Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Scheinwerfereinstellung, Analyse, Vorgehen, Ergebnis

Danke, das muß ich mir jetzt noch ein paar mal durchlesen das ich es verstehe :wink:

Wobei mich schon wundert, das der Prüfer (beim Prius) ganze 2 Sekunden für die Kontrolle der Scheinwerfer benötigt hat - geht das so schnell?

PS: Wäre ja eine nette Funktion, wenn man den Scheinwerfer für die Justage mal um 50%/einstellbar per SW dimmen könnte, dann blendet es nicht so :wink:

also links/rechts aussen oben, um korrekt zu sein.

das MY 21 modell hat eine projektionseinheit (grosse linse), die sitzt am weitesten aussen und ist quasi der hauptbeam. die linse wird einfach mittig mit dem laser angepeilt.
wie hinter dem „optischen“ element, linse, scheinwerferglas oder projektionsoptik (mehr als eine linse, auch mit umlenkung z.b.) der lichtverlauf ist spielt für das fukussieren keine rolle. ist eine birne sichtbar, wird die angepeilt (z.b. bei reflektoren mit halogenbirnen etc…)

das ist immer die direkte lichtaustrittsöffnung. wo dahinter das licht wie hingelenkt wird, egal. wir wollen ja die lichtprojektion messen, und die geht halt mal einfach ab optik vorne raus.

mach mal ein bild vom hauptscheinwerfer…, das fehlt mal generll zur erklärung.

ja, dann habt ihr ein schönes gerät mit dem was man braucht und noch ohne digitalen schnickschnack…der mag ja schön sein, für messprotokolle usw aber auch messcomputer arbeiten nur so gut wie vorher richtig eingerichtet wurde…

das wäre mir dann für die gelegenheitsmesungen auch ne ecke zu teuer geworden (reine geschmackssache, preis leistungsrelation in meinem sinne)

so auf die schneller, linker scheinwerfer. von innen nach aussen lichtaustritt 1, 2, und hauptbeam mit linsenoptik. auf die wird mittig mit dem ziellaser justiert.

der TÜV prüfer?! nun ja, je nach motivation wird halt von links nach rechts gerollt und wenn nicht zu hoch dann gehts durch. mit der richtungsjustierung sind die ausser bei grober missrichtung eher schmerzlos. und da das fahrzeug in einer „spur“ steht wird auch nicht eingemessen, es ist einfach ne grobe kontrolle. und das geht dann so schnell…

hab das aber auch anders erlebt, damals vor langer zeit mit nem suzuki swift, halogenlicht, 16 jahre alt und zum teufel nichts zu finden…O TON " der hat ja nichts"…da hat man sich dann aufs abblendlicht gestürzt, das wäre so „fransig“, also er meinte eben den hell dunkel übergang, der war ihm zu gross…

hat die birne ausgebeut, E prüfnummer drauf und war ratlos…, der gag, er hat das teil dann 30 min nicht mehr reinbekommen. und ich wusste genau woran das lag, denn ich hatte die leuchtmittel schon mal getauscht. da gabs so nen netten federbügel und rastnippel…acch ich hab mich so gefreut…, maul halten und genissen!

wurde dann entlassen, ich soll doch die lampen tauschen…

naja, der klein swift ging dann in die abwrackprämie, war eh nur der rollende altpapiercontainer. :rofl:

übrigens, da ich auch mit firmenfahrzeugen derartiges dort erleben durfte, fahre ich nun grenznah nach BW zum TÜV, statt BAYERN…, da wird man sogar als kunde behandelt. gab nie probleme mit dem BMW seit 11 jahren…

hab mir da auch die umweltplakette für den tesla geholt, denn auch die gabs bei der zulassungsstelle in bayern nicht (grosse verwunderung bei der tüv rezeptionistin…) und gut. :innocent:

Ich habe versucht, es in Bildern festzuhalten. Leider ist es z.Zt. noch viel zu dunkel draußen :roll_eyes:.

Das ist der komplette Scheinwerfer. Dort sieht man, die einzelnen Reflektoren unterhalb der LED’s.

Hier sieht man (oder auch nicht), die oben montierte Haupt-LED. Diese strahlt auf den darunter liegenden Reflektor und ist selbst verdeckt montiert (deswegen auch schwer zu photographieren). Somit ist ein anvisieren mit dem Ziellaser auf die LED selbst nicht/schwer möglich. Ebenso sehe ich keine Markierung o.ä. auf dem Reflektor, die man anvisieren könnte.

