Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

SALD Spatial Atom Layer Deposition

Demnach war das Mobil-Fon gemeint. Wer weiss - ein guter Lader schlägt - laut neuesten Entwicklungen aus Nordkorea - künftig kontaktlos als Blitz in den Faraday Käfig ein. :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 Like

19 Beiträge wurden in ein existierendes Thema verschoben: Supercharger V3 mehr als 350 kW was und wann erwartet Ihr ?

Bitte beim Thema SALD bleiben. Für Supercharger V3 haben wir einen eigenen Thread, in dem spekuliert werden darf.

1 Like

Die Akkuzellen, die mit SALD hergestellt werden sollen, müsssen gegen Tesla hauptsächlich über den Preis konkurrieren. Die Tesla Akkus sind heute schon ausreichend für den Alltagsgebrauch. Mit Ladegeschwindigkeit oder Kapazität ist kein Blumentopf zu gewinnen, wenn das Auto dadurch 10.000 teurer ist.

Daher frage ich mich, in welcher Form könnte ein Auto mit Akku in SALD Technologie ein Model 3 mit 4680 Zellen ausstechen?

  • Formfaktor. Weniger Bauhöhe für den Akku, weniger Platzbedarf
  • Weniger Ressourceneinsatz von teuren Metallen -> spart Materialkosten

Dem entgegen steht meiner Einschätzung nach ein Arbeitsschritt, der im Vakuum erfolgen muss. Das braucht Platz und Zeit -> Durchsatz ist niedrig -> eine SALD Akku Gigafactory kann vom Footprint nicht gegen die Tesla Technik konkurrieren.

1 Like

Das stimmt natürlich, doch den Preis kann wiederum über Skaleneffekte der Großproduktion sinken. - wie unter meinem ersten Link beschrieben. Doch muss es sich zunächst für potente Investoren rentabel darstellen lassen.

Meiner Meinung nach, haben wir es mit einer Schlüsseltechnologie zu tun, deren Industrie Reife in vielen Branchen Marktführerschaft ermöglicht. Wenn es auch zunächst bei Autos nicht profitabel sein sollte, der Markt bei vielen mobilen Elektrogeräten bis hin zu Traktoren, Fluggeräten wie das Lufttaxi Lilium etc. wo die aktuelle Energiedichte / kg der Teslazellen noch nicht reicht, ist gigantisch. Hier hätte man erstmal das Monopol. Doch selbst bei den 4680ern kann die Technik eingesetzt werden und hat daher zur Optimierung vielfach einen Wert.

Auszug aus der Beschreibung unter meinem Link … Lösung- Die Räumliche ALD (Spatial Atomic Layer Deposition, SALD). Mit dieser Technik ließ sich die Produktionsgeschwindigkeit bei gleich bleibender Beschichtungsqualität um das 5- bis 10-fache steigern … Das Verfahren arbeitet sehr schnell und ist kompatibel mit Herstellungsverfahren wie Rolle-zu-Rolle (R2R). SALD ist vielseitig und kostengünstig in der Skalierung und kann bei Umgebungsdruck und im Freien durchgeführt werden, ohne dass die Abscheidungsrate beeinträchtigt wird.
SoLayTec entwickelt und verkauft die passenden Maschinen für die Massenproduktion von Solarpaneelen

Aus meiner Sicht haben viele Autokonzerne mit Akku-Investitionen noch gewartet, wegen der laufenden Forschung. Man darf es aber nicht auf den umkämpften PKW Markt reduzieren. Ein Konzern, der mit SALD den vielfältigen Bedarf effizient bedienen kann, wird absehbar zu den grossen Gewinnern der Technologiebranche gehören. Die Anforderungen der heutigen Zeit, viel Leistung in wenig Gewicht und Volumen unterzubringen, haben auf der Atom bzw. Graphenebene ein Optimum erreicht. Das wird vermutlich der zukünftige High End Standard und ist kaum noch zu übertrumpfen. Daher sehe ich für diese Technik viel Potenzial.

Wenn das tatsächlich unter Atmosphärenbedingungen funktioniert und sogar von Rolle zu Rolle, hat das tatsächlich Potenzial.
Ich habe mir die Fraunhofer-Seiten angeschaut, es werden verschiedene Techniken angeboten. Ich habe nichts gefunden über aktive Elektroden zum Einsatz in einer Zelle, hab ich was übersehen?

Es ist wohl in der Hand von TNO (The Netherland Organisation) Fraunhofer haben mitentwickelt und sind an Patenten beteiligt. Der Vertrieb läuft über Spatialald, hierzu unten für E-Autos verlinkt.

Wie ist denn die Einschätzung für den Verbraucher für die nächsten 5-10 Jahre? Davon hängt ja ab ob man ein Auto kauft oder lieber least oder ein altes Auto noch weiter fährt. Das ist ja neu, dass Technologiesprünge beim Auto sehr am Wert des Autos schrauben können. Vom Gefühl her werden die 4000er Batterien von Tesla die nächsten 3-4 Jahre State of the art? Oder kommt Sald schneller oder ist 4680 bereits Sald?

Ich denke, es wird so weitergehen wie bisher. Solche neuen Technologien hochzuskalieren dauert, selbst wenn sie supertoll sind. Auf plötzlich superbillige Akkus zu warten, brauch man glaub ich nicht :wink:

Die neueste Technik vom weltweiten E-Marktführer ist sicher keine schlechte Wahl. Den MY habe ich jedenfalls schon bestellt.

Wer unbedingt seiner deutschen Marke treu bleiben will, wegen der Knöpfe und der Werkstatt nebenan, der sollte vielleicht auf sie zweite Generation warten. Aktuell gibts vom Freundlichen die halbe Leistung zum vollen Preis. Der Nächste sollte dann aber schon SALD haben und auch mehr PEPPER. :laughing:

Was in 5-10 Jahren ist, wird beim besten Willen niemand genau sagen können. Die Förderung wirds halt auch immer kleiner…

1 Like

Wenn du die neuste Batterietechnik haben willst brauchst du aber scheinbar einen Plaid oder bekommt das Y auch 4680 Zellen?

Es gilt als Fakt, das ab Start der GF4 - das MY mit neuen Zellen, Karosse etc. vom Band läuft. Was sich Leistungsmässig ändert ist aber Spekulation. Es soll jedenfalls viel neue Technik kommen. Das wurde hier im Forum schon vielfach diskutiert, was dran ist wird sich zeigen.

1 Like

Leicht offtopic: spricht doch dafür, dass das Plaid auch aus Grünheide kommt, vor allem mit ähnlicher Deadline?

1 Like

Soweit ich weiss erstmal MY - danach wohl M3. In Fremont werden auch 4680er produziert, eventuell für das Plaid Modell. Es wird kaum in GF4 wegen dem Plaid ne eigene S Fertigung starten.

1 Like

Klingt plausibel.

Ich vermute das es, mit dem Plaid, ein komplett neues Model S gibt.

Das könnte entweder komplett in Deutschland oder komplett in USA gebaut werden.

2 Standorte für ein Model mit recht geringen Stückzahlen ist wohl eher unwahrscheinlich.

Model S als „Made in Germany“ mit verbesserer Qualität (besser Qualitätsanmutung), wäre ein starkes Argument, gegen die „Premium“ Wettbewerber.

Auch wenn ich persönlich die „Qualität“ aktuell auch gut finde.

ich dachte hier gehts um SALD Batterietechnik…

2 Like

neue akkutechnologien gibts immer wieder ob sie am ende taugen müssen sie bei der markteinführung beweisen… ich halte solche ankündigungen für eher kontraproduktiv… man stelle sich vor ein besteller eines mod y aus grünheide liest das jetzt und denkt nach… dann müsste er doch eigentlich seine kaufentscheidung überdenken…

nur danach muss man gerade bei eautos zur zeit immer seine entscheidungen überdenken…

klar werden die akkus sich auch in den nächsten jahren noch rasant entwickeln und das wird auch zu bösen momenten führen, wenn ein pkw plötzlich an wert verliert weil seine technik plötzlich altbacken wird… nur den wertverlust spürt man ja nur wenn man verkauft… man kann also immer einfach behalten*lacht

Wenn ich sowas lese (und auch den ganzen Rest dieses Fadens) fallen mir spontan immer die SciFi-Romane meiner Kindheit ein, über die heute jeder nur lachen würde :rocket: Vor allem, wenn sie Jahreszahlen wie „1990“ oder „2020“ drin haben - und wir diese Jahreszahlen heute schon erreicht haben…

Ich weiß nicht, welche bewußtseinsunterstützenden Hilfsmittel :herb: Du nimmst. Das Sonnensystem wird nicht erobert - schon gar nicht von uns. Marskolonien wird keiner mehr erleben, der das hier liest. Ich für meinen Teil bin froh, wenn ich noch in einer friedlichen Welt beerdigt werden kann, wir haben aktuell andere Probleme als die Eroberung von was auch immer. Was daran „realistische Zukunftsszenarien“ sind, weiß ich grad nicht, vielleicht kannst Du’s mir erklären?

Diese Nischenmeldungen über „überragende Technologie“ gibt es auch schon seit Jahrzehnten. Ein Bruchteil eines Promille davon hat es in die real existierende Welt geschafft, Fraunhofer hin oder her. Und der Rest des Fadens ist auch nur „vielleicht, könnte, möglicherweise“. Das hab ich schon durch, mir gefällt „garantiert, wird, sicher“ besser.

Und bevor Du jetzt beleidigt bist oder gar beleidigt antwortest: Nimm Dir ein :beer: (der Kühlschrank steht hinten links und ist immer gut gefüllt), entspann Dich und versuch zu verstehen :+1:

„Wenn um 0:49 Uhr die Geisterstunde des Philosophen schlägt“, hat er meist schon so Einiges durch.:beer:

Es gibt schon immer die Einen und die Anderen. Im Freistaat war des Erfolgsmodell - Laptop und Lederhosen, Aloisius und Hans Söllner, Flat-Earther und Söders Bavaria One. Mit ewigem Blau oder Weiss kommt man nur langsam voran, da gibts öfter Streit. Da hängt man im Alten System - das Binäre 1 oder Null. Das hat die Wissenschaft schon durch, da gibts modernere Ansätze.

Es gibt ja auch drei Arten von Leuten, die ewig Gestrigen, die ewig Heutigen und die ewig Morgigen. Die alten Ägypter habens schon gewusst, alles Göttliche hat drei Ecken und der Pfarrer predigt die heilige Dreifaltigkeit. Zwischen Schwarz und Weiss ist noch der Mischzustand Grau. Diese Erkenntnis ist der Quantensprung für die schnellen - und hoffentlich - friedlichen Lösungen. Hier im Forum würd man sagen Ich, da daabm und der Moderator. :wink:

Da Victor Hugo hats so formuliert: „Nichts ist stärker als eine Idee deren Zeit gekommen ist“ Ein paar Nerds aus Amerika zum Beispiel der Musk, der Bezos und der Branson haben da grade ein paar gute Ideen.

Der Kühlschrank ist bei mir vorne rechts. Da ist nicht nur kaltes Bier, sondern auch immer Senf zum dazugeben. Was ist schon Sicher ausser der Tod? :beer:

1 Like