Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

SD Suda - chinesisches EV in Deutschland erhältlich!

Hi,

wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, war letztes WE ein spannendes BEV aus China am Seed&Greet.

Der SD Suda.
Infos gibts bei Suda SA01BC | ludego

Das Beste: Preis: 13.470€ mit 16% MwSt. nach Abzug der Förderung
Bin sehr gespannt, wie das weiter geht.

Höchstgeschwindigkeit: 134 km/h

Dass sowas noch produziert wird :smiley:

Zum Glueck sieht man nicht wie hässlich das Auto ist, sobald man drin sitzt

Mein e-up! ist auch nicht schneller und selbst diese Geschwindigkeit habe ich in 3 Jahren bisher nur 2, 3mal genutzt.
Ich werde mir sicher keinen Suda kaufen, doch ich denke man sollte nicht allzu hochnäsig auf das Fahrzeug schauen. Es könnte für den einen oder anderen eine interessante Alternative zum Verbrenner sein.

3 Like

Das war auch so die typische Reaktion als die Japaner vor 40 Jahren in den deutschen/europäischen Markt eingestiegen sind. Heute sind die Japaner eine feste Größe.
Das war dann wieder typische Reaktion als die Koreaner vor ca. 30 Jahren in den deutschen/europäischen Markt eingestiegen sind. Heute sind die Koreaner eine feste Größe.

Und auch wenn das Auto etwas bieder aussieht: Ähnliche Autos, wie die Dacia, haben mittlerweile ihren festen PLatz auf dem deutschen Markt gefunden. Halt über den Preis.

4 Like

Sicher? Hatte @buzzingDANZEI im Gespräch nicht was von 9k nach BaFa erzählt?

So wie ich die Aussage auf der Ludego-Seite verstanden habe, ist das Fahrzeug was aktuell verfügbar ist, besser ausgestattet als das in der Bafa Liste aufgeführte Basismodel. Daher der Preisunterschied.
Ich würde einfach bei Ludego nachfragen, die werden wahrscheinlich die aktuellsten Infos haben, weil die die Dinger vertreiben wollen.

Gut, den Logan, der damals der erste Dacia war, den man kaufen konnte, gibt es nicht mehr in Deutschland zu kaufen.
Aber dafür hat sich Dacia mit aufgetragener aber ordentlicher Renaultechnik auf jeden Fall im markt etabliert.
Und genauso war es bei den Japaner, 10 Jahre später bei den Koreanern und nun kommen halt die Chinesen.
Wenn man sich den Polestar anschaut oder auch den iX3, dann sieht man dass die ziemlich gut Autos bauen können. Man darf sicher sein, dass durch die JV auf jeden Fall was hängen bleibt.
Ich fand den Suda wirklich gelungen, auch wenn er jetzt eventuell etwas teurer wird, aber dafür ist er auch vergleichsweise gut ausgestattet.

@Thunfisch
Viele der „normalen“ EVs sind in der Höchstgeschwindigkeit beschränkt und nur hier in Deutschland ist es auf dem Papier ein Problem. Wenn man sich mal auf der Autobahn umschaut, dann wird man feststellen, dass heute schon sehr viele Leute zwischen 120 und 140 fahren, eher sogar langsamer. Denn wenn man den Sprit selber zahlen muss, dann wird es bei höheren Geschwindigkeiten schnell teuer.

1 Like

Die Antwort des netten Chinesen war doch „technisch 160, aber elektronisch abgeriegelt“

Korrekt. Und er sagte auch es gäbe eine möglichkeit das zu erhöhen.

Erhöhung vielleicht durch OTA Upgrade?
Nennt sich dann Performance :racing_car: :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 Like

Gerade war ein Test des Suda auf „Automobil“ auf Vox.
Zurzeit gibt es den Wagen wohl nur ohne ESP und Airbags. So zumindest die Aussage gerade.
Entsprechend flog der Wagen denn auch im Salomomkurs weg.
In der Tat ist es so, dass weder ESP noch Airbags als Serienausstattung genannt werden.

Was ich mich ohne ESP und Airbags frage. Wie soll das Auto in der EU zulassbar sein?

