Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Schiebedach läuft verkehrt (!) und blockiert bei 100%

Liebe Leute,

ich habe hier leider wieder einmal ein ganz merkwürdiges Problem:

Die Kurzfassung:

Wenn ich bei Position 75% offen (sog. Komfortposition) auf die Taste „ZU“ drücke, dann passiert es manchmal, dass das Dach stattdessen auf 100% AUFgeht und dort blockiert.
Also es läuft genau verkehrt herum. Ihr glaubt mir nicht ? Ich hab auch schon an meinen Sinnen gezweifelt und meine Frau meinte nur: Klarer Fall, Du hast Dich vertippt am Touchscreen. Bis ich es ihr gestern sogar mit Ankündigung vorführen konnte und sie selbst Zeuge davon wurde.
Hat jemand eine Idee, was DARAN schuld sein könnte und wie man das behebt ??

Für interessierte und geduldige Leser die Langfassung:

Vor einigen Wochen ist mein Schiebedach in der 100% offenen Position stecken geblieben.
Damit meine ich, dass es nicht mehr zu ging trotz Drücken der Taste „ZU“ oder „nach oben wischen“ auf dem entsprechenden Schiebedach-Symbolbild.
Man konnte jedoch immer einen „Zucker“ der Motoren hören… so als ob sie versuchten anzulaufen, aber wegen zu großem Widerstand sofort stoppen. Es ist aber nicht einmal die minimalste Bewegung des Schiebedachs erkennbar und auch der Versuch eines gleichzeitigen, unterstützenden Nach-Vorne-Schiebens von Hand ging überhaupt nicht.
Nach ein paar verzweifelten Versuchen hört man schließlich auch die Motoren nicht mehr zucken. Nach dem Abstellen (war am Firmenparkplatz) und Rückkehr zum Fahrzeug am Abend ging es aber wieder ganz normal zu.
Okay… seltsam… - aber ich hoffte damals noch auf einen einmaligen „Aussetzer“.
… bis es dann wieder auftrat vor ein paar Wochen. Ich rief das Service Center an und fuhr hin.
Der Meister setzte sich rein - und es ging ganz normal zu. Einigermaßen peinlich für mich. Eben der Vorführeffekt :frowning: Offenbar genügte das kurze Aussteigen und Absperren für einen Mini-Reset, so dass es wieder funktioniert.
Ich nahm es als Schuss vor den Bug und versuchte als Erstes mein Glück damit, alles wirklich sauber zu reinigen und neu gut zu schmieren, dabei half mir ein befreundeter Mechaniker.
Wir fanden auch einige Rückstände von Blättern und anderem Zeugs in den Rinnen. Das Dach ging nach dieser Reinigungs/Schmieraktion reibungslos, ohne Ruckeln, alles wunderbar. Ich dachte schon, es wäre behoben.
Bis es wieder auftrat.
Diesmal musste ich von weiter weg wegen drohendem Regen umkehren und (nach vorherigem Anruf) ins Service Center fahren und die konnten es mittels manueller Ansteuerung (mittels irgendeiner Diagnose/Toolbox) wieder zumachen und der Techniker sagte zu mir: Wahrscheinlich sind die Motoren nicht in Ordnung, die laufen nicht synchron.
Okay.

Zwischenbemerkung —
WENN dieses Problem auftritt, dann IMMER nur in der 100% Offen Position, niemals woanders.
Und immer dann hört man ein minimales Geräusch, ein leichtes „Knacks“, also wenn es „ansteht“ bei 100%. Wenn ich dieses Geräusch höre, weiß ich schon, dass das Problem wieder da ist. Ohne „Knacks“ geht es ganz normal von 100% zu.
Wenn das Problem da ist, konnte ich es auch durch komplettes Stromlosmachen (die Schleife vorne im Frunk ziehen) auch wieder beheben und das Dach ging dann wieder zu.
Zwischenbemerkung ENDE—

