meinem Besitz passiert ist kann ich ausschließen.
Daher meine Frage an euch:
Hatte jemand einen ähnlichen Fall und weiss wie Tesla damit umgeht und/oder ist jemand unter euch der schon mal beim Sattler war und es dort hat beheben lassen.
Das wäre jetzt meine Idee falls Tesla mir nicht weiter helfen wird was ich vermute da ich es bei der Übergabe nicht bemängelt hatte.

Gruß und danke im voraus für die Antworten.

Wenn es Tesla nicht als Mangel akzeptiert würde ich mal mit einem Fön versuchen es zu erwärmen und es raus zu „massieren“.

2 „Gefällt mir“

Erfahrungsgemäß wirst du damit so spät keine Chance haben. Versuchs mit dem Fön…

Verkauf den Wagen nach 6 Monaten und kauf dir einen neuen! irgendwann erwischt du dann mal einen mangelfreien oder lernst aus deiner Erfahrung

Danke für den Tipp.
Könnte mir vorstellen das es mit dem Föhn funktioniert.

Wenn Du da noch irgendwie von dahinter dagegen drücken kannst, wird das mit dem Fön funktionieren.
Ist zwar jetzt total OT, aber mit dem Fön kann man auch die Kappen von Lederschuhen reparieren, wenn die mächtige Dellen haben.
Von außen fönen, von innen massieren.

1 „Gefällt mir“

Beim Fön aufpassen und die niedrigste Stufe wählen.
Ist ja veganes „Leder“, sonst kann das in die Hose gehen.

1 „Gefällt mir“

Cool, Dir ist schon klar, dass das die Überreste von Elons Signature sind?
Man hat die Farbe offensichtlich rausbekommen, aber er drückt halt beim Ansetzen und hinten am Fähnchen immer etwas fester, und die Macken sind geblieben.

Ich würde den Schriftzug einfach nachträglich nochmal passgenau neuschreiben!

8 „Gefällt mir“

Habe ich hier was beim lesen verpasst? :crazy_face:

1 „Gefällt mir“

Das wird mit Fön auch nicht viel besser werden. Die Fissuren/Furchen sind wie Narben. Das geht nicht mehr weg und sieht man insbesondere bei weiß sehr gut. Mein Rat: einfach damit leben und dem nächsten Dänen dann nach 6 Monaten verkaufen.

1 „Gefällt mir“

Bei mir hat Elon nichts signiert. Schade eigentlich…:kissing_heart:

1 „Gefällt mir“

Moin. Ich vermute auch, dass sich Tesla den nicht anziehen wird. Normalerweise hast du binnen der ersten 24 Stunden nach Übernahme die Möglichkeit solche „Mängel“ anzumelden. Da bist du ja nun knapp drüber :wink: Ich würde tatsächlich einen Sattler aufsuchen und mal freundlich fragen was man machen kann - bin mir ziemlich sicher, dass es da Möglichkeiten gibt. Ist ja kein echtes Leder und sieht zumindest für mich nicht nach Rissen sondern (nur) nach tiefen Druckstellen aus.

„dem nächsten Dänen“ geht‘s noch???

1 „Gefällt mir“

Dachte ich mir auch. Wurde weiter oben ja schonmal empfohlen und kommt von den gleichen Leuten immer wieder.
Was, dein Auto hat ein Problem? Lass es doch so und verkaufe es nach 6 Monaten an einen unwissenden Dänen.
Finde diese Haltung komplett daneben.

11 „Gefällt mir“

Was sind das denn für Umgangsformen?

5 „Gefällt mir“

Also bei unserem Model 3 war bei Übergabe schon ein Fleck in der Sitzfläche Fahrerseite. Wir haben das dann mit ein oaar weiteren Mängeln erst nach sechs Wochen reklamiert, war kein Problem, Sitzfläche wurde ohne Mirren getauscht. Vielleicht hast du ja auch Glück, versuchen würde ich es auf jeden Fall.

1 „Gefällt mir“

Im Rahmen der Gewährleistungspflicht liegt in den ersten 6 Monaten die Beweislast bei Tesla. Das sollte ja wohl repariert oder ausgetauscht werden.

1 „Gefällt mir“

Danke an alle normalen Antworten.Ich versuchs als erstes mal bei Tesla und dann schaue ich mal weiter.
Wenn ich das so höre stehen die Chancen ja nicht so schlecht das Tesla das übernimmt.

So einige Kommentare hier sind leider echt daneben…
Wo ich mir denke…was stimmt mit euch nicht?!

3 „Gefällt mir“

Du kannst es auch einfach so lassen. Man muss ja offensichtlich danach suchen um es überhaupt wahrzunehmen. Ich hätte das nie als Mangel registriert. Nichts ist perfekt in dieser Welt.
Irgendwie passt es doch nicht zum Anspruch Ressourcen und CO2 sparen zu wollen, und dann einen Sitzbezug wegen kleinster Mängel wegzuwerfen.

3 „Gefällt mir“