Außerdem fehlt mir im Einstellmodus der „Knick“ in der Lichtgrenze zur korrekten Einstellung links/rechts. Diesen sieht man erst wieder, wenn man aus dem Menü raus ist.
Im Grossen und Ganzen finde ich die Einstellung der Scheinwerfer echt umständlich. Ich muss sagen, dass sich andere Fahrzeuge (incl. LED) leichter einstellen lassen.

Das ist aber kein Model Y und kein „Matrix LED“ Scheinwerfer, oder?

Stimmt - zum Anvisieren gibts nix.

Ich hatte mir da früher anders beholfen:

Ich habe am Fahrzeug einen Laserpointer „montiert“ - dann kann man den Abstand von der „Lichtkante“ zum Laserpointer bei 1m und bei 10m messen und überprüfen ob die -1.2% hinkommen…

ok,

mitte reflektor deiner haupt LED ist der fokuspunkt, denn da kommts licht raus. die LED drüber wird ja umgelenkt. wie gesagt, wo das leuchtmittel bei optischen systemen mit linsen oder umlenkungen sitz ist irrelevant. gemessen wird am lichtaustrittspunkt in fahrttrichtung.

einstellmodus bei T, der taugt für das hier allgemin übliche einstellverfahren nichts. den benutz du NUR zum verstellen der scheinwerfer, dann verlässt man ihn und schaut am normalen leuchtbild nach der veränderung/einstellung und so lange bis es passt. ob das tesla anders macht / machen kann?

eventuell gibts ja jemanden hier, der die internas kennt…

würde das aber einmal von hinten her aufzäumen:

wenn deine scheinwerfer nicht gerade in den mond leuchten und es um eine „feineinstellung“ geht, dann suche im normalen abblendlichtmodus am projektionsbild im messgerät die stufe, mittle diese bei „0“ und dann schau, wo der ziellaser dann im scheinwerfer auftrifft. damit ist der einstellpunkt gefunden, der ab werk verwendet wurde.

zur messung dann den ziellaser tatsächlich dort mittig einrichten und dann mit der richtigen einstellung für die leuchtweite (1,2% am drehknopf, ist bei dem gerät die position 10) zur eigentlichen einstellung gehen.

würde mich interessieren, welche lichtaustrittsöffnung du so erstmal definiert bekommst.

falls du da wirklich die oberste/verdeckte LED triffst, dann ist es diese…, aber bitte nur, wenn da wirklich licht rauskäme, was du ja mit umlenken tatsächlich verneinst. käme gerichtetes licht in fahrtrichtung raus, dann müsste die auch anzulasern sein. aber das ist so ein LED scheinwerfer, wie ich ihn nicht heban wollte…, gut, das da nun andere drin sind.

das geht alles mit etwas geduld und spucke!

naja, das ist dann halt wieder pi mal daumen…mit dem leuchten an sich hätte ich mit unkenntnis des leuchtbildes des neuen MY auch keine probleme, bis frau sagte, du blendest einseitig. habe gut gesehen und das fernlicht war echt hoch bis in die mittler baumzone im wald :rofl:

und der unterscheid vorher/nachher ist deutlich wahrnehmbar.

geb mal in YT ein

licht einstellen auto ohne gerät

da hats unmengen von videoanleitungen, die mal gut sind, wenns licht ins kraut leuchtet und weit und breit keine reale einstellmöglichkeit ist…

Leider wird das nichts, da ich seit einem Update immer von anderen (nicht Tesla Fahrern :wink:) gegrüßt wurde und dann mich an der Einstellung versucht hatte. Jetzt werd ich zwar nicht mehr gegrüßt, habe aber das Gefühl seitlich falsch auszuleuchten. Ich werde mich mal in einer SEHR ruhigen Minute mit dem Thema nochmal beschäftigen und berichten.
Danke aber auf jeden Fall für deine Tipps und Mühen.
P.S. Aus welcher Branche kommst du, dass du dich (ich würde sagen privat) mit dem Thema so intensiv beschäftigst.

versuchs trotzdem mal so…um seitlich so stark verschoben zu sein, dass du nach mittelung am gerät nicht mehr in die zu messende projektionsebene seitlich(höhe der anzupeilenden LED/lichtaustrittsöffnung zu kommen, da gingen die scheinwerfer sicher ziemlich schräg in den graben oder überkreuz, je nach extrem…

ich bin naturwissenschaftler. reich :innocent:t das?

habe nun rechts 3 clicks mehr nach links gestellt, am tag an den verkehrsschildern zu erkennen. nachtfahrt steht noch aus. messbild folgt dann auch mal…

