Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Signal statt Whatsapp

Nein, denn da kann niemand sagen was der Code macht. Bzw. wir wissen inzwischen alle was er wohl machen wird. Whatsapp oder Facebook hatte ich nie und werde ich nie haben.

Threema war mir bei multiplen Geräten zu unzuverlässig und closed Source. Ich will keine Weltanschauung sondern einen guten, sicheren, quelloffenen Messenger bei dem die Geheimdienste auf Granit beißen. Dazu muss ich den Kopf des Autorenteams nicht mögen. Lange leben die leider sowieso nicht denn die Benutzer wollen beschissen werden und alles kostenlos bekommen. Was im Netz nichts kostet und closed Source ist bezahlt man IMMER irgendwann mit seinen Daten.

Da steckt so viel Wiederspruch und Blödsinn in diesem Posting :slight_smile:

Ev solltest du das auto wechseln. Empfehlenswerterweise. Golf1 oder Fiat Uno. Tesla verstößt mindestens 10 mal gröber gegen die DSVO als FB es je getan hat.

Und Du bist sicher, dass der veröffentlichte Code tatsächlich der ist, der auf Deinem Gerät läuft? Hast Du ihn selbst compiliert? Ist der Code für’s Backend von Telegram auch Open Source? Und bist Du auch 100% sicher, dass genau der veröffentlichte Code im Backend läuft? Es gibt ja auch noch sowas wie Meta-Daten… Ich halte Deinen Ansatz „Open Source und der Rest ist mir egal“ für etwas naiv. Letztlich kommt man meines Erachtens nicht darum herum, dass man dem Anbieter zu einem gewissen Grad vertrauen muss.

Ich habe natürlich nichts dagegen, wenn Du mit Telegram glücklich bist. Jeder hat seine eigenen Prioritäten. Du hast gefragt, warum ich bei Telegram skeptisch bin und ich denke, das habe ich erklärt.

Absolute Wahrheiten sind IMMER ein bisschen schwierig. :wink: Telegram kostet auch nichts. Warum sollte die Tatsache, dass es Open Source ist, Dich davor schützen, dass Du am Ende derjenige bist, der bezahlt?

Danke für den Hinweis. Ich lerne gern dazu. Kannst Du das vielleicht ein bisschen näher ausführen?

Dass Tesla auch jede Menge Daten von mir sammelt, ist mir auch klar, und natürlich begeistert mich das auch nur in Maßen. Es gibt jedoch ein paar wichtige Unterschiede: Tesla interessiert sich für statistische Daten (Stichwort AutoPilot), Facebook legt ein möglichst scharfes individuelles Profil von mir an. Bei Tesla bin ich der Kunde, bei Facebook bin ich das Produkt. Bei Facebook war immer klar, dass der Kern des Geschäftsmodells die Monetarisierung der Nutzerdaten ist, Tesla möchte möglichst viele möglichst gute Autos verkaufen.

Ich persönlich kann leicht auf Facebook und WhatsApp verzichten, der Verzicht auf meinen Tesla wäre ungleich schwieriger. Bei den meisten anderen Leuten ist es jedoch anders herum: Sie lassen sich vom Netzwerkeffekt von WhatsApp/Facebook gefangen nehmen und sehen keine Alternativen, während sie nach einem Datenskandal bei Tesla die Marke wechseln und als Kunden für Tesla verloren gehen würden.

…und im Falle von Daten(miss)brauch empfehle ich dann auch statt google den Service von https://duckduckgo.com zu benutzen… :mrgreen:

Touché! :laughing:

Danke Dir. Solange man aus dem Playstore installiert weiß man nie, auch nicht bei Android selbst. Daher stellt sich die Frage nur begrenzt denn egal wie verschlüsselt hat Google (und in meinem Fall Samsung noch dazu) jeden Buchstaben auf dem Gerät mitgelesen und niemand kann garantieren das diese nicht übertragen werden. Das Restrisiko der Teilnahme an der digitalen Welt ist nicht klein…

:smiley:
wir nur nix, weil mein app-handy ein zu altes android hat.

duckduckgo ist bei mir standart.

