Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Seltsame Vibtrationen bei 56 Km/h

Hallo Community,
bei meinem MS 90D BJ2017 kommt es beim Beschleunigen zwischen ca. 50 und 60 km/h zu seltsamen Vibtrationen. Nicht das Lenkrad vibriert, sondern das gesamte Fahrzeug. Da dieses Problem schon aufgetreten war als das Fahrzeug noch Garantie hatte (damals ca. 80.000 KM), habe ich mit dem Werkstattmeister eine Probefahrt gemacht, der mir diese Vibrationen bestätigt hat aber ihm bis dato noch nie an einem Fahrzeug aufgefallen waren. Es wurde aber keine Ursache für diese Vibrationen gefunden. Sie sind auch bis heute nicht schlimmer geworden (nun 145.000 KM). Nun habe ich als Zweitwagen einen Model X 100D BJ 2020 der hatte das als Neuwagen nicht. Nun aber nach ca. 25.000 km hat er es noch massiver als mein MS90D.
Es scheint also nicht ganz so selten zu sein, evtl. hat jemand ein ähnliches Problem und noch besser evtl. eine Lösung dafür. Ich finde das nämlich recht unangenehm, auch wenn es vielen Fahrern offenbar gar nicht auffällt.
Am besten merkt man es an einem längeren Anstieg, wenn man moderat beschleunigt und im Bereich zwischen 50 und 60 km/h besonders darauf achtet. Bei 56-58km/h ist dann die maximale Amplitude erreicht und oberhalb 60km/h dann wieder völlig verschwunden.

Viele Grüße und Danke schon mal,
Titus

Antriebswellen…

3 „Gefällt mir“

Hallo nastrowje,
deine Antwort war nun nicht so arg wortreich, deshalb frage ich nochmal nach.

Du hast das gleiche Problem und es waren die Antriebwellen, die hast du nun tauschen lassen und es ist nun weg? Oder war das eine Spekulation?

Viele Grüße und vielen Dank,
Titus

Schon mal probiert ob sich was ändert wenn de leicht hin und her lenkst während die Vibrationen vorhanden sind?

Ja
Nein

Es ist ein bekanntes Problem, das nicht nur aber bevorzugt die Raven Modelle betrifft.
Die Symptomatik ist aber die gleiche, zumindest wenn man deine Beschreibung so gut wie möglich in den eigenen Erfahrungsraum transponiert.

Reichweitenmodus an?

Bei den Antriebswellen vibriert das Auto ja nicht aber bei YouTube gibts aber ein Video des Geräusch bei einem Model X.

Danke für die Info! Ich werde mir die Antriebswellen einmal ansehen!
Gruß, Titus

Ich hole das nochmal hoch, um eine damit verbundene Erfahrung zu teilen.
Meine Antriebswellen wurden nach etwa 30.000 im August getauscht.
Da ich nicht besonders viel fahre zur Zeit, ist mir das nicht wirklich aufgefallen, vielleicht ein wenig, bei den üblichen Kurzstrecken von < 10km hab ich kaum darüber nachgedacht, obwohl unbewusst doch irgendwie registriert. Bis heute, da bin ich etwa 500km gefahren.

Seit dem Antriebswellentausch ist der Verbrauch deutlich gesunken. Ich schätze etwa 15%. Es muss in jedem Fall damit zu tun haben, nur bin ich nicht sicher, ob es die nachträgliche Spureinstellung ist oder der Wellentausch selbst:

Landstraße und Autobahn mit 105km/h (ein paar Baustellen inklusive), das war vorher sicher nicht so, da hab ich mindestens 150+ auf der selben Strecke verbraucht.

4 „Gefällt mir“

Top bei mir steht das auch am Do an…
90D FL 120 tkm…die ATWs sind klar zu erkennen. Bergauf am besten in einer Kruve mal etwas deutlich beschleunigen. Dann fängt der Wagen an zu vibrieren und man merkt später, dass es von der vorderen DU kommt. Eindeutig ist dann die Diagnose, wenn man das Fahrwerk auf niedrig setzt. Dann ist es fast ganz weg. Je höher das Fahrwerk oder je stärker die Kurve desto deutlicher das Vibrieren.

Mist ist nur…das ganze kostet 2.200 Euro (!) und in den US gibt es dazu ne tech. Bulletin, d.h. kostenloser Ersatz…

Deswegen warte ich weiter ab. FL 164tkm.

Ich dachte du hast Garantie?

Wow, 2200 Euro ist nen Haufen für zwei Antriebswellen. Dann sollten wir das auf jeden Fall vor dem Ende der Garantie beheben lassen.

