Seitenkameras nachts im Regen

Mein Auto meldet nachts im Regen dauernd, dass die Seitenkameras geblendet sind. Ist das bei Euch auch so?

Ja.

Erst seit etwa einer Woche. Zwischenzeitlich habe ich von jeder der Seitenkameras wie auch von der Frontkamera mal die Meldung „blockiert oder geblendet“ bekommen.

Siehe hier Überspannungsschutz , was die Kameras bei Regen und schneller Fahrt sehen.
Ein paar Beiträge später ist auch das Video dazu verlinkt.

Das bestätigt das was ich schon immer gedacht habe seitdem Musk die Ankündigung gemacht hat das jedes mit AP 2 Hardware verkauftes Fahrzeug bereits alles an Bord hat um FSD zu ermöglichen.
Kann mit der verbauten Hardware niemals klappen !
Musk hat auf der Autonomy Day Veranstaltung selbst gesagt das daß FSD-System das er sich vorstellt hauptsächlich durch Kameras getragen wird,weil auch wir Menschen ja unsere Augen zum Fahren benutzen.
Die verbauten Kameras haben aber keine selbstreinigende Funktion !
Das Versprechen was Musk gegeben hat und ja auch munter verkauft, könnte Tesla vor allem in den USA eines Tages böse auf die Füße fallen.
Es wäre wesentlich klüger gewesen Assistenzsysteme zu verkaufen und ein mögliches autonomes Fahren damit in Ausicht zu stellen, anstatt etwas zu verkaufen was man gar nicht garantieren kann.

Bei Regen und Gischt hab ich das abwechselnd mit linker und rechter Kotflügelkamera und ab und zu auch beide parallel - interessanterweise kommt der AP aber auch bei Nacht und Regen deswegen nicht aus dem Tritt. Hält die Spur und macht kleine Bögen um LKWs.

Hör auf, hier FUD zu verbreiten.
Niemand erwartet, dass die Kameras bei extrem schlechten Wetter und schneller Fahrt funktionieren.
Der Rest deines Beitrags gehört nicht in diesen Thread (Model 3 hat keine AP2-Hardware).

Einspruch! Ich erwarte das, denn die Zusicherung der Fähigkeit zum autonomen Fahren beinhaltet keine Einschränkung auf schönes Wetter. Es ist schlicht nicht vorstellbar, dass die Autos bei Regen rechts ran fahren, sondern sie müssen damit umgehen können. Allerdings schaue ich selbst beim Fahren auch nur selten aus dem Seitenfenster, so dass selbst schlechte Bilder der seitlichen Kameras, die dafür aber immer zur Verfügung stehen, durchaus geeignet sein können. Aber so lange noch nicht mal die Frontkameras bei Regen automatisch, d.h. selbst bei ausgeschaltetem Wischer betriebsbereit gehalten werden (durch Wischen), muss man wohl Geduld haben.

Ich teile auch Teslafutures Befürchtung, dass die Versprechen (sofern sie nicht erfüllt werden) Tesla in Zukunft erhebliche Probleme bereiten könnten, wenn jemand auf die Idee kommt, deswegen zu klagen. Und das nicht nur in den USA.

Die Ausage war "bei extrem schlechtem Wetter und schneller Fahrt ". Wenn man langsam (= der Witterung angepasst) fährt, ist auch nix eingeschränkt.

Autonom fahrende Fahrzeuge werden niemals schnell fahren, insofern ist es auch irrelevant was sie beim Schnell fahren erkennen können.

Was heisst schnell fahren? Ich gehe davon aus das diese Systeme bis zum Geschwindigkeitslimit problemlos fahren werden. Das ist in Europa 130 km/h

Vergiß die Panik. Diese Fehlermeldungden sind mit der 40.2.1 gekommen, kann mich vorher auf fast 70k km an, glaube ich, 2x erinnern, das er AP gesagt hat, er hat ein Problem. MMn drehen sie momentan ziemlich heftig an der Firmware, unter anderem diese Fehler sehe ich als vorübergehende Glitches…

So lustige Fehlermeldungen habe ich öfters, haben aber bei mir keinen Einfluss auf die Funktion vom AP.
Bei mir also kein Grund zur Aufregung.

Diese Meldungen habe ich auch dauernd, und zwar seit mehreren Software-Generationen/-updates, gefixt wird das nicht.