Es gibt „DIE TFF-Forum“ Whatsapp Gruppe? Lebt diese noch? Wie kommt man da rein?

Es gibt die WhatsApp Gruppe , hat aber nichts direkt mit tff zu tun

Hm… Hier lese ich:

:arrow_right: zeit.de/digital/internet/201 … rnetzensur

Da steht jetzt nicht, dass solche Schlüssel nicht existieren oder dass die Architektur der Software das Prinzip eines Generalschlüssels verunmöglichen würde… Weißt Du mehr darüber? Denn wenn ein Generalschlüssel prinzipiell existiert oder existieren könnte, wird ihn früher oder später auch jemand zur Anwendung bringen. In dem Fall könntest Du Telegram in der Pfeife rauchen… :wink:

Du könntest mal Wire probieren. Der ist noch ziemlich jung, scheint aber gerade ziemlich Fahrt aufzunehmen sowohl technisch als auch im Hinblick auf’s Geschäftsmodell. Der soll auch standalone auf dem Rechner funktionieren, ganz ohne Handy. Ich habe bis jetzt aber nur die Android App getestet. Du erreichst mich unter @volker_berlin (allerdings nicht mehr heute, ich muss morgen früh raus).

danke dir für diesen tipp. aber eigentlich… das forum ist doch auch eine gute plattform. und wirklich brauchen tu ich das ganze chat-gedönse gar nicht.
da werde ich ggf. mal iiiiiiiiiirgendwann ein gebr. android kaufen und dann lieber zu signal, wo dann auch andere von euch da sind. ich kann mir eben vorstellen, dass so ne app für den notfall gut brauchbar ist. aber für den alltag…?

Klar, alles nachvollziehbar. Ich teste es trotzdem mal.

Wie sicher war und ist eigentlich die analoge Festnetztelefonie? :wink:

Telegram kennt transportverschlüsselte und Ende zu Ende verschlüsselte Chats. Bei den Transportververschlüsselten wird in der Cloud gespeichert und die Nachrichten sind von unterschiedlichen Geräten und Plattformen zugänglich. Diese könnte Telegram zugänglich machen. Die Ende zu Ende verschlüsselten Chats werden weder in der Cloud gespeichert noch hat Telegram die Schlüssel. Diese können auch bei Geräteverlust nicht wieder hergestellt werden. Daher sind diese nicht populär. Analog könnte man jede Chat Platform nehmen und selbst PGP o.ä. einsetzen aber das ist anstrengend.

So viel dazu:
:arrow_right: netzpolitik.org/2016/bundeskrim … -accounts/
Zugegebenermaßen ein erheblicher Aufwand, aber der russische Geheimdienst sollte das auch können.

Wer nicht ganz so old-school ist hat ein Passwort.

Kann man nach dem Kanal „Tesla Fahrer“ suchen, oder ist ein Einzelner (janbo) der zentrale Server der Gruppe?
Und was passiert mit der Gruppe, wenn janbo keine Lust mehr hat oder ein Model X über sein Handy fährt?

Falls Du Dich auf Signal beziehst: Man kann sich nicht selber eintragen, sondern muss von einem Mitglied der Gruppe eingetragen werden. Alle Mitglieder der Gruppe sind aber technisch gesehen gleich, es gibt keine Administratoren oder sonstige Privilegien. Insbesondere kann niemand ein anderes Mitglied aus der Gruppe entfernen. Jeder kann sich nur selbst entfernen. Wenn man bestimmte Mitglieder loswerden möchte, muss man eine neue Gruppe gründen und nur diejenigen einladen, die man dabei haben möchte. Dadurch ist Signal für bestimmte Arten von Gruppen besonders gut geeignet und für andere Arten von Gruppen eher ungeeignet.