Als Nächstes habe ich die beiden Motoren getauscht (siehe FixYourTesla) und natürlich mit Unterstützung.
Wunderbar, es lief wieder ca. 20 mal und ich war mir sicher: Jetzt ist es behoben.
Ich schwor mir trotzdem, von nun an, das Dach einfach immer nur bis 75% zu öffnen und alles wird gut sein.
Gesagt, getan - an einem anderen schönen Tag - Dach auf 75%. Herrlich, man hört die Vöglein zwitschern. Später, bei Ankunft, probiere ich es zuzumachen und achtete dabei genau auf meine Finger: Dach ist zu 75% offen, ich tippe auf „ZU“ - und es geht auf 100% auf und „knacks“. Blockiert wieder.
Diesmal war ich verwirrt, denn ich war mir sehr sicher, dass ich eigentlich auf die Taste „ZU“ gedrückt habe und es ging aber statt zu nur weiter auf bis auf 100% und „knacks“ :frowning: → wieder blockiert.
Ihr könnt Euch vorstellen, wie man sich in dem Moment ärgert, wenn man ja ZU drückt (weil ich die 100%-Position nun eigentlich VERMEIDEN wollte) und es stattdessen aufgeht…grrr…

Deshalb fuhr ich ins Service Center und bat um eine Kalibrierung, damit die Motoren auch nun wirklich synchron laufen und hoffte, dass es vielleicht daran lag.

Das wurde gemacht und vorab sagte mir - diesmal der Werkstättenleiter - gleich ohne lange Analysen: Oje, das ist Version 1.0 - und wahrscheinlich verschlissen, deshalb steckt es sicher mechanisch - das muss alles getauscht werden. Alles runterreissen (denn bei V1 sind die seitlichen Panele geklebt und müssen neu gekauft werden), dann geht beim Herunterreißen die hintere geklebte Pano-Scheibe kaputt, die muss auch neu, neue Seilzüge, etc.etc.
wir sind irgendwo bei mehreren (!) tausend Euro, dafür dass es eigentlich zu 99% (im wahrsten Sinne des Wortes) funktioniert.
Ich will einfach so eine vorschnelle Antwort nicht akzeptieren und nicht so viel Geld ausgeben wenn wahrscheinlich nur eine winzige Kleinigkeit kaputt ist und würde echt gerne die Ursache wissen. Im allerschlimmsten Fall würde ich vielleicht sogar überlegen auf eine Öffnung für immer verzichten.

Auch nach der Kalibrierung ein paar Mal probiert. Wunderbar. Der Meister geht schon wieder zurück, als ich es nocheinmal probiere - und „knacks“ - steckt wieder :frowning:
Gut, er nimmt das Auto nochmal in die Werkstatt und kommt zurück und sagt: Leider, lässt sich nicht einmal mehr ansteuern. Ist nun endgültig mechanisch blockiert. Wollen Sie das Fahrzeug gleich da lassen und wir machen alles neu ?
Nein, das wollte ich nicht, ich hatte noch immer die Hoffnung, dass es nach einem Tiefschlaf wieder ging und wollte nachdenken. Aber verzweifelt und enttäuscht war ich auch.
Tief betrübt fahre ich los und vielleicht 200m, da fällt mir was ein: Ich hatte mal wo gelesen (vielleicht hier im Forum ?), dass man durch langes Gedrückthalten der ZU-Taste das Dach schließen kann bei „Fehlfunktion“.
Ich probiere es mit der Schaltfläche „ZU“ - lange gedrückt halten… - geht nicht. Dann probiere ich das Dach-Symbolbild nach oben zu wischen, bis „ZU“ dort steht und den Finger draufzulassen für ca. 10 sec.
Und - siehe da - es schließt ganz normal und butterweich.
Häää ? Ich dachte, es wäre mechanisch blockiert ?
Ich drehe nochmal um ins Service Center und erzähle dem Werkstättenleiter das und sage: Wie kann es mechanisch blockiert sein, wenn es dann doch wieder geht mit diesem Trick ? Darauf hatte er keine schlüssige Antwort. Ich frage, ob er den Trick mit dem lange Gedrückthalten kennt ? Ja, klar.
(Leider war ich nicht so schlagfertig zu fragen, warum sie mir das damals in der Notsituation bei leichtem Regen nicht hätten telefonisch sagen können ?? Grrr… :frowning: )
Auf meine Aussage, dass ich ja eigentlich ZU gedrückt habe und es aber auf ging, lächelte der nur milde und glaubte mir natürlich nicht. Auf meine Frage, ob denn nicht die Ansteuerung kaputt sein könnte, also vielleicht das Steuergerät ?
Nein, nein, 100%ig nicht - das Steuergerät „geht nie kaputt“ und er kennt auch keinen solchen Fall. Okay.

