Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

"Schnapp des Tages" heißt unser Model 3


Wir dürfen vorstellen: Unsere „Schnapp des Tages“!

Reserviert am 31. März 2016 im Tesla Store.
Es war ein eher zufälliger Impulskauf, ich bin auf dem Weg zu einem Termin an der Warteschlange vorbeigelaufen und habe dann Mittags nach einer stärkenden Mahlzeit die Kreditkarte geschwungen.

Zeitlicher Ablauf:* Bestellt am 21. Dezember 2018.

  • Anruf Tesla Sales am 9. Januar 2019 (Termin-Präferenz, Winterreifen, etc.)
  • VIN registriert am 11. Januar 2019 und zeitnah vom Stahlcoil gerutscht.
  • Auf Vessel 2 Glovis Cosmos verschifft am 19. Januar 2019.
  • Rechnung mit VIN erhalten am 6. Februar 2019.
  • Restsumme überwiesen am 7. Februar 2019.
  • In Zeebrügge gelöscht am 11. Februar 2019.
  • Pickup-Datum der Fahrzeugpapiere am 12. Februar 2019, Einwurf am 13., ein Zulassungstermin verpasst.
  • Anschließend Zulassung trotz fehlender WLTP Testmasse.
  • Noch mal Zulassung, weil Fahrzeugfarbe falsch im Fahrzugschein eingetragen.
  • Übergabe in Neuss, in unserer Garage eingeparkt am 20. Februar 2019.

Wir waren auf Delivery Hell mental vorbereitet, abenteuersuchend und haben dem Tesla-Team alles so einfach wie möglich gemacht - keine Winterreifen, keine Inzahlungnahme, kein Trallalla außer ziemlich ungeduldig.

Übergabe
Die Übergabe im Delivery Center Neuss lief freundlich, rund und ladekabellos. „Schnapp“ kommt in guter Verfassung in unsere Hände, allerdings muss noch eine ordentliche Hausfrau die Spuren einer weiten Reise tilgen. Die Spaltmaße haben an allen Stellen gut gepasst. Wenn die Besitzer nicht frei von Falten sind darf der Lack an der einen oder anderen Stelle vielleicht auch winzige Vernachlässigung haben.

Erster Ausflug
„Schnapp“ kommt in eine Tesla-erfahrene Familie, daher musste sie sich gleich bei der ersten Ausflugsfahrt zum Supercharger einem Vergleich stellen. Uns ist aufgefallen:

Das Sitz- und Fahrgefühl im Model 3 ist sehr angenehm. Wir hatten zwar zuvor bereits im Kö-Bogen einmal Platz genommen aber auf eine Probefahrt kurz vor der Übergabe gerne verzichtet. Man fährt sehr fröhlich vom Gelände und grüßt schon gleich die nächsten Tesla-Erwerber.

Nach einigen Kilometern auf der Autobahn hat sich während der Fahrt das Reifendruck-System über die aufgezogenen Reifen gewundert. Wir haben das Felgenformat bestätigt und anschließend ging die Reifendruck-Anzeige in Betrieb. Das scheint ein Standard-Prozedere zu sein.

Ein Fortschrittskreis informiert über die laufende EAP-Kalibrierung. Bereits nach ca. 20 km war diese abgeschlossen. Ohne EAP fahren zu können ist für einen bereits adoptierten Tesla-Fahrer ungewöhnlich.

Wenn man den AP1 gewohnt ist, stellt man Fortschritte, aber auch Rückstände fest. Wieso geht die dynamische Verkehrszeichen-Erkennung denn noch nicht? Anderseits beobachtet Schnapp ihr Umfeld genauer, dem AP1 fehlt der Blick nach hinten.

Der Blinkerhebel rastet nach Betätigung nicht ein, sondern läuft wieder zur Ausgangsposition zurück. Man muss somit kurz oder länger antippen bzw. zum Deaktivieren des Blinkers in die Gegenposition tippen. Das ist zumindest eine Umstellung gegenüber dem großem Bruder. Weniger Umgewöhnung erfordert auf der rechten Seite der Fahrtrichtungsgeber, der zusätzlich auch den Tempomaten und EAP aktiviert. Mit dem rechten Scroll-Rädchen auf dem Lenkrad wird die Ziel-Geschwindigkeit verstellt, was etwas fummeliger ist als mit dem extra Steuerungsstock, den es beim großen Bruder gibt. Mal sehen, wie man sich daran gewöhnt, wenn man unterschiedliche Tesla-Bedienkonzepte im Familienfuhrpark mischt.

Das große Display ist fein und man kann sich aufgrund der Vorkenntnisse mit der v9er Firmware extrem schnell einarbeiten. So eine Innenausstattung hätten wir dann bitte bald auch gerne für den nächsten „Großen“.

Ersteinrichtung, Anpassung auf das persönliche Profil
Lenkradhöhe, Außenspiegel, Sitz. Ladekabel für das Smartphone in die Mittelkonsole eingefummelt. Schnapp bimmelt jetzt, wenn man schneller als erlaubt fährt. Den Creep-Modus haben wir abgeschaltet. Sie hat Zugang zum WLAN erhalten, fährt nur noch mit einem PIN-Code los, wir haben ein Fahrerprofil für den Sitz eingerichtet und die Dashcam in Betrieb genommen (USB-Stick kaufen, FAT32, Verzeichnis /TeslaCam anlegen). Die Steuerung der DashCam über das Symbol ist noch etwas unintuitiv. Ambientebeleuchtung des Lenkrads? Hmmm. Abschließen ohne KeyFob erfordert noch etwas Vertrauen. Am Wochenende wollen wir uns mit einem größeren Ausflug ins Grüne weiter vertraut machen und hoffen auf rasche Eintaktung in den Firmware-Updateservice. Möglicherweise sinnvolles Thema für einen eigenen Thread, wenn es den noch nicht gäbe.

Laden
Zu Hause klappt es gut mit der Tesla-Wallbox, 11 kW Leistungsaufnahme. Beim Supercharger gab es eher mäßig Leistung: 60 kW, obwohl der Zwilling unbelegt war. Vermutlich lag es an der extrem hohen Auslastung insgesamt zu dieser Stunde, oder der Strom war schlecht.

Soweit, mit zusätzlichen Nachträgen, ein erster Eindruck. Ich hoffe, man trifft sich in Schnapps zukünftigem Flitzgebiet, dem Rheinland oder im süddeutschen Raum.

Herzlichen Glückwunsch zum neuen Auto.

Wieso Schnapp?
Und was macht Schnapp zum Mädchen?

Ich wäre doch an Details zu den Mängeln interessiert, da ich mir ein möglichst genaues Bild zum Zustand der Autos (m/w/divers) machen möchte.

EDIT:
Wir teilen uns zukünftig die Farbgebung und Schnapps mag ich auch. :smiley:

Vorläufiger Name, weil sie bei der Reservierung der „Schnapp des Tages“ war.

Wir haben uns wechselseitig aber noch nicht endgültig auf Spitznamen festgelegt. Sie könnte auch die Namensnachfolge ihrer benzinbetriebenen Vorgängerin übernehmen. Uns hat sie wohl auch noch keinen Owner-Spitznamen im Tesla-Fahrzeuge und Flugraketen-Forum des Dingsinternets gegeben.

Und es ist völlig eindeutig eine „Sie“. Sie hat mich angemeckert, weil ich die Klappe in der Mittelkonsole zu hektisch geschlossen hätte und meine Frau war peinlich berührt, weil es ihr Auto sein wird. Und sie bimmelt jetzt nach 1,5 Sekunden, wenn ich innerstädtisch von 0 auf 56 km/h beschleunigt habe. Mal sehen, wo wir noch von ihr belehrt werden müssen.

Wir wollen bei unserem neuem Schnäppchen doch nicht direkt die Pickel aufzählen.

An einer Stelle ein sehr kleiner Einschluss, den man vermutlich nur ordentlich polieren muss. Wenn man die Kofferraumklappe hochzieht und guckt in den Griffbereich hinein - huijuijui, aber das sieht man normalerweise nicht.