Das der AP damit dennoch funktioniert, zeigt nur, daß er die Kameras nicht wirklich benutzt (Beweis: Siehe die Dashboard-videos: Auf denen kann man bei Regen oft nichts sehen, und nach einem Regen wegen Verschmutzung auch nichts. Wenn ich nichts sehe, sieht ein AP ebenfalls nichts, er fährt mit Radar und Frontscheibenkamera und den Utraschallpiepserchen (wie eh und je der gute alte AP1), die Frontkameraist meist rel. sauber).

Was darüberhinaus aber übel ist: Bei starkem Regen mit Schmutz auf der Scheibe steigt die Automatik-Regelung des Scheibenwischers aus (jetzt schon 2 x passiert), weil die Kamera nichts sieht: Zumindest hat das Fahrzeug mir das so gemeldet: eingeschränkte Sicht der Frontkamera oder so ähnlich lautet die Meldung, und der Scheibenwischer macht dann gar nichts mehr.
Die Scheibenwischer funktionierten dann nur noch mit fixer Einstellung.
Habe das aber noch nicht nach dem gestrigen Update prüfen können.

Ich sehe das ganze nur realistisch !
Wenn ich ein Model 3 kaufe, dann nur mit FSD aber nicht weil ich glaube das dass Fahrzeug jemals alleine durch die Stadt fahren kann um mich abzuholen, sondern weil ich ein bis dahin gutes Assistenzsystem haben möchte.
In den USA allerdings und das kann man aus den Kommentaren der zahlreichen Videos was den AP mit FSD betrifft gut ablesen, hat man offenbar alles für bare Münze genommen was Musk auf der fast 2 1/2 sündigen Autonomy Day Veranstaltung gesagt hat.
Demnach werden wir ja auch noch 2020 Tesla Robo-Taxis sehen die vollkomen alleine ohne Fahrer zurechtkommen.
Die Erwartungshaltung vieler Amerikaner ist die das ihr Fahrzeug genau so genutzt werden kann, denn dafür hat man ja auch bezahlt und Musk hat es auch so versprochen.
Musk hat ja auch gesagt das sich die Tesla Owner die das FSD-Paket haben seiner geplanten Robo-Taxi Flotte anschließen können,worauf sich jemand im Publikum meldete und fragte warum er da auf Tesla angewiesen sein sollte,schließlich Könne er sich ja selbst ein paar Model 3 zulegen und ein eigenes Robo -Taxi Unternehmen aufmachen.
Musk war danach sichtlich nervös und verärgert und versuchte dem Mann seine Idee auszureden,worauf dieser sich allerdings nicht einlassen wollte.
Es ist natürlich absehbar das manche Tesla Besitzer Tesla verklagen werden, wenn das ganze nicht so funktioniert wie versprochen und wofür man ja auch bezahlt hat.
VW kann ein Lied davon singen das es da nicht nur um Peanuts gehen wird.

Träume weiter, ich glaube jeder hat selber genug Menschenverstand und kann sich ausmalen was ein Kamerasystem bei Dunkelheit und Regen sehen kann und was nicht. Alternativen wie Lidar und Radar sind auch keine Endlösung und haben ähnliche Probleme.
Alles andere ist Werbeversprechen und wer das FSD-Paket gekauft hat sorgt damit in erster Linie für eine Spende an Tesla, was die Zukunft bringt kann selbst ein Elon Musk aktuell nicht sagen sondern nur seine Wunschvorstellungen möglichst gut verkaufen :wink:

Tendenziell kann eine Kamera bzw. können notfalls mehrere Kameras besser als ein Mensch sehen, sowohl bei Tag, als auch bei Dunkelheit. Außerdem könnte eine KI im Zweifel immer das komplette Bild vollständig auswerten, wo ein Mensch nur einen kleinen Bereich scharfen Sehens hat und die Aufmerksamkeit nur auf Ausschnitte lenken kann.

Das wird die Mehrzahl der Käufer vermutlich anders sehen.

Ich bin gestern eine längere Strecke Richtung Norden gefahren und hatte die Sonne seitlich einfallend auf der Fahrerseite stehen. Für 20 km konnte ich den Spurwechselassistenten nicht benutzen, weil sich die Kamera in der linken Türsäule geblendet gefühlt hat. Auch Spurwechsel nach rechts gingen nicht. Eine Störung = Funktion deaktiviert. Das muss noch besser werden.

Hat schon mal jemand probiert die zu versiegeln oder mit so Zeugs wie Rainex eingelassen?

Hab heute alle Glasflächen versiegelt, auch die der Türkameras, aber aus dem Grund, dass das Wasser besser abläuft nicht wegen den Kameras.
Bzgl. Kamera und blenden, ich denke, dass hat wenig mit Regen zu tun. Ich hatte das neulich auch, ohne Regen.