Das habe ich mich auch gerade gefragt…
Der Wagen in Hilden hatte ein normales Düsseldorfer Kennzeichen, von daher bin ich zumindest von einer normalen Zulassung ausgegangen.
Und zumindest das ESP ist bei einer PKW Zulassung zwingend vorgeschrieben.

Du erwähnst den Beitrag in der Fernsehsendung und stellst eine Frage, die in diesem Beitrag beantwortet wurde?

Lösung: als „Kleinserienhersteller“ darf man so ziemlich alles zulassen.

1 Like

Ok, zugegeben. Das war war mir dann durchgegangen.

1 Like

billig wohin das Auge schaut, aber die durchdrehenden Räder finde ich bei Minute 15:51 mehr als bedenklich, beachtet mal den Jungen auf dem Fahrrad daneben.

Kein Airbag, kein ESP… laut ihm sind in Düsseldorf 500 Stück sofort zu haben. Naja wer kein Wert auf sein Leben legt kann ja gern zugreifen. Für mich hat sowas im Jahr 2020 nichts auf der Straße zu suchen, Kleinserie hin oder her :poop:

zieht maximal 20kW bei 50% und fällt dann auf 10…

Laut ihm sollen aber die „neueren“ Airbag und ESP haben… also aufpassen :grin:

1 Like

Dann probier einen Kona oder einen Niro bei feuchter Straße aus, da drehen die Räder ebenso durch und die Dinger kosten das 4-fache…:wink:
Warten wir doch einfach ab.
Grundsätzlich ist es halt ein chinesischer Dacia.

1 Like

Reifen und Luftdruck dazu Nässe und Kälte und schwupp dreht auch der Lupo 3L die Räder durch. Wir sind alle verwöhnt von der Elektronik die sofort alles wegregelt.
Ich stimme Dir zu das ESP sollte sein, wie auch ein Airbag. Aber beides bitte ordentlich abgestimmt dazu mal zwei Beispiele:

  1. ABS Generation eins war auch spannend, wie die ersten Japaner das gelöst hatten wenn die Räder unterschiedliche Haftung hatten -> Bremsweg ins fast unendliche. Selbst bei einem Opel Speedster der ein Sportwagen ist, rüsten viele erstmal das ABS um damit der ordentlich bremst. Siehe auch ein JP VIdeo dazu. Das ABS ist ein elementarer Bestandteil des ESP und da wird es spannend.
  2. Airbag, wenn der zu spät öffnet habe ich lieber keinen. Da kann ordentlich was schiefgehen und das ordentlich zumachen kostet neben Know-How auch Zeit.

Suda gibt es in China schon länger somit sollten die eigentlich wissen wie es geht, denn auch Tesla gab es vor 20 Jahren nicht und die haben das auch alles gelernt.
Spannend wird der erste Crash-Test nach amerikanischer oder europäischer Norm, dann wird man sehen was in den Türen steckt oder ob die Gurtstraffer wenn vorhanden es besser oder schlechter machen usw.
Aber es gibt viele Beispiele altes neu zu verpacken Ford Fiesta, ach nee Ka hiess der ja. Und das ging auch durch die Zulassung in D.
Als erster Versuch zu testen wie der Markt hier reagiert ist es doch gar nicht so schlecht. Landwind war ja auch ein spannender Versuch der mir dazu einfällt.

Ich fand den Test von CM auf Youtube sehr interessant. Optisch finde ich den Wagen gerade unter Berücksichtigung des Preises durchaus akzeptabel, allerdings ist das Fahrzeug aufgrund der Sicherheitsmängel derzeit für mich als Zweitwagen keine Option. Wenn das nachgebessert wird, dann stellt der Suda durchaus eine Option dar, wenn man günstig in die E-Mobilität einsteigen möchte oder einen Zweitwagen sucht.

3 Like

für 9000€ wäre der hochinteressant (zum Akku ausbauen :wink:

aber leider stimmt der Preis ja nicht…
das Basismodell für 9000€ gibt es ja nicht, und wird es auch nicht (was soll denn da um 4000€ NOCH raus?)

1 Like