So, gestern war der vorläufig letzte Fall. Ich mache wieder auf 75% auf und fahre mit meiner Frau durch die herrliche Abendsonne.
Zuhause angekommen sage ich zu ihr: Jetzt pass genau auf meine Finger auf, damit ich nichts falsch mache: Ich nehme nicht die Taste „ZU“, denn vielleicht spinnt die ja irgendwie, sondern ich mache es über „nach oben wischen“. Und das Dach geht vor den verblüfften Augen meiner Frau auf 100% - knacks - blockiert.
Und ich dachte mir davor immer, dass ich mich vertippt/verklickt hatte ! Bis mir dämmerte, dass es mindestens zweimal davor auch schon so passierte - also unabsichtlich - ich tippte RICHTIGERWEISE auf zu, es ging aber auf.
Ich redete mir ein, dass es nur deshalb passierte, weil (blöderweise, muss man sagen) die Schaltfläche „AUF“ oberhalb von „ZU“ ist - also genau umgekehrt wie das Bild vom Schiebedach daneben funktioniert (wo man nach OBEN wischt für ZU). Deshalb ist es nicht sehr intuitiv wenn man statt oben nun unten für „ZU“ drücken muss.
(hoffentlich versteht das noch jemand :wink: ? )
Also beide Schaltflächen auf dem Touchscreen „spinnen“ manchmal - sowohl die Schaltfläche „ZU“ als auch die Wischbewegung nach oben auf „ZU“ kann zu der verkehrten Ansteuerung führen !
Irgendwann dazwischen gab es übrigens auch ein SW-Update, das änderte aber offenbar nichts.

Fazit:
Für mich klingt es so, als ob die Ansteuerung manchmal verrückt spielt. Ich glaube einfach nicht, dass es ein mechanisches Problem ist, das die Motoren manchmal verkehrt herum ansteuert.
Ich bin enttäuscht, dass der Werkstättenleiter voreilig meint: Steckt mechanisch, zu viel Verschleiß. Aha. Das wäre ja durchaus eine Möglichkeit - aber warum geht es nach einem Tiefschlaf oder nach einem Reset (stromlos) dann doch wieder zu ?
Wenn es (mechanisch) blockiert wäre, würde gar nichts mehr helfen, es würde sich nicht mehr bewegen. Dann wäre ich seiner Meinung. Aber „Trick 17“ funktioniert - bis jetzt noch - nach wie vor.
Das „Knacks“ bei 100% könnte auch genauso gut gar nichts mit meinem Problem zu tun haben und von einem Stück Nussschale oder sonstigem Zeugs von einem Baum gefallen sein und hinten vielleicht beim Anschlagspuffer „stecken“ (bzw. nach hinten geschoben werden von dem Schlitten). Es wird ja interessanterweise weder schlechter noch besser.

Hat jemand dazu eine Idee ? Soll ich doch versuchen das Steuergerät zu tauschen ? Was sonst kann diese verkehrte Ansteuerung verursachen ??

5 Like

Hast du einen Screen-Protector auf deinem Bildschirm montiert?

