Schiff-Tracking, allgemeine Diskussion, Fragen und Antworten (Teil 1)

Ich hab das hier gelesen, aber inwiefern der Herr mehr Ahnung hat, als wir, kann ich nicht sagen. Doch, dass er mehr hat, als ich - da bin ich relativ sicher :grin:

1 „Gefällt mir“

In der Produktion kann Tesla m.E. nicht viel machen.
Soviel ich mitbekommen habe, wird dort in 2 x11 Std.-Schichten produziert.
Allerdings nur an 6 Tagen pro Woche.
Aber die Beladung der Schiffe könnten sie beschleunigen durch mehr Ladeteams.
Dadurch könnte ein Großteil der verlorenen Tage wieder reingeholt werden.

Gruß und schaun mer mal …

3 „Gefällt mir“

Wenn sie die Produktion wieder hochgefahren haben, dann könnte 4 Schiffe pro Woche los,
was einer Anzahl von etwa 16 Schiffen in 4 Wochen bedeutet.
Wenn man eine Woche Toleranz einrechnet und die Rally Ende nächster Woche 15./16.04.
losgeht, dann hätten sie 6 bis 7 Wochen Zeit (bis Ende Mai).
Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen ! :wink:

Gruß und jetzt reicht es erstmal …

4 „Gefällt mir“

Warum Ende Mai?
Das Quartal geht doch bis Ende Juni.
Bis Mitte Mai wird doch für die EU / Ausland produziert, oder mache ich da einen Denkfehler?
Wenn das Schiff SHG am 15. Mai verlässt kommt es ca. 20.06. in Zeebrügge an, oder?

Wie ist das eigentlich geregelt? Die Schiffe müssten doch von Tesla vorreserviert worden sein. Wenn die Schiffe aber nicht voll geladen werden können (wegen Minderproduktion) was dann? Tesla wird doch nicht für leere Schiffe bezahlen, oder?

Normalerweise ja, aber wenn 2 Wochen ausfallen, dann kann man auch etwas länger für den
Export produzieren, das entscheidet aber Tesla.

SHG → Koper = 23 Tage | SHG → Zeebrugge = 28 Tage.

Empfehlung: Eingangspost aktuelles Schifftracking :wink:

Tesla hat Anfang 2022 mit der Hyundai-Glovis-Reederei einen Jahreskontrakt vereinbart,
anscheinend über 420 Mill $. Vmtl. wollten sie die Kosten berechenbar halten.
Ich rechne nicht mehr mit Lieferungen per Linienschiff, außer es brennt.
Und klar, bevor ich ein Charterschiff halbvoll losschicke, warte ich lieber einen Tag länger,
bis es randvoll ist.

Gruß

2 „Gefällt mir“

Mal ne gaaanz blöde Mathefrage… verzögert sich das Ausliefern dann nicht einfach um die gesamttage die das Werk zu hat? also einfach (beispielsweise) 11 Tage nach dem Datum dass eh noch keiner weiß? oder hab ich grad irgendwas übersehen?

Rein rechnerisch ja, aber da du das vorgesehene Datum nicht weißt,
kannst du auch nicht die tatsächliche Verzögerung beurteilen. :wink:

Gruß

Es gab in Q4 2021 auch Autos die ausgeliefert worden sind die eigentlich für Q3 gedacht waren.
Die Schiffe kamen zu spät an und die ersten Auslieferungen waren dann bereits Mitte Oktober.

Aktuell kann es auch so kommen dass die einfach es nach hinten verschiebe und die Produktionstage versetzten und nicht streichen und ggf. Im Juli auch Auslieferungen stattfinden.

Abwarten wie es kommt.

Aber mal eine andere Frage.Da ja jetzt Grünheide die Modell Y in großen Stückzahl produziert, ist dann nicht mehr Platz für das Model 3?

Es kommen wohl noch keine Y LR aus DE. Also erstmal für Q2 nein. Kann mir nicht vorstellen das in DE schon für die EU Y LR in der Masse produziert werden kann. Wenn dem aber doch so sei, dann würde Kapazitäten auf den Schiffen frei werden. Was man aber bedenken muss Y Kapazitäten kann man nicht mit Model 3 auffüllen. Die Analgen dafür sind teils anders.

1 „Gefällt mir“

Wenn das LR Modell in Grünheide produziert wird, dann theoretisch schon. Eventuell werden LR Modelle im Juli ausgeliefert, was auf Grünheide deuten könnte…

Bitte bedenken: MY LR, die ab Juli (Beginn Q3) in Grünheide hergestellt werden,
können hierzulande problemlos auch im Juli ausgeliefert werden. :wink:

Gruß

Also ich habe das Gefühl, dass es brennt… :scream:

Sorry, für die Ironie. Aber an irgendeinen Strohhalm möchte ich mich klammern, bei der Situation.

LR jetzt bald auch aus Grünheide. Das wird jetzt Interessant.

Allerdings…
So wäre zumindest etwas mehr Platz für die M3 auf den Europa Schiffen, was ja jetzt gerade für uns als M3 Besteller nicht ganz uninteressant ist.

Hoffen wir das beste.

Ich finde man merkt schon irgendwie wie Tesla jetzt versucht gegen zu steuern, um die Situation in Shanghai möglichst gut abzufangen, zum Beispiel in dem versucht wird möglichst schnell die MYLR in Deutschland zu fertigen.

1 „Gefällt mir“

Hoegh Transport und Morning Clara am Nordpier
Sunrise Ace am Südpier

Geht da was?

Die Fabrik produziert seit dem 28. März und bis mindestens morgen nichts, was soll denn da gehen?

Kann ich mir nicht vorstellen. SHG ist seit 10 Tagen eine Geisterstadt,
da werden höchstens Lebensmittel transportiert.
Allenfalls Firmen, deren Belegschaft in der Firma bleiben und Transporte von der Produktion
direkt aufs Schiff.
Aber dazu muß in der Produktion etwas laufen, bei Tesla ist das nicht der Fall.
Evtl. geht bei den Akkus was, wer liefert die LiIos aus China?
Vmt. kommen die Pana-Akku aus Nevada und die LG direkt aus Korea … :thinking: