Schilderkennung Verkehrschilder erkennen

Ach da Lob ich mir doch wieder mal meinen AP1 :wink:)))
Sorry George. Der musste jetzt einfach sein…

Jajajajaja, is Recht. Ich weiß wo dein Auto wohnt…!

:wink:

Mein AP 2.0 (2018.12) hat gestern ausserorts mehrmals ganz ohne mein Zutun von 60 auf 80km/h beschleunigt und wieder zurückgeegelt – ich so: What the frunk?! – war das schon immer so oder ist da stillschweigend ein Feature aktiviert worden?

Ist das jetzt Schildererkennung oder nimmt er dazu die Daten von GoogleMaps? Und warum nicht konsequent auf allen Strassen/bei allen Tempi? Mir schien, er „befolge“ nur das 60er und 80er Schild.

Wenn Du bei 80 Autosteer aktiviert hattest, reduziert er automatisch auf 60 wo gefordert (ohne Schildererkennung) UND beschleunigt wieder auf 80 wenn erlaubt.
Ist schon lange so: Höchstgeschwindigkeit, die einmal während Autosteer „approved“ wurde wird immer wieder genommen soweit erlaubt. Unterbruch von Autosteer resetted die maximal akzeptierte Höchstgeschwindigkeit.

Ok, danke, war mir neu.

Hallöchen,

hier würde über die neuen Geschwindigkeitsbegrenzungen in Frankreich geschrieben.

Seit das mit das neue Navi verbundene Update (das unverständlicherweise einen Geschwindigkeitsüberschreitungs-Mehrfachtäter, der sich selbst und ein Kamerad in den Tod fuhr, gewidmet ist) regelt die AP (2) nicht länger auf die Sollgeschwindigkeit runter, sondern auf Sollgeschwindigkeit + 10.

Die Rechnung dafür ist vor einigen Tagen eingetrudelt: 90 EUR bei Sofortzahlung, 375 EUR wenn man mehr als drei Monate „vergißt“.

Danke Tesla!!

Genauso, wie man das Lenkrad in der Hand, den Verkehr im Auge, sollte man auch die Geschwindigkeit unter Kontrolle haben. Die Kartenvorgaben hauen sowieso oft nicht hin. Das mit den +10 KM/h war sowieso schnell bekannt. Wenn man das Problem nicht beherrscht, muss man ja nicht AP nutzen. Tesla nun dafür verantwortlich machen, finde ich albern. Auch wenn so ein Fehler blöd ist, kann man sich ja darauf einstellen.

@TommyP.:

100% richtig - aber wenn man lange genug mit AP 1+2 unterwegs gewesen ist, um sich an dessen rigorose Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen zu gewöhnen (und schätzen) kann’s auch etwas dauern, bis man sich an diese komplett sinnlose Laxismus gewöhnt hat. In dem vorliegenden Fall hatten wir das Update nur einige Tagen in Betrieb.

Und ja: Es ärgert mich SEHR, daß diesen sicherheitsmäßigen Rückschritt parallel zur Limit-Funktion eingeführt wurde, und daß dieses Update dazu noch einen Verbrecher gewidmet wurde - deshalb mein sarkastisches „Danke Tesla“ - nicht das ich meine, Tesla sollte mir die 90 EUR erstatten.

Der AP konnte noch nie frühzeitig die Geschwindigkeit reduzieren, sodass man ab dem Schild die Begrenzung einhält!
Man musste also schon immer selbst(!) die Geschwindigkeit reduzieren, um vorschriftsmäßig unterwegs zu sein.
Wer das nicht machte und dem AP das Abbremsen überlies ist viel zu schnell in die Geschwindigkeitsbegrenzung gefahren.

Es ist nur eine „Notfunktion“ für schlafende Autofahrer! Das zu bemängeln zeigt nur, dass man das System nicht vorschriftsmäßig genutzt hat.

Der Kommentar bezüglich zeitgleiches Einführen einer Geschwindigkeitsbegrenzung mit einem bug, welcher zu Geschwindigkeitsübeschreitung führt, ist trotzdem valabel!

Ja es ist ein Bug.
Aber die „rigorose Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzungen“ bekommt der AP mit und ohne Bug nicht hin. Das muss der Fahrer machen!

Deshalb fällt dieser Bug nur den Fahrern auf, die nicht selbst die Verantwortung übernehmen und sich viel zu sehr auf die Technik verlassen.

Trotzdem ist nicht einzusehen, warum der AP, wenn er die Info aus der Karte hat, nicht rechtzeitig vor einer Begrenzung vom Gas geht. „Ab“ dem Schild tut er es ja auch…

Ich denke darüber sind sich die meisten einig und habe ich auch schon öfter an anderen Stellen bemängelt.
Denke nur dass es halt kein Navi Thema ist und insbesondere kein „neues Navi“ Thema. Da das zumindest bei AP2, bei AP1 weiß ich es nicht, schon immer so war.

Den 10km/h Bug habe ich jetzt mehrfach gelesen - den hab ich aber nicht. Wie äußert er sich bei euch genau?

Wenn ich den Hebel gezogen halte, stellt er korrekt auf das Limit + meinen eingestellten Offset ein. Habt ihr zB 2km/h Offset eingestellt und er regelt dann trotzdem beim Ziehen bei 100km/h Limit auf 110km/h? Oder 112km/h? Bei mir geht er nämlich korrekt auf 102km/h.

Es geht um das automatische Herunterbremsen. Vorher war es so, dass der AP ab dem Schild auf 102 km/h herunter gehen würde, OHNE dass Du am Hebel ziehst.

Jetzt geht er auf 110 km/h herunter.

Aber nur auf Landstraßen oder? Der Autopilot hat auf Autobahnen zum Beispiel bei mir noch nie die Geschwindigkeit selbst angepasst. Auf Landstraßen fahre ich nicht mit Autopilot.

Ja. (Und auf Kreisstraßen :slight_smile:

Immer außer AB…

Nein, auf baulich getrennten Kraftfahrstraßen (oder was er dafür hält) auch nicht.

Sorry, ich weiß dass wir hier längst off topic sind, „aber“:

Ich glaube nicht, dass die +10km/h ein Bug sind. Es war bisher noch nie von Tesla gewollt, dass der Autopilot selbstständig die Geschwindigkeit anpasst, denn sonst würde er das ja auf Strecken für den Haupteinsatzzweck (=Autobahnen) auch tun.

Die Anpassung der Geschwindigkeit ist vielmehr eine „Zurechtweisung“ des Users, hier vorsichtig mit dem Autopiloten zu sein. Dazu gehört auch, dass Spurwechsel bis vor kurzem (?) auf Landstraßen nicht gingen. Dass der Autopilot nun auf +10km/h anpasst, sieht für mich nach Absicht aus - nämlich dem Benutzer mehr Freiheiten zu geben, ähnlich wie auf der Autobahn. Auch hier kann ich mit AP 150km/h fahren innerhalb eines Bereichs mit 100 Schildern.

Ich glaube daher nicht, dass das bald zurückgestellt wird.