Schriftgröße im Display

Mit zunehmendem Alter, also ab 35/40 verliert das Auge immer mehr die Fähigkeit zur Akkomodation, d.h., sich durch Veränderung der Linse auf den jeweiligen Sehabstand einzustellen. Der Grund ist, dass sich die Linse verhärtet.

Daher benötigt man jeweils eine spezielle Brille für die Ferne und für die Nähe oder eine Gleitsichtbrille, wo Glasstärken für die verschiedenen Entfernungen eingebaut sind.
Ich habe zum Autofahren eine Brille für die Ferne, diese nützt mir aber gar nichts, wenn ich die kleinen Schriften auf dem Display erkennen möchte. Man sieht z.B. auf der Tempomatanzeige, dass ein dreistelliger Wert mit einer 1 angezeigt wird, aber die danach folgenden Ziffern sind schwer unterscheidbar, da sie sich teilweise sehr ähnlich sind, z.B. 3, 6, 8, 9.

Ich finde es einfach nur ärgerlich, weil genug Platz vorhanden wäre, um eine etwas größere Schrift zu verwenden und es wäre softwaremäßig sicherlich kein großer Aufwand, die Schriftgröße einstellbar zu machen.
Bei Webseiten legt man Wert auf Barrierefreiheit, bei einem KFZ wäre es noch wesentlich wichtiger.

8 „Gefällt mir“

Mit 60+ gehöre ich wohl zur Zielgruppe des Threaderstellers :cowboy_hat_face:. Ich bin Brillenträger und kann die Uhrzeit noch ablesen. Allerdings denke ich, dass die Uhrzeit zu den unwichtigsten Anzeigen gehört. Da ist mir der Platz für Navi etc. wichtiger…

1 „Gefällt mir“

Vielleicht wird das helfen:

Wem soll das helfen?

Wozu warten? Hab das Problem jetzt schon und löse es mit der passenden Brille.
:man_shrugging:t2:

2 „Gefällt mir“

Gleitsichtbrillen heisst das Zauberwort

3 „Gefällt mir“

Ich bräuchte dann eine Gleitsichtbrille mit Fensterglas und im unteren Bereich mit +1 Lesebrille?!
Die Schrift ist für mich auch noch so groß, das ich die halbwegs lesen kann weil sie ja weit genug weg ist:-)
Besser und einfacher wäre es aber, wenn man die größer einstellen könnte.
Das ist ja heute schon bei vielen Geräten möglich.
Schaden würde das auf jeden Fall nicht!!

Meine Frage bezog sich nur explizit auf die Einstellmöglichkeit der Schriftgröße!
Ich wollte nicht wissen, wann man besser zum Augenarzt geht oder welche Brillen es zu kaufen gibt.

4 „Gefällt mir“

Dann kann ja hier zu, denn die Frage wurde bereits in der ersten Antwort gegeben. Wäre locker was für:

gewesen.

2 „Gefällt mir“

Habe ich, wenn auch umgekehrt. Ist eben so im Alter. :slight_smile:

2 „Gefällt mir“

Niemals! Ich brauche doch keine Brille, ich bin doch nicht alt…
Im Ernst: Die Korrekturen sind zu gering. Ich möchte die Augen lieber trainieren. Habe im letzten Jahr die Sicht um 0,5 Dioptrien verbessert. Sogar auf meinem 4K Monitor kann ich Text wieder bei 100% ohne Skalierung lesen (nicht ganztags, wenn es morgens nicht geht, nehme ich eine „Computerbrille“. Aber das sind nur wenige Stunden pro Woche). Die Zeit der Ganztagsbrille wird kommen, aber jetzt noch nicht.

1 „Gefällt mir“

Apropos selbst trainieren:

Ich bin 50 und brauche zum Lesen eine Brille. Für die Ferne brauche ich keine Brille. Ich habe auch Schwierigkeiten auf dem Display die erlaubte Geschwindigkeit und die Zielgeschwindigkeit für den Autopilot lesen zu können. Die Schriftgröße war vor dem Update, bei dem der „Fahrbereich“ breiter wurde, größer. Ich verstehe nicht, warum man sowas kleiner macht, wenn genug Platz da ist.

Die Lesebrille während des Fahrens zu tragen, ist lästig, weil ich oben drüber schauen muss, wenn ich auf der Straße was sehen will.