1 „Gefällt mir“

so, nun endlich ein paar bilder der leichten korrektur. gefällt mir nun deutlich besser.
verkehrschilder rechts werden nun besser ausgeleuchtet.

der rechte leuchtfinger bildet nun ein gestrecktes dreieck was vor dem bakett ansetzt und dann nach vorne spitz seitlich ausläuft. ob man das noch etwa mehr nach links setzt entscheide ich aber erst nach einer stockdunkelfahrt.

aufnahemn waren in dämmerung und dann kurz vor ganz dunkel. das smartphonevideo hellt hier den himmel deutlich auf, aber die leuchtverteilung ist dennoch gut zu sehen.

die höhe passt, links ist bei 50m schluss, fernlicht sitzt satt auf der strasse und auch die automatische fernlichtsteuerung funktioniert im technisch zu erwartenden rahmen… dazu videoclip.

bilder:










clips in ortschaft und landstrasse

2 „Gefällt mir“

Hast du das Video irgendwo zur Verfügung gestellt?

geduld, ich bin gerade dran

so hochgeladen ist alles, nun bastelt noch die videoverarbeitung dran

1 „Gefällt mir“

Vielen dank für die Videos! Ein bisschen schade, dass man den linken zacken beim ca. 50m in Kauf nehmen muss. WIeso hat das Model Y wohl so eine sehr deutlich sichtbare Lichtkante? Bei meinem BMW läuft das Licht links einfach langsam aus ins Dunkle.

weiss gerade nicht, was du links als zacken bemängelst…
hat der BMW LED licht?

hier BMW F20 mit xenon im vergleich…

LED,s sind immer mit scharfer hell dunkel grenze. bauartspezifisch, LED plus projektion oder einzel-beams.

und auch da sind die OEM brenner mässig, drum wurden die getauscht…

kann dem nun eingestellten LED´s des MY bis auf das fehlende kurvenlicht keine negativen punkte mehr bescheinigen.

Ich habe mir erlaubt, ein Bild vo dir zu nehmen, um meinen gemeinten „Zacken“ da einzuzeichnen.

Deine Einstellungen sind wohl die bisher besten, die ich bei einem Model Y gesehen habe und es war auch überhaupt nicht als persönliche Kritik oder so gemeint.

Und du hast recht, es war beim BMW Xenon Licht und kein LED. Ich konnte deine BMW Videos leider nicht anschauen, da diese als privat markiert sind.

Video ist frei geschaltet. Zum Zacken morgen…, den siehste such in den bmw Videos…

hab ich weder als kritik noch sonstwie verstanden, und das bild erklärt mir jetzt die frage…

also, der zacken ist der linke scheinwerfer, soweit vollkommen korekt, der leuchtet linksseitig nicht so weit. der assymmetrische anteil des linken scheinwerfers geht im leuchtbild mittig ein.

um das zu sehen, müsste man mal die scheinwefer abdecken und je einzeln leuchten lassen.
ne idee, um das mal auf dem feld zu dokumentieren.

der zacken rechts , also der anteil der hier ab gehsteig zu sehen ist, kommt vom rechten scheinwerfer.

also, im prinzip alles, wie es sein soll.

und wie gessagt, beim BMW gibts das auch, allerdings mit dem kurvenlicht und der adaptiven einstellung weniger ausgeprägt, da vorallem der linke scheinwerfer geschwindigkeitsabhängig fokussiert oder in die fläsche gefahren wird. zudem macht xenon in der projektion eben weichere übergänge.

beim MY ist das leuchtbild stand der technik.

als option könnte man den linken scheinwerfer auch etwas nach linkss setzten, was dann den assymetrischen teil mehr in die strassenmitte bringt. der querbalken in deiner markierung wird daducrch kürzer. der bereich in dem der gegenverkehr bei abblendlich ausgeblendet ist wird kleiner, das blendrisiko steigt.

wie gesagt, ne stockdunkelfahrt steht noch aus. links ist eben auf dem ponkt mittig ausgerichtet.

so wie bei der letzten fahrt ist man nahe am optimum.

hier mal bilder eine alten halogenscheinwerfers. kein vergelich, der übergang in den stegenden teil ist quasi gerink. bei LED ist da ein 90 grad sprung und dann wieder horizontal.
scheinwerfer haben eben auch ihre richtcharakteristik, je nach leuchtmittel und optik…

und hier ein optischer wie graphischer vergleich aller leuchtmittel:

und der MY scheinwerfer sieht nochmals anders aus.

1 „Gefällt mir“

so hab ich meine auch, rechte spur fast 60m, links 40m, und niemand beschwert sich. sogar vergessenes fernlicht stört anscheinend niemand.