Gratulation zur Neuerwerbung, und immer genug kWh’s im Boden.
Aber wer adoptiert Teslafahrer? Und was sagen die anderen Erben? Gibt es nähere Angaben? :wink:

Danke sehr, kWh kann man nie genug kriegen.

Ja öhh, was wollte ich schreiben? Viermal Edit sollte reichen.
Tesla-adaptiert war gemeint. Früher mal Audi, Fahrgewohnheit zuletzt auf Head up-Display optimiert. Das gibt es leider nicht bei Tesla, weil man hier das menschliche Fahren abschaffen wird. In ca. 12 Monaten. Genau genommen: immer in ca. 12 Monaten. Da ist Head up überflüssiges Schnick Schnack. Habe ich stark vermisst.

Also gewöhnt man sich um, der Autopilot ist auch eine feine Technik. Tesla-adaptiertes Fahren ist daher für mich, dass ich auf der Landstraße oder Autobahn den Autopiloten anknippse und dann hektische Zuckungen im 15 Sekunden-Takt ausübe, damit die Lebenderkennung des Fahrzeugs mich als Attentiven Fahrer respektiert. Dann schwimmt das Fahrzeug komfortabel im fließenden Verkehr mit. Wenn unsere Straßenmarkierungen, Baustellen, vorausfahrende Fahrzeuge den Tesla zu Unfug verleiten könnten greife ich ein. Man ahnt, was das System weniger gut beherrscht, wenn man es eine zeitlang kennen gelernt hat. Schlimme Ausreißer kommen zumindest beim AP1 extrem selten vor. In der Kombination Mensch und Maschine ist das dann besser, als wenn ich mich alleine um Autofahren bemühe.

Beim Model 3 war der EAP auf der ersten Rundfahrt auch relativ kurzatmig und penetrant in der Aufmerksamkeitssucht. Ich bin geübt im Lenkrad-Zucken, da sind Owner bereits im Vorteil. Wir sind auf Navigate on Autopilot gespannt, Schnapp lernt bestimmt noch neue Tricks.

Danke für den sehr schön zu lesenden Bericht - ich hätte ihn fast wegen dem Titel überlesen. Hatte irgendwie die Assoziation einer neuen Folierung der Mittelkonsole oder Ähnlichem für 1,50 Euro.

Herzlichen Glückwunsch und allzeit gute Fahrt
Grüße
Jost

Danke sehr!
Ich habe den Titel des Threads präzisiert, damit die strenge Forumleitung nicht verdeckte Affiliate-Links vermuten muss.

Der temporäre Name ist vielleicht auch etwas „Self-Framing“, um den Umtausch Ersparnis gegen Neufahrzeug zu begleiten. Hört sich besser an, wenn man ein „Schnäppchen“ erworben hat. Uns liegt jetzt auch die behördliche Freude vor, dass Herr Bundesminister für Wirtschaft unseren Kauf bezuschussen wird. Dort wird ja auch zur sparsamen Mittelverwendung aufgerufen. Wir verzichten also auf Folierungsspaß.

Danke!

Diese Art der frohen Berichterstattung, hat mir im Forum in der letzten Zeit sehr gefehlt!

Allzeit gute Fahrt und immer ein paar Elektronen mehr, wie Strecke unterm Popo!

Die strenge Forumsleitung freut sich über den schönen Bericht und hat deinen Namen erröten lassen. :wink:

So verhält man sich, wenn ein guter Lieferant mal unter Druck ist :slight_smile:
Danke für den schönen Text und du wirst sicher immer genug Ladung im Akku haben.

Danke allerseits. Rot passt zur Wagenfarbe.

