Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

[Schweiz] Kaufrecht nach Ablauf leasing

Hallo

Ich haben einen M3 LR bestellt und möchte diesen Leasen. Ich plane einen grösseren Betrag als Anzahlung zu geben und dann nach der Leasing Laufzeit, das Auto zu kaufen.
Jetzt habe ich schon von mehrere Seiten gehört, dass man beim leasing immer aufpassen muss. Theoretisch hat die Bank nach Ablauf des Leasings Kaufrecht vor mir.
Wenn jetzt das Auto beispielsweise nach Ablauf des Leasings mehr Marktwert hat, als der abgemachte Restpreis, so kann die Bank das Auto selber kaufen oder mehr Geld von mir verlangen.

Ich hatte meinem SA mal gesagt, dass ein Leasing für mich nur in Frage kommt, wenn Vertraglich festgelegt ist das ich Kaufrecht zum abgemachten Restpreise habe. Er meinte das ist kein Problem… Aber ich möchte mich nicht nur auf seine Aussage stützen.

Spricht Grundsätzlich etwas gegen meinen Plan? (Hohe Anzahlung, kaufen nach Leasing)
Ist es wirklich so, dass die Bank vor mir Kaufrecht hat? Kann ich Vertraglich das Kaufrecht auf mich schreiben lassen?

Danke :slight_smile:

Da müsstest du vermutlich mit der Bank reden. Es gibt leasing wo du sagen kannst das du ihn kaufst, es gibt auch Restwertgarantien, bei so einer ist der Kaufbetrag fix gesetzt egal was der Markt sagt. Logischerweise ist dieser oft sehr Tief angesetzt aber bei einer grossen Anzahlunng wohl eher möglich.

Ist es denn ein neuwagen den du bestellen willst oder Gebraucht?

So ist es…spricht nichts dagegen und so habe ich es auch gemacht. Du hast ein Kaufrecht.
Aber lies doch deinen Vertrag durch; dort wird es auch drinstehen.

Wie erwähnt das steht im Vertrag.
Unseren Mercedes können wir zum Vertragsrestwert raus kaufen, BMW handhabt dies anders, stand auch im Vertrag und der Verkäufer hatte uns auf Rückfrage auch darauf hingewiesen. Also wirklich das Kleingedruckte lesen.

Wir können unsere 2 auch jederzeit raus kaufen. Wenn wir nix tun bekommen wir 3 Monate vor Leasingende die Abschlussrechnung und dann wäre das Thema erledigt.
Und eigentlich wollen sie sogar dass wir das tun und die Autos eigentlich nicht mehr zurück nehmen.

Danke an all die Antworten.

Ich habe einen neuen M3LR bestellt. Leasing würde ich vermutlich direkt über Tesla machen, aber schlussendlich stecken ja alt bekannte Banken dahinter. In der Schweiz ist das glaube ich Cembra Money Bank und/oder Swissquote, da kann man wählen.
Aber das ist dann soweit für mich okay. Falls ich mich für das Leasing entscheide, lasse ich das einfach Vertraglich festsetzen (falls nicht schon so drinn).

Spricht eigentlich generell etwas gegen Leasing, wenn man den Wagen am Ende kaufen möchte?

Keine Ahnung. Da gibts Leute die sowas berechnen etc… uns war Wichtig ne Option zu haben die Autos gefahrlos abzustossen. Und bei 0.0 bzw. 0.25% tut es auch finanziell nicht so weh.

Tesla bietet aktuell 3.03% auf das Leasing hier in der Schweiz. Ist schlussendlich nicht mal viel günstiger als einen Kredit, je nach dem wo man den macht.

Hey Thomas

Ich habe mein Model 3 im 2020 auch geleast. Hab 50% angezahlt und den Rest lease ich nun über noch 3 Jahren auf 1000.- runter.

Du kannst bei deinem SA ein Vorverkaufsrecht in Auftrag geben. Dies habe ich dann von ihm und Tesla erhalten. Dort steht drin, dass ich vor Tesla das Auto am Schluss erhalte bzw. rauskaufe.

Es spricht eigentlich nicht viel gegen Leasing, die 3% hast du halt an Zinskosten, dafür musst du jetzt nicht das ganze Kapital aufwenden. Ich hab noch mit 0.99% abgeschlossen.

Grüsse, Michael

Hoi Michael

Danke für die Antwort. Bei mir wäre es ähnlich, ich würde etwa 40% anzahlen und möchte nach dem Leasing dann das Auto kaufen. Sonst geht die hohe Anzahlung verloren und würde keinen Sinn ergeben.

Muss das Vorverkaufsrecht nicht gegenüber Tesla und auch der Bank gelten? Ich war der Meinung das wenn nichts angegeben ist: Bank > Tesla > Leasingnehmer (ich)
Wenn du nur gegenüber Tesla ein Vorverkaufsrecht hast, dann könnte die Bank ja trotzdem das Auto kaufen. Oder bin ich da falsch informiert?

Aufjedenfall gut zu wissen das Tesla solche Klauseln problemlos in den Vertrag mit rein nimmt.

Naja die Rechnung mit deiner Anzahlung stimmt so ja nicht.
Du mietest das Auto auf einen definierten Zeitraum Bsp. 4 Jahre und eine KM Leistung, der Leasinggeber kalkuliert auf Laufzeit und Laufleistung einen Restwert, der ist meist zu seinen Gunsten kalkuliert, Tesla rechnet aktuell mit ca 40% Restwert nach 4 Jahren. Deine Anzahlung deckt inkl deiner Raten die Differenz vom Neupreis zum Restwert, somit beeinflusst du mit deiner Anzahlung am Ende nur deine monatliche Rate und auch den entsprechenden Aufwand an Zinsen und verschenken tust du nichts, ausser das Auto hat dann nach 4 Jahren einen höheren Restwert wie „geschätzt“. So gesehen kann das durchaus Sinn machen, wenn das Auto weniger Wert sein sollte da es technische Quantensprünge gibt, das ist aber alles eine simple Wette auf die Zukunft.

Die Zinsen sind halt hier bei uns in der CH eine Frechheit, da verdienen sich die Banken und Hersteller eine goldene Nase. Übrigens kalkuliert Ford beim Mach E mit 50% Restwert nach 4 Jahren, hatte mir im November ein Angebot machen lassen mit 0.9%, das war sehr Attraktiv. Google mal nach Leasingfaktor.