Nein, hab ich nicht (aber gute Idee - danke)

Achja, eines vielleicht noch:
Fahre S85, Bj 01/2015. Habe seit Winter die MCU2 drinnen.
Könnte es theoretisch damit etwas zu tun haben ? (das Schiebedach wurde ja im Winter nicht bewegt und erst jetzt, seit dem Frühjahr, erstmals so richtig mit MCU2 verwendet)

Kratzer auf dem Screen?
Ich würde einen Deep-reset durchführen und dann mit einem Screenstift testen.
Ich persönlich glaub auch nicht an einen technischen Totaldefekt der Mechanik.
Nimm doch mal testweise einen Kugelschreiber mit Gummi-Tipp-Spitze an der Rückseite.
Der ist sehr präzise und du siehst, bei welchen Positionen die Fehlsteuerung auftritt.
Evtl. auch vorher auf den Screen-cleaning-Modus wechseln und den gesamten Bildschirm mit
einem Reinigungstuch entfetten und reinigen.
PS: Gibt es in einem anderen Menü an dieser Stelle evtl. auch fehlerhafte Eingaben?
Dann hat der screen einen Fehler.
Viel Erfolg!

1 Like

Danke zunächst mal für Deine Tipps und schnelle Antwort !
Also Kratzer hat der Screen sicher keinen, der ist fast neu - wie oben (nachträglich noch editiert) geschrieben ist es eine nagelneue MCU2 seit Anfang des Jahres. Und ich passe gut auf.
Bisher funktioniert die MCU2 sehr gut und flüssig und jede Wischbewegung und das Tippen hat immer super reagiert. Einzig der Umluft-Button reagiert manchmal schlecht (gibt es sogar einen Thread hier im Forum), aber das wurde besser mit den letzten Updates.
Reinigen kann sicher nicht schaden, erhoffe mir aber nicht allzuviel davon.
Bin mittlerweile 100% überzeugt, dass ich richtig tippe (und auch die sichtbaren Rückmeldungen am Touchscreen alle passen)
Vielleicht schaffe ich es sogar mal ein Video zu machen, weil ich verstehen kann, dass es unglaublich klingt :wink:

Viel Erfolg! :+1: :four_leaf_clover:

Habe auch einen 85er aus 2015 - bei mir hatte es noch in der Garantiezeit blockiert -
die haben das ganze Schiebedach gewechselt (for free).
Interessant für mich an Deiner Darstellung, dass da auch nur die Software spinnen könnte.

Das Dach ist ja von Mercedes und die hatten auch Probleme und haben es ziemlich schnell aus dem Programm genommen.

Wenn ich das Dach über das rechte Scroll-Rad am Lenkrad steuere, geht es manchmal auch partiell in die falsche Richtung, dachte der Sensor am Scrollrad spinnt etwas … ist so auch nach dem Austausch.

1 Like

Ich verwende die öffnen/schliessen Funktion des Schiebedachs ausschliesslich über die Scroll-Tasten, weil ich zu faul bin, jedes Mal am Screen das Menü anzuwählen. Hast Du die Bedienung mal darüber versucht und ist das Verhalten gleich?

1 Like

Ohne den Schaltplan oder das Fahrzeug ansich zu kennne, reine Vermutung:
Die Motoren werden entweder mit positiver oder negativer Spannung angesteuert zur Drehrichtung. Ein schalter(elektrisches Bauteil) für spannung ein, ein umschalter (elektrischrs Bauteil) für Umschaltung auf positive oder negative Spannung ( =Drehrichtung). Wenn jetzt dieser Umschalter (eventuell Relais mit Spule) nicht oder nicht immer funktioniert, würd das dein Phönomen erklären. Wenn du jetzt dann „Zu“ drückst, wird die Software nur den Endschalter auf Zu Position abfragen. In Wahrheit fährt dir das Dach aber auf Anschlag Auf (schaltet vermutlich über overcurrent aus).
Würd mal schauen ob du sowas wie einen Schaltplan fürs Schiebedach auftreiben kannst.