Man lernt im Lauf der Zeit naturgemäß einige Tesla-Owner kennen und ich hatte schon so meine Vorahnung, was sich rund um den Model 3-Ansturm in Deutschland auf Seiten von Tesla und der Kunden ergeben wird. Tesla-Kunden in Deutschland haben ausgeprägtere Persönlichkeiten, sie schwimmen in ihrer Fahrzeugauswahl bewusst gegen den landestypischen Strom (bzw. Dieselfluss). Häufig technisches Umfeld und/oder beratende Schlauköpfe. Das trifft auf eine Organisation mit vielen jungen, teilweise neu eingestellten Mitarbeitern und situativ geprägten Managementkonzept. Die hat mutig Erwartungen wie Übergabe im Februar versprochen, um die eigene Truppe und Dienstleister ohne große Vorbereitung auf Schwung zu bringen. Blöderweise für Tesla gibt es auch Kunden mit Ungeduld. Phase 1, völlig ungeordnet scheinende Abläufe in der ersten Welle ist durch, jetzt kommt Phase 2: Andere haben Spielzeug, ich nicht: Anmutung unterschiedlicher Wertschätzung. Phase 3: Übergabe vor dem 31. März erzwingen folgt. Anschließend: Willkommen in der Service-Hölle. Nicht gut für die Seelenlage der Betroffenen.

Wenn man es aus Distanz betrachtet ist die Situation ähnlich, wie wenn Helikoptereltern ihrem Strampelkind zuschauen, wenn es Laufrad lernt. Volle Überschüttung mit Engagement, aber das Kleine muss sich auch mal die Kniescheibe aufratzen dürfen, damit aus Übung die Meisterklasse wird. Wir haben uns vorgenommen, tolerant, gelassen und neugierig in das Abenteuer zu starten. Und ich habe versucht, die Einstellung in dem einen oder anderen Posting auch ins Forum zu tragen. Tesla ist derzeit im Übungsmodus vor Kunden. Eher ungewöhnlich für unsere Kultur. Die Organisation scheint von Tag zu Tag strukturierter zu werden, was für nachfolgende Käufer beruhigend sein sollte. Nächstes Jahr können sie dann gestärkt in den Normalkunden-Vertrieb einsteigen - Online bestellen, Online zahlen, nach Hause anliefern, fertig.

Die Wartezeit der letzten Wochen im Forum war sehr unterhaltsam. Jetzt haben wir vermutlich keinen Neulings-Content mehr, der zu spenden ist. Andere dürfen übernehmen.

Gratulation!!
Und Respekt für den schönen Bericht. Super geschrieben.

Anscheinend bist du nicht vom 3 Phasen Problem betroffen.
Hoffe du hälst uns noch auf dem Laufenden und berichtest weiter.

Gratuliere ebenfalls und wünsche viel Spass und Freude! Mit dem Blinkerhebel hatte ich bei meiner Probefahrt die grössten Probleme… konnte mich bis zum Schluss nicht daran gewöhnen… bin schon gespannt wie schnell ich es ab nächste Woche mit meinem Model 3 in Griff kriege …

Sehr entspannter Bericht - gefällt mir sehr gut :slight_smile:. Und noch eine Frage zum Blinkerhebel, der nicht einrastet: Wie ist das dann an der Kreuzung bei abbiegen und rot? Muss ich da die ganze Zeit den Hebel mit der Hand gedrückt halten? Das käme mir sehr seltsam vor…

Ich habe seit Jahren einen BMW mit dieser Funktion. Eingewöhnung ging schnell damals und heute bin ich froh, dass das M3 das auch hat.

@Nichtraucher Vielen Dank für den genialen Beitrag. Ich werde meinen EAP mal ganz in Ruhe ausprobieren wenn die Rahmenbedingungen gut passen.
In den ersten Tagen habe ich mich erst Mal an das Tesla fahren gewöhnen müssen.

Euch wünsche ich allzeit gute Fahrt und nie Probleme mit Euer Schnapp des Tages.

Für Eure Schnapp-Playlist empfehle ich Schnappi das kleine Krokodil :smiley:

Toller Beitrag. Danke. Erfrischend anders. Wie Tesla.

Nein. Der Hebel hat zwei Stufen, wie z.B. der Ausloeser an einer guten Kamera. Halb druecken loest das bekannte dreimal-Blinken aus, ganz durchdruecken loest Dauerblinken aus (auch wenn der Hebel danach direkt in die Mittelstellung zurueckkehrt).

(Caveat: ich habe noch kein M3, vsl. erst Ende Maerz…)

Hier nochmal der Link auf das Handbuch: tesla.com/content/dam/tesla … ope_de.pdf