@ [niubee] du meinst in den USA hat das als Designfehler zu einem Rückruf geführt? Das würde ja bedeuten, dass die Antriebswellen nicht durch die gleichen, sondern durch andere, bessere ersetzt werden… Das wäre ja eine sehr gute Nachricht. Mein MX hat noch nicht mal 30TKM auf dem Buckel…

Hab ich auch aber ist schon heftig…

Dieses Vibrieren hatte ich auch vor ca. 5 Jahren beim MS, bei genau der gleichen Geschwindigkeit, es war echt schlimm. :frowning_face:
Im SeC haben sie gemeint, ich soll wieder kommen, wenn ich die Reifen auf Winter gewechselt habe und es noch immer da ist. Ich bin mir ziemlich veräppelt vorgekommen, da ich die Reifen unmittelbar vorher wuchten ließ.
Siehe da: Reifen gewechselt und es war weg :grinning:
Im Sommer dann neue Reifen (obwohl die alten noch eine Saison gegangen wären) und es ist nie wieder gekommen. - Ich hielt das für unmöglich, war aber so.

Ja das kann am zentrieren bzw. der nicht so ganz optimalen Montage der Reifen liegen. Deshalb liegt bei „Fremdherstellern“ auch ein Zentrier Ring bei.
Das Vibrieren der DU/ATW ist aber eindeutig und kann eben beim hoch und runterfahren des Fahrzeuges eindeutig festgestellt werden. Unten fast weg, je höher desto intensiver.

Das Vibrieren aufgrund abgenützter/deformierter/defekter (was weiß ich was da genau ist) Antriebswellen tritt zwar nach eigenen Beobachtungen und Erfahrungen bei einer Geschwindigkeit zwischen 50 und 60 km/h auf, aber beim Beschleunigen, nicht oder viel weniger stark beim Halten der Geschwindigkeit.
Ein klarer Hinweis, dass die AW betroffen sind und keine ungleichmäßig abgefahrenen und daher unwuchtigen Reifen ist das starke Beschleunigen mit Fahrwerkseinstellung „Standard“, das dann in der Einstellung „tief“ deutlich weniger stark ausgeprägt ist.

Das ist bei mir die gleiche Beobachtung! -15%

Hallo nochmal,
ich hatte ja den Thread vor einiger Zeit eröffnet und Danke euch allen für die vielen Anregungen. Tatsächlich habe ich nun bei meinem S und X diese Saison neue Winterreifen aufziehen lassen. Kaum zu glauben aber die Vibrationen sind weg. Es hat demnach bei mir bei beiden Autos nichts mir den Antriebswellen zu tun gehabt. Tatsächlich waren die Virbrationen nur beim Beschleunigen spürbar, nicht beim Halten der Geschwindigkeit. Zentrierring gibt es keinen bei den Original Tesla Felgen. Die Reifen waren auch nicht unwuchtig, das spürt man ja normal bei 100-140 KMh auf der Autobahn durch Vibrationen beim halten der Geschwindigkeit. Das hatte ich nie.
Mir kam es so vor, dass die Vibrationen mit zunehmendem Verschleiß der Reifen zugenommmen haben. Ist mir erst jetzt im Nachhinein klar geworden.

Egal falls jemand ein ähnliches Problem hat, müssen es nicht zwingend die Antriebswellen sein, ein neuer Satz Reifen, löst evtl. das Problem. Wuchten hilft hingegen bei dem Problem das ich hatte leider nichts…

Viele Grüße und gute Fahrt,
Titus

Danke für die Rückmeldung
Hatten deine Reifen ein ungleichmäßig abgefahrenes Profil?

Das ist absolut klar und das musst man ausschliessen können!

Dazu gibt es einen einfachen Test:

  • Fahrzeug abstellen, Fahwerk standard
  • Kurz voll Beschleunigen
  • Fahrzeug abstellen, Fahrwerk niedrig
  • Kurz voll Beschleunigen

Ist das Vibrieren in beiden Fällen identisch sind es die Reifen.
Verschwindet das Vibrieren im Modus niedrig sind es die Antriebswellen. Hat man ein Stahlfahrwerk werden die Motorlager optimaler belastet und man kann ein Einfahren der Antriebswellen ausschliesen.

Die Antriebswellen kommen bei faktisch S und X wenn die Motorlager noch nicht gemacht sind. Das ist nur eine Frage der Belastung und Zeit. Wenn man unter 150 KW bleibt hält das System es auch aus, macht man öfters den Tesla Kick im Fahrwerksmodus standard hält es keine 50 Durchläufe ohne das die Antriebswellen einlaufen.