Danke - sehr interessante Aussage, dass es auch NACH dem Austausch auf V2 noch ab und und zu spinnt.
Genau das ist ja auch meine Befürchtung.
Was passiert, wenn ich wirklich schweren Herzens alles mechanische um sehr teures Geld austauschen lasse bei Tesla und dann tritt es wieder auf ? Ersetzen die mir dann das Geld ? NEIN, sicher nicht. Bauen sie es auf Ihre Kosten zurück und die alten Teile wieder ein ? NEIN, sicher nicht - weil gar nicht möglich…

Ich glaube genau das, was Du sagst - die (elektronische) Ansteuerung spinnt einfach manchmal.
Die Frage ist - woher kommt sie ?
Aus meiner laienhaften Sicht kann das nur vom Steuergerät des Schiebedachs oder von der MCU kommen.
Würde eher auf das Steuergerät tippen und werde das als nächstes tauschen.
Andererseits ist es tatsächlich seit MCU2 erstmals aufgetreten… - aber sonst funktioniert die MCU2 eigentlich perfekt… das wäre schon besonders unglaublich

Sehe ich auch so.
Interessant wäre es in Erfahrung zu bringen, wie die Ansteuerung der Motoren funktioniert.
Ob dies über ein Bussystem zu einem extra Steuergerät geht, oder das direkt von der MCU angesteuert wird.
Hoffen, das wer hier wer drüberliest, mit etwas mehr Ahnung von der Teslabeschaltung :wink:

Schon mal probiert was passiert wenn du von 0 auf 100% öffnen gehts? Kommt das mechanische Knacksen auch? Da müsste die Steuerung ja erwarten dass auf Endanschlag geht und vorher softwaremäßig abschalten bevor die mechanische Blockierung kommt.

Ja, natürlich - wenn es „normal“ funktioniert, ich also zuerst auf „AUF“ drücke, dann geht es auf 75%. Dann drücke ich nochmals auf „AUF“ (oder das Schiebdachsymbolbild nach unten ziehen ist ja das gleiche) und es öffnet auf 100%.
Und dann kommt (wenn es eben einen guten Tag hat :wink: ) KEIN Knacks.

Du hast da etwas Wichtiges angesprochen, denke ich.
Das „Knacks“ kommt nur, wenn es sozusagen „unerwartet“ mechanisch am Endanschlag ansteht und nicht SW-mäßig schon abschaltet.

das Schiebedach ist einfach ein Murks. Meines ist ja auch schon komplett überholt(4.500€…)

das liegt nicht in der Steuerung, sondern einfach an der Mechanik…

Bei mir waren die Führungsschienen verschliessen, und das verursachte Folgekosten, „das die Tür ned zu geht“.

und wenns knackt, ist’s eh schon alles zu spät.

1 Like

Ich gebe Dir insofern recht, dass es ein „Murks“ ist und Tesla vermutlich nicht ohne Grund es komplett aus dem Programm nahm.
4500€ sind halt schon eine Menge Geld, wenn sie mir dafür „Murks V2.0“ einbauen und ICH glaube ja, dass mein Problem NICHT mechanisch ist, d.h. es würde vielleicht nichts nützen.

Aber ich sage nicht, dass es vielleicht irgendwann doch notwendig wird wegen mechanischen Verschleisses auf V2 hochzurüsten. Für diesen Fall bringt es aber nichts, glaube ich

Kannst Du das noch genauer erläutern „wenn’s knackt, ist eh schon alles zu spät“ ? Was genau knackte bei Dir ?

Viele dieser Steuerungen gehen im Normalfall über Widerstände, d.h. die Motoren laufen quasi an, laufen heiß, und bilden den Widerstand, der die Steuerung rückmeldet und eine weitere Tätigkeit auslöst. d.h. irgendwann sind daher die filigranen Plastikteile, Seilzüge, und was da so alles drinnen ist, durch dieses „gegen die Wand rennen“ durch.

So stelle ich mir das vor.