6 „Gefällt mir“

Meine Frau hatte das gleiche Problem, allerdings im Cockpit mit viel kleineren Anzeigen. Und bei Garmin und Co gibt es nicht mal einen Twitter Ansprechpartner

Gelöst hat sie es mit einer Gleitsichtbrille, die in einem kleinen Bereich auf ca. 90cm eingestellt war. Lese- und Bildschirmbrillen sind auf zu kurze Distanzen eingestellt.

Damit funktioniert jetzt auch der Tesla-Bildschirm sondern auch für andere manuelle Arbeiten ist diese Distanz oft vorteilhafter und darüber ist die Brille ohne Dioptrien und ermüdet sie somit beim Fahren nicht

3 „Gefällt mir“

Ich hatte vorgestern bei Tesla in Gettorf die erste Begegnung mit dem Model Y und habe sofort die im Gegensatz zu meinem Mach-E mit vertikal verbautem 15,5" Display deutlich kleinere Schrift festgestellt. Ich (54) bin kurzsichtig und habe keine Gleitsichtbrille. Im Mach-E ist das kein Problem, beim Model Y mußte ich die Brille immer kurz nach oben lupfen um etwas erkennen bzw. einstellen zu können. Wäre schön wenn Tesla hier wie so oft vorprescht und eine individuelle Schriftgröße einstellen läßt.

2 „Gefällt mir“

Mal sehen wer schneller ist.
Du eine Gleitsichtbrille kaufen oder Tesla anpassbare Schriftgrössen implementieren.

Musk ist Ü50 - Hoffnung auf Änderung besteht.
;-))

Ernsthaft: im bisher erlebten Vergleichsumfeld hat Tesla die kleinste, am schlechtesten lesbare Schrift - die Brillentipps können helfen.
Aber nicht jeder will zusätzlich zur normalen Gleitsichtsichtbrille (Abstand Display im Tesla wieder anders als beim normalen Arbeiten und Lesen) auch noch die gelegentlich beim Autofahren genutzte Sonnenbrille ändern lassen, etc.
Und wenn im normalen Alltag alles noch ohne bzw. mit Standardbrille funktioniert, werden wir sehen, wer schneller ist: Tesla beim Nachliefern der Skalierbarkeit oder ich (wenn ich dann betroffen sein sollte) beim Markenwechsel…

2 „Gefällt mir“

Völlig unabhängig vom Auto würde ich dir aus medizinischer Sicht dringend empfehlen sofort auf eine Gleitsichtbrille zu wechseln!

Warum: jetzt (in deinem Alter) kann sich dein Hirn noch relativ leicht auf einer Gleitsichtbrille einstellen, d.h. du wirst nach etwa einer Woche dich dran gewöhnt haben und wieder sehen wie ein Fuchs. Mit jedem Jahr wird das schwieriger. Sehr viel schwieriger.

Wenn’s dir um die Optik geht: moderne Gleitsichtbrillen sieht man das „Gleitsicht“ nicht mehr an.

Lass dich zumindest beraten…

1 „Gefällt mir“

Das ist lieb von Dir.
Aber möglicherweise würde selbst im Forum eine skalierbare Schrift (ach, das gibt’s schon? ;-)) oder die richtige Brille helfen - ich zitier’s einfach noch mal: „wenn ich dann betroffen sein sollte“.

(Und das war jetzt nicht mein Geheimcode wie sonst immer beim Urologen („ich hab da so 'nen Freund, der hat ein Problem…“))
;-))

Ohne dir oder anderen nahe treten zu wollen: wer die Schrift nicht lesen kann, sollte sich eine Brille organisieren. Weil das nicht nur im Auto, sondern auch um Alltag hilft.

Das Problem ist ja, dass man nicht von heute auf morgen schlecht sieht. Und daher merkt man es meist gar nicht, wie schlecht man schon sieht, weil das Hirn hier viel kompensiert. Problem: wenn man (speziell mit Gleitsicht) zu spät beginnt, wird es sehr viel anstrengender. Daher mein Hinweis: lieber früher als später.

Und bitte sehe meine Anmerkung ohne Bezug, ob Tesla was gut oder schlecht macht. Individuelle Schriftgröße wäre super.

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber das mit dem Lesen scheint ein Problem im hiesigen Forum zu sein.
Scroll mal nach oben und lies meine Beiträge nochmal.

Unabhängig davon sind wir uns vollkommen einig: gutes Sehen hilft. Immer. Und skalierbare Schriftgrößen sind trotzdem gut.