Beim Jeep (mit Mercedes Technik) wars genau so bei der Klima… die Klimaklappen liefen auf Anschlag, Motor steht an, meldet retour, und nach ein paar Jahren brachen dann die Kunststoffklappen… ich lasse jetzt daher mein Schiebedach immer bei 90% stoppen… beim Anschlag beim Zumachen kann ich leider nichts machen…

Es kann auch sein dass es eine Sicherheitsfunktion gibt wenn das Schiebedach egal in welche Richtung auf einen Widerstand trifft geht es in die andere Richtung. Der Knacks hängt möglicherweise mit einem Hindernis hinten in der Schiene zusammen daher würde ich mit whips o.ä. Fett und Abfall auch hinten aus den Gummilippen holen und danach alles mit Graphitpuder einpinseln. Inklusive und vor allem der Dichtungen. Tesla verwendet tendenziell viel zu viel Fett und dies wirkt auf lange Sicht hier ein Schmutz Magnet. Wiederum wirkt bei den Gummis wie eine Bremse und eben nicht schmierfördernd.

Graphitpulver ist hier wesentlich besser und das Schiebedach läuft wie auf Teflon.

2 Like

Ich habe gestern sicher um die 65 bis 80 wattestäbe verwendet und Schmutz und Fett aus dem Schiebedach geholt.

Meine Frage wie kann ich das graphitpulver am besten an den Schienen anbringen?

Ich habe etwas Pulver aus der Flasche reingeblasen alles sehr vorsichtig.
Habe aber das Gefühl das es nicht optimal ist. Ebenfalls habe ich alle Gummidichtungen eingelassen.

Unglaublich wieviel Dreck sich da ansammelt ich denke auch das Fett oder Schmierstoffe genau das Gegenteil bewirken und Dreck anziehen und vermehren und somit das mögliche Problem eher verstärken.

Danke für eure Rückmeldung

LG Matthias

1 Like

hat sich hier beim facelift etwas verbessert?

Mag ja sein, dass das Dach ein Murks ist (kenns aber nicht), hört sich dennoch nach elektronischer Fehlfunktion an.
Versteh nicht warums einwandfrei läuft und nach einer Fehlfunktion (vermutlich der Elektronik) weils in die falsche Richtung weg läuft - die Mechanik defekt sein soll.
Auf kurz oder lang, wird die defekt werden, ja. Aber 4000€ löhnen zum ausprobieren obs wirklich daran lag, würd mich auch abhalten.
Der Elektronik sollte (soferns richtig dimensioniert ist) das nichts machen wenns blockiert. Ist bestimmt eine Überstromsicherheitsabschaltung die dann auslöst. Nichts anderes als zb bei einem Rollladen - die fahren auf Anschlag - wenn sich der Motor schwer tut wird der Strom höher - Motor schaltet ab (im Winter das gleiche Spiel wenn er vereist ist und feststeckt). Übertragen auf das Schiebedach - könnte ja auch ein Mensch sein der da drin steht - wär vorteilhaft den nicht in zwei Teile quetschen zu wollen und abzuschalten.
Wenn das Schiebedach nun so konstruiert ist, dass es auf Endschalter reagiert in Endposition, ist das aber sicherlich nicht gut für die Mechanik, wenn er auf Anschlag fährt (und dabei sogar knackst).
Wenn das Schiebedach aber Endpositionen mit Überstrom erkennt, ist dein Knacksen ein Signal der Mechanik, dass was nicht passt. (erklärt aber nicht warum der Motor in die falsche Richtung läuft)
NAchdem deiner Beschreibung nach, sich das Dach auch noch mit Trick 17 öffnen lässt, deutet für mich drauf hin, dass das Schiebedach in einer Stellung steht die die Software nicht kennt da Fehlfunktion - und nicht dass es mechanisch blockiert.
Nur meine Meinung, kann auch anders sein.
Würd vielleicht mal bei einem Teslaschrauber wie AT Zimmermann anrufen und nachfragen.

2 Like